Start Storys Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
The Bones, Bonsai Kitten, 04.03.2012 in Berlin, Lido - Bericht von Bönx

The Bones, 04.03.2012 in Berlin

Drittes Konzert in drei Tagen, das in drei unterschiedlichen Städten und vor allem auch noch in drei unterschiedlichen Bundesländern. Puh! Nach dem gestrigen großartigen Konzert der Superfabrik in der Weltstadt Leiwen geht's heute früh noch in die Heimat des Goldtröpfchens und dann anschließend nach Ehrenfeld, Fönig und ich ham nüscht zu tun. Könnten eigentlich drüber sprechen wie Bierschinken endlich die Weltherrschaft an sich reißt, machen wa aber nich. Dafür suchen wir uns ein türkisches Eiscafé, laden den Roischi ein, trinken Kaffee, Milchkaffee, Apfeltee und essen Waffeln mit Bananen. Ich hoffe nur, dass das Bio-Bananen waren... Spannend ist das alles nicht, deswegen fahr ich irgendwann zum Flughafen.
Mein Flug hat dann auch ordentlich Verspätung, lt. Kapitän kam das Flugzeug aus Teneriffa und war ordentlich verdreckt. Ob von außen oder innen könnte nie ganz geklärt werden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch. Also direkt von Schönefeld ins Lido wo Bonsai Kitten dann auch schon auf der Bühne stehen...
Wah, unglaublich komisches Publikum. Hinten rappelvoll, durchlassen will einen keiner und vorne beweist der Berliner-Graben mal wieder alles was er kann. Der war mit Sicherheit so groß, dass auch Knut und sein Pfelger, wenn sie denn noch am Leben wären, genug Platz zum Toben gehabt hätten.
Und was soll ich nun dazu sagen? Ich kannte die Band bis dato nur vom Namen, aber das hier überzeugt einen schon vom ersten Ton an. Einfach mitreißender Rockabilly mit Kontrabass und charismatischer Frontfrau mit roten Haaren und nicht zu sehenden langen Absätzen. Jap, so gehört sich das :)
Viel mehr kann ich auch nicht sagen, kannte ja keinen Song, aber am 14.04. ist Record Release Party der neuen Scheibe im Festsaal zu Kreuzberg. Da könnte man schon mal hingehen! Lustiges noch am Rande, bei dem Song wo ich rein kam, zündete der Kerl am Kontrabass 'nen Pyro und entfachte damit 'n Stück Stoff an der Bühnendecke. Ja, große Show, gerne wieder!
So, Umbaupause, ich verzieh mich in die vorderste Ecke im Lido, will nach dem WE einfach nicht mehr reden müssen und will keinen sehen. Gelingt mir fantastisch, keine Konversation zu viel heute. Irgendwann geht's dann los mit Frank Sinatras 'Love And Marriage', dem fantastischen Intro von der schrecklichen netten Familie.
Wohl alles andere als originell aber Punk'n'Roll-Bands, und vor allem wenn sie The Bones heißen, dürfen das. Ist doch eh alles nur voller Klischees, tättoowiert, gepierced, besoffen, verdrogt... Liste individuell erweiterbar :)
Und weil man eben voll im Klischee steht, zeigt man das auch gerne mit dem Opener 'Screwed, Blued and Tattooed', ist ja auch ebenfalls der Opener von der 'Bigger Than Jesus'-Platte. Mit der schaffte man ja damals den ersten "Durchbruch". Zurecht! Auch wenn ich ehrlich zugeben muss, die Platte seit bestimmt 7 Jahren nicht mehr gehört habe.
Mittlerweile hat sich dann auch der Graben "verschoben". Vor der Bühne kein Platz mehr, Finger und andere Körperteile in der Luft, dann ein Graben um eben die Rock'n'Roll-Meute bis dann das "gesetztere" Publikum eher ruhig steht und ab und an mal mitsingt. Das sind dann wohl die, die den Rock'n'Roll schon ein paar Tage länger gelebt haben.
Besonders toll an den Bones find ich ja immer wieder, dass beide Gitarristen so unglaublich begnadete Sänger sind. Bei Boner, ihm hier, klingen die "Knastlieder" immer ein wenig authentischer, wohingegen bei Beef Bonanza die "romantischen" Sachen irgendwie mehr ins Gewicht fallen.
Andi Nero darf hingegen immer mal wieder einen Chor beisteuern. Also bei beiden und so. Direkt am Anfang dann auch gleich mit 'Half Of Nothing' und 'Gazoline Business' dann auch gleich mal zwei Hits DER Hitplatte 'Straight Flush Ghetto' hintereinander weg. Eine der wenigen Scheiben die ich besitze, wo echt kein Ausfall drauf ist. Das schaffen normal nur Knochenfabik oder Betrunken im Klappstuhl.
Ist zwar heute nicht Samstagnacht sondern eher Sonntagabend, aber die Musik ist trotzdem laut und irgendwie ist auch alles ok, vor allem wenn einem die The Bones gerade den restlichen Kater aus den Muskeln treiben und manche schon dabei sind, sich den nächsten zu holen. Verdammt, warum ist denn Morgen nur Montag. Dieses Arbeiten zwischen den Wochenenden...
All-Time-Losers, die im folgenden 'Born To Butch' besungen werden, sind wahrscheinlich eher nicht hier, denn die können sich weder das Bier hier leisten noch die schnieken Tattoos :)
Bei mir ist das ja auch immer so ein wenig tagesformabhängig, welchen der beiden Sänger ich favorisiere, nach meiner vorletzten Nacht steht meine Wahl heute ganz klar auf Boner. 'Not Another Lovesong' von DER Hitplatte passt da auch irgendwie total gut zu. Jaja, meist muss man echt nich lange suchen um Songs zu finden, die wie die berühmte Faust auf's Auge passen.
Auch wenn die meisten Songs heute Abend wohl auf der 'Straight Flush Ghetto' zu finden sind, ist das Set doch sehr abwechslungsreich und es kommt sogar vor, dass ich mal einen Song nicht kenne oder vielleicht auch mal ein neuer dabei ist. Wer weiß das schon. Haha. Fantastisch finde ich ja den Überschwenk zu den duesenjaegern an dieser Stelle...
...denn auch die duesenjaeger haben dieses, nennen wir es Neudeutsch "Kreuztracking" voll gut drauf. Da gibt es z.B. die 'Screwed, Blued and Tattooed'-Scheibe auf der zum Beispiel 'Monsters Prefer Blondes' zu finden ist, aber der Song 'Screwed, Blued and Tattooed' ist dann eben auf der 'Bigger Than Jesus'-Platte zu finden. Verstanden? Ejal, ich find' sowas großartig!
Jup, mit Spooky ham sie natürlich auch einen Schlagzeuger, die kommen ja in Bierschinken-Berichten immer ein wenig kurz. Ähäää häää häää. Mit 'Little Surfin Demonbabe' schafft es ein Song ins Set, der, wäre er auf deutsch, auch genauso gut von Frau Mansmann sein könnte. Achtet mal drauf! Mit 'Railroad Trip' und dem unglaublichen 'Denial' von Boner verabschiedet man sich dann aber auch schon in die Zugabe.
Und jetzt so der einzige Kritikpunkt, anstatt einfach mal durch zu spielen, gehen sie während der Zugabe noch zweimal von der Bühne und das fällt nicht nur mir auf, sondern auch anderen, die sich beschweren, dass die Bones gerade mal 'ne Stunde auf der Bühne stehen. Dafür war's aber 'ne intensive Show. Und als schon keiner mehr denkt, dass sie noch mal wieder kommen, schmettert uns Boner noch das großartige 'Until I Die' entgegen.
Ja, geil! Wenn auch ein wenig kurz, das nächste Mal bin ich wieder dabei und bis dahin gibt's dann auch hoffentlich 'ne neue Scheibe! Kannjanurgutwerden. Ach und 'Spit It Out' habe ich dann doch vermisst!
Ich hol' noch schnell mein Zeugs (Ball'n'Chain) von der Garderobe, um nach einem echt harten Wochenende endlich das eigene Bett mal wiederzusehen. Prost!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Gerdistan
(Gerdistan)
17.03.2012 01:32
Hab den Bericht beim Scheißen auf meinem Handy gelesen. Wie geil ist eigentlich technischer Fortschritt?
Bönx

18.03.2012 12:21
Ha, endlich benutzt BS auch neben mir wer auf dem Handy!
kiki

19.03.2012 14:22
ich schreibe meine Berichte immer noch auf der Schreibmaschine und sende die dann dem Fö per Post zu...
Thruntilldeath
(Thruntilldeath)
19.03.2012 22:05
Scheiß Post! Gebühren!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Bonsai Kitten, The Bones
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Bönx) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz