Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Back To Future Festival Tag 3: Toxoplasma, Discharge, The Revolvers, Crude SS, The Restarts, DYS, Die Skeptiker, Brew 36, Es war Mord, Lion's Law, Oxo 86, Sniffing Glue, P.I.Y., 15.07.2017 in Glaubitz, Reitplatz - Bericht von der Redaktion

Back To Future Festival Tag 3, 15.07.2017 in Glaubitz

kiki: Hat es heute Nacht etwa geregnet? Auf jeden Fall war es deutlich angenehmer, weil wärmer im Zelt als gestern. Auch wurde keine laute Musik aus der Nachbarschaft vernommen. Sehr gut! Dafür ist das Line-up heute irgendwie nicht ganz so geil wie gestern. Egal, irgendwas zu meckern ist ja immer. Wir starten den Tag mit einem Spaziergang Richtung Elbe und Nachbardorf. Wirklich sehr idyllisch diese sächsischen Dörfer...
Zwen: Ich bin heute Nacht wach geworden, weil wer aus unserer Zeltgruppe in einer unglaublichen Lautstärke rumschrie. Worum es genau gegangen ist, konnte ich so gut wie nicht ausmachen. Ich habe nur Satzfetzen verstanden wie: "Nein, komm aus dem Regen!" und "Du ertrinkst doch!". Komisch war auch, dass es sich hier um einen Monolog handelte, denn der Gegenpart antwortete nicht. Erst am nächsten Morgen kann ich die Geschehnisse so einigermaßen rekonstruieren. Jemand aus unserem Camp hat sich wohl das billigste Zelt überhaupt gekauft, wobei das Wort "Zelt" eigentlich schon eine maßlose Übertreibung ist. Es handelt sich hierbei lediglich um eine Mülltüte in die vorne und hinten je eine Stange rein gesteckt wird. Dass diese Konstruktion nichts, aber auch wirklich gar nichts würde halten können, hätte ich schon im Voraus prophezeien können. Warum man jetzt wegen drei Regentropfen ertrinken soll, nur weil man nicht unter seiner zusammengebrochenen Zeltplane, sondern stattdessen lieber - eingewickelt im Schlafsack - draußen liegt, entzieht sich ein bisschen meinem Verständnis. Schön war dann auch am nächsten Tage die "Nein, es hat gar nicht geregnet!"-Diskussion.
Coco: Endlich Schlaf! Ich hatte mir die Schere schon zurecht gelegt, um Kommando Volldruff das Kabel zum Stromaggregat durchzuschneiden im Falle des Falles, auch auf die Gefahr hin, einfach ausgeknockt zu werden....ich hätte in diesem Falle einfach gehofft, dass es schnell und schmerzlos vonstatten geht. Knock out bei der ersten Berührung quasi. Aber die komischen Drogen im Camp Affentanz-ums-Lagerfeuer waren wohl alle, zumindest herrscht wundervolle Stille überm Zeltplatz. Ah!
Zwen: Da ich auch heute schon wieder früh aufstehe, kann ich rechtzeitig zum Beginn der PIY PUNKROCK-KARAOKE ein Liedchen singen. 
Zwen: Diesmal will ich mal mit alten Normen brechen und nicht immer nur "Gotta Go" von Agnostic Front singen. Nein, heute entscheide ich mich für Anti-Flag - Die For The Government. Leider muss ich schon früh ran, weswegen noch niemand da ist. Toll war auch mein Dialog mit dem PIY-Typen:
 "Was singste denn?"
-"Anti-Flag"
"Ja, und welchen Song?"
-"Ja, Anti-Flag".
Oh, es ist noch früh und ich bin verschallert.
Zwen: Hier im Bild ist übrigens nicht mehr die Karaoke, sondern ein spontaner All-Stars-Auftritt von UNITED SHIT und THE PISSED ONES. Kann man machen.
kiki: Hm, ich komme irgendwann gegen 14.30 Uhr im Schwimmbad an, ziehe zwei Bahnen (im Wasser, sonst nix!) und lausche den "musikalischen" Ergüssen der Karaokeband. Nicht meine Baustelle..oder zu nüchtern..könnt ihr Euch aussuchen.
Coco: Ich hab genau einmal jemanden Singen gehört, der die das auch konnte. Seufz! Na immerhin nicht zehnmal "Filmriss".
Coco: Er hier schläft zum Glück auf der Wiese. Leider gab es dieses Jahr erstmalig jemanden, der seinen Zustand überschätzt hat und beinahe abgesoffen wäre. Zum Glück nochmal gut gegangen!
Zwen: Ja, das habe ich mitbekommen. Musste auch zuerst mal checken, dass es niemand von unserer Reisegruppe ist.
Zwen: Da der kiki erst so spät ins Freibad gekommen ist, lungert er da jetzt immer noch rum. Ich jedenfalls schaffe es zur ersten Band und schaue mir jetzt erstmal BREW 36 an. Angeblich ja mit Mitgliedern von The Offenders und The Real McKenzies. Von letzteren erkenne ich aber niemanden auf der Bühne wieder. Dafür kennt man den Drummer und den Gitarristen von den Offenders.
Coco: Ich bleib auch im Waldbad liegen!
Zwen: Soweit aber für die Frühstunde ganz geil. Sänger Valerio hat eben eine angenehmen Stimme und Brew 36 haben irgendwie mehr Arschtritt als die Offenders. Macht Spaß!
Zwen: Übrigens schreiben wir den 3. Tag des Festivals und ich habe langsam Probleme, mit Bier in den Tag zu starten. Aus diesem Grund hole ich mir jetzt erstmal eine Rum-Cola an der Bar. 
kiki: Jescheiter Tüp dieser Zwen!
Coco: Insider: Nur Cola? Hahaha...
Man muss übrigens Sektfrühstück machen, ihr Anfänger!
Zwen: ES WAR MORD haben mich dann doch ziemlich überrascht. Ich dachte, dass es sich hier um sowas Dark-Punkmäßiges wie bei Fliehende Stürme handelt, klingt aber nicht so, sondern eher nach ordentlich Druck vor allem durch den Gesang. Leider versteht man das Gekrächze aber nicht so gut.
Coco: Ich nutze die Möglichkeit, im Badehöschen mal eben aus dem Freibad rüber zu latschen und eine Band zu bewundern.
kiki: Leider noch im Schwimmbad gelegen. Wetter war einfach zu gut!
Coco: Die gefallen mir auch ganz gut. Der Gesang ist auf die Dauer etwas anstrengend, weil sehr pathetisch vorgetragen. Aber die Gitarre! Sehr gut. Und das Schlagzeug! Sehr gut. Nur viel zu viel Soli. Diese metallischen Gitarrensoli sind einfach nicht meins. Lasst die wegen mir doch einfach weg.
Coco: Als ich ins Freibad zurück komme, ist es zu windig und usselig zum Schwimmen und Kiki ist mit unseren sieben Sachen schon weg gedüst. Na gut, beenden wir den Aufenthalt im Freibad einfach. Der Wetterfrosch sollte Glaubitz wieder mit (noch) besserem Back To Future-Wetter beschenken. Wir haben in Pouch genug gelitten für alle noch folgenden Back To Futures.
Zwen: Naja, immerhin war das Wetter deutlich brauchbarer als letztes Jahr. Es war halt nur einen Tacken zu kalt und zu windig.
Zwen: Auf THE REVOLVERS hatte ich mich schon sehr gefreut. Hatte ich mich doch in der Vergangenheit nie wirklich mit der Band beschäftigt, kommt man ja heute hier im Ruhrgebiet weder um Marcs noch um Uwes Bandprojekte herum.
Zwen: Auftritt deswegen auch eine sehr schöne Sache. Vielleicht die Band, der man heute die meiste Spielfreude angemerkt hat. Hach, schön! Das sollten die echt öfter machen!
Coco: Ich sag noch zu H.: "Aber ein-zwei Lieder von den Revolvers will ich schon noch sehen". Dreißig Sekunden und ein viertel Lied später: "Oh nee, ich muss weg hier. Schnell!"
Schnulzkacke!
kiki: CRUDE SS waren doch auch letztes Jahr auf dem MONTEPARADISO. Komme leider nur für die letzten beiden Akkorde ins Zelt. Mist, hätte ich gerne gesehen.
Zwen: Crust-Oppas aus Schweden. Die waren auf dem Monteparadiso schon arschlangweilig und schaffen es heute wieder absolut nichts rüber zu bringen.
Coco: Nach der Ansage "Die haben wir auf dem Monte Paradiso letztes Jahr gesehen" weiß ich sofort, dass ich raus bin. Sinnloses Gebretter mit 2,5 Akkorden. Ich muss sofort an das schöne Foto von H. und mir denken von damals, nach 2 Tagen durchgehend nur solche Bands. Da schlafen wir quasi vor der Bühne. Laaangweilig! Egal welche von den Bands vom Monte Paradiso das jetzt war.
kiki: Darf man die RESTARTS schon als Legenden bezeichnen? Hatte ich irgendwie so abgespeichert.
Zwen: Kann man machen. Ansonsten ist das einfach eine gute Band. 
kiki: Um so besser sie endlich mal mit eigenen Augen live erleben zu dürfen. Bin recht angetan vom mega geilem Sound. Der war übrigens bei fast allen Bands, die ich geguckt habe super.
kiki: Mukke nicht ganz so straight wie gedacht. Schön abwechslungsreiche Songs, mal etwas Offbeat, dann wieder lupenreiner Streetpunk. Wären Rancid heute noch irgendwie relevant, würde ich eben diese als Vergleich heran ziehen. Wobei die RESTARTS noch ne ganze Nummer härter sind.
kiki: Die 45 Minuten Spielzeit vergingen auf jeden Fall wie im Flug. Tonträger der Band müssen her, aber zackig!
Zwen: Endlich sind wir mal einer Meinung. Schön auch die Ansagen gegen Homophobie.
Coco: Hm, joah. Letztes Jahr erst auf dem Refuse Open Air gesehen und insgesamt auch für eher langweilig befunden.
kiki: Alles richtig gemacht. Nur das Bier ist irgendwie "schmutzig"!
Zwen: Häh? Bier? Ich dachte dieses rosane Dingen wäre das Klo. Ups!
kiki: Geil! Pimmelkonfetti!Hat Lönsen das vorbei gebracht?
Zwen: DYS oder die Band von der ich gar nichts mehr weiß. Das heißt ja meist nichts Gutes. Können wir bitte weitermachen? Sonst muss ich wieder komische Anekdoten erzählen.
Coco: Erzähl bitte komische Anekdoten. Ich hab DYS a) nicht gesehen oder kann mich b) auch nicht mehr daran erinnern.
Meine Anekdote: Es gibt doch diese wundervolle Liste, mit der man sich Longdrinks zusammen stellen kann. Nächstes Jahr müssen wir unbedingt die Schnaps-Tombola veranstalten! Die geht so: Jede mögliche Kombination wird mit einer Nummer versehen. Dann werden Zettelchen gemischt und man darf seinen Gewinn ziehen. Wer ganz viel Glück hat, gewinnt Kräuter-Energie. Oder Pfeffi-Orange. Oder oder...
Zwen: Saure Kirsche-Kirsch...ne danke. Aber, ob man dann wohl auch vielleicht einen Vodka-Gin bekommen könnte?
kiki: Letzten zwei Songs geguckt. Irgendwie langweilig. Sah die anwesende Hardcoreprominenz aber total anders.
kiki: Die SKEPTIKER schaue ich mir immer wieder gerne an. Nicht nur, dass mit Eugen Balanskat ein mehr als fähiger Sänger am Start ist. Auch die Fähigkeiten der anderen Musiker unterscheidet sich teils deutlich von dem, was der Punkrock sonst häufig anzubieten hat.
Zwen: Die haben mich auch überzeugt. Dabei ist Deutschpunk ja eigentlich schon länger nicht mehr meine Baustelle, aber wenn man das so gut macht, dann bitte!
kiki: Zudem ist bei der auf einem Festival eher begrenzten Spielzeit die Hitdichte natürlich deutlich höher als bei Solo-Konzerten. "Titania", "Dada in Berlin", da kommt immer so einiges an guten Songs.
Zwen: Ich kenne absolut nichts und trotzdem weiß mir die engagierte Show gut zu gefallen.
Coco: Die Skeptiker hab ich vorletztes(?) Jahr hier auf dem Back To Future zum ersten Mal gesehen. Kannte ich nicht wirklich und hat mich sehr überrascht, weil echt gut. Heute fehlt der Überraschungseffekt - und im Zelt war das irgendwie cooler als auf der großen Bühne. Kann man sich trotzdem sehr gut anschauen.
Zwen: LION'S LAW und somit wären wir bei der Quotengrauzonen-Band des Festivals. Haha! 
kiki: Klischees müssen ja bekanntlich erfüllt werden. Ich dachte mir, guckse mal ganz kurz auf ein OI ins Zelt. Auf dem Weg zum Zelt läuft mir ein bierbäuchiger Skinhead mit (natürlich) Hosenträgern vor die Füße. Rülpst herzhaft und ruft laut: "OI!"
Danke, ich weiß warum ich hier bin.
kiki: Ich schaffe zwei Lieder..dann muss ich weg. Zuviel Testosteron in der Luft. Gepaart mit Rindenmulch ergibt das einen unangenehmen Geruch in der Nase.
Coco: Naja, aber Zeltplatz hätte da eigentlich nun wirklich gereicht. Du musst ja nicht gleich nach Hause fahren!
Zwen: Anstatt darüber zu berichten, wie mir der Auftritt gefallen hat (Oi!/zu rockig und prollig), erzähle ich wohl lieber mal eine kleine Geschichte: Es war im Cafe Chaos in Werne, als sich nach dem Konzert ein Skinhead aus der Dortmunder Bandszene mit dem Sänger (oder war es der Gitarrist?) von Paragraf 08/15 unterhielt. Der Skin sagte ungefähr folgendes: „Zieh dir mal Lion's Law rein, das ist sone geile antifaschistische Band. Vor allem der Drummer, der geht nachts auf Nazijagd und tagsüber ist er einfach nur der Bärenjude, aber in wirklich breit, weißte?“. Nunja, als unbeteiligter Zuhörer dann doch ein wenig angefixt, wollte ich mir die Band am nächsten Tag mal etwas näher zu Gemüte führen und was war das erste was YouTube mir da vorschlägt, als ich „Lion's Law“ eingebe? Genau, „feat Stomper 89“. Ne, danke schüss! 
Coco: Das ist aber eher schmutzigweiß als grau, würde ich sagen.
Dat gibt wieder jewichtige Facebook-Kommentare...
Zwen: Wir sollten auf jeden Fall alle Dortmunder Oi!-Bands und Paragraf 08/15 auf FB verlinken, damit man sich zum Plenum darüber in den Kommentaren trifft. Das wird ein Spaß!
Zwen: Ich muss noch mal kurz die Idylle festhalten. Schade, dass es morgen schon zurück zu den kaputten Autobahnen geht.
Zwen: DISCHARGE ist so eine Legendenband, die haben den sogenannten D(ischarge)-Beat erfunden und somit ein ganzes Genre geprägt. Jahrelange Erfahrungen von Alex-Schwers-Festivals haben mich gelehrt, dass man bei diesen ganzen sogenannten Legendenbands echt aufpassen muss. Meistens sind das ja einfach nur alte Typen, die den Absprung nicht geschafft haben und jetzt nur noch vom Namen leben.
kiki: Word! Bestes Beispiel ist ja dann wohl Slime!
Coco: Haha! Großartig, Zwen.
Zwen: Discharge habe ich nie wirklich gehört und deswegen kann ich mir selbst meine These auch schon wieder bestätigen. Vielleicht hätten die einfach an die Uni gehen sollen und da Vorträge über ihr Genre halten sollen. Vielleicht wäre ich da ja sogar hingegangen und hätte interessiert mitgeschrieben. Hier finde ich das ziemlich langweilig. Alles klingt gleich und es kommt noch weniger rüber als bei Rawside gestern.
Zwen: Ja, ich weiß selbst, dass viele hier OXO 86 nicht mögen, aber ich kann mir die lockeren Texte mit Trompete und Ska-Akkorden eigentlich immer ganz gut geben. Außerdem bin ich froh, dass sie dieses Jahr nicht um ein Sechstel Drei im Zelt spielen.
Zwen: Außerdem werden mit "Walking Class Heroes", "When Könige Reisen" und "Skinhead" auch die absoluten Hits gespielt.
Coco: Nette Nebenbei-Unterhaltung während dem Tischfussball. Wir beschwören den Licht-Mensch, doch bitte immer schön hell zu machen. Dann sieht man auch mal den Ball.
Zwen: Na passt es doch, dass die Band viele Mitsing-Parts hat, bei denen ins Publikum geleuchtet wird.
Zwen: TOXOPLASMA sehe ich jetzt schon zum dritten Mal. Das erste Mal war auf dem Ruhrpott Rodeo und das zweite Mal auch hier in Glaubitz. Konnte mich bis jetzt noch nie begeistern, obwohl ich schon den ein oder anderen Song ganz geil finde.
Zwen: Heute ist es leider wieder das gleiche. Ich kann mich einfach nicht auf die Musik konzentrieren, stattdessen laufe ich rum und unterhalte mich mal mit dem und mal mit jenem, ja und ein Mal gröhle ich auch "Ordinäre Liebe" mit. Das wars dann aber auch. Andererseits war das ja auch ganz schön.
Coco: Ich finde Toxoplasma sind eine der wenigen Altherren-Teutschpunk-Bands, die man sich wirklich gut anschauen kann. Mach ich auch!
Zwen: So, jetzt muss ich aber auch ins Bettchen. Morgen 500 km zurück in den Pott fahren.
Coco: Ja hat sich denn niemand außer mir mehr Sniffing Glue angesehen? Zuhause, also in den AZs des erweiterten Ruhrgebietes, kann ich die echt nicht mehr sehen. Zu eintönige Musik, zu oft schon gesehen, und die Show ist mir zu hard(core). Aber als letzte Band aufm Festival im Zelt ganz geil. Profitieren in meiner Beliebtheitsskala auch davon, dass die Bandauswahl heute nicht ganz so gut wie die zwei Tage vorher war. Und ich bin begeistert davon, dass sich heute nicht die Rübe mit dem Mikro blutig gehauen wird. Das war meiner Meinung nach überfällig, den Programmpunkt mal zu streichen. Nee, gefällt mir heute echt richtig gut und ich schaus mir auch bis zum Ende an.
kiki: Fazit! Immer eine Reise wert, das BACK TO FUTURE. Ich sach mal bis nächstes Jahr.
Zwen: Genau, mal wieder ein fettes Danke an alle, die dieses geile Happening jedes Jahr möglich machen. Ich freu mich schon!
Coco: Boar ja! Danke an alle, die ihre Freizeit opfern; um aufzubauen, Bier zu verkaufen, aufzupassen, hinterher aufzuräumen... DANKE an die Bekloppten, die ein ganzes Jahr lang ihre Freizeit opfern, um das alles zu organisieren. Ich freu mich schon auf nächstes Jahr!!!

(FB nicht mehr anzeigen?)

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

knox

26.07.2017 09:10
guter bericht ihr beiden ich seh schon mein gettoblaster und ich müssen dieses fetival auch mal heimsuchen
kiki

26.07.2017 10:29
ich freue mich sehr :-)
Zwen
(Zwen)
26.07.2017 13:50
Coco hält dir und dem Ghettoblaster bestimmt mit Freude einen Platz direkt neben ihrem Zelt frei. :D
Coco
(Coco)
26.07.2017 17:01
Aber selbstverständlich, lieber Knox! ;-)
knox

27.07.2017 09:55
da habe ich auch nix anderes erwartet bin ja kurz davor mir einen neuen zu kaufen der 4 mal so laut ist :-)

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (kiki/Coco/Zwen) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top