Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Pascow, Sniffing Glue, 26.01.2017 in Bochum, Bahnhof Langendreer - Bericht von der Redaktion

Pascow, 26.01.2017 in Bochum

Schuldenberg: Was für ein toller Abend. Das Paket mit dem Film Lost Heimweh kam schon am Montag bei mir an. Da ich krank auf dem Sofa lag, wäre das ja super gewesen, aber ich habe mich selbst gefoltert und natürlich auf die Premiere gewartet. Das war ein super Abend und mehr als die Summe seiner Teile.
Schoko: Ich hab mich im Vorfeld auch sehr auf den Abend gefreut. Auch wenn sich so kurzfristig keine Begleitung gefunden hat, hat das meiner Vorfreude keinen Abbruch getan, da ich noch nie ein schlechtes Konzert von Pascow gesehen habe. Von Sniffing Glue eigentlich auch nicht. Also zwei Bier geholt und ab zum Essen HBF. Da habe ich dann auch ein paar bekannte Gesichter getroffen und musste doch nicht alleine anreisen.
Thomas: Habe keine Karte fürs Kino bekommen, bzw. mich nicht drum gekümmert, aber Bochum ist ja umme Ecke und Sniffing Glue und Pascow sind auch immer sehenswert.
Fö: Ich hab ALLE Karten fürs Kino bekommen! Zumindest bin ich (unter anderem) Ticket-Beauftragter von Pascow bzw. Tante Guerilla auf der aktuellen Wochenendrutsche, nachdem ich letzte Woche nur kurz in Köln vorbeischauen konnte.. Heißt also: Endlich mal wieder auf Tour fahren! Juhu!
Coco: Und nochmal!!! Juchhu...
orwellwasright: Ich habe langsam Angst zu verbürgerlichen. Jetzt bin ich seit knapp nem Jahr durchgehend am Arbeiten, habe daher ein Ticket 2000 und fahren nicht mehr schwarz auf Punkkonzerte, bin die zweite Woche hintereinander in ner großen Location bei nem Konzi und krieg dafür nen Gästelistenplatz. Was ja ganz geil ist, allerdings habe ich Angst dass meine Street Credibility darunter leidet.
Als ich um 19:24 in Duisburg am Hauptbahnhof ankomme und nach Bochum umsteigen muss, stelle ich fest, dass mein Ticket ja erst ab 19:00 Uhr für den gesamten VRR gilt. Also bin ich doch zumindest eine Zeit lang unrechtmäßig unterwegs gewesen. Fürs Erste bin ich mal beruhigt, und später werde ich mich bei nem Freund mit Bier durchschnorren und absichtlich über ein paar rote Ampeln gehen, damit dürfte sich mein Assel-Faktor wieder etwas erhöhen.
Fö: Große Produktion, die Tour! "Produktion" muss man sowas nennen im Business, denn schließlich dreht sich alles um ein Produkt, wie in diesem Falle die Band Pascow.
Fö: Große Produktionen erfordern große Produkte! Das Mercher-Dreamteam Peter und Harry (hier wegen dem Tarnnetz nicht zu sehen) sind Vollprofis in ihrem Job - mit Betonung auf voll.
Coco: Schönes Kino dieses Mal!
Fö: Der Vorteil am Bahnhof Langendreer: Es gibt ein Kino direkt im Gebäude! Also muss weder ne Leinwand auf der Bühne aufgebaut werden noch ewig zum nächsten Kino gelatscht werden. Gezeigt wird (mal wieder) Lost Heimweh, und ich glaube, das kam ganz gut an.
Schoko: Den Film konnte ich leider nicht sehen, aber ich war rechtzeitig da, um vor SNIFFING GLUE noch ein Bier zu trinken. Oder zwei.
Thomas: Ich konnte die Zeit ebenfalls nutzen, um die letzten Dosenbiere vom Kino zu trinken. Popcorn gab es wohl auch.
Schoko: Sniffing Glue starten mit 10 Minuten Verspätung, auf nichts ist mehr Verlass heutzutage.
Thomas: Ich habe nicht auf die Uhr geguckt, aber das Konzert war ja auch ein bisschen wie Klassentreffen, so konnte ich zumindest erstmal allen Leuten "Hallo" sagen und mich akklimatisieren.
orwellwasright: Sehr cool, ich hab die schon viel zu lange nicht mehr gesehen.
Schoko: Nicht das beste Konzert von Sniffing Glue, was ich gesehen habe. Ganz ok, aber heute springt der Funke irgendwie nicht über.
Thomas: Ich hatte auch das Gefühl, dass Sniffing Glue da ganz solide abgeliefert hatten, aber auch gleichzeitig den Eindruck, dass ca. 95% der Besucher_innen ausschließlich für Pascow da waren. Schade für die Band.
orwellwasright: Absolut, find ich auch etwas schade. Hatte mir vorab auch Sorgen gemacht ob die auf ner größeren Bühne überhaupt rüberkommen....
Schoko: Es wird wie immer viel gehüpft und gesprungen und alle sind ordentlich angepisst. Gut so!
Thomas: We are Sniffing Glue - Fuck you! Es wird ordentlich gebolzt, wobei der Funke einfach wirklich nicht überspringt. Maximal Kopfnicken und Mitwippen ist im Publikum zu beobachten. Der Sänger lässt es sich aber trotzdem nicht nehmen, sich selbst anzuspucken und sich mit dem Mikro den Schädel blutig zu hauen. Das ist Einsatz.
Coco: H. erzählt, er stand was weiter hinten und da hätten sich tatsächlich Leute erschreckt: "Der blutet ja!!!" Gähn...
orwellwasright: ...Allerdings sind diese Sorgen wohl unberechtigt gewesen. Auch, wenn das Publikum nicht  mitgeht, sind die Klasse wie immer. Respekt davor, dass von der ersten bis zur letzten Sekunde durchgezockt wurde. Ein Anderthalb-Minuten-Smasher jagt den nächsten. Genau so muss Hardcore-Punk!
orwellwasright: "California Über Alles!" von den DEAD KENNEDYS wird auch noch gecovert. Sehr geiler Einstieg in den Abend!
Schoko: Nach geschätzt 35 Minuten waren Sniffing Glue dann auch durch, alle gehen kurz eine rauchen und dann wieder rein in den zum Bersten gefüllten Laden, der nicht ausverkauft war. Ich musste sogar zum Pinkeln anstehen.
Thomas: Bin froh, dass es nicht ausverkauft war. War auch so schon mega voll. Also der Laden.
Fö: Der Ticket-Beauftragte sagt: Im Laufe des Abends war es ungefähr sowas wie quasi ausverkauft. So ein "wir lassen maximal noch Einzelpersonen rein"-ausverkauft.
Schuldenberg: PASCOW entern die Bühne zu einem Glockenklangintro und spielen dann ein druckvolles und langsames Lied an (weiß noch jemand welches). Das war schonmal super. Leider hing ich noch am Bierstand.
Schoko: Ich weiß auch nicht mehr, mit welchem Lied sie begonnen haben, ich war zu dem Zeitpunkt schon etwas betrunken. Ich weiß nur: Es war großartig!
Thomas: Ich glaube es war "Castle Rock". Das Publikum ist wie ausgetauscht und der komplette Bereich vor der Bühne in Bewegung.
Schuldenberg: Nach dem hammer Auftakt war allen klar, was folgen wird. Irgendeine schnelle kracher Nummer. Kam dann auch und der Saal flog auseinander. Ich weiß aber nicht mehr, welches Lied das war.
Schoko: Ich weiß es auch nicht mehr genau, weil ich zu dem Zeitpunkt schon etwas betrunken war. Ich weiß nur: Es war großartig!
Thomas: Jau. Das Publikum ist nicht mehr zu halten. Ich muss mich verletzungsbedingt etwas weiter nach hinten begeben. Gute Setlist, guter Mix aus alten und neuen Sachen.
orwellwasright: Yeah, ich fang dann auch mal an frei zu drehen
Schoko: Woran ich mich noch erinnere, ist, dass so ein Typ mit Dreadlocks meinte, die Band sei zu geil um den Abend scheiße zu finden. Nach kurzem Überlegen stimme ich dem zu. Ungemütlicher Laden, Sound so lala, Leute auch, Bierpreis im Rahmen aber nicht, wenn man so lange dafür anstehen muss. Ohne Pascow wäre der Abend ziemlich scheiße gewesen.
Thomas: Ich fand das Dosenbier gegen Spende Ok...
Schuldenberg: Irgendwann gab es eine Wall of Death des Publikums, ohne dass die Band das angekündigt hat. Das fand ich total peinlich. Ich bin im Kopf so festgefahren, Wall of Death nur bei S.O.I.A. Habe auch extra nicht mitgemact, vielleicht hat ja jemand meinen stillen Protest bemerkt.
Schoko: Das habe ich gar nicht mitbekommen. Stand wohl zu weit hinten.
Thomas: Stand auch zu weit hinten. Hätte ichs gesehen, hätte ichs aber auch peinlich gefunden.
Fö: Ich bin sehr glücklich, das ebenfalls nicht mitbekommen zu haben.
orwellwasright: Also ich steh ja total auf ordentliches Gepoge und Gemoshe, solang man die Leute, die keinen Bock drauf haben, damit in Ruhe lässt. Aber diesen Wall of Death-Blödsinn hab ich einfach noch nie verstanden
Schuldenberg: Bei "Mila" waren dann alle drei Gitarristen im Publikum, einzelne Musiker habe ich schon so gesehen, aber da ging es echt ab. Definitiv der Höhepunkt des Konzis.
Schoko: Ja, der Höhepunkt eines Konzertes ist immer der,wenn man eh schon fast nichts sieht, weil man so weit hinten steht und alle dann ihre Smartphones in die Luft strecken. Hab ich zwar auch gemacht, aber aus journalistischen Gründen. Die Bilder sind übrigens alle scheiße geworden (Alkohol) deswegen sind auch keine Bilder von mir dabei.
Thomas: Boah, am meisten haben die Leute genervt, die mit den Smartphones auf der Bühne standen und das Publikum gefilmt haben.
orwellwasright: Solchen Quatsch machen Leute? Ist glücklicherweise an mir vorbeigegangen. Darüber hätte ich mich wohl voll aufgeregt
Schoko: Pascow haben einen haufen Hits gespielt, welche weiß ich nicht mehr so genau. Mond über Moskau war auf jeden Fall dabei. Aber Hamburg nicht (glaube ich).
Auf jeden Fall war ich den Tag nach dem Konzert heiser, ich hab also viel mitgegröhlt.
Thomas: Pascow haben ja auch eigentlich nur Hits. War aber echt ne gute Auswahl. Klang fast so, als ob die sich Gedanken gemacht haben, was gespielt wird. Lettre Noir kam dann auch mit guter Ansage zu aktuellen Geschehnissen. Anzumerken ist aber auch die Textsicherheit des Publikums. Ich glaube es wurde eigentlich jeder Song lauthals mitgegrölt.
orwellwasright: Ungefähr ab hier muss ich mich dann mal halb tot zur Toilette durchkämpfen, um meinen Körper mal mit Wasser zu versorgen, damit ich nicht vollständig kollabiere.
orwellwasright: Die machen aber auch immer wieder Spaß. Auch wenn man sie grade erst vor ner Woche gesehen hat...und (zumindest soweit ich mich erinnere) keine großartigen Änderungen im Ablauf der Show vorgenommen wurden.
Schoko: Irgendwann geht Flo noch durch den Saal Richtung Empore und hüpft runter.
Thomas: Ich stand direkt drunter und durfte unter den Rock gucken. Schicke Strapse.
Fö: Heute Nachmittag haben wir noch Witze darüber gemacht, was passiert, wenn Flo da wirklich runter springt. Spring, Flo! Klatsch! Alles anders!
Schoko: Hat mich etwas an Campino erinnert, aber ok. Macht bestimmt Bock, also warum nicht?
Thomas: Er hatte auf jeden Fall das richtige Timing. Es gab zwischendurch auch immer wieder Stagediver von der Bühne. Ich kann mich ja immer besonders über die Leute amüsieren, die es schaffen, genau in dem Moment zu springen, wenn der Song Ende ist.
Thomas: Auch Sänger Alex lässt es sich später nicht nehmen, ins Publikum zu springen und schafft es trotz Crowdsurfen, weiter zu singen. Super!
Schoko: Am Ende hatte ich einen schönen Abend trotz kleiner Mängel (Laden, anstehen für Bier / Toilette) mit Bringservice nach Hause. Meine Mütze habe ich auch verloren.
Thomas: Pascow haben sich über die Jahre konsequent weiterentwickelt und es ist für mich eine der wenigen Bands, die es geschafft haben, nicht irgendwann Pop oder Scheiße oder beides zu werden. Toller Abend. Ich war immer draußen pinkeln, von daher kann ich zur Toilettenkritik nichts sagen. Bier habe ich geschnorrt und der Laden war egal. 
Coco: Ich hab keine Lust, euch allen nochmal zu erzählen, warum ich Pascow-Konzerte trotz allem gut finde. Und dieses Mal finde ich auch irgendwie gar nichts zum rum meckern. Also sag ich nichts weiter!
Fö: Für ne Band aus Gimbweiler net schlecht.
orwellwasright: Hinterher solls zurück nach Duisburg zu nem Kumpel gehen, aber die Deutsche Bahn schafft es wieder mal, mich damit zu begeistern, wie toll alles bei ihnen organisiert ist. Wir steigen aus der Bahn und sollten eigentlich noch ne Minute haben bis unsere Verbindung kommt. Allerdings können wir in ca. 300m entfernung sehen, wie sich unser Zug grade schon ohne uns und einige andere Leute auf den Weg gemacht hat. Also erstmal Biernachschub besorgen, wie geplant absichtlich über rote Ampeln laufen, bis 2:55 warten und mit dem nächsten fahren. Der fällt dann aus irgendeinem Grund heute aus, allerdings nur in Bochum. Um 3:55 kanns dann weiter gehen und gegen 5:00 haben wirs endlich geschafft bei der Wohnung unseres Freundes anzukommen. Guter Start ins Wochenende, da gehts dann weiter mit Eintagsfliege Veranstaltungen in Mönchengladbach am Samstag und Sonntag im kleinen Rahmen des Blauen Hauses.
Gute Nacht.
Fö: Für mich geht's nur wenige Stunden weiter zum nächsten Tourstopp: Hamburg!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Sniffing Glue, Pascow
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//Schoko/Coco/Schuldenberg/orwellwasright/Thomas) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz