Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Youth-Brigade Festival: The World/Inferno Friendship Society, May The Force Be With You, Svetlanas, Der gierige Diktator, Nord, Katastrophen-Kommando, Barren Land, Angry White Elephant, Rasender Stillstand, Anni Hilation's Arms, Burning Streets, Earl Grey, Lyrico, Frozen Acid, Hand Over, Betrayers of Babylon, Gerry & The Peacemakers, 25.06.2015 in Dortmund, FZW - Bericht von der Redaktion

Youth-Brigade Festival, 25.06.2015 in Dortmund

Fö: In unserer beliebten Reihe "Strukturen auf den Kopf stellen" schnappen wir uns jetzt mal ein Newcomer-Festival und mischen da Bands rein, die überhaupt nicht new comen. Mal gucken, ob's wer merkt! Das Veranstalter-Dreamteam Rodger, Maz und Fö schlägt zu! Das kann ja nur in die Hose gehen! Erste Handlung wäre wohl, dass wir den Eintritt erhöhen um einen Wert, den man in Prozenten gar nicht ausdrücken kann: Von 0 auf ganze 5 Euro! Der Kapitalismus hat uns in seinen Fängen.
garagephotographer: Das ist so eine unfassbare Preiserhöhung, das kann man gar nicht in Prozentzahlen ausdrücken. 
Fö: Noch so ein crazy Einfall: Als Opener nehmen wir mal nicht irgendne popelige lokale Schülerkapelle, sondern direkt mal die BURNING STREETS aus Boston. Klotzen statt kleckern! Deswegen auch direkt die große 1200er Halle. Die 20-30 anwesenden Zuschauer sind total aus dem Häuschen.
Fö: Nee, eigentlich wir auch nicht wirklich froh mit der undankbaren Spielposition. Aber als die Burning Streets letzte Woche anklingeln ließen, ob sie nicht bei uns ihren Tourstart zelebrieren dürften, konnten wir auch nicht nein sagen. Auf den Postern steht ja schließlich "Refugees Welcome", und das lassen wir heute auch mal für tourende Ami-Bands gelten.
Fö: Zu hören gibt es schön amtlichen Punkrock. Hatte ich mir offen gestanden etwas rotziger vorgestellt, aber das hier ist auch geil. Irgendwo zwischen Far From Finished und Rise Against, sag ich mal. Und die Band wirkt auch keinesfalls verloren auf der großen Bühne. Vielleicht haben sie ja deswegen drei Gitarren.
Fö: DER GIERIGE DIKTATOR feiert im Club CD-Release von einer CD, die man wahlweise als MP3-CD oder Audio-CD kriegt. Man muss ja auch mal mit der Zeit gehen. Mir fällt trotzdem kein in sich stimmiger Grund ein, warum man sich ein Album kaufen sollte, das die Musik nur als MP3 enthält. Naja.
Fö: Außerdem heute der zweite Geburtstag des Diktators. Das muss gefeiert werden. Ich feier nicht viel, dafür krieg ich einfach zu wenig vom Auftritt mit.
timm: Wahnsinn, ich habe mir vorgenommen pünktlich zum Diktator zu kommen und schaffe es sogar! Und belohnt werde ich dafür auch. Mit feinem Punkrock nämlich. Ich glaube das letzte Mal habe ich die Band beim Untergang-Festival in Mühlheim gesehen und seitdem hat sich ganz schön was getan. Die Schlagzeugerin Benta ist deutlich besser geworden und alles ist jetzt viel flüssiger und passt besser zusammen! Geilon!
Fö: Rüber zur kleinsten Bühne in der Gastro: KATASTROPHEN-KOMMANDO! So Ärzte-mäßiger Punkrock ("Vollmilch" wird auch gecovert), und die Fans tragen Hosen-Shirts. Man muss ja auch irgendwie im Klischee bleiben.
garagephotographer: Im FZW angekommen sind die letzten beiden Songs das erste was ich mitbekomme. Ein Pippi Langstrumpf Cover, nunja. Immerhin ist der Club locker gefüllt, ansonsten scheint bei vielen Sonne gegen Punkrock gewonnen zu haben, ist noch recht leer.
mrks: Das Katastrophen Kommando ist so eine Band, die mir wieder ins Gedächtnis ruft, warum Punk so scheiße ist und ausschließlich Idioten sowas hören. Nein Spaß, kann man sich fünf Minuten schmunzelnd geben, muss ich sagen. 
Fö: Dank dreier Bühnen ist das hier alles etwas hektisch, wenn man viele Bands sehen will. Aber wer will das schon. Also, außer mir. Wobei ich eigentlich ganz andere Aufgaben habe. Eine Crux. Ich verpasse dann auch direkt mal Lozasfuel und finde mich stattdessen ein bei ANNI HILATION'S ARMS.
Fö: Mal was für die ruhigen Gemüter. Soll ja keiner behaupten, wir würden hier nur Punkbands reinpacken - neenee, alles total offen hier. Akustikgitarre und Geige sieht man ja auch nicht soo oft. Und das kommt auch gut an, soweit ich das beurteilen kann, die paar Minuten die ich gesehen hab...
garagephotographer: Hab mir zwei Songs angeschaut, fands auch ganz gut, als Kontrastprogramm wärs vielleicht weiter hinten im Zeitplan auch ganz gut aufgehoben gewesen, so war ja noch wenig Kontrast.
mrks: Die spielen sicher so Folk ne?
Fö: Wieder rüber zur Gastro-Bühne. Oh, meine Lieblingsband! BARREN LAND, die drei lustigen Gemüter. Etwas ungewohnt, solch brachiale Musik bei voller Sonneneinstrahlung zu sehen, aber ihr wisst ja, Strukturen aufbrechen und so.
mrks: Da ging die Sonne auf!
Fö: Super Auftritt! Bisher, neben Burning Streets, mein Highlight des Tages. Endlich mal schöner Krach! Punk, bisschen doomig, bisschen crustig, bisschen hardcorig, bisschen thrashig, bisschen schön. Das haut mir ganz schön die Kauleiste weg!
garagephotographer: Die fand ich auch ziemlich gut und als Matinee-Show gerne wieder.
mrks:Außerdem waren Barren Land die Einzigen, die auf den Protest der Flüchtlinge aus Syrien am Doofmunder HBF aufmerksam machten. Sollte man eigentlich viel öfter drüber sprechen, vorallem auf Punkvernstaltungen.
timm: Zu 'nem Auftritt von den Barrenland-Süßis hatte ich es bis jetzt auch noch nicht geschafft, obwohl's ja einige Konzerte in der Umgebung gab. Ich find's auch supergut und freue mich über Frid's schöne Elchstimme!
mrks: Super Band! Leider ist trotz gegenteiliger Erwartung keine Fensterscheibe des FZW zerberstet.
Fö: Wieder ne Band verpasst (Cradley Heath bespielten derweil die Halle), aber jetzt ist erstmal Andacht bei NORD angesagt. Ich sach ma so, neben Burning Streets und Barren Land, bisher mein Highlight des Tages. Na das kann ja was werden.
Fö: Wat für Freunde von Oma Hans, Duesenjaeger und sowas. Frontlegende Holz hat sich gemausert zu einer von diesen Bühnenpersönlichkeiten, die einfach mal ne Klasse für sich sind. Echt mal. Irgendwie will der Typ so gar nicht zum restlichen Haufen passen, aber irgendwie macht's gerade das so gut.
Fö: Letztes Mal hatte ich mich ja beschwert, dass mich sein Gesang nerven würde. Daraufhin wurden mir Schläge angedroht. Deswegen finde ich den Gesang heute besser. Den Rest der Band aber auch!
mrks: Hat mich ehrlich komplett von den Socken gehauen, die Band. Gut, man muss sagen das NORD schon wirklich viel Rachut gehört haben. Aber was macht das schon, wenn die Songs halt locker gleich gut sind. Direkt beim ersten Song stolpert mir die Gänsepelle, ich glaub ich bin verliebt.
timm: Mir fällt positiv auf, dass jeder einzelne in der Band irgendwie eine sehr sympathische Ausstrahlung auf der Bühne hat. Das kommt nicht oft vor, finde ich!
mrks: Ach das ist ja ein nettes Kompliment, Timm! Mir fällt auf, das ich alle anderen Rachut-Fan-Bands (Turbostaat und die ganze Scheiße) echt nicht ab kann. NORD könnten von mir aus aber gerne noch den ganzen Abend weiterspielen.
timm: Ja, nett und wahr! Man sieht reine, glitzergoldene Herzchen hinter den Rippen dieser jungen Männer schlagen.
timm: Konzerte von Nord sind so wie Spiele von RW Ahlen. Erst sage ich immer, dass ich vorbei komme und dann komme ich doch nicht. Heute klappt es allerdings und ich bin äußerst entzückt! Holzi hat vom Chef dann doch noch einen Platz im Backstageraum bekommen und steht stilecht im Anzug auf der Bühne.
garagephotographer: Naja, so ganz meins wars wieder nicht, da hilft auch der Versuch sich optisch Herrn Steiffen anzunähern nicht wirklich weiter.
mrks: Andi H. gestand mir mal, er sehe sich eher als Schlagersänger als Punkrocker, Kann ich so unterschreiben nach dem heutigen Auftritt. Hey, das ist als Kompliment gemeint. Wie dem auch sei. Nach NORD kann nichts mehr kommen, selten so geflasht gewesen von einer Band aus Dortmund und Münster.
Fö: Schon lange nicht mehr in der großen Halle vorbei geschaut! Mach ich mal. Auch wenn ich dadurch Fuck'It'Head verpasse, aber die hab ich ja schonmal gesehen. EARL GREY noch nie. Hardcore-Gedöns. So ganz mein Ding ist das nicht, sorry. Aber das Bühnengitter einfach mal hinter sich lassen, ist ne super Aktion.
garagephotographer: Fand das nicht so übel, aber leider, wie die ganzen Tag über, die Halle ziemlich leer. Haben das beste draus gemacht.
mrks: Ich glaub der Sound auf der großen Bühne hat ihnen nicht so gut getan. Werde mir das demnächst hoffentlich nochmal in kleinerem Ambiente angucken. Ist 1000 pro besser auf kleiner Bühne
Fö: LYRICO kriege ich mehr so am Rande hin. Auch etwas gewagt, Hiphop ist bei der heutigen Veranstaltung ja etwas spärlich gesäht, aber auch da schnappen wir natürlich die Sahnehäubchen. Kommt jedenfalls besser an als befürchtet.
garagephotographer: Das fand ich tatsächlich auch ganz unterhaltsam, wenngleich ich ja vermutlich aus dem Alter raus bin wo man sich mit Alter und Digger anredet.
garagephotographer: Fands ingesamt immerhin so gut, dass ich mir mehr als zwei Songs anhöre. Bei Hiphop ists gut wenns sich reimt, oder? Dann war das gut.
Fö: Von FROZEN ACID krieg ich auch wieder eher wenig mit. Aber finde ich gut! Punkrock, melodische Schiene, mit Vollbart. Könnt ich mir gut mal in nem anderen Rahmen nochmal anschauen, mit etwas mehr Zeit - mittlerweile bin ich dann doch öfter mal mit anderen Sachen als Musikbegutachtung beschäftigt. Blaue M&Ms aussortieren, ihr kennt das.
Schlossi: Die Sonne verhindert mein frühes Erscheinen auf dieser Veranstaltung, so dass ich erst zu ANGRY WHITE ELEPHANT im FZW aufschlage.
Schlossi: Die find ich gar nicht mal so gut.Nicht, dass ich deren Können in Frage stellen möchte, aber dieser Crossover/Nu Metal à la SYSTEM OF A DOWN & Co kommt für mich ungefähr zehn Jahre zu spät. Lustig, dass die Bandmitglieder wahrscheinlich alle zehn Jahre jünger sind, als ich.
garagephotographer: Auch nicht meins, dazu das etwas prollige Verhalten des Sängers, nee, lieber in die Sonne.
Fö: Da kriege ich auch nicht wirklich viel von mit. Ich fand die ja mal ziemlich gut, mittlerweile haben sie sich etwas abgenutzt. Und mir ist das irgendwie zu sehr dicke Hose, sowohl Band, wie auch Publikum. Dickste Hose hatte vermutlich der Typ im Elefantenkostüm, aber den hab ich verpasst. Mist.
Fö: RASENDER STILLSTAND! Auch da gucke ich nur höflichkeitshalber vorbei, sehe die ja eigentlich oft genug, und die Bandmitglieder sind mir bestiiimmt nicht böse, wenn ich mal verzichte. Aber falls ihr euch mal gefragt habt, ob es überhaupt noch nennenswerte Punkbands in Dortmund gibt: Tadaa!
Fö: Machsse ma drei Bier?!
garagephotographer: Kürzlich erst gesehen und für gut befunden. So auch heute wieder und zusätzlich festgestellt, dass das auch noch nette Leute sind. Mein Horror ist ja immer, dass ich Bands kennenlerne, die total nett sind, deren Musik ich aber scheiße finde. Rasender Stillstand sind da gottseidank raus, die Musik mag ich.
garagephotographer: Folgende Adjektive passen zu diesem Auftritt: Wütend und laut. 
garagephotographer: Ich lass mir dann nach dem Auftritt noch gefühlt sieben mal erklären, wo die ihr Merch aufgebaut haben. 
garagephotographer: Wenn man zu alt für Selfies ist, greift man zu dieser altmodischen Methode, auf ein Foto zu kommen.
Fö: Von HAND OVER hatte ich eigentlich nicht allzu viel erwartet, das war mir persönlich von den Aufnahmen her einfach zu seicht. Live bin ich dann doch ziemlich angetan. Ist auch schwer zu beschreiben, was die machen. Ich sag einfach mal Pop-Musik, aber mit schön viel Druck vorgetragen, und die Lieder sind recht abwechslungsreich und oft experimentell gehalten. Progpop oder so. Mal im Auge behalten!
Schlossi: Mir fällt gerade auf, dass ich tatsächlich verdammt wenig Bands gesehen habe. Ich schieb das jetzt einfach mal auf's gute Wetter, wenn die Sonne in diesem düsteren Land ausnahmsweise scheint, sollte mensch das ausnutzen. Warum ich mich aber ausgerechnet zu den BETRAYERS OF BABYLON wieder in die große Halle verirre, wird mir für immer ein Rätsel bleiben.
Schlossi: Ich frag mich die ganze Zeit, ob die das ernst meinen? Reimen sie da gerade Babylon auf Parkinson? Ist das vielleicht so eine Art Comedy-Reggae? Ich bitte um Aufklärung! Davon mal ab, erinnert mich der Gitarrist schwer an Tyrion Lannister.
Fö: Spricht das für oder gegen die Band?
Fö: Hab ich mir mal wieder nur für ein paar Minuten gegeben, aber ich fand's eigentlich ganz nett. Mal son bisschen Gute-Laune-Tröten-Musik kann doch auch nicht schaden, oder?
Schlossi: Naja, ich merk zumindest keine Nachwirkungen. Ist das jetzt gut, oder schlecht?
Schlossi: Danach dann die SVETLANAS. Die dürfen ja aufgrund ihrer Texte nicht mehr in ihre russische Heimat einreisen, ein Hoch auf die Meinungsfreiheit.
Fö: Man hörte ja einiges über den irren Blick von Sängerin Olga, heute kann man den endlich mal begutachten. Ja, da kriegt man schon irgendwie Angst.
garagephotographer: Im Vorfeld fiel erstaunlich oft das Wort "durchgeknallt". Nach dem Auftritt weiß ich warum.
Fö: Gefällt mir! Hat man erstmal die durchgedrehte Frontfrau verarbeitet, fällt sogar auf, dass der Rest der Band auch was kann. Cool! Auf Dauer etwas eintönig, aber wat solls, dafür spielense kurz, laut und schnell.
Schlossi: Und der Gitarrist hat so wunderschönes Haar...
Fö: Der Respektabstand vor der Bühne wird zur Gefahrenzone, man kann den Angstschweiß der Zuschauer förmlich riechen, als Olga sich in den Publikumsbereich begibt.
Fö: MAY THE FORCE BE WITH YOU. Die dürfen heute mal den Headliner in der großen Halle machen. Fette Band, fetter Sound, fette Halle. Eine der wenigen Metalcore-Bands, die ich gut finde. Auch wenn die Band darauf besteht, dass das was sie machen, garantiert auf gar keinen Fall und niemals Metalcore ist, sondern irgendwas anderes.
Schlossi: Irgendwas anderes? Ahso. Bei mir firmiert das einfach unter Dicke-Hose-Core, ist okee, kann ich mir zwischendurch mal geben, hab ich aber heute keine Lust drauf und geh deshalb nach drei Liedern weiter Wetter genießen.
Fö: Irgendwas anderes war "Thrash&HC". Früher nannten sie sich mal "Disco-Metal".
Fö: GERRY & THE PEACEMAKERS in der Gastro. Den Namen liest man ja in letzter Zeit häufiger (weil überall Aufkleber kleben zum Beispiel). Singer/Songwriter-Rock mit Saxophon. Ganz nett, mir aber zu seicht. Domme meint, das klänge wie Cro. So sieht der also ohne Maske aus...
Schlossi: Oh...Akustikgitarre, Cajon und unglaublich nachdenkliche Texte. Also, alles, was ich hasse. Ich geh mal lieber raus.
Fö: Der eigentliche Grund, warum ich mich in diese Veranstaltung reingezeckt habe: THE WORLD/INFERNO FRIENDSHIP SOCIETY! Wurde ja Zeit, dass die mal wieder in Dortmund spielen! Heute hier als über-Headliner in einem anfangs zaghaft schunkelnden, später schwitzend springenden Club. Wie ich mich freue!
Schlossi: Die Band wurde mir schon von einigen Leuten wärmstens ans Herz gelegt, dementsprechend hoch sind meine Erwartungen. Spoiler: Sie wurden nicht enttäuscht.
garagephotographer: Sehr großartige Band, hatte noch nie die Gelgenheit die live zu sehen, bis heute. Daumen hoch!
Fö: Das Kollektiv hat auch mal wieder am Besetzungskarussel gedreht. Ne Trompete, guck an, auch mal wat Neues! Bleibt aber derselbe quirlige, schräge Sound, den man von der Band gewohnt ist.
Schlossi: Und die Tröten sind hier nicht mal nervig.
garagephotographer: Der Sänger erzählt immer mal wieder zwischendurch nette Anekdötchen und macht ingesamt einen super sympathischen Eindruck. 
Fö: Der Auftritt war die pure Wonne! Ich freue mich über jeden Ton und über jede noch so theatralische bis zynische Ansage von Jack Terricloth. Ein einziger Glücks-Moment, dieses Konzert. Ich lächel die ganze Zeit seelig vor mich hin. Hach. Hat mich schon echt lange kein Auftritt mehr so mitgerissen wie das hier!
Schlossi: Offensichtlich. Fö TANZT. Zur gemeinsamen flotten Sohle auf dem Parkett lässt er sich dann aber doch nicht hinreißen. Vielleicht auch besser so, als ich das letzte Mal zum Paartanz genötigt wurde, endete es in einem Desaster.
Schlossi: THE WORLD/INFERNO FRIENDSHIP SOCIETY verzichten übrigens tatsächlich darauf, ihren "Hit" zu spielen. Kein "Only Anarchists are pretty". Wobei, irgendwie ist das ja auch schon wieder cool...man muß der geifernden Masse nicht immer geben, wonach sie verlangt.
Fö: Das Lied haben tatsächlich so einige Leute vermisst und ich fand's auch irgendwie cool und konsequent, den großen Hit nicht zu spielen. Wie später zu erfahren war, wurde der aber nicht mit Absicht weggelassen, sondern nur, weil sie eben die Setlist von Abend zu Abend etwas variieren wollen. Und wieso hat sich eigentlich, als nach Wünschen gefragt wurde, niemand für "Only anarchists are pretty" eingesetzt? Na siehste, selbst schuld!
Schlossi: Nachdem die letzten Töne gerade verklungen sind, wird mensch auch gleich charmant aus dem FZW komplementiert. Zack, alle Lampen an und zwar im wahrsten Wortsinn! Ich warte immer drauf, dass dann jemand mit einem großen Besen kommt und alle Leute einfach rauskehrt.
Fö: Kommt auf die Todo-Liste, für Vorschläge sind wir ja immer offen!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//Schlossi/garagephotographer/timm/mrks) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz