Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Seewinkel Noise Factory Festival Tag 2: The Movement, The Detectors, Verklärungsnot, Dregs, Open Wounds, ADACTA, Totälickers, 12.10.2019 in Wien (A), EKH - Bericht von der Redaktion

Seewinkel Noise Factory Festival Tag 2, 12.10.2019 in Wien (A)

Zwen: Nachdem ich mich gestern schon etwas früh aus der Affäre gezogen habe, wache ich heute in einer komplett leeren WG-Wohnung in Wien auf. Reni reagiert noch überhaupt nicht auf meine "Hallo, lebst du noch?"-Nachrichten, weshalb ich erstmal auf der Couch liegen bleibe und über mein Leben sinniere. Irgendwann raffe ich mich dann doch auf und bewege mich vor die Tür. Kaum ein paar Schritte gegangen, meldet sich dann auch die Verschollene. Die gestern noch vorhandene Lust auf Sightseeing scheint aber größtenteils verflogen zu sein. Egal, wir wollen uns trotzdem in der Innenstadt treffen. Leider gibt es hier keinen ÖPNV bzw. finde ich keinen, was in etwa aufs Gleiche rauskommt. EKELSTADT! 
Reni: Örgs, what a night. Es war wirklich eine zünftige Saufung, doch die Folgen davon machen sich nun bemerkbar. Nach einer sehr kurzen Nacht in meinem Wellnesszimmer im Hostel, spüre ich doch ein wenig den Drang, mir wenigstens ein random Gebäude in der Stadt mal anzusehen. Außerdem habe ich Hunger! Daher ging es dann um ca. 14 Uhr ab zum Karlsplatz. Welcher Karl hier gemeint ist, habe ich leider nicht herausgefunden.
Zwen: Hier ein Foto von irgendsonem unnötigen Gebäude, wie es dergleichen viele in Wien gibt. Davor sind unnötige Menschen, wie es in Wien viele dergleichen gibt.
Reni: Jo, Fakt!
Zwen: Wir haben dann auch ganz schnell keinen Bock mehr auf den Sightseein-Dünnschiss und gehen uns lieber ordentlich was ins Maul stopfen. Spoiler, es wird die letzte feste Nahrung sein, die wir uns reinhauen. Eigentlich schade, gibt es doch heute wieder Fress im EKH. 
Reni: Ja, das ist mir auch erst auf der Rückreise aufgefallen. Das Mahl hat zumindest unsere Lebensgeister so weit wieder erweckt, dass es mit Saufm weitergehen konnte. Örks.
Zwen: Vor lauter Fress und Schnack verpassen wir leider den Anfang der Buchvorstellung zu Homopunk History. Schade, das, was wir mitbekommen, ist nämlich echt spannend und tatsächlich mal ein Vortrag, der mir viel neuen Input bringt. Immerhin gibt es in der Kids Corner noch Sekt für umsonst en Masse. Liegt es daran, dass es der 2. Tag ist?! Wenns was umsonst gibt, wird alles gesauft!!! Auch Hugo und son Schnack!
Reni: Ja, Herr Philipp Meinert hat das supergut und kurzweilig gemacht. Habe ihm hinterher auch noch sehr viele Props dafür gegeben, nachdem er endlich erkannte, dass Reni auch im Ausland existieren kann.
An dieser Stelle empfehle ich auch noch das Anhören von Studio Brauns "Adelstitel" auf Youtube. Aber dies nur am Rande.
Zwen: Schon ganz leicht angeduselt vom Hugo (bah!), stolpern wir vor die Bühne zu VERKLÄRUNGSNOT. Die machen Deutschpunk und können nicht altern. Musikalisch eine gute Mischung zwischen ranzig und kleinen Ausflügen mit Melodie.
Reni: Ach, stimmt, das waren die, wo ich mir Sorgen gemacht habe, ob diese "Jugendlichen" hier überhaupt rein dürfen, hehe. Dafür, dass sie wirklich sehr jung aussahen, haben sie aber schon ziemlich abgeliefert. Schlagzeug wie immer top, als erste Band haben sie schon ordentlich Stimmung gemacht.
Zwen: Vor der zweiten Band hält uns Patze einen Vortrag wie gut doch diese DREGS sind und dass wir sie auf jeden Fall auschecken MÜSSEN. Okay, okay, ist ja gut. Wir hatten nichts anderes vor.
Reni: Patze hatte Recht! Fand die wirklich mega gut, habe hinterher es auch bei der Band persönlich zum Ausdruck gebracht. Durch Hugo und diesmal auch GURKTALER (Schnaps, der angeblich aus Kärnten kommt, aber in Wirklichkeit geklauter Jägi in schönen Flaschen war) bin ich nicht mehr sicher, ob ich das ordentlich rübergebracht habe. Wahrscheinlich nicht. Daher nochmal hier: Super gut! Vor allem die Half-Time-Moshparts waren einfach klasse und haben bei mir ihr Ziel trotz nicht vorhandener Frisur erreicht.
Zwen: Tatsächlich, ordentliches Brett mit ordentlich Gekrächse und Geschrei und gaaaaanz viel Bewegung auf der Bühne.
Zwen: Dann spielen OPEN WOUNDS. Gitarrist ist der Sänger von VITAMIN X und damit wecken sich halt auch immer riesige Erwartungen bei mir. Diese können leider nicht erfüllt werden. Vielleicht ist das unfair, aber ich kann da ja auch nichts dafür.
Reni: Ach Du lieber Himmel. Da bin ich gegangen. Denn: Beim ersten Lied hat der Sänger eine Schweine- (oder Pimmel-?) Maske aufgehabt. Masken gehen gar nicht, und wer sie trägt, ist bei mir unten durch.
Zwen: Boah, das hatte ich ja schon wieder komplett verdrängt. Ich war auch so perplex, dass ich gar kein Foto gemacht habe.
Zwen: Auch wenn der Sänger immer richtig böse schaut und sich ins Publikum beugt, irgendwie wäre da doch vielleicht noch etwas mehr gegangen...
Reni: Nein.
Zwen: Weeeeeh!
Reni: Diese Band war entweder ADACTA oder Totälickers, die habe ich beide irgendwie verpasst wegen socializen diesdas blabla. Zwen anscheinend auch. Tja.
Zwen: Habe Alibifotos gemacht und alles vergessen okay. War bestimmt Geballer oder so.
Zwen: Sehen auf den Fotos aber sympathischer aus als Rawside. Wann spielen die eigentlich?
Reni: WOAH! Die Detectors!!!Die waren mein persönliches Highlight dieses Festivals. Ich möchte fast behaupten, sie sind mein Highlight überhaupt. Das war wirklich URGEIL, wie man in Wien zu sagen pflegt. Abgesehen von einem wiedermal (wie sollte es anders sein) superguten Schlagzeuger, bildeten sie vorn zu dritt auch eine perfekte WAND, wie auf dem Bild zu sehen. Sowas finde ich absolut Knaller (habe ihnen hinterher auch noch mehrfach gesagt, hehe). Musikalisch einfach absolut großartig. Werde wegen ihnen evtl. nun Konzertveranstalter. Noch dazu sind sie super nett und haben Sauf-Reni mit ihrer Lobhudelei 1 A ertragen. GLG!
Reni: Endlich ist auch mal das Rawside-Banner weg hehe!
Zwen: The Detectors waren so extrem gut! Wow! Einfach nur ein perfektes Set, das alles in den Schatten stellt. Patze meckert, dass die ja immer so viele neue Songs spielen müssen, die keiner kennt. Mag sein, ist aber alles einfach nur geil! Was ein Auftritt! Obwohl der Mensch am Schlagwerk eigentlich "Jazzdrummer" ist, hat er so einen korrekten Snare-Punch. Das drischt so rein! Ansonsten gibts Powerchords, Melodien und auch jede Menge Groove. Wie gut ist das jetzt bitte?! 
Zwen: Seit diesem Wochenende läuft "Deny" bei mir auch wieder in Dauerschleife. Richtig gutes Ding!
Zwen: Es spielten noch THE MOVEMENT. Die haben wir uns geklemmt, weil wir viel zu beschäftigt waren, mit den Detectors zu quatschen. Dabei führen wir ernste Gespräche über u.a. die EU und ich läster ein wenig über The Movement. Irgendwann brüllt mich wer an: "Eye, du musst doch Fotos machen" und entreißt mir dann, als ich nicht reagiere, meine Kamera. 
Zwen: Während The Movement schon lange fertig sind, stehen wir noch hier und philosophieren über das Leben und die Welt und den ganzen Rest, bis es dann irgendwann rüber zur Thrash-Party geht. Auch hier vergeht die Zeit wieder wie im Flug und es dauert nicht lange, da gehen auch schon die Lichter an. Bis ich dann noch meinen Kampf mit dem Wiener ÖPNV überwunden habe, ist es schon fast wieder Zeit aufzustehen. Trotzdem lege mich, entgegen des eindringlichen Rates eines Freundes, aber noch zwei Stunden hin.
Reni: Tja, so schnell ging dann das Festival zu Ende und wir mussten uns schnell auf den Heimweg in den wundervollen Ruhrpott machen. Resümee: Super nices Festival, sehr liebe Veranstalter, gutes Line Up, EKH top Location, würde wieder 11/10. Das mit dem Gurktaler muss natürlich beizeiten noch geklärt werden!
Zwen: Dem ist nichts hinzuzufügen, außer einem fetten Dankeschön an alle involvierten Menschen. Das macht ihr großartig! Weiter so!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Seewinkel Noise Factory Festival Tag 1: Rawside, Dollars For Deadbeats, Astpai, Schwach, Six Score, Finisterre, Implore1. Seewinkel Noise Factory Festival Tag 1:...
(Wien (A), 11.10.)
Seewinkel Noise Factory Festival Tag 2: The Movement, The Detectors, Verklärungsnot, Dregs, Open Wounds, Adacta, Totälickers2. Seewinkel Noise Factory Festival Tag 2:...
(Wien (A), 12.10.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Thruntilldeath
(Thruntilldeath)
20.10.2019 12:36
Masked intruder tragen doch auch Masken?
Zwen
(Zwen)
20.10.2019 15:26
Aber keine mit Penis!!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Zwen/Reni) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz