Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
CheckOut Festival (Tag 1): Last Caress, Blutiger Osten, Schwindelbude, Schmachwanderunk, Negativ Dekadent, Problemklientel, 03.09.2021 in Gahro, Gasthof Gahro - Bericht von verSemmelt

CheckOut Festival (Tag 1), 03.09.2021 in Gahro

Das CheckOut geht ins 4te Jahr und irgendwo haben wir letztes Jahr bei Abfahrt schon beschlossen, wieder hinzufahren. Leider wieder keinen gefunden, der am Bericht mitwerkeln wollte. "Was ist Bierschinken?" "Hast du alle Latten am Zaun?" "Nee - zu faul." sind die gängigen und berechtigten Argumente. Aber immerzu fragen, was ich denn da auf den Notizzettel schmiere beziehungsweise warum ich denn überhaupt was aufschreibe. Sah ich aus wie die Stasi oder Sachsens Verfassungsschmutz? Das HQ muss mal Autogrammkarten/Aufkleber in die Zone mitschicken. 

Zu fünft im Auto, 1G und die nicht zu 100% "vermännerte" Autobesatzung erreicht nach 1 Mal nachfragen und 2 Mal falsch abbiegen überpünktlich Gahro. Ich würde btw auch keine Ungeimpften mehr mitnehmen. Fxxxx Euch - Ihr lächerlichen lobbylosen U12-jährigen! [Gedanke an mich selbst, ob ich denn Ironie und Sarkasmus markieren muss] Hab echt gedacht, einmal fahren reicht, um das Dorf im südbrandenburgischen Waldbrandrisikogebiet wiederzufinden. Oder mein Unterbewusstsein wollte einfach mal vor der Bühne an einer Band vorbeifahren, ließ mich dement erscheinen und so verzögert eintreffen??? Anschließend bekomm ich am Einlass nicht ansatzweise mit, dass es diesmal eine zweite Einfahrt gibt und öffne das Tor eigenständig. Gewohnheit? Aber mich hält auch keiner so richtig auf.
Über 4 Stunden hinterm Lenker macht mich wohl auch unzurechenbar. Und so geht´s schnell mit einem Uri vor die Bühne. Das erste Bier verdampft regelrecht in der Sonne. Ich starte nochmal von vorn. Der Bierpreis blieb derweil stabil bei 1,50€.
PROBLEMKLIENTEL aus dem lokalen Finsterwalde eröffnen mit guten und durchaus härteren Punkrock. Nach der Ansage: "Wir haben leider noch nicht so viel eigene Songs" kamen vermehrt Kopien. Das war eine ziemlich wilde Mischung von Exploited über Feine Sahne Fischfilet bis KaltWetterFront ("Nazis haben eine Nummer"). Der erste Pogo des Wochenendes kam beim Titellied von Spongebob Schwammkopf zustande.
Umbaupausen hier immer recht gediegen bis lang. Die Bands fangen immer alle 90 Minuten an und je nach Set wird's da auch mal etwas länger. Dieser wolkenlose Himmel wird übrigens später noch zu stark fallenden Temperaturen führen.
Dann erklingen ganz andere Töne. Ein Synthie wird aufgebaut. Ich bin überrascht, denn neben THE CROWDS hab ich so etwas gar nicht auf dem Flyer ansatzweise entdeckt. Und es sind tatsächlich NEGATIV DEKADENT (Berlin), die ich letztes Jahr mal online in einer der 'dequarantize.me'-Shows gesehen hab. Die machen dank Besetzungswechsel jetzt voll so einen HANS-A-PLAST Sound. Wie eine völlig andere Band!
Und ich find's super. Sehr schräg war so etwas wie "Kaufhaus". "Mandy" war direkt hier an Ort und Stelle ein Hit. Irgendwo wurde (wenn ich nicht irre) PISSE's "Fahrradsattel" zitiert. 
Ein kleiner Live-Kritikpunkt meinerseits: Stimme etwas leiser und Synthie etwas lauter abmischen und ich wär dahingeschmolzen. So war das schon superschrill in die Gehörgänge gefräst...Sound war ansonsten verdammt gut das ganze Wochenende über.
Mit dem höchsten "Entertainment-Faktor" des Festivals dann SCHMACHWANDERUNK! Gleichzeitig auch meine persönliche Rehabilitierung von DJ SCHIMPAGNER (hier mit Schirm zu sehen). Letztens beim Boll Och Bira Cup bekam man auch ungefragt von irgendjemanden Autogrammkarte und Aufkleber in die Hand gedrückt. Grad die Autogrammkarte hat herrlichen Stuss zu bieten! Wer die nicht auf 'nem ZonenKlo liegen hat, tut mir leid.
Textlich bin ich nicht so auf der Höhe. Kenne grad mal "Kleinstadtaufruhr" und "Ey, du Bauer". Ist wohl eine Combo, die glasklar als Liveband bezeichnet werden sollte.
Geht mit paar Bier sehr gut rein so eine SCHMACHWANDERUNK. Zum Abschluss gibt's ein zweites Mal den Hit "Ey, du Bauer". Liedgut was einen auch noch Tage später durch den Kopf geht...
SCHWINDELBUDE haben sich wohl eine Art Auftrittsversicherung garantiert. Gab es am Ende ein "bis nächstes Jahr"?! Kann aber auch an meiner durchaus stärkeren Festivalverwirrung liegen.
Ich fand die definitiv stärker als im vorangegangenen Jahr. Party, Pyro und Konfetti. Von letzterem liegen immer noch Schnipsel im Auto.
Keine Ahnung ob das Set zu 100% aus Coverversionen bestand? Da waberte eigentlich immer ne bekannte Melodie durch die Ohren. "Ata, Fit, Spee"; "Kneipe zur trockenen Kehle"; Knochenfabrik. Abschließend gabs "Good Night, White Pride".
Bei BLUTIGER OSTEN aus Brandenburg im Bezirk Potsdam verschwimmen schon wieder eher meine Gedächtnisprotokolle. Was war denn in diesem saftigen Kinnhaken a.k.a. Ananas-Mandarinen-Bowle drin ihr Wahnsinnigen? BLUTIGER OSTEN hab ich derweil nur mal in so einem Beschallungsraum irgendwo anno dazumal gesehen. Börse Coswig? Da war das reinster Matsche-Lärm, wenn man sich nicht direkt vor die Bühne stellte. Ich hoff ich verwechsle das nicht.
Heut hört man so harten Deutschpunk mit so nem bisschen Hang zum Oi! Da beide Bands zuvor auch schon so leichten Oi-Schlag hatten, fand ich die Mischung jetzt etwas lahm. Zwischendrin gibt's "Hinterlist" von DAILY TERROR. Ich find den ja super, bestimmt nicht jeder, höhö. Solider Auftritt würd ich sagen. Der zweite Sänger beendete das Set dann etwas wackelig. Prosit.
Am Feuer wird noch ein Punk etwas sicherer abgelegt, der sich sehr sehr nah an den Flammen bettete. Und, was sitzt denn da im Dunkeln rum?
Die da? Die MISFITS-Tribute-Band LAST CARESS aus Dresden schließen das heutige Bühnenprogramm ab. Bisher auch nur mal nebenbei bei der Bunten Republik Neustadt auf der Straße gesehen. Somit auch eher Premiere für mich und die Mischung sagt mir tatsächlich ganz gut zu. Ich bin einer der Kontakt mit den MISFITS erst so Ende der 90er gefunden hatte, als "Scream!" auf Viva Zwei hoch und runter lief, und anschließend auch nie so 100% warm mit denen wurde.
So ist das alles ganz gut hörbar, aber mich hebts halt wenig an. Bin aber so Tribute-Bands eher schon a priori negativ eingestellt. War halt okay. "Scream", "Halloween", "Last Caress" etc. pp.
Im Saal gab's dann Disco mit Karaoke. Ich erinner' mich ganz dunkel, dass "Sailor Moon" geschmettert wurde.
Angenehm zerstört schlepp ich mich irgendwann ins Auto. Weiter mit Tag 2.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
CheckOut Festival (Tag 1): Last Caress, Blutiger Osten, Schwindelbude, Schmachwanderunk, Negativ Dekadent, Problemklientel1. CheckOut Festival (Tag 1): Last Caress,...
(Gahro, 03.09.)
CheckOut Festival (Tag 2): The Crowds, Todschick Gekleidet, Rötten Shock, Mike And The AssFuckers, Absolut Lächerlich, Bad Ted2. CheckOut Festival (Tag 2): The Crowds,...
(Gahro, 04.09.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Schwindelbude, Last Caress, CheckOut Festival, Blutiger Osten, Schmachwanderunk, Negativ Dekadent, Problemklientel
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (verSemmelt) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz