Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Zelle B:
Alles für euch
PROLOG:
Wie man älter werden und dabei immer noch Spaß am Kinderpunk haben kann, war mir schon immer ein Rätsel.
Es gibt so viel Musik in der Welt, so viel zu entdecken und zu lernen. Warum wollen manche Menschen sich einfach nicht weiterentwickeln? Deutschpunk als Soundtrack zur Midlife-Crisis zu spielen, das ist nur was für als revolutionär getarnte, saugewöhnliche Dorfalkis in TOTEN HOSEN-Tour 2012-Pullover.

ERSTER EINDRUCK:
Die Band behauptet in ihrem Presseschreiben, „kritisch, politisch, nicht dogmatisch, doch konsequent antfaschistisch, antisexistisch“ und „reflektiert links“ zu sein. Dazu haben die „vier Jungs“ (augenscheinlich alte Säcke) eine „Menge Spaß am Leben und an der Musik“. Dann wird noch behauptet, dass ihre Texte voller Gesellschaftskritik seien. Eine der größten Worthülsen mutloser, uninspirierter 0815-Bands.

Dann wird aufgerüstet. Ihre Kritik richtet sich angeblich „auch mal an die eigenen linken Kreise“. Aha. Also richtet sich ihr messerscharfer künstlerischer Kommentar an die, denen sie zuvor mit ihrer Isch-Liste noch in die schlaffen Lebenslegastheniker-Ärsche gekrochen sind. Linke kritisieren als Punkband. Also das haben in der gesamten deutschen Punkgeschichte nur SLIME (songweise), OHL und meine alte Band KANNIBAL KRACH geschafft.

MUSIK:
Wie kann man so einen Schrott nur auf Vinyl pressen? Unterirdische Aufnahmequalität. Der erste Song wird inhaltlich von mir überhört. GANGSTA heißt das Lied. Bestimmt harsche Gesellschaftskritik an kriminellen Parallelgesellschaften. Beim zweiten Lied IKEA beschreibt der Sänger, wie schlimm es angeblich sei, bei IKEA einzukaufen. Vor allem wegen diesen ganzen jungen Paaren mit Kinderwagen. Ja, diese Gefühlswelt kannte ich auch mal. Dann wurde ich erwachsen. Und reich. Die nervigen jungen Eltern tun wenigstens etwas für die Volkswirtschaft, im Gegensatz zu deiner parasitären Randerscheinung. Es folgt mit ABSTURZ ein belangloses Sauflied, wie es gerade in diesem Moment wahrscheinlich 100 Leute auf ihren dreisaitigen Akustikgitarren zusammenwichsen. Die sind im Schnitt nur 15 Jahre jünger als die Lutscher von ZELLE B. Zack. Fertig. Aus.
Jedes weitere Wort wäre noch mehr Verschwendung.

FAZIT:
Das Album „Alles für euch“ der Band (Unter-der-Woche-Saufprobe-Vereinigung) ZELLE B liefert 11 gute Gründe gegen Punkrock. Da die Band aus Bielefeld kommt, macht sie bestimmt immer total lustige Ansagen auf ihren Schimmelkonzerten. Zum Beispiel, dass sie aus der Stadt kommt, die es nicht gibt. Dann lachen die vier zahnlosen Penner im Publikum. Die Wahrheit ist: ob es ZELLE B gibt oder nicht, macht keinen Unterschied. Nichts als Luft im Sack und gähnende Langeweile.
Justus 06/2016
Hörprobe:
Zelle B
Musikstil: Deutschpunk
Herkunft: Bielefeld
Homepage: www.zelle-b.de
Zelle B - Alles für euch

Stil: Deutschpunk
VÖ: 07.05.2016, LP


Tracklist:
01. Gangsta
02. IKEA
03. Absturz
04. Lobbyisten
05. I'll Buy You The Subway
06. Leere Körper
07. Silvester
08. Schwarz und Weiß
09. Alle machen alles immer nur kaputt
10. Dortmund
11. Alles wunderschön

(FB nicht mehr anzeigen?)

Kommentar eintragen:

Roland der Voland
(Roland der Voland)
23.06.2016 08:26
Für Midlife-Crisis sind die noch `n bisschen jung ;-)
Justus

23.06.2016 21:45
Fändest du Third-Life-Crisis passender? Haben die Psychologen gerade neu erfunden.
Dave

11.07.2016 09:10
Geschmäcker sind bekanntlicher Weise ja verschieden: Aber diese Rezi ist echt der größte Dreck. Ein Text weit unter der Gürtellinie, gepaart mit Beleidigungen. Der Hammer ist, dass der Schreiber sich mit seiner EX-Band auf das gleiche Level wie Slime oder OHL stellt... Das ist jawohl der Witz in Tüten! Man muss sich echt fragen, was den Autor an dem Tag geritten hat, oder in seiner Sprache zu sprechen: "Haste schlecht geschissen?" Es ist natürlich in Ordnung Musik nicht zu mögen, dann ist es aber auch in Ordnung eine so billige Rezi zum Kotzen zu finden... Man muss sich echt fragen, ob man sich von so einer Niveaulosigkeit (aus Eigeninitiative) bewerten lassen möchte. Rezi ja- Justus: NEIN DANKE!
Justus

11.07.2016 10:21
Isch schreib was isch will du Fotze

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:
part of bierschinken.net Top