Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Back To Future Festival Tag 3: The Baboon Show, Smoke Blow, Wasted, Alarmsignal, Pestpocken, Erection, King Khan & The Shrines, Hammerhead, Lokalmatadore, Johnny Wolga, Gulag Beach, Not The Ones, The Tikes, Obscene Revenge, 23.07.2022 in Glaubitz, Reitplatz - Bericht von der Redaktion

Back To Future Festival Tag 3, 23.07.2022 in Glaubitz

verSemmelt: Den Freitag beendete ich mit einer Flasche mitgebrachten Leitungswassers und mir geht's blendend. Heut ist auch der Tag, wo ich am meisten sehen will und beim Frühstück höre ich aus Gesprächsversatzstücken den Namen "DJ Schimpagner" heraus. Da war doch was. Leider konnten die nix dazu beitragen, wo und wann das Happening stattfinden soll.
Fö: Dazu fällt mir nur ein: Schimpansen weinen nicht!
fred: Moinsen, und da sind wir dann auch schon beim Samstag. Gut ausgeschlafen, weil bin ja früh ins Bett, geht's dann mit Dosenbier im Anschlag und Badesachen,.. Na habt Ihr es euch gemerkt, ja genau, Badesachen immer hinten links, immer! Ab ins Waldbad, vamos. 
Horace: Da wars bisschen trüb, aber nett mal nicht gleich durchgekocht zu werden
Fö: Früh zum Waldbad aufmachen war auf jeden Fall ne gute Idee. Klar, nachts hat es noch geregnet und so wirklich will der Himmel jetzt auch nicht aufklären, aber im Waldbad ist es dafür erfreulich ruhig und für ein bisschen Erfrischung im Tümpel (der ebenfalls nicht aufklären will) reicht es allemal.
Horace: Ich frag mich, ob die Frösche an Tag drei dann alle ordentlich Promille haben.
verSemmelt: Auf dem Weg Richtung Waldbad nehmen wir den Extra-Langen-Weg um vielleicht doch den Zeltplatzgig zu erwischen. 4 arme Seelen kamen sogar als Begleitung mit. Ob die wissen was die erwartet? Einer zumindest ja. Und tatsächlich. Höhe der letzten Dixis steht er da. DJ SCHIMPAGNER umrahmt von seiner Bubble. Wir hören zumindest noch den Megahit "Fahrradsattelabdeckhaube". Ist vielleicht auch sein einziger Hit. Zum Abschluss werden noch Aufkleber und CDs verschenkt und das ganze Publikum muss eine Wundbeschau über sich ergehen lassen. Ich merke wie die Hälfte meiner Begleiter mir einen imaginären Vogel zeigt. Ach wie schön...
Horace: Das war nen Steinwurf von meinem Zeltplatz weg. Vorher hat uns irgend so ein Typ nen "Flyer" in die Hand gedrückt. Hab es aus sicherer Entfernung mitgekriegt. Fazit unserer Nachbarn die hin sind: "Ein Typ der sich selber lustiger findet, als er eigentlich ist". Nun ja, bereue es nicht, sitzengeblieben zu sein.
Horace: OBSCENE REVENGE fand ich spitze - hab aber auch was übrig für so italienische Brüllwürfel
Fö: Beziehungsweise aus "Shitaly", wie sie selbst sagen. Jörgi merkt zuvor noch an, dass man bei dem Namen der Band ja wohl schon weiß, was einen erwartet - und nein, wir werden nicht enttäuscht!
fred: Jo ich dachte ich hör nicht richtig, Soundcheck, D-Beat-Geballer, voll meins. Heutige Lieblingsdroge "Tequila Sunrise", die Leute an den Cocktail-Ständen geizen nicht mit dem Stoff, bin euch sehr dankbar. Mit Cocktail geht's dann ab vor die kleine Waldbad-Bühne, übrigens auch eine richtig richtig gute Sache, Punk und Wellness passt einfach. Big Love dafür. Obscene Revenge mein persönliches Highlight des Festivals, meinte noch irgendwann zu Fö, mir fehlt so ein wenig die Baller-Musik, wurde eines besseren belehrt. Danke. Hammer Band und voll der gute Opener für den letzten Festival-Tag. Bin glücklich, Cocktail ballert, Musik ballert, schön. 
verSemmelt: Härteste Waldbandband ever. Sehr gut, auch aufgrund seines Iros erinnert die Band etwas an Varukers. Könnte der schüchtern wirkende Sänger nur ab und zu mal die Augen auf machen und das Publikum anschreien. würde der schon so ganz gute Gig noch besser zünden. 80% Englisch, 20% Italienisch, dazu ein Cover von Blitz. Passt.
Fö: Wirklich was anderes als die familientaugliche Zauberei-Show gestern! Um die müden Knochen aufzuwecken, auf jeden Fall genau richtig. An der "Bühnenpräsenz" können sie aber noch arbeiten...
Coco: Puh, nicht meine Musik. Aber besser als Zaubershow.
Fö: THE TIKES! Als Corona noch als irgendwas, was irgendwo in China grassiert, gesehen wurde, hab ich die Band mal im Wageni gesehen, wo sie schon gut reingingen. Musik ist so dieser 77er-Garage-Kram mit deutschen Texten. Wem gestern The Shocks gefallen haben, dürfte auch heute durchaus Spaß finden.
verSemmelt: Beim ersten Takt stellt sich das vor meine Linse. Gibt´s das? Das gibt´s doch nicht. Einmal im Leben eine Band sehen... Der Beginn gestaltet sich außerdem zäh. Viel Verzögerung, das Banner macht Probleme, nach dem ersten Song reißt eine Saite. Was nicht passieren soll passiert. Anschließend Tikes in Hochform. Das fetzt bisher immer!
verSemmelt: Stevos Häschenohren sind leider schon zu Boden gepurzelt. Dafür wird jetzt "Sekt and Violence" vernünftig hingehangen.
Horace: Hab die Band beim Pommes holen gehört und fands super passend. Hat nur noch die Sonne gefehlt
verSemmelt: Hier ein Bild wo Sänger Socke mal nichts auf dem Kopf hatte. Absolut angenehm, dass erst nach dem Gig der Himmel aufriss.
Fö: Waldbad-Publikum. Diese Mischung aus bunten Badeklamotten und schwarzen Shirts ist schon immer wieder witzig!
Fö: Ganz bis zum Schluss gebe ich mir The Tikes nicht, zum einen habe ich in Erinnerung dass die gerne mal richtig lange spielen, und zum anderen wollen wir noch kurz zum Zelt, bevor es aufs Gelände zu NOT THE ONES geht.
Fö: Ja, ist denn heute der 77er-Tag? Es gibt sehr melodieverliebten Powerpop zu hören, gefällt und lädt zum Mitwippen ein. Mit der großen Bühne muss die Band sich noch arrangieren (O-Ton "ich wusste nicht, dass ich auf der anderen Seite meine Gitarre nicht mehr höre").
verSemmelt: Die haben sich echt gelohnt, nach dem Waldbad direkt aufs Festivalgelände abzubiegen. Was für eine tolle Stimme. Es gab einen eingeenglischten Ton Steine Scherben Klassiker (Traum ist aus), ein ganz zeitiges Highlight. Mein Part-Time-Begleiter kauft sich eine Platte mit der Ansage, dass auf keinen Fall der vorletzte Song drauf sein soll. Das fand ich irgendwie erwähnenswert.
Fö: Alles sehr schön, aber ein wenig fehlen mir die Highlights. Zumindest gen Ende hin verliert es dann doch etwas an Dynamik, was man aber auch der großen Bühne ankreiden kann. Zu späterer Stunde in nem kleinen Club käme das sehr gut!
Fö: Und weiter, wieder 77er Punk! GULAG BEACH haben, glaube ich, mittlerweile ihr selbst kreierte Legende, ein koreanische Band zu sein, abgelegt. Vielleicht haben sie das auch schon länger, keine Ahnung. Die Songs sind meistens englisch, manchmal deutsch vorgetragen, und gehen gut in die Beine. Aber auch hier wieder: Keine Highlights! So langsam wünsche ich mir ne Band, die mal etwas anders macht.
verSemmelt: Langsam kommen auch die Leute aus dem Waldbad gekleckert.
verSemmelt: Ich fand die heut sensationell gut
Fö: Kurzer Gang übers Gelände. Es gibt Distrostände, Fressstände, Getränke, was man halt so braucht! Nur zu empfehlen der Burgerstand der Kombi Nünchritz, wo es neben preiswerten Burgern auch megaleckere vegane Gulaschsuppe gibt (wenn auch nicht immer). Und geilen Kuchen! Mein Highlight am Getränkestand war hingegen, als mir nach meiner Bestellung "ein alkoholfreies Bier und ein Wasser" zwei normale Biere und ein Wasser hingestellt wurden. Rede ich wirklich so undeutlich?
verSemmelt: Kombi Nünchritz hat keine Krautnudeln ("Wer soll das alles schnippeln?") mehr. Aber der 4€-Burger war auch fantastisch. Distro skip ich weitgehend. Wollte ausschließlich die neue Bad Mojos erwerben, aber ohne Wanda Records geht da nix.
Horace: Leider die zwei Bands vorher im Waldbad verpennt und stolpere ins Set von ERECTION. Punkrock mit viel von letzterem und tollen Melodien. War auch schon ne gute Einstimmung für Baboon Show später. Vielleicht ein bisschen statisch der Auftritt (Julia ausgenommen) aber vielleicht lags auch an der Hitze oder großen Bühne.
verSemmelt: Band, die ich unbedingt sehen wollte. Und wie gut die waren mit ihrem Performance-Sex-Punk.
Fö: Ich kannte die Band vorher nicht, aber ey, richtig gut! Erstes Highlight des noch jungen Tages und neben The Drowns am Donnerstag wohl meine Überraschung des Wochenendes. Hab aber auch relativ bewusst vorher nicht reingehört, um mich überraschen zu lassen. Die Songs bewegen sich in einer Melange aus Glamrock und Punkrock mit ordentlich Pop-Appeal, und die Highlights, die ich bei den vorherigen Bands vermisst habe, kommen hier zuhauf: Die Lieder sind verdammte Hits!
Coco: Hab vorher rein gehört und fand es gut. Es ist gut! Tolle Stimme.
verSemmelt: Ich kenne im Grunde nur den Überhit "Stöp" der irgendwo in der Mitte gespielt wurde, aber "I like it when you hit me" und die ganzen Songs am Ende machen echt Laune.
Fö: Gesang erinnert mich ein wenig an Amyl & The Sniffers, zumindest live, die Aufnahmen klingen schon etwas glatter, wenn ich das mal so sagen darf.
Fö: Gefällt mir echt irre gut. Mitreißende Songs, ordentliche Bühnenpräsenz, gut aufgelegte Band, Publikum freut sich auch - nix zu meckern!
verSemmelt: Zählt das als Schlagzeugerfoto?
verSemmelt: JOHNNY WOLGA überzeugt schon optisch mit großartiger T-Shirt-Combo HardSkin/Tocotronic. Irgendwann fliegt ein großer siffiger Stoffbär als auch ein Mensch von der Bühne ins bzw durchs Publikum. Viel Chaos, Nasengesang....Hit, insbesondere bei den Hits!
Horace: Wurden mir von meinen Zeltnachbarn dringend ans Herz gelegt. In der ersten Hälfte hab ich mich noch gefragt, was an denen besonderes sein soll, mich dann aber vom Auftritt und der guten Stimmung gerne mitreißen lassen. 
verSemmelt: PESTPOCKEN. Da bin ich mega zwiegespalten. Ich feiere die letzte Platte "Another World Is Possible" übelst. Davon sind alle Songs hier an Ort und Stelle auch richtig drückend und machen Spaß. Leider gibt´s noch den ganzen Uffta-Punk von früher, der bedient werden muss. Das wiederum feiern andere ab. Ich weiß auch nicht ob ich es cool finden soll, dass der Gesangspart von dem Spaltiro Textteile eventuell absichtlich vergisst. Der letzte Song "Giessen Asozial" war so entstellt, dass man erst nach 2 Minuten mitbekommt was das ist. Immerhin: Bester Pestpocken-Gig den ich gesehen hab!
Horace: Hat Band und Publikum echt Spaß gemacht. Hatte die noch nie live gesehen und freu mich jetzt noch mehr auf den Gig mit Kotzreiz im September.
Horace: Spielt eine Band mit drei Gitarristen nicht automatisch Metal?
fred: Schau mir den Auftritt gut angetüddelt an, so richtig zünden Pestpocken nicht bei mir.. sorry, von mir gibt's nur ein glückliches, zufriedenes aber total lieb gemeintes dauerhaftes Kopfnicken und Grinsen. 
Fö: Wir kriegen nur die letzten paar Lieder mit, hab die Zeit genutzt mich mal ein bisschen in die Horizontale zu legen und die müden Knochen zu schonen. Ja wirklich! Auf dass die Rückenschmerzen heute später kommen, wir müssen ja noch lange durchhalten. Die letzten Lieder von Pestpocken jedenfalls fand ich ganz cool, auch weil Danny und Andrea sich hier den Gesang teilen und nicht, wie ich es sonst in Erinnerung hab, immer nur eine(r) den Hauptgesang übernimmt.
Horace: HAMMERHEAD liebt man oder hasst man. Bei mir isses ersteres. Waren auch gut drauf.
verSemmelt: Weder lieb ich die, noch hass ich die. Ist aber ganz solide. Höre sogar 20 Sekunden Grindcore raus.
Fö: Ich find sie einfach nur ganz süß.
fred: Geil. Hammerhead gehen immer. 
Coco: Finde die sind eher lahmer, zahnloser Altherrenpunk - also auch weder Liebe noch Hass. Finde aber witzig, dass die Band von ihrer eigenen Legende lebt, ihrem Ruf, dass sie mal so wild und gefährlich waren. Hab sie aber fairer Weise hier gar nicht gesehen. Mein Nacken tut so unendlich weh von den Shocks gestern! Und Sekt hab ich auch viel zu viel getrunken! Ich hab mich kaputt gemacht.
Fö: Auch hier gab es eine kleine Bandumbesetzung, nachdem die Band zuvor, soweit ich weiß, noch in Originalbesetzung unterwegs war. Oder? Jedenfalls ist David von KMPFSPRT nun Quotenhippie und Jungbrunnen in Personalunion. Fügt sich ganz gut ein.
Horace: Nach anfänglichem Sicherheitsabstand gabs dann auch ordentlich Bewegung vor der Bühne.
Fö: Punks sind schon echt bemitleidenswerte Geschöpfe! Da quetschen sich hunderte in ein kleines Zelt und trotzdem geben alle vor, alleine zu saufen.
fred:Hab mir beim Tanzen wohl den Daumen verstaucht. 
Horace: Tobias mit vollem Einsatz. Mir tat nur Drummer Osche am Ende des Sets ein bisschen leid. Mann, war der fertig. Hat sich schon durch die letzten drei Songs geschleppt und ist dann pumpend noch ne Viertelstunde auf der Bühne sitzen geblieben.
Fö: Die Band hat echt reichlich Energie versprüht!
verSemmelt: Und bekommen auch die Spielzeit nicht voll.
Fö: KING KHAN & THE SHRINES hab ich bisher nie live gesehen und war sehr gespannt auf die Performance. Während einige Stimmen im Vorfeld meinten, die Band lieber auf der Zeltbühne gesehen zu haben, finde ich die hier auf großer Bühne und mit großer Show eigentlich ganz gut untergebracht.
Horace: Vor Ewigkeiten auf nem Festival gesehen und war überrascht, dass es die noch gibt. 
Fö: Mastermind KING KHAN ist so ein echtes "Original", wie man so sagt. Führt galant durchs Programm, unnahbar und exzentrisch auf der einen aber auch verschmitzt und sympathisch auf der anderen Seite.
Horace: Tolle Abwechslung und eins meiner Highlights. Musikalisch sehr, sehr gut und in Sachen Entertainment haben die alle in die Tasche gesteckt. Sogar mehr Outfitwechsel als Suzy Moon.
Fö: Die Musik bewegt sich so im Bereich Rock'n'Roll, Bluesrock, Garage, also für ein Punk-Festival eher untypisch, auch wenn man der Band (und dem Publikum) anmerkt, dass sie damit ganz zufrieden sind.
verSemmelt: Ein echte Showband.
Fö: Die Musiker tragen ihren Teil zur Show bei und hüpfen auch immer mal ins Publikum, um dort ihre Kunst weiter zu verrichten. Macht echt Laune, ist schön quirlig und wird zum Ende hin eigentlich immer spannender, weil ständig irgendwas passiert.
verSemmelt: Ich verpasse in der Mitte einen Großteil, weil ich einem Festivalabbrecher das Auto aufschließen muss. Aber was ich gesehen hab, war schon abgefahren. Hab eigentlich Lo-Fi-Trash erwartet, aber das waren wohl andere Projekte...
Coco: Oh, das war wirklich witzig. Am besten gefällt mir der Keyborder, der einfach mal komplett ausrastet.
Fö: Nicht die Strahlen kreuzen!
Horace: Da war echt was los. Purzelbäume inklusive. Das Gewedel mit den Umhängen auch on Point und das von Typen die z.T. wie mein Steuerberater aussehen, großartig!
Fö: King Khan wechselt zwischenzeitlich immer mal sein Outfit. Der Mikro-Halte am Po war da echt ein absoluter Hingucker!
Horace: Mmmmhhh, da freut sich die nächste Band.
Fö: Ach, war doch sein eigenes oder? War ja ganz stilecht ein "goldenes"...
verSemmelt: Symbol für Unendlichkeit am Arsch. Großartig.
verSemmelt: A+P. Von den kenne ich nur "Dachau". Loikaemie sei gedankt. Und ich höre sehr einfachen Rumpel mit politischen Texten. Und ich merke schnell, dass das ohne Text nicht wirklich funktioniert. Tschüssi.
Fö:  Ich kenne nicht einmal "Dachau", glaube ich. Hab die Band früher nie gehört (wie so oft bei Bands die "vor meiner Zeit" aktiv waren), mich danach nicht damit befasst und sehe mich auch heute nicht in der Pflicht, das nachzuholen.
Fö: Ein paar Lieder gebe ich mir. Die sind okay und gar nicht so rumpelig/stumpf wie erwartet. Aber ich überlasse das Feld lieber den Fans, die so lange auf diesen Auftritt gewartet haben, davon gibt es nämlich auch so einige.
Horace: Jo, Zelt war proppenvoll. Kenne auch nur ein paar Songs, war aber ein guter Auftritt und nicht so zahnlos wie Razzia vor ein paar Jahren. Lustigerweise fand ich den Sound sogar besser als auf den alten Aufnahmen. Das Dead Kennedys Cover am Ende hat auch wegen der Stimme gut gepasst.
Coco: Mir gehts da wie dem Fö.
R. schnappt mich kurz, um mir mit zu teilen, dass ich mir die Band wirklich unbedingt angucken soll. Ich guck kurz rein, aber irgendwie gibt mir das nicht so viel. Sorry.
Fö: LOKALMATADORE. Nee, sorry, kann ich mir nicht mehr geben. Hab's versucht, aber geht nicht. Zeit das Handtuch zu werfen.
Horace: Fisch macht ne Ansage wegen dem Vorfall bei Loikaemie am Vortag und zeigt sich recht selbstreflektiert ("So Leute gibt's bei uns auch, machen wir uns nix vor"). Gibt dem Auftritt dann einen (noch stärkeren) Beigeschmack, wenn danach Lieder wie F*tze gespielt und abgefeiert werden. Kurz darauf bricht die nächste Hauerei vor mir aus, na super. Sehe neben vielen Frauen, die die Songs feiern und mitsingen, auch viele versteinert neben ihren Typen stehen und den Auftritt wohl nicht so witzig finden. 
Coco: Ich finde das witzig. Wobei ich auch die Frage berechtigt finde, ob man diesen Witz immer wieder reproduzieren muss, zumal er nicht PC ist (milde gesagt) und Teile des Publikums auf den Konzerten das etwas zu ernst nehmen bzw. quasi die Inkarnation dieses Witzes darstellen. Ich singe auch nicht bei allen Liedern mit und schmunzel, zwischendurch rolle ich auch mal mit den Augen.
Angeblich sollte das Gerüchten zufolge heute das letzte Lokalmatadore-Konzert sein? Weiß da irgendwer was zu?
verSemmelt: Die Ü40-Brigade freut sich. Für mich gibt´s "Schweißmauken" und aus dem Gespräch von Ortsansässigen am Bierstand höre ich raus, dass diese wieder keine Texte gelernt haben. Ich glaube, die kommen sich ausschließlich Lokalmatadore anglotzen... Setlist wie ein Service. Ohne nennenswerten Ausreißer wie vor 3 Jahren mit "Wir hassen die Ramones".
Fö: Eigentlich wollte ich mich am Zeltplatz etwas ausruhen, komme dann aber auf die Idee, doch noch was essen zu wollen. Also latschen Alexej und ich wieder zum Gelände - leider, denn die Lokalen spielen immer noch. Latschen wir halt ein bisschen rum. Es gibt Distro-Stände, und die Leute mit der Dosenbierkunst sind mittlerweile auch auf jedem Festival oder?
Fö: Ich stelle fest, dass ich mir tatsächlich mehr Sitzgelegenheiten auf Festivals wünsche. Puh! Was die Lockdown-Zeit aus uns gemacht hat. Zeit, die Festival-Muskeln mehr zu trainieren!
Fö: SMOKE BLOW!
Horace: Hatte ich mich sehr drauf gefreut - eine meiner Lieblingsbands! Scheinen auch trotz langer Anreise gut drauf zu sein.
Fö: Dito! Für mich wohl der Hauptgrund, hier zu sein (neben dem Festival selbst). Alle Jubeljahre kann man sich die Band ja mal anschauen.
fred: Fand ich auch richtig gut, gut zum Tanzen. 
Fö: "Alles supergeil" hier, findet Jack Letten, und betont das immer wieder. Was hat der sich bitte auf der 9stündigen Fahrt reingepfiffen? Mit der Grazie eines bekifften Nashorns pflügt er durch die Reihen. Aber gut, wenn man immer nur auf Chrom durch die Landschaften pflügt...witzig jedenfalls, wie er stellenweise ganze Songs im Bühnengraben verbrachte, weil er einfach nicht mehr hoch kam.
verSemmelt: Die Ansagen waren solide Tiefpunkte. "Jetzt wollen wir alle mal richtig abrocken."
Fö: Auftritt: Ein Traum! Macht unfassbar Laune und die Songs wälzen alles nieder. "Nuclear War, "Unbroken", "Dark Angel", "Skoolyard Fool", "Zombie aufm Klapprad", "Alligator Rodeo", "777 Bloodrock", "Summer of Betrayal", da wird echt die ganze Bandbreite des Smoke-Blow'schen Kosmos rausgeblasen. Alles supergeil!
Horace: Das ist die Final Hands Setlist, wobei ich nicht sicher bin, ob sie Black Powder, White Smoke da immer spielen. Ich vermisse Sweetwater, aber vielleicht hab ichs auch einfach nicht mehr gerafft.
Coco: Mal wieder ein Überraschungshighlight. Hab sie vor ein paar Jahren mal zufällig gesehen, weil Pascow die Vorband spielen durften und es hat mich wirklich überrascht, dass ich das gut fand. Heute auch wieder sehr gut! Sehr viel Energie, sehr viel gute Show, alberne Ansagen, bei denen man sich veräppelt fühlt, nicht nur Hardcore, sondern auch sehr schöne Melodien. Dampfwalze, virtuos gespielt. Toll!
Horace: War das eigentlich ein Aushilfsbassist oder sieht Greif Hellhammer jetzt gesund aus?
Fö: Ich war auch verwirrt! Dass Moe von Kiels beliebtester Band POWER jetzt bei Kiels unbeliebtester Band SMOKE BLOW spielt, implodiert da nicht das Universum? Ach, scheißegal, solange er böse gucken kann.
Horace: Leider nur direkt vor der Bühne Bewegung bis hierhin. Zum Rest kann ich nix sagen, weil mich von freundlichen Menschen habe vertanzprügeln lassen.
Fö: Ich fand's dafür vor der Bühne sehr angenehm! Alle happy, alle tanzen, alle grölen, aber trotzdem wenig aggressives Geschubse und sogar Platz zum Tanzen. Optimal!
Fö: Das Billy-Idol-Cover "Rebel Yell" muss ja eigentlich nicht sein, macht aber einfach so dermaßen Bock, wenn es dann gespielt wird. Alle brüllen und das Mikro wandert ein ums andere Mal in die Menge.
Horace: Sie bringens halt auch immer geil, gehört dazu und quetscht mein letztes bisschen Energie aus mir raus.
verSemmelt: Schau es mir mit Sicherheitsabstand an, fand sie ebenso grandios, allerdings hadere ich mit Kälte und einsetzenden Rückenschmerzen.
Fö: THE BABOON SHOW! Auch zuletzt erst beim Ruhrpott Rodeo gesehen, wo ich nur so semi begeistert war. Mal schauen wie es heute wird! Auf jeden Fall ist es gut gefüllt vor der Bühne. Zu Recht natürlich, denn dass die Band sich mittlerweile einen ordentlichen Status erarbeitet hat, ist ja wohl unbestritten.
Horace: Inzwischen ist es überraschend kühl und ich bin klatschnass vom Smoke Blow Auftritt. Keine Zeit für einen Gang zum Zelt, denn Baboon Show will ich nicht verpassen.
verSemmelt: Verbring ich am Zeltplatz. Kann ich ruhig auch mal verpassen.
Fö: Macht tatsächlich Laune und gefällt mir besser als beim Rodeo. Weiß gar nicht warum, die Show war (mit wenigen Ausnahmen) nahezu identisch.
Coco: Ich weiß auch nicht warum, aber ich finds auch gut. Die Songauswahl lässt für mich heute echt zu wünschen übrig, vermisse einen Haufen Hits, außer Queen Of The Dagger war für mich nicht so viel dabei (You Got A Problem... kann ich so langsam echt nicht mehr hören). Aber wie gesagt, trotzdem wieder top. Das sind einfach ganz große Entertainer, und vermutlich könnten sie statt Musik auch was anderes machen, Artistik, Lesungen, keine Ahnung, egal, wäre vermutlich immer spannend, weil das einfach Entertainment-Profis sind. Also lasse ich mich gerne von N. ans Händchen nehmen und ganz nach vorne hin mit nehmen.
Fö: Für einen Song kommt Mercher Steffe alias "The Hermit" auf die Bühne und performt an der Mundharmonika. Kommt gut! Und außerdem trägt er ein schönes Hemd!
Horace: Ich hab erst immer "The Helmut" verstanden und stand mal wieder aufm Schlauch.
Fö: Dass die Baboon Show nicht ohne Vorstellung der Bandmitglieder*innen auskommt, kennt man ja. Aber dass diese dabei nicht einmal ein Solo spielen, sondern hier, wie Niklas, einfach nur den Catwalk begehen, bringt tatsächlich frischen Wind in sämtliche Rock'n'Roll-Klischees. Eigenartiger Humor, aber doch witzig!
Horace: Hat mir nen Ticken zu lang gedauert, gehört aber zu jeder Show von denen und man muss schon seine Hot Pants würdigen.
Coco: Diesmal wurden die Herren in der Band eher beiläufig vorgestellt, um dann bei der Bassistin eine sehr ausgiebige Vorstellung zu zelebrieren, bei der vor allem darauf hin gewiesen wurde, dass es auch im Jahre 2022 noch immer viel zu wenige Frauen im Punk auf den Bühnen gibt.
Fö: Cecilia hingegen lässt sich durchs Publikum tragen, während Hakan einen Song singt. Das wird tatsächlich ein sehr lange Stagedive...
Horace: Ich war noch nicht so firm mit den neueren Songs, ansonsten hat der Auftritt alle Erwartungen erfüllt. Schön energiegeladen und hat richtig Laune gemacht. Bibbernd mach ich mich auf Richtung Zelt und sage Teilen der BS-Crew schon mal Tschüß. Ich kenne mich gut genug um zu wissen, dass Alarmsignal heute ohne mich auskommen müssen...
Fö: ALARMSIGNAL! Auch letztens erst gesehen, beim Rock am Berg, aber naja, machste nix, selbst schuld wenn ich überall hingehe. Heute trotzdem ein ganz anderer Auftritt, handelte es sich damals schließlich um ein sehr überladenes Jubiläums-Konzert, und hier ist es eher, naja, "normal". Trotzdem reißt mich das mehr mit!
Fö: Die Band sucht ja, glaube ich, weiterhin nach ner Person für die Gitarre, und so muss auch für heute ne Aushilfe her. Tom von Pestpocken übernimmt das. Klappt, na, sagen wir, so einigermaßen. Haben die überhaupt zusammen geprobt? Aber egal, is ja Punk. Er scheint mir auch sichtlich nervös zu sein und häufig zur Flasche zu greifen! Aber seinen Begrüßungssatz hat er sich gut zurecht gelegt: "Schön dass ihr da seid, Force Attack!"
Fö: Konzert macht Laune, die Songs auch, die Leute feiern, alles geil! Which Part of Fuck Off don't you understand, Kompass & Chaffeur, Bring dich in Sicherheit, Wir leben, Nazis nehmen uns die Arbeitsplätze weg, die Band hat schon echt ne ganz schöne Latte an Hits im Gepäck!
Fö: Gab wohl mehrere Versuche, bis Alarmsignal endlich hier beim BTF spielen, aber irgendwas kam immer dazwischen. Und dann hier in der Zeltbühne! Kein Wunder, dass alles am Ausrasten ist.
verSemmelt: Ich setzt mich derweil erholt am Zeltplatz wieder in Bewegung. Scheinbar als Einziger, der einer Massenabwanderung entgegenläuft.
Fö: Um kein Statement verlegen, auch heute nicht. So geht es in einer Ansage darum, ob es 2022 wirklich noch cool ist, auf Festivals Lieder zu hören, die vermitteln, dass Frauen an den Kochtopf und Männer ans Bier gehören.
Fö: Okay. Ich bin ja eh kein Freund von diesem Pyroscheiß und Rauchfackelzeug, aber das hier fand ich echt richtig beschissen. In einem stickigen Zelt Rauchfackeln zu zünden, wie dämlich kann man sein? Offensichtlich auch von der Band so gewollt, stehen ja schließlich auf der Bühne, die Schuldigen. Sorry, Null Verständnis. Erst so "ey, wir kürzen unser Set, damit die nachfolgende Band noch spielen kann" und dann so "ey, wir verpesten das Zelt, damit niemand mehr Bock auf die nachfolgende Band hat", oder was? Kann mir bitte jemand erklären, was, ganz objektiv, geil an sowas ist? Ich weiß, wahrscheinlich muss man Fußball-Fan sein um das zu kapieren, aber sorry, auf die Art von Gemeinschaftsgefühl kann ich gerne verzichten.
fred: Ja richtig, total dumm Rauchfackeln im Zelt zu zünden, fand ich auch mehr als daneben. Aber ein paar haste halt immer dabei die nichts checken. Einziger Minuspunkt. 
verSemmelt: "Schön asozial und megadumm, so wie es uns gefällt." (ein Zitat)
Fö: WASTED! Guter Name, um den allgemeinen Zustand bei der letzten Band am letzten Festivalabend zu beschreiben, oder? WASTED sind aber auch der Grund, warum ich es heute nachmittag eher hab ruhig angehen lassen, denn die wollte ich unbedingt sehen. Tolle Band!
verSemmelt: Wasted macht mich nochmal richtig wach. Das verrückte, dass die nochmal einen guten Tacken besser klingen als von Platte. "Concrete Wasteland" wird mein Ohrwurm für weitere 3-4 Tage blieben.
Fö: Ich fand den Auftritt auch richtig stark und mir geht's da ähnlich. Würde sogar sagen, dass die Band mich von Platte nie zu 100% überzeugt hat (da fand ich das zwischenzeitliche Projekt "I walk the line" deutlich eingängiger), aber live entfalten die Songs wirklich voll ihre hymnische Kraft.
Coco: Witzig! Bei mir ist es umgekehrt. Kannte die zwar vorher nicht, aber als ich auf Platte rein gehört hatte, dachte ich, hier meine neue Lieblingsband live zu sehen. Aber mir hat es auf Platte besser gefallen, als live. Der Gesang war irgendwie zu grölig? Keine Ahnung. Aber ist natürlich trotzdem gut, keine Frage! Nur halt nicht die neue Lieblingsband. Trotzdem toll!
verSemmelt: Der Sänger hat auch irgendwie eine tolle Aura, obwohl er da nur stumpf auf der Bühne rumstampft plus zwei Ausflüge an den Zaun. "Here Comes The Darkness" klingt heut auch so geil abgemischt. Die Platte hat echt eine bessere Produktion verdient...Ganz ganz starker Abschluss vom BTF 2022! Ich hätte jetzt tatsächlich noch weitere Bands geschafft...
Fö: Back To Future, das hat sehr viel Spaß gemacht! Aus persönlicher Retrospektive wurde das Festival von Tag zu Tag geiler. Viele neue Bands gesehen, einige tolle Überraschungen dabei, und natürlich auch einige "alte" Bands, die immer noch wissen was sie machen. Die Rückfahrt verlief erstaunlich angenehm für uns und ist nicht weiter der Rede wert.
Coco: Was bauen die da eigentlich am Bahnhof?
verSemmelt: Ähnliches ist von mir zu berichten.
Horace: Es ging einfach viel zu schnell zu Ende oder ich bin einfach immer zu früh pennen gegangen - suchts euch raus. Bis nächstes Jahr!
verSemmelt: Insgesamt dieses Jahr tatsächlich stark ´77-Punk-lastig. Ein paar mehr härtere Bands hätten mir noch gefallen und eigentlich fand ich die Elektro-Punk-Ausreißer das letzte Mal auch nicht schlecht. Trotzdem schön wie immer.
fred: Ja liebes Back to Future, ich war das erste Mal bei euch zu Besuch, was soll ich sagen.. Bin hin und her gerissen, es war einfach super super schön bei euch, Weltklasse, weiter so! Und bitte bitte nicht größer werden, es ist genau richtig so. Immer schön aufm Acker bleiben. BIG LOVE und bis nächstes Jahr. Mein Fazit: Wer Bock auf ein super entspanntes Festival ohne Ballermann-, Oktober-, Schützenfest-Niveau hat, ist hier genau richtig, und das Waldbad ist ein netter Bonus oben drauf. 
Coco: Danke an die Veranstaltenden und alle Helferlein!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Back To Future Festival Tag 1: Akne Kid Joe, The Drowns, Acidez, Suzi Moon, High Society, Error Sniffs1. Back To Future Festival Tag 1: Akne Kid...
(Glaubitz, 21.07.)
Back To Future Festival Tag 2: Wonk Unit, Rasta Knast, The Shocks, Anti-Flag, Loikaemie, UK Subs, Los Fastidios, Baby Shakes,...2. Back To Future Festival Tag 2: Wonk Unit,...
(Glaubitz, 22.07.)
Back To Future Festival Tag 3: Baboon Show, Smoke Blow, Wasted, Alarmsignal, Pestpocken, Erection, King Khan, Hammerhead,...3. Back To Future Festival Tag 3: Baboon...
(Glaubitz, 23.07.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

dennis

10.08.2022 21:00
die bauen am bahnhof eine unterführung statt des jetzigen bahnübergangs

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Alarmsignal, Gulag Beach, Hammerhead, Johnny Wolga, Lokalmatadore, Pestpocken, Smoke Blow, The Baboon Show, The Tikes, Wasted, Not The Ones, Obscene Revenge, Back To Future Festival, Erection, King Khan & The Shrines
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//Coco/Fred/Horace/verSemmelt) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz