Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Bierschinken eats FZW 14: Decibelles, Piss Test, Ghost Wolves, Missstand, The Sensitives, The Guilt, The Kendolls, Narcolaptic, Neeva, Public Mischief, 14.09.2017 in Dortmund, FZW - Bericht von der Redaktion

Bierschinken eats FZW 14, 14.09.2017 in Dortmund

Fö: Nummer 14 für unser kleines Fanzine-Festival! Diesmal das wahrscheinlich bunteste Lineup das wir je hatten, was sich nicht nur in dem megamäßigen Poster-Artwork niederschlägt. Ich bin sogar fast der Meinung, das beste Lineup aller Zeiten zu haben. Leider glaubt mir das keiner, und zugegebenermaßen klingt das auch nicht wirklich glaubwürdig, weil ich dieser Meinung jedes Mal bin. Jedenfalls sind's diesmal ganze 10 Bands geworden, ganze 7 davon aus dem Ausland, das ist dann wohl auch neuer Rekord. Darunter auch einige Schmankerl die ich selbst noch nie zuvor live gesehen habe - normalerweise eher ein Ausschlusskriterium, aber ich wollte halt auch mal ein wenig auf Risiko gehen.
Fotos übrigens diesmal von Fö, Rodger, Olaf und KoKo.
Hupe: Deine Risikobereitschaft hat sich auf jedenfall gelohnt. War für jeden 'Musiktyp' was dabei. Klasse! und mega abwechslungsreich.
Pepperann: Ich freue mich auch schon länger auf dieses Bierschinken Festival , sind fast nur Bands nach meinem Geschmack dabei.
Schlossi: Tatsächlich ein sehr gelungenes Line-up, kaum eine Band dabei, die ich nicht sehen will. Ist aber auch ganz praktisch, das Wetter lädt nicht unbedingt zum vor-dem-FZW-rumasseln ein.
Fö: Geht pünktlich um 18:30 los mit NEEVA! Die waren ursprünglich mal als letzter Act geplant, mussten aber umdisponieren, also sind es nun nicht die letzten, sondern die ersten Besucher des Abends, die sich von der Lärmwand erschlagen lassen.
Fö: Instrumentales Stoner-Duo. Kann das funktionieren? Ich find's schon ziemlich geil. Uns klatscht ein ordentlicher Soundteppich entgegen, geil gespielt und auf den Punkt. Bloß dass ich mich ständig innerlich frage, wann denn nun endlich der Gesang einsetzt. Auf dieses Instrumentelle bin ich halt einfach nicht konditioniert.
Kloppstock: Es war der absolute Wahnsinn. Ein absolut brachiales Gewitter. Die Band sollte man im Auge behalten!
Hupe: Kann man sich echt super anhören die beiden! Wird auch nicht langweilig, obwohl es keinen Gesang gibt und die Lieder schon an die 7 Minuten dauern. Mir fehlt nur ganz viel Nebel.
Pepperann: Von "Neeva" bekomme ich nur die letzten 3 Songs mit, diese finde ich aber ziemlich beeindruckend obwohl ich eigentlich nicht so auf rein instrumentale Bands stehe.
Schlossi: Coole Menschen tragen Klamotten mit Rückenprint.
In einem charmanteren Laden, mit weniger Licht und mehr Nebel wären NEEVA wahrscheinlich besser rübergekommen. So war's aber trotzdem ein solider Einstieg in den Konzertabend. Zum Schluss covert die Band noch "Filmriss". Okay, das war gelogen.
Fö: THE SENSITIVES aus Schweden! Die hab ich kennen gelernt irgendwann letztes Jahr in München auf der Couch von Harry Gump, der wiederum unser kleines Festival auch schonmal beehrt hat. So schließt sich also der Kreis, das sympathische Trio jetzt auch mal hier auf die Bühne zu stecken.
Hupe: Zu früher Stunde schon das Highlight für mich. Die Platten von denen hab ich immer schon gefeiert. Leider noch nie live gesehen... konnten mich aber auch hier sehr überzeugen.
Hupe: Alle Songs schön schnell gespielt und ein mega lauter Bass. Sehr fein.
Pepperann: "The Sensitives" durfte ich ja ein paar Tage vorher schon im Neuland erleben und bin nach wie vor ziemlich begeistert.
Sowohl akustisch als auch mit Verstärkern, können die 3 Schweden was.
Pepperann: Bin ein großer Fan der beiden Gesangsstimmen. Schön kräftig, so muss das sein.
Pepperann: Endlich hat der Drummer mal was zu tun, nicht so wie beim Akustikkonzert.
Fö: Weiter mit den Texanern THE GHOST WOLVES!
Hupe: Oder: 'Die mit dem Wolf tanzt'
Fö: Die sind mir eher durch Zufall vor die Nase gekommen. Hatten ne Tour geplant, der Termin war noch frei, also stopfen wir sie auch noch mit ins Lineup. Spätestens als ich der Auftritt beginnt bereue ich das kein Stück - waren die Aufnahmen noch etwas "gemächlich", gibt es live die volle ekstatische Dröhnung. Punk und Garage, bisschen Pop, voll auf die Zwölf. Schön!
Pepperann: Glück gehabt!
ohlove: Auuuu da heult der Wolf. Mein persönliches Highlight an diesem Abend. Geht richtig gut nach vorne!
Schlossi: From the muddy banks of the Colorado River, THE GHOST WOLVES. Das texanische Duo macht dem Slogan ihrer Heimatstadt "Keep Austin weird" alle Ehre und spielt einen wilden Mix aus Blues, Garagerock und Punk, live kann das einiges.
Kloppstock: Es ist schon cool, dass nur 2 Leutchen den Saal zum Beben bringen.
Pepperann:  Hier geht es richtig zur Sache.  Bin echt begeistert. Auch wenn ich zwischendurch ihre Stimme in den Ansagen leicht anstrengend finde, aber in den Songs passt es einfach! Zählt auch zu meinen Highlights.  
Hupe: NARCOLAPTIC! Ich fand die erste CD von denen super. Die zweite kannte ich nicht. Jetzt kenn ich sie. Die ist auch super. Allerdings wurde ich von dem Sänger dafür belächelt, dass ich die erste gut finde: "Da bist du aber der Einzige".
Von mir aus gerne. Live wird auf jeden Fall schneller SkatePunk geboten. Top.
Fö: Waren, glaube ich, die erste bestätigte Band fürs diesmalige Bierschinken eats FZW. Manchmal lohnt es sich eben doch, frühzeitig Kontakt aufzubauen.
Schlossi: Die waren nicht so meins, fand den Gesang recht anstrengend. Kann mich aber generell eher selten für Skatepunk begeistern.
Pepperann: "Narcolaptic" geht leider etwas an mir vorbei, da ich mich festquatsche.
Fö: THE GUILT! Schon die zweite schwedische Band des Abends, da muss doch irgendwo ein Nest sein. Waren beim Booking auch eher ein Zufallsfund, und wieder bereue ich nichts. Quirliges Duo mit E-Gitarre und Drumcomputer ergibt abgefahrene Disco-Punk-Show. Großartig!
ohlove: Erinnert mich an Tom Hardy als Bronson. Steiler Auftritt! Gerne wieder.
Kloppstock: Das war gar nicht so meins. Die junge Dame hatte zwar eine super Stimme, ich komme allerdings nicht mit elektronischer Musik klar.
Pepperann: Ich steh ja mal so gar nicht auf Disco-Punk, aber dieser Auftritt reißt mich trotzdem ziemlich vom Hocker. Bin sehr von ihrer Stimme angetan und habe selten einen so energiegeladenen Auftritt gesehen. Auf Platte könnte ich mir das trotzdem nicht geben.
Hupe: Jau, live geht es noch, machen schon ne ganz nette Show, aber länger geht echt nicht. Aber eine schöne Abwechslung.
Schuldenberg: Ich fand das total nervig.
Schlossi: Beste Band des Abends!
Tanzbar, rotzig und die Sängerin schreit sich direkt in mein Herz.
Glücklicherweise haben THE GUILT die richtige Dosis Punk-Attitüde und verzichten auf dieses beschissen pseudo-ironische-Hipster-Getue.
Schönster Schweden-Import seit ABBA, ich bin Fan.
Fö: MISSSTAND! War eigentlich klar, dass unsere Freunde aus Österreich irgendwann auch mal bei uns auf der Bühne stehen, jetzt hat es endlich geklappt! Ösi-Deutschpunk mit genau den richtigen Mitsing-Parolen. Und tolle Typen sowieso!
Schlossi: Kann ich so nur unterschreiben, und das, obwohl ich Deutschpunk meistens gähnend langweilig finde.
Hupe: Kenn ich auch nur von verschiedenen Punk-Samplern. Live auf jeden Fall gut und druckvoll. Viel Power und sehr nette Menschen.
Schuldenberg: Ich fand die auch super, aber so richtig konnten mich nur die ersten Songs überzeugen, dann wurde es zu monoton.
Kloppstock: Ich fand des Bassisten beeindruckend. Der hat vielleicht einen rausgehauen. Total genial.
Schlossi: Einige Bierschinken-Redakteure sind sehr textsicher.
Fö: Oh, das' doch süß
Pepperann: Missstand kenne ich bisher nur vom Namen her und war daher ein wenig auf den Auftritt gespannt . Gut gemachter Deutschpunk. Wirken sehr sympathisch die Herren.
Fö: PISS TEST aus Portland kamen noch ins Lineup, als ich den Sack eigentlich schon zugemacht hatte. Aber wer kann bei dieser Band schon nein sagen?
Kloppstock: Großartiger Auftritt! Musste mir direkt 2 Platten kaufen. Bin schwer begeistert. Kommen aus Portland eigentlich NUR Musiker?!
Schlossi: Frag ich mich auch schon die ganze Zeit. Muss ein tolles Land sein, dieses Portland.
Schlossi: Beste Band des Abends Part 2. Auf PISS TEST hab ich mich heute am meisten gefreut und ich bin nicht enttäuscht worden. Schön schrammeliger Garagepunk/Postpunk zu dem man einfach zappeln muss.
Fö: Saustarker Auftritt und hier auf der kleinen Bühne kommt das nochmal doppelt gut.
Fö: DECIBELLES aus Frankreich! Nachdem der Auftritt im April kurzfristig unter Ausschluss der Öffentlichkeit verlegt werden musste, hat es mich umso mehr gefreut, dass sie Dortmund auch auf dieser Tour wieder berücksichtigen. Für mich das Highlight des Abends!
Fö: Sehr cool die Entscheidung, das Schlagzeug nach vorne zu setzen und einfach mal als geschlossene Reihe zu agieren. Festigt auch optisch das Zusammenspiel.
Schuldenberg: Die Decibelles sind live einfach noch viel besser als auf ihrer LP, die auch schon sehr gut ist. Haben sich nach ihrem letzten Auftritt in Dortmund nochmals gesteigert und sind eine noch bessere Liveband geworden, was eigentlich kaum noch möglich war. Komplett gelungener Auftritt, ohne Langeweile und Schwächen.
 
Schlossi: Bevor mir wieder unterstellt wird, ich würde den kompletten Kidnap-Katalog verreißen (Sippenhaft sucks...), die DECIBELLES sind großartig! Beste Band des Abends Part 3. Noise meets Punk meets Indie und das Wort Post kann man sicherlich auch noch irgendwie unterbringen. Klingt auf Platte schon gut und ist live noch besser, egal ob schimmeliger Proberaum oder geleckte FZW-Bühne.
Sehr inspirierend finde ich die Schlagzeugerin. We need more Percussion Blocks!
Pepperann: Diese Band versteht ihr Handwerk.
Gute Musik, doch leider sind mir die Gesangsstimmen echt zu hell.
Hupe: Ich find, dass das live echt nen geilen Kontrast bietet zu den hart gespielten Instrumenten. Viel härter als auf Platte.
Fö: THE KENDOLLS! Schon wieder Schweden, diesmal die härtere Kiste in Form von Hardcore, Punk, bisschen Rock'n'Roll und natürlich lange Mähnen. Fand ich schon von Platte überzeugend, bisher aber nie live sehen können - aber heute nun endlich! Stark!
Kloppstock: Da war ich leider nicht mehr da, da ich scheinbar kein alkoholfreies Bier vertrage. Habe die Jungs letztes Jahr mal in Lüdenscheid gesehen. Fand sie damals sehr gut!
Pepperann: "The Kendolls" fand ich richtig gut. Härtere Gitarren und kräftige Stimmen, darauf hatte ich Lust. Guter Mix aus Hardcore und etwas Rock`n Roll, mit viel Geschrei.
Schau ich mir gerne wieder an.
Fö: Was für ein Hit ist Black Sunday bitteschön?
Fö: PUBLIC MISCHIEF. Ich hab ja immer öfter Probleme, ne anständige lokale Punkband zu finden, aber zum Glück werden ja immer wieder neue Bands gegründet. Die sind dann auch motiviert genug, als letzte Band eines anstrengenden Abends zu spielen.
ohlove: Verpasst. Danke für das Freibier, Fö.
Fö: Du hättest es ja nicht gleich wieder ausspucken müssen.
Pepperann: Die Auftritte machen mir jedes mal wieder Spaß. 
Schuldenberg: Auch wenn der letzte Slot undankbar ist, haben die alles gegeben. Ich fands gut.
Kloppstock: Dafür, dass Zwen sich ordentlich den Abend über einen reingestellt hat, kann er aber noch gut stehen.
Pepperann: Er weiß halt wie es geht, "The Show must go on".

Fö: Fazit: Echt schöner Abend, alles reibungslos gelaufen, ausnahmslos sympathische und tolle Bands, so macht das Spaß! Besucherzahlen leicht rückläufig, aber das ist wohl dem Wetter zu verschulden...ansonsten hat es mich sehr gefreut, wie viel Lob wir diesmal von Bands und Besuchern bekommen haben. Darauf lässt sich doch prima aufbauen :)

Der nächste Termin fürs Bierschinken eats FZW dann bei feinstem Osterwetter am 31.03.2018!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//Schlossi/Schuldenberg/Hupe/Kloppstock/Pepperann/ohlove) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz