Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Notgemeinschaft Peter Pan, Automatic Restarts, 30.06.2018 in Schwerte, Rattenloch - Bericht von der Redaktion

Notgemeinschaft Peter Pan, 30.06.2018 in Schwerte

Büchse: Heute Abend nichts zu tun, alle Leute weg, beschäftigt, hasse nicht gesehen. Gut dass es das Rattenloch gibt. Da kann man gut hingehen, weil man 1. immer irgendwie geile Musik kriegt, 2. Leute trifft und 3. das Bier billig ist. Den Abend wertete ich auf, indem ich ausschließlich Brinkhoff's trank. Premium statt Hansa-Geballer. Vorher geb ich mir noch n argentinisches Steak in der Keule, zur Feier von Argentiniens Ausscheiden bei der WM. Premium-Abend halt.
Fö: Teil 2 meines 3-Tage-Veranstalter-Marathons. Aber, ähnlich wie gestern, eigentlich eher wenig zu tun. Gibt genug Schultern im Rattenloch, die das alles stemmen (das war kein Wortspiel), allen voran Zwen, der sich auch noch als Vorband reingezeckt hat.
Aber überhaupt ey: Rattenloch, bester Laden! War schließlich auch der erste Laden, in dem ich je selbst was veranstaltet hab (sieht man mal vom 10 Jahre Bierschinken in Berlin ab, das zum Großteil Bönx übernommen hat). Und DIY im Rattenloch gedeiht immer noch! Hab ich ja vorher ein wenig gewundert, dass Zwen überhaupt keine Sorgen hat, genügen "Personal" für Kasse und Tresen zu finden, aber als ich ankomme, sind bereits ordentlich Rattenloch-Leute da, dass die jungen Leutchens sich nicht um die verbliebenen Schichten prügeln ist da fast schon überraschend. Geil!
Büchse: Gegen 21 da, nix verpasst. Heute nur zwei Bands, was voll ok ist. Da müssen sich die Leute nicht hetzen und jeder kann draußen noch schön Bierchen in der Sonne genießen. Langsam kommen die Leute dann auch rein, auch wenn Blutpogo im Becken noch fehlt.
Fö: War auch echt so gedacht. Einfach mal nur 2 Bands, was im Rattenloch ja eher selten ist. Einfach mal alles etwas entspannter und ohne Vorbands die kein Ende finden. Hat geklappt.
Büchse: Die AUTOMATIC RESTARTS kenne ich. Allerdings bin ich mit denen nicht hart befreundet, so dass ich einigermaßen objektiv berichten kann. Generell höre ich mir sowas in der Freizeit nicht an, aber live immer ganz geil.
Büchse: Die Jungs sind gut. Musikalisch habense was drauf, Zwen bräzelt ordentlich Gebrülle ins Mikro. Verstehen vom Text tue ich nichts, aber an sich war der Sound echt in Ordnung! Chapeau Gerrit.
Fö: Am besten fand ich das Lied, was laut Zwen das langsamste ist sowie das, was neu war.
Büchse: Gute finde ich, dass auch beide Gitarren genutzt werden. Manchmal unterstützen sie sich und manchmal nutzt man Melodien und Ansätze von Soli, um ein bisschen Vagination reinzubringen. Auch die Breaks klappen :P Sehr sinnvoll ist es, eine Sonnenbrille zu tragen.
Fö: Ist "Vagination" ein freudscher Verschreiber?
Büchse: Die NOTGEMEINSCHAFT PETER PAN checkt kurz den Sound, merkt dass alles ok ist, und legt direkt los. Die Jungs beherrschen ihre Klamotten auch. Hatte mir zuvor sogar n bisschen Musik von denen angehört und muss auch da sagen, dass es nicht meine Lieblingsmusik ist. Aber live kann ich mir echt vieles anhören.
Fö: Am Anfang gibt es noch eine kurze Ansage, in der Stemmen klar stellt, dass Kiki im letzten Bericht geflunkert hat bezüglich seiner BUMS-Affinität. Jetzt steht Aussage gegen Aussage!
Büchse: Weniger Hardcore-mäßig als die Automatic Restarts. Der Bassist fällt mir auf mit seinem echt krassen Gefummel oft auf den höheren Tönen. Recht professionell dargebotener Deutschpunk mit Message. Wer Gerumpel will ist hier Fehl am Platz.
Fö: Die Band ist immer gut! Der Auftritt heute, hm, muss zugeben dass mir das nicht ganz so gut reingeht wie sonst, keine Ahnung warum. Dafür gibt es ein paar neue Songs zu hören, Album kommt im Herbst. Geil!
Büchse: Gesang wird sich geteilt. Meist Gitarrist und Drummer abwechselnd, im Hintergrund immer mal wieder Bassmann. Die Jungs verstehen sich.
Fö: Den Wechselgesang find ich auch super. Allerdings geht vieles von den Texten irgendwie unter der Musik verloren. Gut, dass es zwischen den Songs Erläuterungen gibt.
Büchse: Die Ansagen machen auch viel her. Wenn man Zeit hat wie die Jungs kann man zwischendurch auch mit dem Publikum labern (finde ich). Vor jedem Song kommt eine Erklärung worum der Song geht. Das ist oft bei Punk ganz gut. Dann weiß man Bescheid wenn es schwierig wird die Texte zu verstehen. Aber so wie ich das feststellen konnte sitzen die Texte, sind meist politisch oder zumindest mit einer wichtigen Alltagsmessage. Wenig Saufpunk. Schade :D
Büchse: Was gegen Ende unverkennbar wird ist, dass die Jungs platt sind. Bezeichnenderweise geht dem Gitarrenmenschen erst der Gitarrengurt ab, dann reißt eine Saite. Das war heute der vierte Gig in vier Tagen und das merkt man wohl als harter Ü30er schon. Die haben alles gegeben, auch wenn sie mehr hätten geben können.
Büchse: Sitzen ist von der Band ausdrücklich erwünscht worden. Gesagt getan. Gegen Ende gehen aber noch einige Leute in den Pogo über. Was wäre Rattenloch ohne das, hab ich recht?
Fö: Boah, und was waren das für Leute? Kamen kurz rein, tanzten sich mitzuckenden Gesichtsmuskeln die Seele aus dem Leib und gingen nach ein paar Liedern einfach wieder raus. Verrückt.
Büchse: Viel Lob bekommt der KuBu-Verein, zu Recht! Dann wird noch von der Band ne Open-Stage verlangt und 5 Minuten kann man ja noch Quatsch spielen. Also verirren sich einige Verrückte noch auf die Bühne und die Band stellt die Klamotten zur Verfügung. Top Aktion, kann man machen wenn da noch n bisschen Bock im Publikum ist. Nicht immer aber manchmal.
Büchse: im Grunde n solider Abend. Trotz ordentlich Bierschinken-Werbung hätten mehr Leute kommen können. Die die da waren gehören geschulterklopft und wurden belohnt durch n coolen Abend. Diesmal ohne hartem Getrichter, was in Ordnung war. Nächste Woche ist ja auch Rodeo... ;-)
Fö: Hm, war's wirklich genug Werbung? Hab im Vorfeld doch das eine oder andere Mal gemerkt, dass ich mir da zwischen Job, Freizeit, Hobby einiges aufgehalst hab. So stand ich dann schon öfter mal vor der Frage "Mach ich jetzt für die Veranstaltung Werbung oder für die andere?", um dann schließlich was komplett anderes zu machen. Aber egal, lief ja alles.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Kiki

16.07.2018 06:29
Ihr glaubt einem Schalker mehr als mir? :-)

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Automatic Restarts, Notgemeinschaft Peter Pan
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (/Büchse) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz