Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Black Vulpine:
Veil Nebula
Black Vulpine bringen mit "Veil Nebula" ein 63-minütiges Stoner-Rock-Monster auf die Welt. Die Gitarren sind extrem breitspurig und erzeugen einen sehr vollen Klang, der Bass dröhnt ordentlich und die leicht sakrale Sopranstimme von Sängerin Sarah Voß bietet einen schönen Kontrast zum fast schon hardrockigen Hintergrund. Viel interessanter ist aber doch die deutlich wichtigere Frage; kann ich mir das Album komplett anhören, ohne einzuschlafen oder mich anderen Dingen zu widmen? Oder wie Peter es so schön ausdrückt:

"Iiih Stoner und Doom, son hipper Scheiß kommt mir nicht ins Haus. Das is so langsam und dröge, da fällt immer die Katze von um."

Auch ich muss leider sagen, wirklich fesseln kann mich das Album keine gute Stunde. Da funkt dann einfach mein ADHS-Punkrock-Gehirn dazwischen. Schon wieder ein ausgedehntes Riff? Ich geh mal eben spülen. Die dritte Bridge? Ich guck mal ob was Gutes im TV läuft. Tatsächlich habe ich es jetzt bestimmt 10 Mal versucht, das Album halbwegs konzentriert am Stück zu hören und muss gestehen, dass ich es einfach nicht hinkriege. Dazu muss man dann wohl doch etwas mehr Bart und ein Karo-Hemd haben und im JunkYard abhängen. Dennoch sind die Songs für sich genommen eigentlich alle ziemlich gut. Das Tempo ist nicht immer nur schleppend, bei "Hollow" z.B. wird sogar mal kurz ganz beträchtlich das Tempo angezogen und auch die allermeisten Riffs wissen zu gefallen. Der Anfang von "Dread" hat beispielsweise einen schön metallischen Einschlag. Gerade aufgrund solch kleiner Abwechslungen und wirklich gut gemachter Songs, kann man sich die Musik auch geben, wenn man nicht so sehr im Sludge- und Doom-Business unterwegs ist.

Fazit: Schöne Stonerwand, leider schaffe ich es einfach nicht, das Ganze komplett zu hören. So ein oder zwei Songs zwischendurch gehen aber fast immer.

Anspieltipp: Hollow
Zwen 03/2019
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Youtube zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Black Vulpine
Musikstil: Doom, Sludge, Stoner Rock, Heavy Rock
Herkunft: Dortmund
Homepage: https://blackvulpine.de/
...mehr Infos
Black Vulpine - Veil Nebula

Stil: Doom, Sludge, Stoner Rock, Heavy Rock
VÖ: 01.03.2019, LP, CD, Moment Of Collapse Records (Link)


Tracklist:
01. Limbus
02. In the Dawn
03. Foredoomed
04. Dread
05. The Painting
06. Hounted House
07. Hollow
08. Minotaur
09. A Lucid Dream
10. Liar
11. Uprooted

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz