Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
NOTDDZ-Konzert: Heiter bis Wolkig, Arrested Denial, Stockkampf, 28.04.2018 in Göttingen, Freihafen - Bericht von Wuffi

NOTDDZ-Konzert, 28.04.2018 in Göttingen

Am 02.06.2018 veranstalten die Ewiggestrigen mal wieder den "Tag der deutschen Zukunft", äh Vergangenheit. Diesmal im südniedersächsichen Goslar. Also nicht weit entfernt von Göttingen und die IG BAU Jugend veranstaltet netterweise ein Mobi-Konzert vor der Haustür. Da darf man natürlich nicht fehlen - wie auch am 02.06. in Goslar! Zudem sieht das Line Up vielversprechend aus und sicherlich hat Mad Butcher Records aus Göttingen seine Finger im Spiel. Zufälligerweise sind alle drei Bands beim besagten Label.

Einziger Wermutstropfen: Warum findet sowas im Freihafen statt? In Gö gibt es echt schöne Locations (JuZi, T-Keller etc), aber Freihafen? Natürlich schön, dass sie ausnahmsweise auch so eine Veranstaltung anbieten, aber - nur als Beispiel - gab's am Abend davor die Jura-Examensparty. Warum war ich da eigentlich nicht? Da gab's Sekt für 1,50 €! Naja, so musste ich nach 5 1/2 Jahren Göttingen halt leider mal im Freihafen vorbei schippern und durfte die Hipster-Tapete und die Tanzstange bestaunen. Ab 23 Uhr war schon eine andere Party angekündigt, so dass der Zeitplan sehr straff war. Pünktlich um 19:30 waren noch nicht viele Menschen vor Ort und alle Bands hatten eine zu geringe Spielzeit...

Die Fotos gibt in gewohnter professioneller Bierschinken-Qualität. Die Kombi von mangelnder Bühnenbeleuchtung und Smartphones machen die Bilder gestochen scharf.
Den Anfang machten Stockkampf, die die antifaschistische Flagge im braunen Nachbarland hochhalten. Ihr Erstling-Werk hat mich damals sehr überzeugt (Review) und das Album gehört meiner Meinung nach mit zu den besten Deutschpunk-Alben der letzten Jahre.
Die Innschbruggs Bauern Antifa gabs heute leider ohne Mistgabeln, dafür aber mit ihrem gewohnten Deutschpunk mit Bläsern und vielen neuen Liedern vom neuen Album, das Anfang Mai raus kommt. Der gute Maeglins hats auf seinem Blog schon mal besprochen und auch live wissen die Lieder zu überzeugen! Hoffe aber - im Gegensatz zu Maeglin - dass das neue Album genau so schön vor sich her rumpelt wie sein Vorgänger! Bei Europa Brennt hat man fast das Gefühl, dass die Musik live aus den Boxen kommt, so wie es rumpelt.
Aber wie so oft, wenn man die (neuen) Songs nicht kennt, macht es nur halb soviel Spaß. Dennoch super Auftritt und immerhin gabs auch ein paar Songs von Europa Brennt!
Hätte gerne noch paar Songs länger gehen können und der Laden wurde nicht nur kontinuierlich voller, sondern auch aktiver. Wenn ihr mal die Möglichkeit habt Stockkampf live zu sehen - vorbei gehen! Wie immer gibts die Termine bei den Bands direkt - oder bei uns auf Bierschinken.
Fuck. Als nächstes die Shitlers. Ach ne, Martin hat nur freundlicherweise bei Arrested Denial ausgeholfen. Nette und sehr kurzfristige Aktion! Und ich hab Glück gehabt, keine Shitlers!
Arrested Denial spielen wie gewohnt ihren melodischen Punk-Rock. Leider steht, wie so oft, ein großer Teil der Publikums auf der Straße und traut sich nicht, die Band zu sehen. Schade und selber Schuld. Macht nämlich ordentlich Laune und viel wird vom aktuellen starken Album Frei.Tal (Review von Peter) gespielt. Musik die live immer schön reingeht!
Leider war das Konzert nach gefühlt 20 Minuten schon vorbei, was einfach viel viel zu kurz war. Schade! Hoffentlich wird es beim Back To Future ein längeres Set!
Danach Heiter bis Wolkig! Hatte ich bis dato noch nie gesehen und war gespannt, wie sie ihr Konzept umsetzen.
Ihr Punk-Kabarett wurde quasi als Karaoke performt und via Beamer gab es die Youtube-Videos. Hört sich erstmal sehr seltsam an - funktioniert aber 1A. So wie man HbW von ihren Videos kennt, gab es verschiedene Outfits und via Klobürste wurden wir noch netterweise mit Bier gesegnet, danke!
Dennoch wurde natürlich der Dosensound via Gitarren verstärkt.
Songs gabs nicht nur von ihrer aktuellen Oper, sondern auch Klassiker wie Rote Zora und co. Hat mich Live deutlich mehr überzeugt als gedacht.
Der Raum war auch plötzlich ziemlich voll. Das Publikum ging gut ab und war ordentlich textsicher.
Nach 30 Mins (es war ja auch schon 22:30!) wurde der Saft abgedreht. Richtig schade, die Stimmung war gerade echt gut und die Bands und die beiden Herren hatten sicher noch einiges im Petto. Als Trostpflaster gabs noch ein Song vor der Bar mit Ukulele.
Dennoch schöner Abend und danke an die Organisatoren! Und am 02.06. heißt es, Arsch vom Sofa auf die Straße in Goslar bewegen! Denn wie der Punk im Pott-Punker im Sinne von Umluft 180 Grad zu sagen pflegt: Eure deutschen Kinder werden so wie wir!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Wuffi) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz