Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
V.A.:
Hooligans United: Rancid Tribute Sampler
Dieses Jahr die zweite Veröffentlichung, welche bei mir so richtig Vorfreude erzeugen konnte: Der Rancid-Tribute-Sampler. Ich weiß nicht, ob ich mich jetzt so als Rancid-Fan bezeichnen kann. Bis jetzt einmal live gesehen und immer wieder eine Konstante meiner nächtlichen Musikhörsessions. Was mich persönlich so heiß auf diesen Sampler gemacht hat, ist die schon im Vorfeld veröffentlichte Tracklist. Da las man dann unter anderem Bandnamen wie Total Chaos, Los Kung Fu Monkeys, The Briggs, Mad Sin, Far From Finished, Rat City Riot und viele mehr.

Außerdem covern Anti-Flag Maxwell Murder. Ich meine MAXWELL MURDER! Das ist der Song bei dem Rancid so dermaßen mit dem Können ihres Bassisten Matt Freeman rumprollen...also Chris#2, höchste Zeit, dass du den Typen mal zeigst, wo der Hammer hängt.

Also CD eingelegt und...fast durch mein offenes Fenster rausgeflogen. Meine Fresse! Anti-Flag packen sich den Song nicht gerade mit dem Samthandschuh. Nein, in nicht mal zwei Minuten wird Maxwell Murder einmal von vorne nach hinten durchgeballert. Das ganze mit einer Geschwindigkeit und knallenden Instrumenten und Stimmen, dass ich kurze Zeit später schwitzend, beinahe weinend, neben meinen CD-Player liege und mich frage, warum die sowas nicht auf ihr neues Album gepackt haben. Ungläubig drücke ich noch mal Repeat und tatsächlich; dieses Cover ist so geil, dass es alle meine Erwartungen, ja meine intimsten Fieberträume übertroffen hat und ich drücke noch mal Repeat. Nach einer halben Stunde komme ich dann mal zum Rest des Samplers.

Vorweg: Eigentlich wollte ich eine Rezension schreiben à la ich schreibe zu jedem Song etwas, aber das hätte bei 54 Songs wohl etwas den Rahmen gesprengt. Eigentlich schade, verdient hätte es jedes dieser Meisterwerke, einzeln besprochen zu werden.

Ganz nüchtern würde ich jetzt sagen, dass dieser Rancid-Sampler vielleicht der beste Tribute-Sampler aller Zeiten ist. Das Ding ist super abwechslungsreich und hat super tolle Bands drauf. Diese haben sich teils wirklich sehr kreative Interpretationen der einzelnen Titel überlegt. Somit ist von Ska, über Hardcore, über Folk und auch mal was Ruhigem alles dabei, was die ganze Sache so dermaßen abwechslungsreich macht, dass man alle Songs nachdem man sie gehört hat durchaus nochmal und nochmal und nochmal hören kann.

Und nochmal...

Was bleibt zu sagen: Danke für diesen Tribute-Sampler!! DANKE!! DANKE!!! (wer hätte gedacht das ich sowas mal von einem Tribute-Sampler sagen würde).

Anspieltipps:

Hardcore-Bretter:
Anti-Flag - Maxwell Murder, Death By Stereo - Rejected, Potato Pirates - Hyena.

Ska:
Inspector - Ruby Soho, El Gran Silencio – Time Bomb

Ruhige Nummern:
The Briggs - Who Would've Thought, Left Alone - Black Derby Jacket.

Punkrock:
Total Chaos - Nihilism, Rat City Riot - Lock, Step & Gone, Mad Sin - Radio, Hola Ghost – Django, Far From Finished – It’s Quite Alright.

Undefinierbares Genre:
The Reverend Peyton’s Big Damn Band – Olympia WA, The Phenomenauts – Life Won’t Wait (feat. Vic Ruggiero), Hola Ghost – Django
Zwen 06/2015
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Youtube zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
V.A. - Hooligans United: Rancid Tribute Sampler

Stil: Punkrock
VÖ: 14.04.2015, CD, LP, Digital, Smelvis


Tracklist:
1. Anti Flag – Maxwell Murder
2. The Interrupters – The 11th Hour
3. Left Alone – Black Derby Jacket
4. The Phenomenauts – Life Won’t Wait (feat. Vic Ruggiero)
5. Death March – I Am Forever
6. Inspector – Ruby Soho
7. Mad Sin – Radio
8. Big D and The Kids Table – Old Friend
9. Street Dogs – Avenues & Alleyways
10. The Bunny Gang – International Cover up
11. Hola Ghost – Django
12. The Scotch Bonnets – Tropical London
13. Manic Hispanic – My Tia (Adina)
14. Authority Zero – I Wanna Riot
15. Noi!se – Solidarity
16. The Reverend Peyton’s Big Damn Band – Olympia WA
17. BrickTop – Dead Bodies
18. El Gran Silencio – Time Bomb
19. The Tossers – Young Al Capone
20. The Independents – Red Hot Moon
21. Rat City Riot – Lock, Step & Gone
22. Johnny Madcap & The Distractions – Daly City Train
23. Koffin Kats – Detroit
24. The Forgotten – Corruption
25. Deal's Gone Bad – Antennas
26. Far From Finished – It’s Quite Alright
27. Kevin Seconds – Salvation
28. Mustard Plug – Roots Radicals
29. Potato Pirates – Hyena
30. Los Benders – Up To No Good
31. Good4Nothing – Disconnected
32. Break Anchor – I Am The One
33. Death By Stereo – Rejected
34. Kepi Ghoulie - East Bay Night
35. Voodoo Glow Skulls – The Brothels
36. Motel Drive – Motorcycle Ride
37. Rick Thorne – Fall Back Down
38. The Howlers – Don Giovanni
39. The Briggs – Who Would’ve Thought
40. The Triggers – The Wars End
41. The Last Gang – Cocktails
42. Homesick Abortions – Loki
43. Total Chaos – Nihilism
44. Los Kung Fu Monkeys – Bloodclot
45. The Mahones – Last One To Die
46. Nomads – Disgruntled
47. Los Creepers – St. Mary
48. The Black Rose Phantoms – Tattoo
49. Chosen Ones – Black & Blue
50. The China Wife Motors – Something In The World Today
51. Tokyo Brave – Journey To The End Of The East Bay
(Bonus Tracks only available on Digital Download Version)
52. Shoplifters – Ghost Band
53. Bombs Blast – Rattlesnake
54. Monkey – Liberty & Freedom

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz