Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Rock am Kuhteich: Disco Oslo, Burning Lady, Wisecräcker, Mobina Galore, The Porters, The Movement, The Pokes, SickSickSick, S.U.F.F., 05.-06.05.2017 in Deutzen, MehrGenerationenKulturPark - Bericht von kiki

Rock am Kuhteich Festival, 05.-06.05.2017 in Deutzen

Das Rock-am-Kuhteich Festival konnte mich 2016 schon mit guten Bands, nettem Personal und cooler Location überzeugen. Dieses Jahr gab es bei der Location einen Wechsel vom alten Standort in Borna in das knapp 6 km entfernte Deutzen. Ein sächsisches Dorf wie aus dem Bilderbuch! Eine Eisdiele, ein kleiner Getränkemarkt, einige Häuschen mit adrett kurz geschnittenem Rasen im Garten...das wars. Die beiden älteren Herren im Getränkemarkt (Öffnungszeiten Sonnabend 9-11 Uhr) überzeugen mit Freundlichkeit und Verkaufskalkül. Hier der Dialog im Originalwortlaut: Ich betrete den Laden. Herr 1 (ohne "Hallo" oder "Guten Tag": "Büchsen haben wir keine!!!". Ich (etwas irritiert): "Kein Problem, ich trinke auch aus Flaschen". Er grummelt irgendwas, das ich nicht verstanden habe. Ich nehme zwei Sterni, gehe zur Theke und reiche einen 50er rüber. Er: "Sowas (!) kann ich nicht wechseln. Du bist der erste Kunde heute..." Meine Irritation steigt, ich krame Kleingeld aus der Hosentasche, bezahle das Bier und wünsche einen guten Tag. Frage dann noch kurz nach dem Weg zum Kulturpark. Er: "Sie wollen zu dieser Hotten-Totten-Musik? Da lang!". Ich bejahe, er: "Na wem's gefällt". Willkommen in Deutzen. Ich hoffe sehr, dass sie nächstes Jahr auch Dosenbier im Sortiment haben. Vielleicht klappt es dann auch mit neuen Kunden. Ja, Prost dann!
Immerhin scheinen sie hier Ahnung vom Fußball zu haben!
Im Kulturpark angekommen, gleich wieder Gefallen am neuen Gelände gefunden. Mitten im Park, der eher einem Wald ähnelt. Am Rand eines großen Speicherbecken gelegen. Super gemütlich, super lässig.
Musik gab es auch! SICKSICKSICK stehen auf der Bühne. Die Regensburger spielen Rock (keinen Metal :-)).
Mal flotter, mal entspannter, nie wirklich überragend, aber auch nicht langweilig. Ich glaube, dass Wort solide passt ziemlich gut. Die drei Musiker machen "ihr Ding" wohl auch schon ein paar Tage und haben sichtlich Spaß an dem, was sie tun.
Mal Stoner, mal eher Monster Magnet. Auf jeden Fall ein guter Einstieg in den Tag.
Für die Statistik: Bier 0,4 für zwei Euro. Dazu jede Menge weiterer leckerer Sauereien (verdammt, ich habe diesen scharfen Eierlikör nicht probiert). Alles im sehr fairen Preis-Leistungsverhältnis.
Nächste Band: THE POKES
Die Berliner spielen (wer hätte das bei dem Namen nur gedacht) Folkpunk. Das ist in meinen Augen so Musik, mit der man nicht viel falsch machen kann, die immer gut ist um auf Festivals ein paar Menschen zum tanzen zu begeistern, der es aber auch etwas an Eigenständigkeit mangelt.
Das ist dem Publikum aber zum Glück herzlich egal und es werden das erste Mal einige Tänzer vor der Bühne gesichtet. Bewegung war aber auch dringend notwendig, denn der Freitag war temperaturmäßig doch eher etwas frisch!
Guuudde Laune!
MOBINA GALORE waren mein persönliches Highlight im heutigen Line-up. Die beiden Damen aus dem weit entfernten Kanada (das ist hinter dem großen Meer, liebe Getränkemarktbesitzer), treten richtig geil Arsch!
Hochgeschwindigkeits-Punkrock mit mega druckvollem Gesang. Das alles ohne Bass, nur zu zweit. Kann man mal genau so machen. Mega gut!
Für alle Fans der Sendung: DrummerInnen Bilder bei Bierschinken.
Lustigerweise ist mir der von Cocolores beschriebene Zopfwirbel auch direkt postiv aufgefallen.. Geiler Auftritt! Chapeau meine Damen!
Nach so viel Krach suchen die Wanderpunks von Bierschinken die Nähe und Ruhe der "Adria" auf. So schimpft sich das angrenzende Speicherbecken.
Kurz ärgern wir uns doch nicht mit Zelt angereist zu sein. Hier kann man abends bestimmt super sitzen und Bier trinken. Und wäre es etwas wärmer gewesen, hätten es auch bestimmt ein paar Bunthaarige ins Wasser geschafft. Hätte, hätte, Fahrradkette...auf geht es zurück zum Gelände...
..wo WISECRÄCKER auf der Bühne stehen. Skapunk darf ja auch irgendwie nie im Programm eines Festivals fehlen. Über diesen Punkt lässt sich dann ja geschmacklich auch eher diskutieren. Tatsache bleibt aber, dass dieser Musikstil weiterhin sehr viele Anhänger hat.
So gibt es die volle Dröhnung Tut- und Blasjedönse. WISECRÄCKER machen das schon ganz ordentlich.
Der letzte Block Songs gefällt mir dann auch besonders gut (könnte auch am deutlich gestiegenen Promillepegel liegen). Die drei im Gedächtnis besonders positiv abgespeicherten Lieder waren "Kein Bock", "Alter Scheiss" und die drölfste Version des alten Gassenhauers "Moskau".
Damit hatten sie um die Uhrzeit natürlich das komplette Zelt auf ihrer Seite.
Zu Hause unhörbar, auf Festivals immer wieder lustig. Gestatten, mein Name ist Skapunk! Darf halt einfach nicht fehlen.
THE MOVEMENT beschließen den heutigen Abend dann für uns.
Die wie immer bestens angezogenen Mod-Rocker begeistern mit nahezu perfektem, hoch energetischem Soundgewand.
Das hektische Treiben der drei Dänen auf der Bühne lässt keinen Stillstand vor der Bühne zu.
Wie sich das für "große" Bands gehört, kommen die Hits alle am Ende (Ironie aus!). Letzter Song also "Control your temper".
Entlassen wir euch für heute mit einem schönen Schlagzeugerfoto und wünschen weiterhin viel Spaß bei FAHNENFLUCHT und besonders FCKR, welche ich wirklich mal sehr gerne live gesehen hätte. Eine eher suboptimale Bahnverbindung plus die doch arg kühle Nacht zwingen uns zum vorzeitigem Rückzug. Gute Nacht und bis Morgen!
Tag zwei startet wie Tag eins aufgehört hat. Mit ordentlichem SUFF. Boah, der war wieder unterirdisch. Sorry dafür!
Meine Reisebegleitung hatte mich im Vorfeld mit mahnenden Worten vor dem Connewitzer Urgestein gewarnt. Nach nicht ganz zwei Songs war klar: Sie hatte in allen Punkten Recht. Was BETRUNKEN IM KLAPPSTUHL fürs Ruhrgebiet und FRAU MANSMANN in Berlin, sind dann wohl SUFF für Leipzig.
Immerhin kann ich mir jetzt für immer die Postleitzahl von Connewitz merken und habe (wahrscheinlich) alle zahnlosen Punker die früher immer drei Tage lang beim Forceattack am Bierstand saßen wieder getroffen. Sollten wir von der Band mal ne Platte zum reviewen bekommen...KABEL das ist was für dich!
Wetter heute im Gegensatz zu gestern super! Zeit für ein Kaltgetränk an der Adria. Habe ich schon erwähnt, wie schön das hier auf dem Land sein kann?
BURNING LADY 's next on stage. Die Franzosen haben ja schon mehrfach überzeugt. Umso erfreulicher, sie mal wieder live erleben zu dürfen.
Sophie mit ihrer herrlich rauen Stimme ballert ordentlich Streetpunk in die Menge. Man merkt den Musikern an, dass sie Bock haben.
Viel Bewegung, tolle Songauswahl, dazu ein kaltes Bier. Läuft würde ich sagen.
Dazu gibt es endlich wieder mal blaues Licht! Schön, dass auf Musikveranstaltungen wenigstens einige Konstanten bleiben!
Viel zu kurze Spielzeit. Wer die Band noch nicht kennt, bitte unbedingt auschecken!
DISCO//OSLO kennt ja wohl hoffentlich mittlerweile jeder. Die kleinen Brüder von Pascow (btw Ollo, Alex: Der Lutz, der das ganze Dingen hier stemmt, hat Bock auf euch. Kommt mal vorbei. Es lohnt sich!) sind angekommen und haben jede Menge Hits dabei!
88 Meter, Madrid, Fassade, Hong Kong...mir fällt grad nicht wirklich ein schlechter Song ein. Das sieht auch das restliche Publikum so und pogt und tanzt ausgiebig.
Die Band ist ja diesen Sommer so ziemlich auf jedem Festival, das ich besuchen möchte am Start. Nach diesem Auftritt heute ist die Vorfreude umso größer.
Leider viel zu kurze Spielzeit!! Super Auftritt der Nordlichter.
Im Anschluss mal wieder Folkpunk. Heute in Form der Düsseldorfer von THE PORTERS.
Zudem mit Geige als zusätzlichem Gimmick.
Hatte ich ja schon geschrieben, dass das nicht unbedingt meine Baustelle ist. Allerdings sieht das der Rest der Anwesenden zum Glück komplett anders.
So ziemlich alles unterm Zelt tanzt, besonders fällt die hohe Anzahl an ganzen Familien mit kleinen Nachwuchspunkern auf. Ob noch auf den Schultern der Eltern (ganz klein) oder schon am Rande der Tanzfläche beim Mini-Pogo. Schön, wie entspannt so eine Veranstaltung doch funktionieren kann. Hut ab!
Da wir 100BLUMEN (wobei deren Auftritt Gerüchten zu Folge ziemlich "feurig" gewesen sein soll) schon recht häufig gesehen haben und ALARMSIGNAL diesen Sommer auch noch einige Male auf uns warten, entschließen wir uns noch zur Geburtstagssause ins Atari nach Leipzig zu düsen. Herzlichen Dank noch mal an Lutz für die Einladung nach Deutzen. Ich kann nur jedem den Besuch hier wärmstens ans Herz legen. Support your Dorffestival! (geht übrigens auch super bei Rock-am-Berg oder beim Back-to-Future)....

(FB nicht mehr anzeigen?)

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (kiki) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top