Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Spastic Fantastic Festival: Dean Dirg, Reiz, Shitty Life, Teenage Bubblegums, Sad Neutrino Bitches, Sects Tape, Dismalfucker, Organa, M.I.S.T., Ken Hetzen, Complete Loss, 29.06.2018 in Dortmund, FZW - Bericht von der Redaktion

Spastic Fantastic Festival, 29.06.2018 in Dortmund

Peter: Geil, geil, geil, endlich mal wieder SPASTIC FANTASTIC Festival, diesmal auf nem Freitag, war das nicht sonst auch auf nem Donnerstag? Auch geil! Die Vorfreude steigt von Woche zu Woche. Natürlich stelle ich kurz vorher fest, dass ich an diesem Tag und auch am darauffolgenden arbeiten muss. War ja klar! Dennoch bin ich zuversichtlich, dass ich trotzdem in den Genuss von einigen geilen Bands kommen werde, das Line-Up ist nämlich sehr vielversprechend. Wie es aber kommen musste, bleibt der frühe Feierabend aus, somit ist der frühe Konzertbeginn schonmal nicht zu schaffen. Beim Blick auf die am Veranstaltungstag veröffentlichte Running-Order verfinstert sich meine Laune dann endgültig, mein mir selbstgesetztes Ende ist 23:00 Uhr, allerspätestens 24 Uhr, 0:00 Uhr Licht aus und Augen zu. DEAN DIRG, auf die ich mich am meisten gefreut habe und von deren exzellenter Live-Qualtität ich mich erst ein Mal überzeugen konnte, spielen erst um 0:50 Uhr! Verdammte Pisse! Verflucht seiest du, du vermaledeite Lohnarbeit! Nach der Arbeit nehme ich mir vor Husch-Husch alles Nötige zu erledigen und mich schnell zum FZW zu begeben. Nichts davon klappt, meine Motivation hat nun einen starken Knick und ich schmolle wie ein kleines Kind. Die Sonne und die vielen netten Leute vorm FZW verzögern den Gang vor die Bühne dann schlussendlich.
Fö: Das Spastic-Fest war die letzten Male immer Freitags, das verwechselst du mit dem Bierschinken-Fest. WIE KANN MAN DAS BLOSS VERWECHSELN EY! Egal, für mich natürlich ein Pflichttermin, und weil ich auch irgendwie in die Chose involviert bin natürlich aus mehreren Gründen. Zudem ist heute der Auftakt meines kleinen Veranstalter-Marathons. Nummer 1 von 3 Konzerten, bei denen ich Mitveranstalter bin. Auwei! Ah, oh, darf ich überhaupt über eigene Veranstaltungen schreiben?
Fotos übrigens (zum Großteil) von Olaf.
Hupe: Und dann noch mega Wetter. Könnte man fast ne Outdoor-Bühne anlegen. Im Außenbereich ist auf jeden Fall den ganzen Abend viel los.
Roland der Voland: Tatsächlich mein erstes Mal beim Spastic Fantastic Festival. Aber irgendwann muss ja mal das erste Mal sein, also los!
Fö: Draußen isses voll warm, drinnen geht's einigermaßen, aber ich brauche trotzdem einige Stunden um mich überhaupt irgendwie zu akklimatisieren. Irgendwie ist der Kreislauf kaputt. Ich versuche alles mögliche in mich reinzufüllen was helfen könnte: Wasser, Obst, Gemüse, veganes Gericht, Fleischgericht. Schlussendlich ist es dann irgendwann Bier, das mir auf die Beine hilft. Hätt ich auch vorher wissen sollen...
Fö: Zuvor aber noch ein wenig dem Lärm lauschen. ORGANA machen den Auftakt, ich weiß aber gar nicht mehr wie das war, nichtmal mehr ob ich mir das überhaupt angeschaut habe. War vermutlich ähnlich wie letztens beim Copacabanana, nur diesmal mit nicht ganz so hängenden Schultern.
Fö: KEN HETZEN! Eigentlich die beste Band hier. Dortmunder Schnöselpunk von belesenen Quatschköppen, die über Studenten lästern. Der Auftritt war kurz, das dargebotene Liedgut gut. Vielleicht ähnlich wie letztes Jahr, vielleicht auch besser.
Fö: M.I.S.T. - kannte ich vorher nicht. Die sollten auch letztes Wochenende beim Berkelterror spielen, haben sie dann aber doch nicht. Aber alleine aufgrund dieser Hintergrundinfo gehe ich schonmal davon aus, dass es Geschrei und Gekloppe zu hören gibt. Stimmt sogar.
Hupe: M.I.S.T. ist die erste Band, die meine Ohren zart streicheln darf. Der Sänger würd' auch gut in ne Oi- oder Hardcore-Kapelle passen. Macht auf jeden Fall Laune und Bock auf die nächsten hundert Bands des Abends.
Roland der Voland: Mich hingegen überzeugen die nicht so. Vielleicht erkenne ich es auch nur nicht, aber für mich war das vollkommen strukturloses Möchtegern-Gebolze. Nach ca. 6 min wollen wir auch wieder nach draußen, um am Strand "Urlaub" zu machen. Uns hält nur die Aussage, dass die Hälfte des Sets schon vorbei wäre. Naja, die paar Minuten halten wir dann auch noch aus.
Peter: Ich schaffe es erst kurz vor neun Uhr ins Innere des FZW`s und verpasse somit COMPLETE LOSS. Ärgerlich, hätt ich mir gerne angeguckt. Ihre erste 7", die vor Kurzem auf Contra Records rauskam, kann was! Darauf gibts von der Band, bestehend aus City Rat Records und SHORT FUSE Leuten, schön räudigen Streetpunk der Marke Bonecrusher und Konsorten zu hören. Nächstes Mal.
Fö: War wirklich schön räudig! Das Rad wird nicht neu erfunden, aber das ist auch schon das Einzige was ich zu meckern hab.
Roland der Voland: Vom Liegestuhl im Sand aus klang das eigtl auch ganz geil. Auf der anderen Seite haben die es auch nicht geschafft, mich hochzuziehen und zum Reingehen zu bringen.
Fö: Diese Hemden ey. Gruuselig!
Peter: SECTS TAPE. Nachdem ich den Club betrete, muss ich erstmal zweimal hinschauen. Wasn da los? Was haben die denn da aufm Kopp? Ku-Klux-Klan Hauben in Pink?  Oder sind das eher Henkers-Hauben? Gruselig! Die ziehen die Sekten-Masche aber mal konsequent durch. Passend zum gruseligen Outfit gibts gruseligen HC/Punk der mit viel Surf-Gitarre und auch etwas Sumpf / Redneck-Sound aufgemotzt wurde. Dazu viel Nebel. Die Band schafft es damit eine schön düstere Atmosphäre zu schaffen und sind für mich schnell die Neuentdeckung des Abends. Gruselig ist also durchaus als Kompliment zu verstehen.
Fö: Großartige Band! Entweder man beherrscht dieses Bandkonzept-Game oder nicht. Sie tun's, und Musik können sie auch, super Gesamtpaket.
Hupe: Jepp. Teil die Meinung voll. Super Auftritt und sticht auch aus dem Gesamtpaket voll raus und bleibt somit am meisten hängen.
Peter:  Das Ganze klingt stark nach 80er Jahre und US West-Küste. Im Speziellen nach AGENT ORANGE. Von denen wird dann auch passender Weise "Bloodstains" gecovert. Vielleicht ist die Wahl aber auch auf diesen Song gefallen, weil zwei Tage zuvor Steve Soto, Gründungsmitglied von AGENT ORANGE und auch den ADOLESCENTS, verstorben ist. Ne Ansage gibt es dazu nicht. Gibts zu anderen Songs aber auch nicht. Der Sänger gibt alles und ist ständig im Publikum unterwegs und der Schlagzeuger hat verdammt viel Schmackes. Zum Schluss gibt's auch noch ein Instrumental und dann verlässt die Band nach und nach, spielend die Bühne. Später erstehe ich noch ihre Platte mit selbstgesprühtem Cover. Auf der ist der Instrumental-Song auch zu finden. Dort entpuppt er sich aber als ein sich über die halbe B-Seite erstreckende und somit nicht enden wollende Nerven-Folter.
Hupe: Das Schlagzeug und die Gitarre erinnern mich auch immer wieder an die Dead Kennedys.
Sehr schöner Auftritt und klasse Musik.
Roland der Voland: Man muss in der Tat zweimal hingucken, als die Herren die Bühne betreten (Ich glaube zumindest, dass es Herren waren, aufgrund der Maskierung gibt es da ja keine eindeutigen Beweise). Das Konzept passt aber so. Allerdings höre ich da nur ganz viel "Surf" aber gewiss kein Hardcore. Egal welcher Schule.
Fö: TEENAGE BUBBLEGUMS! Ähnlich wie Sects Tape von der Spastic-Clique vor einiger Zeit beim mittlerweile legendären Crossbone-Fest entdeckt. Kann mich gar nicht erinnern die da gesehen zu haben, aber laut dem Bericht schon. Aber anscheinend fand ich da den Sound zu mies. Glücklicherweise ist das heute anders! Musik wie der Bandname verspricht, süßlicher ramonesker Poppunk. Dazu Wechselgesang zwischen den beiden Frontfiguren sowie zwischen Wicke, der als einziger Zuschauer sämtliche Texte der Italiener mitsingen kann.
Roland der Voland: Ich fand die gar nicht so süßlich, live rotzte das ganz gut! Auf dem Tonträger, den ich mir zugelegt habe, kommt das dann aber in der Tat deutlich lieblicher daher. Für mich sind Kaugummis, neben Sects Tape, auf jeden Fall die Entdeckung des Abends.
Peter: Nach ein paar Bier draußen vorm FZW, schnell wieder rein zu REIZ. Die reizen mich. Den Wortwitz konnte ich mir nicht sparen. Entschuldigung! Zu hören gibts von den Mannheimern mit Ex-Mitgliedern von Bands wie LIBERTY MADNESS oder MODERN PETS lupenreinen Zappel-Phillip-Punk. Dabei schaffen sie es, nah an die Grandiosität der Berliner THE SHOCKS zu kommen. Nen bisschen 70´s Punk, nen bisschen Garage, alles schön schnell und die Texte frech und lässig hingerotzt, fertig ist das Gartenhaus. Gleich zu Beginn des Sets kriegen sie mich mit dem schmissigen "Cool". Da muss dringend ne Platte her, das wird noch ein teurer Abend!
Fö: Konnte mit denen Anfangs, genau wie mit den Shocks, nicht allzu viel anfangen. Aber mittlerweile muss ich gestehen, dass die tatsächlich nen sehr tanzbaren Sound sowie nen Stapel klebriger Ohrwurm-Songs haben. Super!
Hupe: Find ich auch diesesmal noch besser als vor 2 Jahren oder so im FZW. Könnten mal ne neue Platte raushaun.
Roland der Voland: Wie alle bisher gesehenen Bands, kannte ich die bisher noch gar nicht, finde ich aber gut. Der The Shocks Vergleich drängt sich natürlich bei dem 70`s Punk und der deutschen Liedsprache auf. Gefällt, gerne nochmal.
Fö: Berny trägt mein Lieblings-Shirt!
Peter: Weiter gehts mit SAD NEUTRINO BITCHES aus Jena. Waren ja 2014 schon einmal auf dem Spastic Fantastic Fest im FZW. Wieder gibts den wilden Mix aus Garage und Hardcore-Punk radauartig dargeboten. Mit irren Texten von dem zotteligen, wie ein kleines Mädchen kreischenden Mann im Bild oder dem grölenden Schlagzeuger. Die Lounge ist proppevoll und der halbe Raum wird zur Tanzfläche, auf dem ergiebig Blutpogo getanzt wird. Gut dass die Songs nicht so lang sind, sonst zehrt das bestimmt arg an der Kondition, so bleibt alle 39 - 100 Sekunden Zeit zum Luft holen. Live zieht einem die Band ganz schön die Falten aus dem Gesicht. Für Zuhause brauch ich das Geschepper allerdings sicher nicht. Prima! Geld gespart.
Hupe: Als ich von draußen die ersten Töne hörte dachte ich auch, mal zur Abwechslung ne Sängerin. Aber nix. Geht trotzdem super ab und macht Spaß beim Zuschauen.
Peter: Beim Blick auf die Uhr stelle ich fest, es ist soweit, Zeit fürs Bett! Schade um DEAN DIRG und SHITTY LIFE, von denen J. später schwärmt und eine Platte mitgebracht hat. Weniger schlimm ist dagegen dass ich nichts mehr von DISMALFUCKER seh. Die konnte ich mir ja erst letzte Woche beim BERKELTERROR Festival geben. Und tschüss!
Fö: DISMALFUCKER. Tja. Ebenfalls letzte Woche erst gesehen, ignoriere ich heute größtenteils und kriege gerade mal die letzten paar Sekunden mit.
Hupe: Auf jeden Fall ist hängen geblieben, dass der Sänger sehr keift und dabei alles gibt. Ziemliches Gekloppe.
Fö: SHITTY LIFE! Die Band war letztes Jahr schon der Oberknüller und auch heute kippt es uns alle aus den Latschen. Grandioser Auftritt!
Hupe: Mehr als grandios. Die machen einfach so viel Bock, das man nicht mehr still stehen bleiben kann. Mega!!
Fö: DEAN DIRG gehen einfach immer! Auch nachts um 1 Uhr. Trotzdem schade, dass einige Besucher bereits den Laden verlassen haben. Mir soll's recht sein, so ist vor der Bühne genau richtig viel los dass sowohl Pogo-Fraktion als auch Kopfnicker-Bande ihren Platz finden. Und der Auftritt: Traumhaft! Die Band ist einfach der Wahnsinn. Wie locker die da ihre rasanten Kracher runterzocken, unglaublich. Bester Auftritt des Abends.
Hupe: Hier muss ich leicht widersprechen. Bei mir geht der heutige Abend an Shitty Life. Aber auch der zweite Platz steht Dean Dirg denk ich ganz gut. Feiner Abschluss.
Hupe: Und der Handschuh glitzert einfach so schön...
Roland der Voland: War ich leider schon weg, der langen Heimreise geschuldet. Ein schöner Abend war`s, beim Spastic Fantastic werde ich sicherlich nochmal wieder vorbei schauen.
Fö: Ja, ich wohl auch. Schön war's!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//Peter/Roland der Voland/Hupe) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz