Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Los Pepes, The Mooks, 26.09.2019 in Bochum, Wageni - Bericht von Fö

Los Pepes, The Mooks, 26.09.2019 in Bochum

Vorm Konzert noch festgestellt, dass ich dieses Jahr tatsächlich noch gar nicht im Wageni war. Unfassbar! Wie konnte das passieren? An der Programmauswahl kann es eigentlich nicht liegen, aber irgendwie hat es sich einfach nicht ergeben. Aber heute muss dann doch wirklich mal sein! Vorzügliche Bandauswahl und eine gut gelaunte Reisetruppe. Stark! Vor der Tür begrüßt uns der Hengzt mit "ah, die Assis sind da", kann doch nur ein guter Abend werden.
Geht auch ziemlich zeitig los, zeitiger als angekündigt, mit THE MOOKS. Wie diese erklären, haben sie absichtlich früher angefangen, um länger spielen zu können. Ja, da habe ich absolut nichts gegen. Auch wenn ich lange Spielzeiten insbesondere bei Vorbands meistens ganz schlimm finde, aber bei dem heutigen Package würde ich auch nicht wirklich von einer Vorband-Hauptband-Konstellation sprechen.
Bei THE MOOKS handelt es sich nämlich um niemand Geringeres als VIC RUGGIERO von The Slackers und SIMON CHARDIET von Simon And The Bar Sinisters. Für die beiden wäre ich fast schon gestern nach Köln gefahren, aber hier jetzt nahe der Haustür ist das doch netter. Insbesondere bin ich natürlich großer Fan von Vic. Zuletzt solo gesehen vor über 7 Jahren in Düsseldorf, was sehr gut und sehr unterhaltsam war. Der Typ ist halt einfach irre sympathisch, hat eine wahnsinnige Hingabe an die Musik und schöne Songs im Gepäck.
Die andere Hälfte des Gespanns habe ich auch schonmal gesehen, mit den Bar Sinisters vor über 6 Jahren genau hier, im Wageni. Da konnte ich mich, offen gestanden, gar nicht mehr dran erinnern und es fiel mir erst wieder ein, als ich soeben den Namen seiner Band in eine handelsübliche Suchmaschine eingab und tatsächlich auf einen Bericht stieß, der von mir verfasst wurde. Ups. Nunja, er hingegen kann sich daran erinnern und erzählt, dass er seitdem darauf gewartet habe, endlich ins Wageni zurück zu kehren.
Die beiden spielen bluesige rockige woppige Songs, gerne auch mal auf Zuruf und gerne auch mal improvisiert. Einige Songs von Vic sind dabei ("Jimmy", "I Don't Wanna", "Parking Lot" z.B.), die Stücke von Simon sind mir nicht so vertraut, im Gegensatz zu einigen anderen Anwesenden. Vielleicht auch einige Traditionals und Adaptionen dabei, da bin ich zu sehr Banause. Zumindest auch was von Bo Diddley, mit dem er mal gespielt hat, wie er erzählt. Anscheinend war er, ähnlich wie Vic, auch sonst ganz umtriebig mit Gastspielen bei Turbo AC's, Jon Spencer Blues Explosion, Rancid oder auch The Slackers.
Apropos Gastspiel: Auch heute gibt es sowas, Hooky begleitet die beiden bei zwei Songs auf der Mundharmonika, was auch prächtig harmoniert. Überhaupt ist Harmonie das richtige Wort für diesen Auftritt, die beiden Künstler ergänzen sich echt gut. So muss Vic an einer Stelle zugeben "I don't know that song", und Simon ihm erst mal zeigen, was er zu greifen hat. Und einen Refrain später singt Vic schon mit.
Also: Sehr stimmiger Auftritt! Nicht wirklich punk, aber mit dem richtigen vibe, oder wie auch immer man das bezeichnen mag. Haben auch was zusammen aufgenommen, das man hier hören kann. Zu erwerben gibt es Vinyl gegen Geld ("Capitalism") und CDs gegen Spende ("Socialism").
Anschließend LOS PEPES! Bei denen waren sich Vic und Simon zuvor noch unsicher, wie man sie überhaupt ausspricht. Der Vorschlag "Los Pieps" sorgte für ein wenig Amüsement, aber Vic fügte an, dass er ja selbst nicht wisse, wie man seinen eigenen Namen ausspricht. Die Band selbst stellt sich dann mit spanischer Aussprache vor. Was auch Sinn macht, obwohl sie aus England kommen.
Auch schon mal hier und da gesehen, in die Platten hab ich auch dann und wann mal reingehört, aber nie wirklich verinnerlicht. Musik ist, tja, wie sagt man,  so Powerpop, Garage-Punk, 77er-Style. Ne gänzlich andere Linie des Rock'n'Rolls als die Band zuvor aber nicht minder mitreißend. Eher wird hier das Gaspedal nochmal ordentlich auf Anschlag gedrückt und vom ersten Song an wird im gut gefüllten Wageni fleißig getanzt.
Das macht den Auftritt dann auch wirklich spannend, von Platte her hatte ich die Band etwas gemäßigter in Erinnerung, hier hingegen geht es sehr schweißtreibend zu und der Sänger wagt auch mal den Gang ins Publikum.
Heute ist Tourstart für die Londoner und wie sie sagen, freuen sie sich sehr hier zu spielen und insbesondere auch über die hiesige Punkszene. Glaubt man ihnen sofort! Da stört es auch nicht, wenn mal ein Mikroständer durchbricht.
Zur Zugabe schnappt sich der Bassist das Mikrofon und dann ist der Auftritt auch schon vorbei! Gut war das! Überhaupt ein klasse Abend. Pünktlicher Beginn kurz vor 21 Uhr, pünktliches Ende kurz nach 23 Uhr. Trotz schwitziger Hitze erfreulich gute Luft, weil hier nicht mehr geraucht wird (ein Träumchen!), alles geil! Und was im Wageni demnächst so geht, sollte man sich auch mal im Kalender notieren. 17.10. Nasty Rumours, 14.11. Defekt Defekt, kann so weitergehen!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: The Mooks, Vic Ruggiero, Los Pepes
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz