Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Bizarro Welt:
Stützkind
Pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum hauen BIZARRO WELT mit "Stützkind" nun schon das sechste Studioalbum raus. Die Erwartungen liegen hoch, werden aber beim ersten Blick auf das CD-Cover sofort stark gedämpft. Denn ein "Stützkind" ist in Südtirol eine Art Sonderschüler. Einer, der ganz hinten in der Klasse sitzt und von einer speziellen Lehrperson "gestützt" wird, weil er es alleine nicht durch das Schuljahr schaffen würde.

Natürlich muss man bei den Punkrockern von BIZARRO WELT jeden Albumtitel ironisch sehen. Das konsequente Understatement, das inszenierte Scheitern, die grenzenlose Selbstironie, das alles gab es bei BIZARRO WELT ja schon von Anfang an. Wie auf den Vorgängeralben gibt es daher auch auf "Stützkind" gleich mehrere Songs, in welchen sich die Band mit viel Ironie an sich selbst abarbeitet. Im Opener "Alles beim Alten" beispielsweise stellen die drei Bizarros erst mal klar, dass es trotz fortgeschrittenen Alters - mittlerweile sind wohl alle über 30 - und vieler Unterstellungen immer noch genau so zugeht wie früher. Vernunft? Altersweisheit? Am Ende gar ein Mensch am Schlagzeug? Alles Fake News. Die klare Antwort darauf ist der Refrain "Augen auf, sie wollen dich betrügen / Augen auf, sie wollen dich belügen". Im Gegensatz zu den Ausreden mancher amerikanischer Präsidenten ist das allerdings die Wahrheit. Von Altersmilde ist auf diesem Album so gar nichts zu hören - ganz im Gegenteil.

Denn BIZARRO WELT liefern ein so ausgewogenes Album ab wie selten zuvor. Unter den 17 Songs finden sich nicht nur extrem energiegeladene Tracks wie "Für immer dumm", "Junge Herren", "Lernen zu verlieren", "Vorsprung durch Gewalt" oder die grandios Biker-Hymne "Fifty Top". Mit dem Titeltrack "Stützkind" und dem Closer "Alle verlieren außer Ivan" sind außerdem zwei Balladen vertreten. Der Titeltrack "Stützkind" ist zwar nicht mein absoluter Favorit, dürfte aber bei Live-Auftritten sehr viel besser zünden. Der Totalverweigerungssong "Was zu tun ist" gehört meiner Ansicht zu den besten Punkrocksongs überhaupt, "Commandante Arschloch" schlägt in die selbe Kerbe. "Disco brennt (Jakob)", "Das Gedicht" und "Nasenbeinbruch" sind drei (sehr gut gemachte) Blödelsongs nach typischer Bizarro-Welt-Manier. Auch der Waldmensch hat wieder seinen Auftritt, allerdings verlässt er die Erde und wird zum Spacemensch. Aber bevor jetzt alle weinen: die letzte Songzeile ("Folgt ihm auf seiner Fahrt ins Universum") verspricht weitere Abenteuer des pelzigen Auswanderers.

Eines ist auf jeden Fall sicher: Das einzige Stützkind auf diesem Album ist das elektronische Schlagzeug. Die menschlichen Bandmitglieder haben hingegen - vor allem im Vergleich zum etwas durchwachsenen Vorgängeralbum "Hirnfaul" - noch mal eine ganze Schippe draufgelegt. Die Gitarristen leisten teilweise Schwerstarbeit, die Texte sind stellenweise unerwartet tiefgründig. "Stützkind" macht einfach sehr viel Spaß!
bernafett 07/2019
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Youtube zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Bizarro Welt
Musikstil: Rock, Funpunk
Herkunft: Südtirol
Homepage: www.facebook.com/bizarrowelt
Bizarro Welt - Stützkind

Stil: Punkrock
VÖ: 11.05.2019, LP, CD


Tracklist:
1. Alles beim Alten
2. 39-0-Inzucht
3. Stützkind
4. Für immer dumm (Dorf)
5. Was zu tun ist
6. Disco brennt (Jakob)
7. Junge Herren
8. Waldmensch heißt jetzt Spacemensch
9. Das Gedicht
10. Commandante Arschloch
11. Lernen zu verlieren
12. Nasenbeinbruch
13. Fifty Top
14. Vorsprung durch Gewalt
15. Das Vollgas
16. Wegen Dir
17. Alle verlieren außer Ivan

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz