Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Dekonstrukt:
mentally trapped

Es ist Sommer, die Sonne scheint und erwähnt den Asphalt, die Menschen sitzen draußen und genießen das Leben, und alles passt gerade absolut gar nicht zur eigenen Stimmung. Zum Glück kommen Dekonstrukt aus Ulm um die Ecke und belohnen den latent genervten und etwas depressiven Menschen, in dem Fall mich, mit einem Kleinod im Gewand von Crustpunk mit gelegentlichen Metalanleihen. Viel zu oft wird der Ausdruck "Angepisst" für seichte Platten verwendet, hier fühlt sich das zum ersten Mal absolut richtig an. Die Musik und Texte sind exakt so, wie das Coverartwork es andeutet: Gefangen in sich selbst, einem schrottigen Haus mit windschiefen Fenstern und kaputtem Dach, überall tropft es rein, die Ratten scheißen alles voll und keine Chance, auszubrechen. Wenn das nicht der Soundtrack für den Sommer ist! Die Welt ist scheiße, wir sind scheiße, alles ist scheiße. Willkommen in der Jauchegrube.

Mona schreit und brüllt so herzzerreißend fies, dass selbst im schwarzen Kaffee die (Pflanzen-)Milch sauer wird und ganz nebenbei zersägen die Gitarren wie in "Vortex" das Mobiliar. Wenn am Ende doch noch irgendwas heil geblieben sein sollte, macht euch keine Sorgen, das galoppierende Schlagzeug trampelt auch das letzte bisschen Freude kaputt und der Bass pisst in die Ecke vom Wohnzimmer. Erstmal die Reste aufsammeln und wieder zusammenkleben, aber ob sich das lohnt? Die Scheibe wird häufiger rauf und runter laufen.

Liegt sicherlich auch daran, dass hier nicht nur stumpf runtergeballert wird, sondern viele Elemente aus Crust, Black Metal und Grind gekonnt so zusammengesetzt werden, dass keine Langeweile aufkommt und die Redundanz von den üblichen Crustplatten ausbleibt. "Unlimit my mind" fühlt sich zum Beispiel so an, als würde mensch anfangs eine Kellertreppe runterfallen, im Mittelteil mühsam wieder hochstapfen, nur um dann in den letzten 20 Sekunden wieder mit Schwung runtergeschubst zu werden. Zudem dürfen bis auf den Drummer auch alle Bandmenschen ihren Gesangspart beitragen. Ebenso die Aufmachung, kommt "mentally trapped" doch im schicken Klappkarton mit Cover, Textblatt und hübschem blau-lilafarbenem Tape daher, natürlich STRENG limitiert. Knaller!

Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Bandcamp zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Dekonstrukt
Musikstil: Punk, Crust
Herkunft: Ulm
Homepage: https://www.facebook.com/dekonstruktyourlife/
Dekonstrukt - mentally trapped

Stil: Crust, Blackened Crust
VÖ: 2022, Tape, Modern Illusion, SubZine


Tracklist:

01. Darker
02. At Night
03. Outlast
04. Vortex
05. Suffocation
06. Atheos
07. Unlimit My Mind
08. Mentally Trapped
09. Taste Of Decay
10. Open Water
11. [hidden track on tape] I Think I Exist


Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz