Start Storys Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Bierschinken Spezial: The Toten Crackhuren im Kofferraum, Bazooka Zirkus, Kruste, 29.10.2020 in Dortmund, FZW - Bericht von der Redaktion

Bierschinken Spezial, 29.10.2020 in Dortmund

Fö: Fotos diesmal von Hendrik und Olaf, vielen Dank!
Zwen: Jawollo, ich werde mal wieder rausgelassen! Montag wird die Haustür dann wieder zugemauert! Naja, nicht ganz, in die Schule "darf" ich ja weiterhin, danke Merkel. Nee, ernsthaft, fand ich bis dato viele Regelungen ja noch sinnvoll um ein selbstverständlich existentes und auch nicht zu unterschätzendes Virus einzudämmen. Nun jedoch finde ich doch vieles, was gerade geschieht und beschlossen wird, fragwürdig. Da sitze ich den ganzen Tag in kalten und ordentlich vollen Klassenzimmern, aber wenn ich mich +1 in der Kneipe hinter eine Plexiglasscheibe setze und dort ein kleines Pils trinke, soll das jetzt ein Problem sein?! Aber vielleicht habe ich auch unrecht und der Lockdown Light bringt tatsächlich ganz viel. Wäre ja schön. Hatte auch eigentlich gar keinen Bock das jetzt zu schreiben, aber es ist halt nun mal das 2020 (Du Arschloch!) dominierende Thema.  
Heute haben sich aber Bierschinken- und FZW-Team nochmal in alle nur erdenklichen Mühen gestürzt und ein Hygiene-Konzept aus der Atemmaske gezaubert, dass sich ordentlich desinfiziert hat! In der großen Halle spielen drei Bands, alle sitzen, müssen Maske tragen und Abstand halten...aber hey, Konzert! Geil! Saufen! Geil! 
Fö: Beim ersten Punkt muss ich dir zustimmen. Bisher hab ich die Maßnahmen eigentlich weitestgehend für sinnvoll gehalten und verteidigt (und tue es bei den meisten natürlich weiterhin), aber langsam mehren sich dann doch die Chaos-Regelungen, die vielleicht zu Beginn der Pandemie noch verzeihbar waren, aber mittlerweile einfach nur noch nach Schikane riechen. Wie der Punkt, dass wir am Abend vor der Veranstaltung nen Anruf kriegen, dass wir Einzelbestuhlung (d.h. alle sitzen getrennt voneinander, selbst aus dem eigenen Haushalt) durchführen müssen. Das wurde zum Glück wieder revidiert, wenige Stunden vor der Veranstaltung war dann Zweierbestuhlung das Thema - aber den zusätzlichen Stress, mal abgesehen davon dass mehrmals die Stühle wieder neu angeordnet werden mussten, hätte man sich echt sparen können. Und ist halt auch nicht die Gruppen-bis-5-Personen-Regelung, von der wir am Vortag noch ausgegangen sind. Ist aber auch nur sinnbildlich für viele Sachen, die so im Vorfeld der Veranstaltung auf uns einprasselten. Ich war wohl noch nie so nervös vor nem Konzert, jederzeit die Angst im Nacken, dass uns die ganze Geschichte doch noch kurz vorher abgeblasen wird. Trotz aus meiner Sicht mehr als ausreichendem Hygienekonzept. Zum Glück gibt es ja die starken Schultern von Jugendamt und FZW, die mir den meisten Stress abnehmen. Aber sowas wünscht man echt niemandem. Und a propos Hygienekonzept: Ich hab echt Sorge, dass der "Lockdown Light" einfach nur zu mehr unkontrollierten Privatpartys führt. Aber man wird sehen. Erstmal bin ich erleichtert, dass wir das heute noch durchführen können.
Hupe: Und das ist auch gut so. Auch wenn nur 100 Leute in die große Halle dürfen. Aber besser sowas als nix!
Thomas: Eigentlich war ja ausverkauft und darum hatte ich das alles gar nicht auf dem Schirm, dass es stattfindet. Nachdem ich kurz bei Fö nachgefragt hatte, ob es nicht doch noch irgendwie Karten gibt, war klar, dass es ne Menge Rücklauf gab und somit hab ich dann spontan doch noch teilnehmen können. Auch mit dem Wissen, dass es wahrscheinlich das letzte Konzert in dem Stil in diesem Jahr sein wird.
Abby: Von Zuhause konnte ich mein Bier ohne Maske trinken und musste auf keine Abstände achten! Pogo im Wohnzimmer! HELL YEAH!
Makke: Abstand, wichtig, die Mühe ist es wert!
Zwen: Das sieht ja aus wie bei einer Kunstausstellung! Hat wenigstens irgendwer Bier verkippt?  
Thomas: Na, sicher. Was wäre denn ein Bierschinken ohne klebrigen Boden!
Abby: Mein Boden hat auch Bier trinken wollen. 
Dr_Lü-Ken_moderiert: Hallo, mein Name ist Dr_Lü-Ken-moderiert und ich sitze unten links. Trotz aller Regularien und Maßnahmen freue ich mich auf mein Konzert 2 1/3 in diesem Jahr! Es gibt tatsächliche eine größere Gruppe von uns, die sich vor der Tür entscheiden muss, welche/r Sitzpartner/in gewählt werden soll. Es kommt zum Streit. Fö geht tatkräftig dazwischen und entscheidet kurzerhand, dass wir einfach nur noch zu zweit sitzen dürfen. Erst nach dieser Entscheidung beruhigen sich die Gemüter einigermaßen.
Fö: Habt ihr auch die Hände desinfiziert? Ticket abhaken, Kontaktzettel kontrollieren oder ausfüllen lassen, viel Spaß wünschen. Anschließend geleiten unsere Concierges die BesucherInnen zu ihren Plätzen und halten fest, wer wo sitzt. Schon ein ziemlicher Aufwand, lief aber eigentlich ziemlich reibungslos.
Roland der Voland: Der (Personal)Aufwand war gigantisch. Vermutlich mehr Ordner als bei einem normal Bierschinken-Konzert
Hupe: Bereits am Einlass wurden wir von den Ordnern gelobt, dass wir unsere Kontaktzettel vorher fertig ausgefüllt hätten. Sowas würde er nur von HipHop- und Punk-Konzerten kennen.
Roland der Voland: Das hatten wir natürlich auch schon gemacht *Selbstlob*
Thomas: Wir hatten dieses Mal einen wirklich netten Security-Menschen, der uns fast alles hat mit reinnehmen lassen, außer Eddings!
Abby: Ich hab noch nen Stapel vorausgefüllter Formulare auf dem Couchtisch! Niemand wollte sie kontrollieren.
Fö: Weil ich das oft gefragt wurde: Insgesamt hatten wir 100 BesucherInnen. Wer sich unsicher war, konnte uns im Vorfeld kontaktieren und die Karte zurückgeben (die meisten wollten nicht einmal Geld zurück, danke dafür! Wurde bereits gespendet an #kulturgesichter0231), dafür gab es andere die sich gefreut haben. Kurzfristig dürfen wir sogar ein paar mehr Leute reinlassen, aber viele kamen dann nicht mehr über Abendkasse rein. Dass einige Stühle leer blieben, lag aber einfach daran, dass mehr Stühle aufgestellt waren, als wir reinlassen konnten - damit niemand gezwungen ist, sich neben "fremde" Personen zu setzen. Oder stark riechende. Oder nervige. Freiheiten, die man vor Corona selten hatte!
Abby: <3
Dr_Lü-Ken_moderiert: Ich kann mir wirklich nur schemenhaft vorstellen, was es für eine Arbeit bedeutet, ein Konzert zu diesen Zeiten zu veranstalten. Dass dieses auch noch kurz vor dem "Lockdown Light" stattfindet (hört sich für mich an wie Marlboro Light oder West Light und hat wahrscheinlich die gleichen Wirkungen), merke ich allen Veranstalter*innen an. Der Aufwand scheint riesig zu sein, die Anspannung hoch. Umso mehr freue ich mich, dass dieses Bierschinken unter strengsten Sicherheitsauflagen stattfinden kann und möchte dafür allen beteiligten Personen Danke sagen.
Makke: KRUSTE spielen schon, als ich rein komme und meinen Sitzplatz eingenommen habe. Männer in weißen Outfits singen über die Frustrationen weißer Männer im Spätkapitalismus. Ja, kann man machen. Erinnert mich an die Joseph Boys. Is wohl grad modern sowas.
Dr_Lü-Ken_moderiert: Ich freue mich sehr auf die erste Band Kruste. Ich glaube sie schon länger zu kennen und live gesehen zu haben. Ich habe sie schon vielfach im Internetz gehört und kenne einige Songs von ihrer Platte auf Bandcamp. Leider stellt sich heraus, dass ich Kruste mit zwei Bands verwechselt habte: Kruste aus Witten (Hardcore) und Schimmel aus Essen (Punk-Rock). Sozusagen eine Hybrid-Verwechselung. Also nie live gesehen, nichtsdestotrotz freue ich mich auf ihren Auftritt, da ich die Platte digital (!) schon häufiger konsumiert habe.
Fö: Die Band Kruste (aus Duisburg) erzählt, sie habe die Band Kruste (aus Witten) sogar gefragt, ob sie den Namen nutzen könne, darauf aber keine Antwort erhalten.
Makke: Wozu der Tänzer im weißen Ganzkörperkostüm? Mir fehlt da wohl das Kunst und Germanistik Studium auf Lehramt zu um das zu verstehen. Oder die Ironie zu erkennen? Ach, die kommen aus Berlin? Das überrascht mich jetzt aber...
Zwen: Ja, die Wohnsitz-Reveal-Party-Überraschung ist ihnen geglückt. Wer hätte gedacht, dass die Bandherkunft Duisburg nur aus marktetingtechnisch sehr genialen Streetcredibilty-Gründen erfolgt ist. Nun wissen wir also, dass die weißen Männer in weiß stattdessen auf den E-Rollern ins Berghain rollen oder - noch schlimmer - zu ihren Jobs in jungen Start-Ups.
Abby: Youtube-Stream so: "Geiler Move den Headliner zu Beginn spielen zu lassen :)"
Dr_Lü-Ken_moderiert: Ich ahne meine Hybrid-Verwechselung erst, als E.T. auf die Bühne kommt und ich mich frage, seit wann die Band so "artsy" geworden ist.
Fö: Muss sagen, ich war gespannt wie die sind. Die meisten die ich im Vorfeld fragte, meinten entweder die seien total gut oder total scheiße. Eigentlich ne Band, die ich mehr aus Neugierde gebucht hab. Vom Auftritt selbst konnte ich dann natürlich trotzdem eher wenig sehen, fand das aber insgesamt ganz cool und auch Show/Outfit soweit stimmig. Die Leute selbst waren auch nett. Wobei, als sie ankamen hatte ich den Eindruck, dass sie sich betont prollig gaben, vermutlich weil sie dachten, damit könne man den Bierschinken imponieren. Unangenehm. Hat sich aber irgendwann gelegt. Ich glaube, sie wurden von Getränk zu Getränk unprolliger.
Dr_Lü-Ken_moderiert: Ich bin wahrscheinlich einer der Menschen, denen der Auftritt richtig gut gefällt. Das liegt zum einen an diesem  herausragenden Bass, der mich sehr abholt. Das liegt zum anderen an dem guten Schlagzeug und den Pads, die der Drummer bedient. Das liegt aber auch an den herrlich schwachsinnigen Texten und Samples auf Deutsch. Sehr, sehr gut.
Roland der Voland: Erstmal sagte mir Kruste nur vom Namen her was, war aber überzeugt, nichts von denen zu kennen oder die jemals schonmal gesehen zu haben. Wusste gar nicht, was auf mich zukommt. Als die dann aber loslegten kam ich doch zu der Überzeugung, die schonmal gesehen zu haben. Bloß wann und wo? Keine Ahnung...
So für ne halbe Stunde fand ich das live eigentlich ne coole Unterhaltung. Glaube aber nicht, dass ich mir das auf Platte oder noch viel länger geben könnte.
Abby: Auf dem Youtube-Stream war der O-Ton: "Wenn man Lust auf Männer in weißen Suit hat, schaut man den Bierschinken Stream!"
Dr_Lü-Ken_moderiert: 'Duisburg deine "Straßen" ' erinnert mich an Schlagerpunk. Urteilt selbst.
Zwen: Ich finds tatsächlich sehr gut, auch wenn mich die aufgenommenen Songs überhaupt nicht packen konnten. Live geht das exakt so gut rein, wie das Brinkhoff's in kleinen grünen Flaschen. Ich bin mir aber immer noch nicht sicher, ob der Bassist, der immer wieder die Grundakkorde von "Bro Hymn" in die Songs einbaut, nun ein Plus- oder Minus-Punkt ist. Immerhin knallt das schön! Genau wie die kleinen Pilsgetränke aus den grünen Flaschen. Am nächsten Morgen wird mir dann auch prompt attestiert, dass ich wohl das Biertrinken verlernt hätte. Aua aua Kopf und so...
Fö: Für mich ein Pluspunkt! Also nicht wegen der Akkorde, sondern weil auf einen Gitarristen verzichtet wird zugunsten eines Bassisten. Ich mag Bands mit ungewöhnlichen Settings.
Abby: Ja, ganz nett die Show!
Zwen: Da Hamburger Abschaum bei mir damals schon Pluspunkte wegen Kettensäge auf der Bühne bekommen haben, vergebe ich sie hier gerne wieder.
Dr_Lü-Ken_moderiert: Für mich der stärkste Song der Platte "Abknibbeln". Ich bin ein großer Freund der Wiederholungen ("Es kommt der Tag, da will die Säge sägen") und komme voll auf meine Kosten. Großarrtige Drumpads runden den Song für mich ab. Auch die Motorsäge auf der Bühne kann ich vollends unterstützen. Leider kommt sie nur zum symbolischen Einsatz. Daher von mir nur 3 von 5 Stihl-Sägen von mir für diesen Einsatz.
Hupe: Mir hat der Auftritt auch super gefallen und stellenweise an Human Abfall und Der Moderne Man erinnert. Kein Stück langweilig und auch auf der großen Bühne sehr cool. Bester Auftritt für mich heute Abend.
Roland der Voland: Ich glaube, die Band hätte gar nicht länger spielen können, weil das Tanz-Maskottchen gg Ende echt einen fertigen Eindruck machte, so konditionell.
Thomas: Ungefähr hier kam ich endlich am Sitzplatz an. Das einzige, was mir in Erinnerung geblieben ist, ist eben dieser Mensch im Ganzkörperanzug. Was das soll - die Frage sollen andere klären. Musikalisch erinner ich mich an nix.
Dr_Lü-Ken_moderiert: E.T. hat sich nur einmal im gesamten Set an den Penis gefasst. Das hatte ich anders erwartet. Ich bin geneigt, ihm dies zu verzeihen.
Fö: Andere Leute beschweren sich schon, wenn sie zum Einkaufen ein Stück Stoff vorm Mund tragen müssen - was soll er hier dann erst sagen!
Fö: Vielen Dank an die Rekorder-Crew, dass sie sich so unkompliziert um den Livestream gekümmert haben! Totale Autodidakten, ich bin echt beeindruckt wie die da mit ihrem selbst erarbeitetem Know-How ("ja, also wir filmen halt mit Smartphones, da läuft so ne App für Babycams drauf, und das kommt dann per WLAN zum Laptop...") so einen wirklich hochwertigen Stream hinkriegen. Gab jedenfalls gutes Feedback für Ton- und Videoqualität. Ihr könnt euch die Aufzeichnung noch hier anschauen.
Makke: BAZOOKA ZIRKUS spielen dann nach einer kurzen Umbaupause. Klingt musikalisch wie SICK OF IT ALL  und gesanglich wie LUDGER. Eigentlich ganz spannend.
Zwen: Hardcore mit deutschen Gesang ist - wie eigentlich vieles mit deutschem Gesang - nicht so wirklich meine Baustelle. So können mich auch Bazooka Zirkus nicht wirklich packen. Sound war aber auch nicht so klasse. Immerhin hatte die Band sichtlich Bock.
Hupe: Im Vorfeld war ich neugierig, wie die wohl live sind. Fand den Auftritt dann echt total langweilig. Traf irgendwie gar nicht meinen Geschmack, dieser Hardcore mit Metal-Gesang oder wie man das nennt. Nix für mich.
Makke: Mir insgesamt zu viele Oberarme in weißen Feinrippunterhemden und Hardcore-Attitüden der Band, wobei der Sänger ganz sympathisch rüberkommt und sich angemessen mit nem Mittelfinger Richtung pöbelndes Publikum verabschiedet.
Zwen: Wer das Feinripp nicht liebt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Oi!
Dr_Lü-Ken_moderiert: Ich möchte über diese Band nicht schreiben. Danke.
Fö: Ach Leute. Bazooka Zirkus ist geilste Band wo gibt, die aktuelle Platte "Ach, das könnte schön sein!" läuft bei mir rauf und runter, und ich freu mich wirklich sehr, dass sie (mangels Alternativen, aber egal) ihr Releasekonzert quasi hier spielen "müssen". Feinripp find ich super sexy, es fehlt nur der Senffleck. Ursprünglich wollten sie in weißen Ganzkörperanzügen auftreten, aber dann kamen Kruste.
Peter: Ich weiß auch nicht, was ihr alle habt. Habe die Band leider verpasst, aber am Tag danach in ihr neues Album reingehört und find es ebenfalls stark. Schade, hätte die Band gerne live gesehen.
Thomas: Ich fands lediglich nicht wirklich zündend, das im Sitzen zu sehen. Hier hätte ich mich mal wieder gern in den Pogo gestellt!
kraVal: Ich schalte kurz rein, mag das schnelle Tempo und das damit verbundene Geknüppel des Schlagzeugers, aber insgesamt zu viele Männer mit viel zu viel Tattoos und Unterhemden auf der Bühne, die "harte" Musik spielen wollen und böse ins Mikro schreien. Ich geb zu, dass es mich nicht kalt lässt und ich mir ein Video anschaue, wo der Sound besser ist und der Sänger nicht nur spricht. Aber nee, ist nicht meins. Aber ok.
Roland der Voland: Was Zwen sagt. Eigentlich gefällt mir die Mucke gut, aber mit deutschem Gesang zu Hardcore komme ich nicht richtig klar. Meiner Meinung nach passt das einfach pauschal nicht zu der Musikrichtung.
Fö: Hm, habt ihr ne andere Band gesehen? Ich finde es gerade gut, dass ihre Variante von Hardcore nicht so klischeebehaftet ist. Es gibt jede Menge Melodien, Sänger Michael singt mehr als er schreit. Und mit Songs wie "Adonis Komplex/Modern Gladiator" oder auch "Schöner Proll" grenzen sie sich auch schön von diesem Macho-/Testosteron-Gehabe ab. Outfit, okay. Ich werde anraten, beim nächsten Mal die Tattoos abzudecken.
Roland der Voland: Habe mir das auch nochmal zu Hause angehört und bleibe dabei: Musik gefällt mir gut, aber in meinen Ohren passt die deutsche Sprache einfach nicht dazu.
Aber ist ja jetzt nicht so, als wenn ich die Scheiße gefunden hätte, den Auftritt fand ich schon gut. Aber nichts für mich zu Hause...
kraVal: Nach drei Minuten bin ich raus aus dem Stream, weil ich lieber irgendwas mit Dinos kucken will und dann geh ich auch schon pennen.
Abby: Während dieser Band hab ich die Wohnung aufgeräumt. Auch das vorher erwähnte Feinripp hat mich jetzt nicht am TV gehalten.
Makke: Idiotenquote wird im deutlich reduzierten Publikum dennoch erfüllt: Hinter meinem Sitznachbarn und mir sitzen Leute, die ständig ihre Maske abnehmen und sogar ermahnt werden von VA-Seite. Ihr nervt einfach nur und ihr seid scheiße. Weiterhin ein super-dufter typ mit "gebt Nazis nichts zu ficken" Shirt. Und da mensch sitzen bleiben soll kann ich dem nicht mal aus versehen an seinen Wurst-Haaren ziehen...wohin mit all dem Frust?
Zwen: Hättest ja was werfen können. 
Fö: Oh, echt? Hab ich gar nicht mitbekommen, aus meiner Sicht lief das mit den Masken eigentlich alles cool. Gab son Grüppchen die immer mal aufgestanden sind und tanzen wollen, was zwar verwerflich, aber auch verständlich ist. Ach, schwierig ey.
Dr_Lü-Ken_moderiert: Ich habe die Menschen in dieser Veranstaltung als sehr angenehm wahrgenommen. Alle, die ich sehen konnte, haben sich an die Maskenpflicht gehalten und hielten Abstände ein. 
Thomas: In jeder Pause hab ichs geschafft erst rauchen und dann auf Klo zu gehen, was dazu führte, dass ich eine Menge Ehrenrunden im Einbahnstrassen-FZW gedreht hab. Fö - Sehr gute Idee, auch ein kleines Kardioprogramm mit einzubauen!
Roland der Voland: Da hätte man auch einfache schreiben können: Überall und immer.
Makke: Das hab ich gebraucht! DIE TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM. Einfach geil. Mein Abend-, nee Tages-, nee Wochen -Highlight. Meine gute Laune ist wieder da.
Roland der Voland: Ach ja, die machen live einfach Spaß. Treffen meinen Humor und die prollige Attitüde finde ich sympathisch. Von Platte finde ich das aber leider furchtbar, immer wenn ich die mal wieder live gesehen habe, probiere ich es nochmal, aber geht nicht.
Fö: Ach schön ey, Crackhuren, endlich klappt das. Sollten eigentlich schon im April zu unserem 20jährigen Jubiläum spielen, aber dann kam so ne Pandemie. Ersatztermin beim Youth Brigade Festival haute auch nicht hin. Jetzt aber!
Makke: Einfach nur gut. Super Stimmung, zum Sitz-Tanz anregende Musik.
Zwen: Mir gefällt es auch gut, auch wenn ich meine Drohung, oben Maske, unten nackt und dann auf dem Stuhl tanzen dann doch nicht in die Tat umsetze. Schwach!
Fö: Während ihr vorm Konzert vorgeglüht habt, hat Lulu übrigens noch mal eben ne verletzte Taube gerettet.
Thomas: Sitztanz aufm Stuhl. Ich bin schon leicht angetütet und da geht das noch besser runter als sonst. Tiefe Inhalte brauch ich heute auch nicht.
Peter: Ich komme spät am FZW an. Viel zu spät, noch viel später als eh schon geplant. Aber so ist das halt, wenn beide Elternteile im Schichtdienst arbeiten, kein Babysitter zur Hand ist und der Nachwuchs sich zudem renitent gegen das Einschlafen wehrt. Der Concierge bringt mich nach Betreten des FZWs zum Platz, hat allerdings gar keine für eine/n Concierge typische Kleidung an, sondern sieht aus wie ein stinknormaler Security. Für mich die Enttäuschung des Abends!
Zwen: Irgendwo spawnt Peter plötzlich auf den Sitzen vor mir. Die Freude ist groß, es stellt sich nur das Problem, wie zur Hölle ich ihn bei dem Abstand und der Lautstärke auf mich aufmerksam machen soll. Erfinderisch wie ich bin, rupfe ich kurzerhand das Etikett von der Flasche und bewerfe den alten Seebären mit zusammengeknüllten Schnipseln. So beim 5. Wurf hat er sich dann auch endlich mal umgedreht. 
Peter: Die Crackhuren machen mich auf Platte (oder von CD, Kassette, USB-Stick) nach wenigen Minuten einfach nur krank. Ich komm da nicht drauf klar! Live finde ich es hingegen ganz unterhaltsam. Die Prollereien, gestehe ich ihnen zu, finde sie witziger als bei einer Band bestehend aus Männern (bei denen ich es eigentlich oft nur oberpeinlich oder ärgerlich finde), hin und wieder bin ich trotzdem ganz, ganz leicht peinlich berührt.  
Hupe: Der Peter schreibt so schöne wahre Sachen. Live toll!
Thomas: Hat irgendwie auch voll was von Schlager. Der Sound wird nach 5,6 Songs dann doch irgendwie ein bisschen eintönig. Aber hey - heute abend egal.
Abby: Ja Peter hat Recht! Hihi! Live lohnt es sich mal reinzuhören! Fand es überraschend gut und unterhaltsam. Nach 2 Bierchen....
Dr_Lü-Ken_moderiert: Ich mag die Crackhuren! Von ihrer Ironie und ihrem Biss können sich andere Bands gerne eine Scheibe abschneiden. Witzige Texte, nicht zu lange Ansagen und auch gerne eine Spur drüber. Das gefällt mir. Auch die elektrolastigen Beats kann ich mir bei dieser Band gut anhören. Das kann ich sonst viel zu selten. Aber Songs wie "OK Ciao" oder "Jobcenterfotzen" sind einfach gut.
Peter: Wie gesagt, auf Platte kann ich mir es nicht anhören (bis auf "Ich und mein Pony"!), der recht energiegeladene Auftritt der Crackhuren, mit Rampensau Lulu, die scherzt, blödelt und ordentlich Action macht, gefällt mir heute Abend hingegen richtig gut. Bester Song ist für mich heute der mit "Deutschland du Opfer gib Bier". Der ist aber wenn ich richtig liege von Lulu und die Eimhornfarm. 
Dr_Lü-Ken_moderiert: Peter, nach dem Ananas-Gate von Osnabrück kann ich dir endlich einmal wieder zustimmen.
Dr_Lü-Ken_moderiert: Für mich als Exil-Norddeutscher nur ganz schlimm zu ertragen: "Ich und mein Pony". Der Schlager gepaart mit den Pferdetexten löst bei mir Kotzreiz aus.
Zwen: Ich mag die Crackhuren ja auch auf Platte und live mag ich die sowieso, vor allem unter dem Einfluss von Hopfensaft. Highlight ist für mich "Ok Ciao", weil es gerade einfach so gut passt und "Crackhurensöhne", vor allem aufgrund der angeregten Diskussionen im Nachgang, wer von den Protagonistinnen denn nun untrve und schwanger ist. Die Antwort würde jedenfalls Teile der Bevölkerung verstören.
Peter: Eigentlich, so habe ich mich ja schon an anderer Stelle ausgelassen, sind Konzerte, gerade Punkkonzerte, im Sitzen und mit viel Abstand zu anderen Besuchern für mich nicht das Wahre. Die Begegnungen, Gespräche und der Kontakt zu anderen Gästen fehlt mir einfach. Trotzdem war es schön heute mal wieder rausgekommen zu sein und Livemusik genießen zu können. Vermutlich sogar das letzte Mal für dieses Jahr. Als es vorbei ist, tritt auch schon die Sperrstunde in Kraft. Daher nehme ich nur noch ein schnelles Bier im Stehen zu mir. Dieses hat mir Kiki, der glücklicherweise vorgesorgt hat, nach Verlassen des FZWs in die Hand gedrückt (Ehrenmann!). Danach gehe ich dann relativ zufrieden heim.
Roland der Voland: Konzert hat trotz allem mega Spaß gemacht. Sowieso bin ich quasi von mir selbst erstaunt, dass ich die Corona-Sitz-Konzerte den Sommer über eigentlich alle ganz geil fand. Rumsitzen, Stress machen! Oder Sitzen und Saufen. Ich werde wohl alt.
Das frühe Ende fand ich übrigens gut, sehr angenehm für Mensch der noch länger nach Hause fahren und am nächsten Tag früh arbeiten muss :D
Thomas: Das Wichtigste an dem ganzen Abend finde ich das Zeichen, dass auch unter erschwerten Bedingungen Kultur möglich ist. Und notwendig. Danke ans Veranstaltungsteam!
Abby: Bierschinken Spezial mit Händewaschen, denn es heißt kein Spaß mit Viren und Bakterien!
Makke: Ich gehe mit guter Laune heim. und der neuen Platte.
Fö: So abschließend kann ich nur sagen: Bei all dem Stress im Vorfeld und der Nervosität am Abend lief das Ganze doch echt gut. Mal schauen ob wir sowas zukünftig noch häufiger machen (müssen), solange Corona unser Leben begleitet...
Zwen: Danke an Fö und an alle Beteiligten. Ich für meinen Teil bin jedenfalls total glücklich (und besoffen). Küsse eure Augen (natürlich erst wenn Corona vorbei ist).
Dr_Lü-Ken_moderiert: Danke für euren Beitrag zu dieser Sendung.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Steffen

07.11.2020 16:02
Also. Muss da mal was loswerden. Eigentlich hatte ich gar keine Ahnung wer da überhaupt auftritt, habe mich überraschen lassen.
Die erste Band, Kruste.
Boah schon geil was die abgeliefert hatten, geiler Sound und der typ der am rumspringen war. Grandios. Unglaubliches ding die Band. Bitte um eine Wiederholung.
Die 2. Band war....Naja.Nicht schlecht. Hat mich nicht vom Hokker gerissen. Die letzte Band, war nicht mein Ding.
Mal ehrlich. Das war ein totaler Reinfall.Danach brauchte ich erst mal ne Behandlung. War ein super Abend, gerne wieder.
Lars

09.11.2020 21:37
Also me ehrlich.
Rezession schreiben is..... nich so euer Ding. Es wird zerrissen wo und wie es nur geht. Findet ihr das so gut?
Ja war geil,erste Band, den Headliner spielen zu lassen. Zweite Band war auch gut. Dritte Band war.... nich so gut.Prost

(Fö)
10.11.2020 08:25
Ich bin ganz froh, dass wir trotz der Krise keine Rezession haben ;-)
Aber trotzdem danke für deine Kritik, Lars. Ich gebe zu, dass unser Schreibstil manchmal übers Ziel hinaus schießt.
Aber: das Zitat, die erste Band sei Headliner gewesen, kommt erstens nicht von uns sondern aus dem Youtube-Chat, und ist zweitens vermutlich nicht ganz ernst gemeint.
Und der einzige, der die dritte Band nicht gut fand, war der Kommentierende über dir. Kommt also auch nicht von uns...
kraVal
(kraVal)
10.11.2020 12:05
und lobhudeleien gibts doch schon genug, oder? ich finde hier wird auch sehr viel positives geschrieben, z.b. peters tolle rezi zum neuen laura jane grace album: https://www.bierschinken.net/review/4232-laura-jane-grace-stay-alive
Coco
(Coco)
10.11.2020 13:28
Ein Fanzine muss nichts gut finden. Alles gut finden, das machen Musikmagazine.
Horst S.

10.11.2020 16:22
Die innovativste Band an diesem Abend war meiner Ansicht nach Kruste aus Duisburg. Die sind mit nix zu vergleichen, auch wenn man das, weil man ja so viel Ahnung hat unbedingt tun muss. Ihr Experten! ;). Bazooka Circus fand ich auch gut. Hatten was. Die Crackhuren... Interessantes Konzept, aber für mich kein Punkrock mehr. Konnte ich kaum ertragen.
Ich Kann den Kommentar "Headliner hat als erstes gespielt" nachvollziehen. Ist bei mir auch so angekommen. Danke...
Zwen
(Zwen)
10.11.2020 18:26
Bitte demnächst den Headliner in der Garderobe oder auf der Toilette spielen lassen.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//Peter/Roland der Voland/Zwen/kraVal/Hupe/Makke/Thomas/Abby/Dr_Lü-Ken_moderiert) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz