Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Wasted! Open Air Tag 1: Roughneck Riot, Fat Religion, Godsleep, Krood, 06.06.2024 in Obernzenn, Obernzenner See - Bericht von der Redaktion

Wasted! Open Air Tag 1, 06.06.2024 in Obernzenn

alexanderdavide: Bus und Zug tragen mich nach Heidencrime, wo der fehlnavigiert-Kadett nach Obernzenn abfährt. Gegen 15:30 Uhr kommen wir an und treffen zufällig auf meinen Ulmer Kollegen Wazi. Auf dem Zeltplatz gibt es bereits ordentlichen Andrang, doch was das ganze erst unangenehm macht, sind die vielen Gruppen, die große Bereiche für ihre Stunden später anreisende Sippschaft reservieren und uns echt unsympathisch angehen als wir nach einem kleinen Platz fragen. Was ist das für eine Handtuch-auf-Liegestuhl-Mentalität? Die Idiotie wird von jenen getoppt, die ihre fürs Ausladen geduldeten Autos nicht wegfahren und damit den eh raren Platz weiter einschränken. Wir kommen schlussendlich gar nicht unter und entscheiden uns dafür, aus dem Mekka der Unsympathie auf den Parkplatz für Camper zu fahren. Hier werden wir nett begrüßt und bekommen ein schönes Plätzchen. Die Idylle soll jedoch nicht für immer bleiben.
fehlnavigiert: Zum Glück steht meine Behausung im Nu & ich kann mich der Weinschorle hingeben. Diese uniformierten Turbojugend-Deppen waren jedenfalls die Härte. Deutscher als ein jeder Kleingartenvereinsmensch. Zum Glück haben wir mit den neuen Nachbarn echte Perlen bei uns, sodass einem gelungenen Wochenende nix mehr im Wege steht.
alexanderdavide: KROOD. Die Band aus der Bierhochburg Bamberg spielt mir mit recht schwergängigem Stoner Rock eigentlich gar nicht in die Karten, aber ich schaue mir trotzdem das ganze Set an. In schnelleren Parts entwickle ich sogar ein bisschen Gefallen.
fehlnavigiert: Joa, KROOD blasen uns Stoner um die Ohren. Ganz okay, auf Dauer dann aber schon etwas eintönig, einfach nicht so meine Cup of Tea.
alexanderdavide: Bei GODSLEEP nehme ich irgendwas zwischen Hardcore, Crust und Punk wahr und finds ziemlich gut. Die Stimme der Sängerin haut halt auch richtig rein. Manche Songs sind mir allerdings zu lang und ziehen sich deswegen in meiner Wahrnehmung. Außerdem hätte ich auf das Getrommel aufm Sample Pad verzichten können, weil es für meine Ohren nicht reinpasst.
fehlnavigiert: GOODSLEEP gefallen mir ganz fantastisch. Selbst die ewig langen Parts gehen noch klar für mich, aber die Samples hätte es nicht gebraucht. Die haben den Songs keinen Zucker gegeben, bräuchte es wirklich nicht. Ansonsten stabiler Auftritt, die ersten Tänzer*innen sind auch schon wach und endlich wird auch Bier verschüttet!
alexanderdavide: Viel zu spät schau ich bei Fat Religion Karaoke vorbei, denn das ist echt amüsant. Leute dürfen sich Lieder aus dem Katalog wünschen und singen. Falls es keine Freiwilligen gibt, haut die Truppe einfach selbst die Gassenhauer raus und setzt auf Spontanität. Die Meute hat zweifelsohne eine gute Zeit und ich ebenso.
fehlnavigiert: Joa, macht erstaunlich viel Spaß die Sause und das obwohl ich ne Menge Songs (Bad Religion-Verweigerer) gar nicht kenne.
alexanderdavide: ROUGHNECK RIOT tischt schnellen Folk Punk auf. Die Band aus Manchester sehe ich zum zweiten Mal und ich habe ein ganz komisches Verhältnis dazu. Live bin ich absolut angetan von Musik und Energie, aber auf Platte kommt bei mir kaum was davon an. Das passt wiederum ins Bild, weil mir die Art Musik eigentlich nicht zusagt. 
fehlnavigiert: THE ROUGHNECK RIOT funktionieren bei mir auf Platte überhaupt nicht. Live hingegen ist es ganz okay, sie spielen mich zumindest nicht raus an die Bar. Damit kann man arbeiten!
alexanderdavide: Nach den 3 Bands bespielen wir die Bar, die echt fair bepreist ist: Bier kostet 3 €, Wasser, Pfeffi und Mexikaner 1 €. Nach einigem Unfug fällt uns ein, dass wir einen Haufen Likör im Kofferraum haben und verziehen uns da hin. Als ich in der vollkommenen Dunkelheit auf die Suche nach einem verlorenen Pfeffi-Flaschendeckel gehe, fällt uns beim Anschalten der Taschenlampe plötzlich auf, dass wir zwei Gäste haben. Unser Kumpel Pit liegt in der Ecke des Pavillons - immerhin im Schlafsack - und zwischen fehlnavigierts Stuhlbeinen liegt ein Unbekannter. Glücklicherweise hat er die Stuhlbeine nicht ins Gesicht bekommen. Der Unbekannte ist ansprechbar, also befördere ich ihn auf einen Campingstuhl und nach Wasser-Erstversorgung haben wir einen weiteren Partner, um Likör aus Plastikdöschen vom Tedi zu trinken.
fehlnavigiert: Ich habe - wie du offenbar auch - kein Bild von der Nacht. Ist vermutlich auch besser so. Mit einem gesunden Grundpegel haben wir den Campingplatz gestürmt und erst um 03.00 kroch ich ins Bett. Den Unbekannten werden wir leider nicht mehr treffen, von seiner Performance nämlich war ich begeistert. Unsanft aus dem Schlaf gerissen und dann hart am Glas und zusammen die besten Hits von System of a Down geträllert. Super Party war das! Bis Morgen!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Wasted! Open Air Tag 1: Roughneck Riot, Fat Religion, Godsleep, Krood1. Wasted! Open Air Tag 1: Roughneck Riot,...
(Obernzenn, 06.06.)
Wasted! Open Air Tag 2: Scumbag Millionaire, Peter Pan Speedrock, Park+Riot, Maid of Ace, March, Tankzilla2. Wasted! Open Air Tag 2: Scumbag Millionai...
(Obernzenn, 07.06.)
Wasted! Open Air Tag 3: Haze'Evot, Aktiv Dödshjelp, Bird's View, N.T.Ä., Paralyzed, Dumb Bats, La Vire, Toni Komisch, Jaydee3. Wasted! Open Air Tag 3: Haze'Evot, Aktiv...
(Obernzenn, 08.06.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Fat Religion, Wasted! Open Air, The Roughneck Riot, Godsleep, Krood
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (fehlnavigiert/alexanderdavide) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz