Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Chefdenker, KotWort, Blue Chips To Eat, 12.01.2019 in Duisburg, Djäzz - Bericht von der Redaktion

Chefdenker, 12.01.2019 in Duisburg

Fö: Weil Abby gefragt hat: Ich hab nachgezählt, das ist heute mein 63. Chefdenker-Konzert. Viel zu wenig! Zum Glück spielen sie ja derzeit nicht allzu selten. Heute also in Duisburg! Mal schauen was das so gibt. Im Vorfeld gab es angeblich Gerüchte (also es gab Gerüchte, dass es Gerüchte gegeben habe), dass das Konzert ausverkauft sei. Aber da es überhaupt keinen Vorverkauf gab, konnte das Gerücht schnell entkräftet werden. Oder ist das irgendso ne Masche neuerdings, so Sellout-Gerüchte streuen? Letztens bei Knochenfabrik in Berlin ging doch auch sowas rum. Im Vergleich zu Knochenfabrik sind Chefdenker viel mehr Sellout, die haben nämlich viel mehr Merch.
Achja: ausverkauft war es dann tatsächlich, nicht lange nach Einlass. Hätte ich nicht mit gerechnet, aber geil!
Abby: Ein Premierenabend: Neue Bahn, neue Bands, neue Location - überall noch nicht dagewesen oder gesehen.
Die Hinfahrt hat mir schon sehr gefallen, sehr luxuriös und so gar nicht punkig war die Anreise mit dem RRX. Die Vorbesprechung während der Fahrt nach Duisburg war schon vielversprechend und Fö sagte schon ein Whoop whoop voraus oder war es Kiki, der dann in Essen einfach dazugestiegen ist? Ach war eine andere Band.... Das Gedächtnis lasst schon wieder nach. Lasse mich mal überraschen was da auf mich zukommen wird. Vorbereitung wird überbewertet.
Fö: Erste Band: KOTWORT! Laut Gerd die einzige gute Düsseldorfer Band. Ich habe drauf geachtet, die haben tatsächlich kein Lied in dem ein "Whoho" vorkommt, also wird Gerd wohl recht haben. Er ist so weise!
Abby: Auf Anhieb toll. Gefällt mir außerordentlich gut. Dazu ein Prostbier zum Prostpunk.
Fö: Wobei ich ja zugeben muss, den Namen ziemlich doof zu finden, aber was sind schon Namen. Musik find ich geil. So Deutschpunk, zweistimmiger Gesang, coole überspitzte bis witzige Texte. Überhit: "Abgefuckter brauner Dreck". Aber alles andere ist auch super. Reinhören hier!
Abby: Die Musik ist die tolle Begleitung zum einsamen leicht alkoholischen Getränk, welches schnell erwärmt wurde, da die Location schon ziemlich voll war.
Fö: Zwischendurch kommt auch Flo auf die Bühne, nebenbei auch Veranstalter sowie Gitarrist der folgenden Band. Er suche seinen schwarzen Jutebeutel weil da sein Plek drin sei, gibt er zu verstehen. Aber wo er schon auf der Bühne ist, darf er auch den nächsten Song singen. Es ging um Fußball, aber weil Lieder von Kotwort ausnahmslos immer gegen Sachen sind, ist das für mich in Ordnung.
Abby: Gute Texte und verständlicher Gesang. Das Geträller animiert zum Mitwippen im Takt. Hier lohnt es sich, im Nachhinein auch die Platte nochmal anzuhören.
Fö: Nächste Band: BLUE CHIPS TO EAT. Die Band von Flo. Ist heute übrigens das zweite Mal dass ich auf einem von ihm veranstalteten Konzert im Djäzz bin, und schon beim letzten Mal spielte diese Band. Damit will ich nicht sagen dass er immer nur sich selbst bucht, gibt wahrscheinlich genug Gegenbeispiele, aber son bisschen Gschmäckle hat das ja schon.
Fö: Aber egal, schlecht ist die Band ja nicht. Gibt Deutschpunk zu hören, weniger Melodie als Kotwort aber dafür räudiger. Der Gesang ist so wunderbar angeätzt, das findet man nicht mehr häufig.
Fö: Die Band kommt auch aus Duisburg, was mehrfach betont wird, und was man auch am Publikum merkt, die scheinen hier nicht allzu unbekannt zu sein. Hit der Band scheint "Frei Haus" zu sein, an den kann ich mich auch noch vom letzten Mal erinnern. Achja, reinhören hier!
Abby: Das Publikum und der Sänger gingen gut ab. Die Fans in der ersten Reihe haben alles gegeben. Der Sänger von Blue Chips to eat war immer wieder mal mit im Publikum und interagierte wunderbar mit seinen Fans. Ich konnte dem Ganzen aber irgendwie an dem Abend nicht wirklich mitfolgen. Duisburg scheint mir schon etwas assiger zu sein als der restliche Pott. 
Abby: Im Großen und Ganzen okay. Im Vergleich war die erste Band besser. Wahrscheinlich auch mainstreamiger.
Fö: Dann CHEFDENKER! Der Laden proppevoll, ist ja wie erwähnt ausverkauft, aber irgendwie kann man sich nach vorne zwängen, wo ausgelassen geschunkelt wird. Geil!
Abby: Soooooooo voll wie ich nicht mehr sein will... 
Fö: Sporadische Texthänger von Claus gehören ja zum guten Ton, ansonsten wirklich ein sehr gutes Chefkonzert, das kaum Wünsche offen lässt. "Der Mann mit dem Hut" wurde gespielt, was für ein großartiger Song! Naja, und viele andere großartige Songs auch.
Abby: Guter Auftakt. Publikum geht auch mega ab und schubst an und ab mal hier mal da.
Abby: So langsam wird es langatmiger, sodass es kaum noch was zum Atmen gibt. Ich werde so langsam müde. Die Band ist aber höchstmotiviert wie das restliche Publikum. Like!
Fö: Posingtechnisch natürlich oberste Liga. Kollege muss teilweise auf zwei Getränkekisten balancieren, Chris kann sich vor "Basssolo"-Rufen kaum retten.
Fö: Gerufen wird außerdem sehr oft "Ausziehen", was zwar furchtbar nervig ist, aber immerhin Claus dazu bringt, seine Schuhe auszuziehen.
Achja, die Luft hier drinnen ist furchtbar. Ich wäre ja für ein allgemeines Rauchverbot zumindest in NRW, das wär doch echt mal was Schönes!
Abby: War das Publikum überwiegend weiblich? Wo war die fliegende Unterwäsche? Typisch bei Boybands! AUSZIEHN!
Fö: Scorpions-Pyramiden gibt es nicht, dafür Metalkutten und sogar eine Polonaise, was ja auch absolut okay ist.
Abby: DAS war das Highlight bei Chefdenker! Hätte gern noch ein paar Takte mehr gehört, wäre sicher lustig!
Fö: Bei "Hitlers Autobahn" macht Kollege kurz den Animateur und bringt uns zum Hupen. Naja, etwas Bildung kann ja nicht schaden, und dass Hupen sämtliche Stauprobleme löst, muss man den zaghaften jungen Autofahrern vielleicht noch einbleuen.
Abby: HUUUP HUUUP! <- DA war es! Wie es schon auf der Hinfahrt IM ZUG angebahnt wurde.... OMFG.
Abby: Bitte nicht noch eine Ballade... es zieht und zieht und zieht sich... es ist noch nicht mal halb zwölf und die Setlist ist laaaang. 
Fö: Ey, was wären denn Chefdenker ohne Balladen? Nagut, es wären halt Chefdenker ohne Balladen, eigentlich nichts Schlimmes, stimmt schon.
Fö: Dafür kann sich Caddy auch mal hinlegen.
Fö: Seit einiger Zeit dürfen zu "Agentur für Arschvoll" ja Gastmusiker auf die Bühne. Heute ist es dieser junge Herr, der virtuos das Klavier bedient.
Abby: Das war richtig gut! So ein Talent!
Fö: Anschließend kommt der Veranstalter auf der Bühne. Offensichtlich war das Klavier nicht richtig gestimmt, weswegen die Jazzpolizei vor der Tür steht. Man einigt sich darauf, kein Klavier mehr zu spielen, also kann die Polizei wieder fahren.
Abby: Rechtzeitig wieder wach geworden, dachte ich es kommen Stripper als Polizisten verkleidet zur Boyband auf die Bühne.... dann wurde doch nur ein Geburtstagsmedley geträllert. Das Geburtstagskind kam noch auf die Bühne und es kam wieder ein bisschen anderer Wind rein, wobei die Luft immer noch mies war.
Abby: Dafür gab es regelmäßig Bierduschen zum wachwerden und ein paar Crowdsurfer die auch mal auf den Boden fielen.
Action pur!
Krasser Laden!
Ich stinke!
Gut gelaufen!
Fö: Kurz verbeugen, tschöj!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Chefdenker, KotWort, Blue Chips To Eat
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (/Abby) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz