Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
15 Jahre Nexus Tag 1: One Step Ahead, Notgemeinschaft Peter Pan, Mülheim Asozial, Hässelhoff, 14.02.2020 in Braunschweig, Nexus - Bericht von Fö

15 Jahre Nexus Tag 1, 14.02.2020 in Braunschweig

Klassenfahrt nach Braunschweig! An diesem Wochenende besichtigen wir das Nexus, das zufälligerweise seinen 15. Geburtstag feiert. Ab 15 ist man ja historisch, oder zumindest pubertär, jedenfalls kann man das ruhig feiern. Als ich las, dass das Nexus 15 wird, dachte ich ja erstmal: "Was, erst?!", und im Laufe des Wochenendes stellt sich dann auch heraus, dass die Geschichte eigentlich noch viel weiter zurück geht, jedenfalls haben selbst die LaudatorInnen Probleme, genau zu benennen, wie alt denn nun das Nexus ist. War wohl vorher irgendwie besetzt, beziehungsweise davor war noch was anderes besetzt, irgendwann wurde aus der Besetzung eine hochoffiziell genehmigte Nutzung, und dann wurde viel geschraubt, und irgendwann war da das Nexus. Insgesamt ne Historie, die eher so in den 80er/90ern schon begann, auch wenn die offizielle Eröffnung erst 2005 war. Zum ersten Mal im Nexus war ich 2007, und damals fühlte es sich schon an wie alteingesessen. Ansonsten war ich höchstens mal alle Jubeljahre hier. Und ja, selbstverständlich ist das 15jährige ein ganz besonderes Jubeljahr! Jubel jubel, freu freu.
Die Festivitäten gingen eigentlich schon am Vortag los, mit einem Film zum Nexus, in dem wir vermutlich noch viel mehr über die Historie erfahren hätten, wenn wir denn da gewesen wären, aber leider liegt das Nexus nicht mal eben vor der Haustür. Also trudeln wir erst am Freitag ein, pünktlich zum Opener HÄSSELHOFFS.
Zu hören gibt es son Punk/HC/Brüll-Kram, der näher zu klassifizieren mir schwer fällt, da ich es mir immer einfach mache und alles, was Gebrüll ist, in die Gebrüll-Schublade stecke. Da ist kein Platz für Nuancen! Musik, die ich live ja schon irgendwie ganz geil finde - zumindest, solange nicht 12 Bands dieses Stils hintereinander auftreten.
Die Show ist gespickt mit kleinen Einspielern vom Band, die Songs ein- oder ausleiten, von Hardrock-Klassikern bis trashigen Dialogen. Inwiefern die auch mit der Thematik der Songs zu tun haben, darüber mag ich nicht urteilen. Meine Stichprobenanalyse ergab aber, dass es zumindest beim Thema "Die Erde ist eine Scheibe" passte. Gab es auch ein Lied über Meat Loaf?
Die nächste Band ist überraschenderweise nicht One Step Ahead, sondern NOTGEMEINSCHAFT PETER PAN, die sich diesen Slot tapfer erkämpft haben, indem sie im Gegensatz zum One-Step-Ahead-Drummer nicht im Stau steckten.
Laut eigener Aussage haben sie nicht geprobt. Das finde ich sehr gut, weil wegen Streetcredibility, außerdem ergibt sich so die Chance, dass viele ältere Stücke im Set landen. Und da man auf Geburtstagsfeiern ja dazu neigt, immer leicht nostalgisch zu werden, passt das ganz gut.
Also mal ein Notis-Konzert ohne die "Wir wollen nicht immer nur Anti sein"-Ansage! Ist ja auch mal schön.
Die nächste Band ist überraschenderweise nicht One Step Ahead, sondern MÜLHEIM ASOZIAL, die sich diesen Slot tapfer erkämpt haben, indem sie einfach immer on time sind. Dat is doch kein Punk sowas!
Mülheim Asozial touren durchs Land, besetzen Häuser und überlassen sie dann der Dorfbevölkerung, deswegen können sie auch nur so selten Konzerte spielen, das Business ist hart! Freue mich natürlich, sie mal wieder zu sehen!
Es werden diverse Lieder gespielt, die das Leben in Köln-Mülheim beschreiben. Damit können sich offensichtlich sehr viele Braunschweiger identifizieren.
In "Sound der Straße" rappen Mülheim Asozial darüber, wie geil das ist, sich die Penthouse-Wohnung leisten zu können mit Geld, das sie der Punk-Szene entzogen haben. Sehr stabil!
Zur Zugabe wird sich aus dem Publikum "4 romantische Typen" gewünscht, schließlich ist ja Valentinstag! Kriegen wir aber leider nicht. Buh!
Zum Höhepunkt der Feierlichkeiten steigen vermummte Subjekte aufs Nexus-Dach und wollen den Laden anzünden! Durch gut zureden können wir sie davon überzeugen, dass selbstverwaltete Subkultur doch voll geil ist.
Die nächste Band ist überraschenderweise dann endlich ONE STEP AHEAD! Die habe ich vor 2 Jahren exakt hier schonmal gesehen, fand sie sogar gut, konnte mich aber an nichts erinnern. Vor dem Hintergrund trifft es mich umso überraschender, dass sie ja wirklich gut sind.
Die Band tauchte im sächsischen Verfassungsschutzbericht auf. Ist wahrscheinlich keine große Leistung, ich glaube da tauchen alle Leute auf die sich irgendwie für demokratische Werte einsetzen. Promotechnisch natürlich schon irgendwie witzig, persönlich und für die eigene Paranoia aber nicht unbedingt zuträglich, umso beeindruckender dass One Step Ahead nach wie vor die antifaschistische Fahne hochhalten.
Musik ist, hmm, so hymnischer Streetpunk bis Hardcore-Punk, sag ich mal. Englische und deutsche Texte, die durchaus was zu sagen haben. Kurzweiliger Auftritt. Schleimkeim-Cover am Schluss. Kann man machen.
Soweit zum ersten, oder, wenn man's genau nimmt, zweiten Tag vom Nexus-Geburtstag. Anschließend wird noch aufgelegt, bevor wir uns dann selbst auflegen, auf Bett/Isomatte/Matratze. Bis morgen!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
15 Jahre Nexus Tag 1: One Step Ahead, Notgemeinschaft Peter Pan, Mülheim Asozial, Hässelhoff1. 15 Jahre Nexus Tag 1: One Step Ahead,...
(Braunschweig, 14.02.)
15 Jahre Nexus Tag 2: E-Egal, Rogue Steady Orchestra, The Movement2. 15 Jahre Nexus Tag 2: E-Egal, Rogue Stead...
(Braunschweig, 15.02.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz