Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Rock am Kuhteich Tag 2: Todeskommando Atomsturm, Dyse, 100Blumen, Crim, The Sensitives, Bei Bedarf, The Dead End Kids, Antimanifest, The Heroine Whores, SchlagsAite, 05.05.2023 in Deutzen, MehrGenerationenKulturPark - Bericht von der Redaktion

Rock am Kuhteich Tag 2, 05.05.2023 in Deutzen

Fö: Gestern von nur wenig aufspielenden Bands noch weniger mitbekommen und im Dunkeln auch sonst nicht wirklich viel wahrgenommen, beginnt für mich eigentlich heute erst so richtig das Festival. Also Nase raus ausm Zelt und los!
Zwen: Da sowohl Bierstände als auch Bühnen beleuchtet sind, verstehe ich dein Problem nicht.
Fö: Ey, bisschen Empathie bitte!
verSemmelt: Später wird berichtet, dass eine Klaubande in der Nacht unterwegs war. Nicht nur Back To Future, auch noch kleinere Festivals werden schon Opfer. Bissl gruselig.
Fö: Das war wirklich erschreckend. Zelt aufgemacht, obwohl dort Personen drin gepennt haben, Geld geklaut. Oder aufm Caravanplatz auch ganze Vans aufgebrochen. Auf größeren Festivals sind solche Diebesbanden ja mittlerweile fast schon normal, echt schade dass es jetzt auch die kleinen erwischt. Da hilft nur: Besser aufpassen, auf sich und auf andere.
frau wolfram: Ja eine riesen Sauerei ist das! Wir erfahren es auch erst beim Frühstück. Die Campergemeinde bittet um gegenseitiges Aufpassen! Wird gemacht! Erstmal gibt es frisch gebrühten Kaffee aus der Maschine. Ein Traum. Irgendwann machen wir dann auch mal Frühstück. Kleckerweise kommen immer wieder Leute vorbei. Mal um zu quatschen, Kaffee zu schnorren, Bier zu schnorren oder unsere Reste zu futtern. Ein Geben und Nehmen. Toll dieses Campingleben mit so vielen netten Leuten. Wir trödeln so in den Tag hinein. Genießen den Schatten und kühle Getränke, bis wir irgendwann mal endlich das Gelände erkunden und die ersten Bands sehen. 
verSemmelt: Früh (kurz nach 7) werde ich durch diese Strategen da wach, die sich vorgenommen haben, möglichst langsam den Fußballplatz zu mähen. Clever wie man ist, beginnt man im Schatten bei den parkenden Autos, wo das Gras noch extra nass ist. Geil. 
verSemmelt: Das führt dazu, dass der Behälter der Mähmaschine schon nach etwa ein Zehntel einer vollständigen Füllung ausgeleert wird. Da nasse Fetzen noch auf dem Platz rumliegen, kommt noch der Rechen zum Einsatz.  Zwischendurch bekommen die einen Anruf, wann die denn nun fertig werden. Um 9:15 wird Pause gemacht, um 10:01 kommt die zweite Platzhälfte dran und dann kommen gegen 11 auch noch zwei Leute, wovon einer kreidet. Zumindest der sah aus, als müsste man ihn nicht gleich durch Roboter ersetzen. Ich bedanke mich recht herzlich bei den Protagonisten, dass ich hier dieses Schauspiel erleben durfte und es etwas übermüdet in den Freitag geht. So - Jetzt Butter bei die Fische - wie lange braucht ein Mähroboter dafür?
Fö: Kleiner Morgenspaziergang durch den "MehrGenerationenKulturPark" Deutzen. Abgesehen vom eigentlichen Festivalgelände finden sich hier noch einige weitere wäldliche Aufbauten und Kunstwerke. Nett gemacht!
Fö: Ab an'n See! Wie ihr sicherlich im Interview gelesen habt, ist das hier nicht der namensgebende Kuhteich, aber trotzdem eine schöne Erfrischung.
verSemmelt: Wir entscheiden uns für eine Ausflug nach Altenburg. Um den Bahnhof herum durchaus hässlich. Den gruseligsten Ausblick hat man, wenn man nördlich aus diesem Center rausgeht. Beton, Arbeitsamt, Omnibusplatz. Seltsam empfand ich, dass ein komplett normal aussehender Dude uns verstrahlte Gruppe fragt, ob denn heut Freitag oder Samstag ist. Vielleicht hat er die örtliche Behindertenausbildung bestanden?
verSemmelt: Ansonsten schien Altenburg durchaus schick zu sein. Wir nutzen die Chance, einmal in der Skatstadt mit Niederschlesischer Spitze zu spielen. Mit 3, Spiel 4, Schneider 5 mal 16. Gibt 80 Punkte.
Zwen: Während verSemmelt und Konsorten den Tourischeiß machen, kümmern wir uns darum, dass das Auto repariert wird und ziehen frühmorgens los in Richtung Werkstatt. Die Rechnung "wir schleppen das Auto noch irgendwie zum Festival und dann mal gucken" scheint glücklicherweise aufzugehen. Der Rückweg führt uns ca. 40 Minuten entlang des Pleiße-Radweges und unter Kirschblüten hindurch. Es geht definitiv schlechter.
kiki: Nach 4 Stunden Schlaf im Auto suche ich mit eben diesem eine Werkstatt in der Nähe, um Horst wieder Richtung Galopp zu barren. Finde ich mit Zwens Hilfe sogar und auch der Schaden erscheint reparabel. Irreparabel erscheint mir allerdings der Geisteszustand einiger Mitmenschen (Stopp, mit euch ekelhaftem Abschaum möchte man nun wirklich nichts zu tun haben), die sich mitten an einer Hauptstraße zu einem solchen Paradebeispiel an totaler Dummheit erdreisten. Leider gibt es so etwas nicht nur in Sachsen...ich kotze im Strahl!
kiki: Ansonsten, wie Zwen schon schrieb, ein schöner Spaziergang bei allerbestem Wetter. Heißt nur leider, kein Bier für mich bis zum Abholtermin um 17 Uhr. Irgendwas ist ja immer!
Zwen: Danke fürs Abholen, so konnte ich mir dann nach Wegbringen des Wagens in den Morgenstunden ordentlich einen reindübeln.
Zwen: Wieder am Campingplatz angekommen, macht es sich kiki direkt auf dem WoMo-Campingplatz gemütlich. Als ich sage, dass ich noch mal kurz zu unserem Camp möchte, bittet er mich, ihm seine Cola mitzubringen. Cola habe ich ihm nicht mitgebracht, dafür habe ich sein Zelt mit meinem Tarp überspannt.
kiki: Nett, aber unnütz. Trotzdem danke!
Fö: Mal zum Gelände gucken, mal schauen, was die erste Band des Tages so kann. Mein Stempelheft hab ich natürlich nicht dabei. Das dort vorne sind wohl SCHLAGSAITE. Hab offen gestanden bei dem Bandnamen son Akustikgitarren-Murks erwartet und bin überrascht, dass es doch etwas lauter ist.
verSemmelt: SCHLAGSAITE machen irgendwas mit Offbeat. Eigentlich ganz witzig bis auf auf so Jammerlappen-mimimi des Sängers. Durftest nicht nackt auftreten? Okay, andererseits brauch man die auch nicht buchen, wenn es da keinen Konsens gibt.
kiki: Story dazu kann Lutz am besten selber erzählen. Musik war bestenfalls egal...
Fö: Ich find's jetzt nicht total scheiße, Deutschpunk halt. Und das gelegentliche Kazoo-Getröte bringt noch son paar Spätneunziger-Vibes.
frau wolfram: Die haben wir nur aus Versehen gesehen, von hinten, beim Shoppen. Ist absolut nix in Erinnerung geblieben. 
verSemmelt: Zeit mal kurz die FFP2-Maske überzustreifen...
Zwen: Bei dem Bild bin ich irgendwie froh, dass wir die Band geskippt haben.
kiki: Pyro war das Beste am Auftritt.
Fö: Kann ich nicht oft genug erwähnen: Ich finds scheiße, nervig, stinkend, gefährlich, und wenn wir ehrlich sind auch etwas übergriffig, anderen Personen diesen Qualm zuzumuten. Pyro canceln sofort!
verSemmelt: Ob es dieser Zettel in die Verlosung schaffen wird? 
Fö: Der Zeltplatz befindet sich übrigens direkt neben dem Gelände, hat einige Schattenplätze zu bieten, viel Wurzelwerk, ein Klettergerüst und ein Feuerwehrauto. Was willste mehr!
verSemmelt: THE HEROINE WHORES machen noisy Grunge und irgendwie knallt das so gar nicht auf der Bierzeltstage. Hätte sich auf der größeren Bühne vielleicht verlaufen, aber so kommt hier mit der kleinen Anlage wenig rüber. Echt schade, glaube das ist echt gut. Außerdem wird man grad von der Sonne durchgebrutzelt und im Schatten höre ich noch weniger.
Zwen: Hätte ganz cool werden können, aber wie schon gesagt, schluckt der Sound den Auftritt leider komplett runter. 
Fö: Gefällt mir an sich ganz gut, auch wenn ich jetzt nicht so der große Grunge-Fan bin, aber da gibt es ja auch Abstufungen. Erinnert auch hier und da mal an Distillers, zum Beispiel vom Gesang her, aber auch als am Ende alles zerstört wird.
frau wolfram: Das war die erste Band die ich sehen wollte. Hier haben wir auch versucht vom Schattenplatz aus irgendwas Vernünftiges zu hören. Aber als Begleitung zum Geschwätz der Leute war es ausreichend. Ich schiebe die Erfahrung nochmal in die Zukunft und warte mit meiner Meinung.
verSemmelt: Mit ANTIMANIFEST kommt ein weiterer Turbostaat-Klon und wie die meisten nicht meins. Diese hier bauen ihre Songs eine Minute auf - das ist okay - und dann Cut und ich hab Schmerzen. Kenne Leute, denen das sehr gut gefallen dürfte.
Zwen: Eigentlich eine ganz coole Band, ist sie heute maximal Hintergrundbeschallung für meine sozialen Aktivitäten. 
frau wolfram: Beim Stichwort Turbostaat klappen meine Gehörgänge auch schon wieder zu. Meiner Begleitung gefällt's. Was man so hören konnte.
Fö: Hab mich sehr auf den Auftritt gefreut, die Band noch nie in dieser Besetzung gesehen - aber irgendwie kommt da so gar nix rüber. Band und Mischpersonal haben auch sichtlich Probleme, bis irgendwann raus kommt, dass die PA gar nicht an ist. Warum fällt sowas denn nicht früher auf??
verSemmelt: Jetzt wird's laut. THE DEAD END KIDS waren sensationell laut, aber auch sensationell gut abgemischt.
Zwen: Ja, während der Sound auf der kleinen Bühne stark zu wünschen übrig ließ, wird hier alles gegeben. Das tut dem Auftritt definitiv gut und die vier Menschen wissen mit ihrem Melody-Punkrock definitiv zu überzeugen.
kiki: Pünktlich zurück aus der Werkstatt, Bier geholt, kann losgehen! Unfassbar gute Band. Bölti und ich verlieben uns ad hoc in die Haare und die Gibson Explorer vom Gitarristen. Und zwar genau in der Reihenfolge!
Zwen: Ging wohl nicht nur euch so.
kiki: DEAD END KIDS heute mal wieder zu viert. Das Konzert ist einfach nur ein Traum, die Band hat richtig Bock! "Lost in the city" hängt mir noch zwei Stunden später in den großen Ohren. Starker Auftritt!
verSemmelt: Ich mag noch den "Aushilfsbassisten" hervorheben. Hab TDEK ja schon ein paar mal gesehen und er macht für mich bisher eindeutig die beste Figur. Er spricht sogar und bringt auch eine gute Portion Spaß mit auf die Bühne. Bin mir ziemlich sicher, dass er sonst bei Jagdschein singt?!
Fö: Glaube ich hab die Band noch nie mit nem anderen Bassisten gesehen. Aber ja, bringt noch ordentlich Fröhlichkeit rein und dass er sonst in ner Skaband spielt, lassen wir mal unter den Tisch fallen.
frau wolfram: Einfach ein klasse Auftritt. Kann ich nix weiter zu sagen. Ich habe auch absolut nix anderes erwartet. Bisher wurde ich noch nie enttäuscht. Viel zu schnell rum leider. 
Zwen: Zeit für ein Metalsolo durfte auch mal sein.
kiki: "Muss" nicht durfte!
Fö: Der Auftritt wird auch ganz gut gefeiert und der Platz vor der Bühne ordentlich genutzt. Stark!
verSemmelt: Kids!!!
Fö: richtiges Family-Fest hier.
kiki: Nach dem Konzert gab es die bereits gestern angekündigte Pizza. Inklusive Pizzabrötchen..und Zutatenständer. Ach Leute, was soll man dazu noch sagen...lecker war es auf jeden Fall und vielen, lieben Dank für die Essenseinladung! Von den Portionen wäre allerdings auch der gesamte Zeltplatz satt geworden.
Fö: Das muss dieses Glamping sein. Bin erstaunt dass ihr euch überhaupt noch Bands angeschaut habt!
Fö: BEI BEDARF! Dritte Bakraufarfita-Band in Folge, was denn da los? Muss aber zugeben, dass ich mich mit denen nie groß auseinander gesetzt habe. Ist aber tatsächlich ganz gut feierbarer Deutschpunk irgendwo zwischen Terrorgruppe und Alarmsignal, also auch zum Mitgrölen geeignet.
verSemmelt: Bei den beiden Vergleichsbands weiß ich jetzt auch, warum die in meinem Erinnerungsspeicher nicht stattfinden.
Fö: Was gibt's denn außer den Bands so? Schauen wir uns mal um, hier zum Beispiel der Stand vom Plastic Bomb. Insgesamt gefallen mir der Aufbau und die Buden hier sehr gut, schön viel DIY-Flair.
kiki: Ja, neben Bands und Publikum ist die Location ein weiterer Riesenpluspunkt des Festivals. Einfach alles toll hier! Selbst die Anwohner scheinen sich über die Jahre mit den komischen bunten Menschen angefreundet zu haben (siehe einen meiner ersten Berichte von hier)
verSemmelt: Von den Bands, die ich noch nicht gesehen hab, kommt jetzt mein Festivalhighlight. Und zwar TODESKOMMANDO ATOMSTURM.
Fö: Kann ich so unterschreiben! Todeskommando Atomsturm sind einfach super, punktundaus, und waren nie besser. Könnte ich mir jede Woche anschauen!
kiki: Jeden Tag!
kiki: War so ziemlich der Abräumer des Tages. Die  Phrase "Nur Hits" sagt mal wieder alles. Egal von welcher Platte, ob alte oder neue Stücke, einfach nur gut.
Fö: Leider wird weder "Popcorn Cola Revolution" noch "Eine Milliarde Chinesen" gespielt. Wir einigen uns, dass Lutz und der strenge Zeitplan schuld sind.
verSemmelt: Hier muss ich einiges nacharbeiten. Kenn da bisher kaum was, aber heut kam da nix was irgendwie abfiel. Stark.
frau wolfram: Zweite starke Band heute! Zu recht hier alle Lobesreden! Hab ich ein Glück, dass ich mir nur geile Bands heute anschauen wollte. Es geht nichts über eine gute Band-Pizza-Bier-Balance. 
Fö: THE SENSITIVES! Noch so ne Lieblingsband! Macht immer wieder Spaß, die drei Schwed*innen zu sehen, egal ob auf, neben, vor oder hinter der Bühne.
Zwen: ...oder halt später bei uns im Feuerwehrauto!
Fö: Zwen hat sich einen reingenebelt und tanzt!
Fö: Ist nicht das erste Mal für die Band bei Rock am Kuhteich, aber das erste Mal an dieser Location. Trotzdem scheinen hier schon einige Leute die Band zu kennen. Neues Material und neues Album steht ja auch schon in den Startlöchern, bin gespannt!
verSemmelt: Tolle Band. Spielen von der von mir am meisten "gesuchteten" Platte "Lovesongs For Haters" nur einen Song und es stört mich null.
verSemmelt: CRIM aus dem katalanischen Terragona machen dann supermelodiösen Streetpunk. Kenne eigentlich keinen Song bis auf "Vaig Sense Mans" (Hit) aber ich mags übelst.
Fö: Ich kannte die Band vom Namen, das Reinhören hat mich nicht überzeugt, aber was die live abliefern - großartig!
Fö: Energisch, voller Melodien, mehrstimmige Gesänge, und von Jetlag keine Spur. Muss immer mal an Rasta Knast denken. Voll gut. Wenn ihr mal die Gelegenheit habt, die Band live sehen zu können, nutzt sie!
verSemmelt: Auf Dauer merke ich allerdings auch, dass viele Songs immer wieder ähnlich klingen. Die englische Sprache wird auch einmal rausgekramt, indem man "Prince Of The Rodeo" von Turbonegro covert.
Zwen: Das Feuerwehrauto hat zwar nicht den Brand, aber jegliche Erinnerung an den Rest des Abends bei mir gelöscht. Danke dafür.
Fö: DŸSE! Noch nie live gesehen, war ich heute wohl auf keine Band so gespannt wie auf diese, äh, Dyse. Ich dachte lange Zeit, die würden so vertrackte Musik für Mucker machen den man sich nicht anhören kann und mir wurde erst beim letzten Album "Widergeburt" klar, dass es ein Fehler war, die Band so lange zu ignorieren.
Fö: Zwei Leute. Wirre, aber irgendwie stimmige Texte, die oft durch Repetition auftrumpfen, ähnlich wie die Musik, die sich aber doch irgendwie festsetzt. Kann das schwer beschreiben, wahrscheinlich irgendwie Stoner und Noise aber ne komplett andere Kiste.
frau wolfram: Geile Band Nummer drei heute! Ich habe die vor gefühlt Jahrhunderten mal gesehen. Hatte das aber nicht sooo gut in Erinnerung. Auch Bölti und unser Campingnachbar sind verzückt. Gleich zwei neue Fans. Eigentlich ist der Tag hiermit auch perfekt. 
Fö: Definitiv ein Highlight! Was stark nervte, war die etwas zu aufgesetzten Versuche, das Publikum zum Abgehen zu bewegen. Lasst doch einfach mal die Musik sprechen ey! Wurde dann später auch besser.
kiki: Kannte DYSE vorher auch nicht wirklich. Da aber so ziemlich jeder immer wieder auf die Klasse des Duos aufmerksam gemacht hat, natürlich dann einen Blick riskiert.
kiki: Rock, Stoner, Punk...ganz schwer zu beschreiben. Trotzdem live saugeil. Dazu im mittlerweile dunklen Ambiente...konnte was!
verSemmelt: Im Biergarten höre ich zwei großartige Songs raus. Sonst werden die glaube ich nicht meins.
verSemmelt: Tagesabschluss dann 100BLUMEN und da war gut der Wurm drin. Ich bilde mir ein, der Mischer hatte immer Probleme, wenn der Computer zum Einsatz kam.
frau wolfram: Wir haben nur kurz reingehört. Irgendwie zündet das nach Dyse so gar nicht. Wir sind gelangweilt und gehen zurück zum Camper. Reicht auch. Morgen gehts ja weiter.
kiki: Fand es vom Sound her jetzt nicht unbedingt optimal aber auch nicht sooo schlimm wie einige Mitstreiter hier behaupten. Es war aber auch schon spät und man darf  nicht vergessen, dass es noch Rum-Cola am Zelt gibt. 100Blumen vs Schnaps 0:1
Fö: Ich weiß nicht mehr wo, aber als ich heute nachmittag fallen ließ, 100Blumen würden "Elektropunk" machen, haben wohl einige Personen etwas komplett anderes erwartet. Sorry! Da hätte ich auch direkt "Oiro-Nebenprojekt" sagen können. Ich finde den düsteren und gleichzeitig aggressiven Stil von 100Blumen sehr eigen, gefällt mir auch heute wieder sehr gut und den Sound auch okay, zumindest hier vor der Bühne.
verSemmelt: Wenn der Backgroundsänger gewusst hätte, dass er bei "Keine Träume" etwas 3 bis 4 mal so laut klang wie der Sänger. So hatte das was von Oi!
Fö: These: Irgendwann wird Sänger Marci sich komplett abgeschafft haben, wenn die anderen immer mehr machen.
verSemmelt: Ganz zum Schluss (letzte 3 Songs) besserte sich das erst. Insgesamt fand ich 100Blumen trotzdem noch toll, aber ich merke innerlich, dass ich die unbedingt nochmal sehen will.
kiki: Warum auch nicht?
verSemmelt: Zum Abschluss setze ich ich noch am Pizzapalast in einen klammen Stuhl. Muss geregnet haben...
Fö: Ach stimmt, den Regen hab ich schon wieder verdrängt. Insgesamt aber okayes Wetter, nur nachts etwas kalt. Naja. Morgen geht's weiter!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Rock am Kuhteich Tag 1: Rantanplan, TV Smith, Concrete Lipstick, Endlich schlechte Musik1. Rock am Kuhteich Tag 1: Rantanplan, TV...
(Deutzen, 04.05.)
Rock am Kuhteich Tag 2: Todeskommando Atomsturm, Dyse, 100Blumen, Crim, The Sensitives, The Dead End Kids, Antimanifest,...2. Rock am Kuhteich Tag 2: Todeskommando...
(Deutzen, 05.05.)
Rock am Kuhteich Tag 3: Toxoplasma, Missstand, The Melmacs, Molly Punch, Mutabor, Fluffy Machine, Cloverhearts, Bang!Mustang,...3. Rock am Kuhteich Tag 3: Toxoplasma, Misss...
(Deutzen, 06.05.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: 100Blumen, Antimanifest, Bei Bedarf, Crim, Dyse, The Dead End Kids, The Sensitives, Todeskommando Atomsturm, The Heroine Whores, Rock am Kuhteich, SchlagsAite
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/frau wolf/Zwen/verSemmelt) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz