Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
NoFX, Circle Jerks, Itchy, Get Dead,..., 09.06.2024 in Berlin, Zitadelle - Bericht von der Redaktion

NoFX, 09.06.2024 in Berlin

Fö: NOFX, zweiter Tag! Oder sagen wir, letzter Tag, das klingt dramatischer. Mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit wird es für die meisten von uns das letzte Mal sein, dass wir NOFX sehen. Andererseits heißt es ja nur "Final Tour", das lässt Chancen offen für Einzelshows, wenn auch vermutlich nicht für uns erreichbar. Letzte Alben wurden ja auch mal irgendwann angekündigt. Was soll man der Band noch glauben, die machen doch eh was sie wollen! Aber andererseits fand ich NOFX genau deswegen immer gut.
Wie auch immer. Die Vorbands des heutigen Tages sind nicht ganz so interessant wie gestern, erstens weil ich immer noch enttäuscht bin vom leisen Sound der gestrigen Vorbands, und zum anderen weil ich die meisten davon schon letztens in Hannover gesehen habe. Also machen wir uns etwas später auf den Weg.
stefffan: Die Knechtschaft der Lohnarbeit hindert mich daran die ersten beiden Bands erleben zu dürfen, so mache ich mich also erst später auf ins ferne Spandau. Ist das noch Punk, oder kann das weg?!
Paula: Fö ist der einzige unserer Wochenend-WG, der mit ausreichend Schlaf gesegnet wurde. Ich brauche erstmal ein ausgedehntes Frühstück um mich auf den Tag einzustellen. Außerdem fängt der Konzerttag heute auch gut zwei Stunden früher an als gestern. Das ist nicht schaffbar. Als wir uns dann irgendwann alle zusammen in den strahlenden Sonnenschein begeben, steigt aber die Vorfreude.
Fö: Wir betreten das Gelände, als THE BAR STOOL PREACHERS noch spielen. Die machen irgendwas mit Ska, fand ich früher mal ganz nett, hab aber irgendwann dann doch das Interesse verloren und heute schau ich gar nicht mehr hin, wenn die spielen. Sorry!
stefffan: Ich latsche nach vorne um wenigstens kurz etwas davon aufzuschnappen, was ich gleich verpassen werde, weil Hunger. Nach dem Genuss eines witzigen, halbgaren kleinen Burgers für 8€ bin ich sehr traurig darüber, dass man von Staub nicht satt wird.
Paula: Da es heute nur halb so voll auf dem Gelände ist wie gestern, nutze ich das erste Mal an diesem Wochenende die Gelegenheit, mir Essens- und Merchstände anzusehen. Eine Tüte Pommes später, stelle ich den Denkfehler, der mir gestern unterlaufen ist, fest. Heute gibts natürlich keinen Merch von den gestern spielenden Bands. Mist. Und ein Erinnerungsstück an das (für mich) wohl letzte NOFX Konzert zu erwerben ist auch irgendwie sinnlos. Die hübschen Shirtmotive nicht mehr in meiner Größe und dieser Patch in Deutschlandfarben, Bikeroptik mit Brandenburger Tor spricht mich auch nicht sonderlich an. Nagut, dann halt Erinnerung in Form von Fotos konservieren...
Fö: Dann aber GET DEAD! Großartige Band. Hab schon einige saugeile Auftritte von ihnen gesehen - aber auch mehrere eher okaye. Heute ist glaube ich, aufgrund des Settings, nicht viel mehr als okay rauszuholen, aber ich freue mich trotzdem.
Fö: Geht los mit "Welcome To Hell", toller Song. Sams raue und kratzige Stimme passt einfach immer, egal ob zu den langsameren oder schnelleren Stücken. Die Stimme durften wir ja gestern schon bei den Codefendants genießen.
stefffan: Die machen einfach Spaß, da kann auch die gelbe Sau am Himmel, die unerwarteter Weise ballert wie nix gutes, nichts ändern.
Paula: Also ich bin ganz begeistert. Gut, dass wir geschafft haben, die zu sehen. Holle neben mir ist auch ganz außer sich!
Paula: Nachdem ich mich gestern die ganze Zeit so geärgert hab, dass es wahnsinnig leise ist - heute die Überraschung: Es gibt schon jetzt eine angenehme Hörlautstärke! Ich will nicht von laut reden, aber 1000 Mal besser als gestern. Man erklärte mir gestern nach meinen ausfallenden Lautstärke-Rants auch, dass es wohl so eine Art "Mittelwert-db-Regelung" gäbe. Weil Pennywise und NoFX laut spielen sollten, mussten alle anderen zum Ausgleich besonders leise sein. Klingt logisch, aber ist mit der Lautstärke heute nicht erklärbar. Oder liegt es daran, dass heute alles früher vorbei ist?
Fö: Vielleicht haben ja die Bands, die wir verpasst haben, unplugged gespielt und damit alles ausgeglichen.
Fö: Ceschi von den Codefendant darf mal an der zweiten Gitarre aushelfen, alles eine Family hier! Er begrüßt uns erstmal damit, dass wir froh sein sollen, dass von Get Dead noch nicht 3 Leute im Knast gelandet sind - oder so.
Fö: Auf dem Gelände ist es heute deutlich leerer als gestern, was sehr gut tut! Staubig ist es vor der Bühne trotzdem. Und dass der Kiesboden sich irgendwann in unseren Schuhen wiederfindet, kennen wir ja auch noch von gestern. Getanzt wird trotzdem schon ganz ordentlich.
Paula: Ja, wirklich schön, sich entspannt nach vorne in die tanzende Meute begeben zu können, ein paar tiefe Züge Festivalgefühl einatmen zu können (Feinstaub my ass!) und sich trotzdem noch in alle Richtungen bewegen zu können um in der Ferne erspähte Freunde zu begrüßen...
Fö: Sam beim Gang vor die Bühne. Was ne Kauleiste ey.
Fö: Zum letzten Song "This One's for Johnny" kommen diverse Seiten-Gäste mit vor die Mikros und Tourmanager Péter darf an die zweite Gitarre. Und so wird gemeinsam geschmettert und dieser Auftritt beendet.
Fö: Leider kein Bild von ITCHY gemacht, deswegen hier ein Symbolfoto (geklaut von Facebook, danke Ingo).
stefffan: Joa, nu, ich sach ma: unnötig. Und das Stadionrock-Bullshitbingo bekommen sie auch nicht voll, weil sie uns nicht zum hinsetzen auffordern. 
Bobojugend:  Habe die Band "leider" im Kassenhaus verpasst. Großer Vorteil dort, man hört nichts. Versteh immer noch nicht was die da zu suchen hatten.
Fö: Zeit, auch mal ein wenig das Gelände zu betrachten. Ist wirklich angenehm gefüllt heute. Weiter hinten gibt es sogar Kuchen! Und Pizza ausm Pizza-Ofen für faire 7,50€. Die merken wir uns mal vor für später.
stefffan: Von den Dixies ist nur etwa die Hälfte verfügbar, die anderen sind abgeschlossen! Dachte ich gestern noch, man spart sich das sauber machen und nimmt heute einfach die unbenutzten, muss ich heute feststellen, dass die, die abgeschlossen waren, es auch heute sind. Weiß wer was? 
Paula: Keine Ahnung, aber ich bemerke, dass es Toilettenwägen mit komplett sauberen, klopapierbestückten Wasserklosets, und Waschbecken mit Seife gibt. Ohne Anstehen. Hä, wie geil?!
Paula: Da wir uns die Itchys extra als Pause zur allgemeinen Stärkung vorgemerkt haben, kundschafte ich das Zitadelle-eigene Café am Eingang aus, dass neben den festivalüblichen Fressalienständen auch standardmäßig geöffnet hat. Leckerster veganer Schoko-Creme-Kuchen und wirklich guter Kaffee aus der Siebträgermaschine - günstiger als alles, was es sonst so auf dem Gelände zu vertilgen gibt. Das ist überraschend schön. Dann das nächste sonnige Plätzchen zum rumlungern mit der Gruppe angepeilt und - es hätte so schön sein können, wenn nicht diese Band mit den unangenehmen Ansagen selbst bis zum hinteren Ende des Geländes vorgedrungen wäre. Die hätten doch jetzt mal wirklich leiser sein können. Und dann der Downer des Abends: Die Nachrichten-App auf meinem Handy teilt mir via Pushbenachrichtigung die ersten Hochrechnungen der EU-Wahl mit. Menschenhass macht sich breit.
Fö: Heutiger Co-Headliner: CIRCLE JERKS! Wie schon kürzlich in Hannover. Und was soll ich sagen: Der Auftritt war auch genauso. Nur dass jegliche Spannung raus ist. Keith Morris macht schon wieder diese bescheuerte Ansage mit den Crocs. Dass die Ansage nicht improvisiert war, macht sie noch viel bescheuerter!
stefffan: Ich hatte echt Bock auf die, aber diese minutenlangen Monologe nehmen jede Energie. Ich ertappe mich dabei, wie ich mir Itchy als Circle Jerks Coverband vorstelle.
Paula: Gruselig, in deinen Kopf zu gucken....
Paula: Puh, also nachdem ich mich etwas gesammelt hab, bin ich froh, dass jetzt eine Band kommt, auf die ich mich gefreut hab. Und bin im Gegensatz zu euch doch positiv überrascht. Ich hatte irgendwie eine langweiligere, statischere Show erwartet (nach allen vorab geäußerten Erfahrungsberichten). Und finde eigentlich das kann noch ganz gut was! Fasziniert bin ich von Joey Castillo. Der hat echt ganz gut Power an den Drums!
stefffan: Kam mir das Publikum gestern eher wie ein Klassentreffen mit gleichaltrigen vor, scheint es mir heute eher ein Clash der Generationen zu sein. Zumindest lässt die gefühlte Hälfte vor der Bühne den Zivildienstleistenden in mir wachsam werden.
Fö: Ich glaube, der Mensch im Circle-Jerks-Shirt hat sich gefreut, dass Circle Jerks seinen Lieblingssong (vermutlich "wild in the streets") spielen.
Paula: So und ganz schnell zwischen Circle Jerks und NoFX noch mal eine Essenspause einlegen. Der vorhin schon auserkorene Pizzastand wartet. Zusammengeklappte Margherita frisch aus dem Stein(-Gas)-Ofen und viel laufendem Mozzarella auf die Hand und ab Richtung Bühne. Perfekt die Pause abgepasst auch noch ein kühles Bier zu ergattern und dann seitlich rein in die nicht ganz so massige Menschenmasse...
Paula: Ein letztes Mal NoFX. Wir müssen nach vorne, soweit es geht. Gut dass es heute nicht so voll ist. Und als Beweis, dass wir wirklich da waren, noch der Versuch in der Menschenmenge mit kurzen Armen ein Selfie mit Bühne im Hintergrund zu schießen. Gelungenes Bild!
Fö: Dann der krönende Abschluss von und mit NOFX! Ja, was soll ich sagen - gestern erst gesehen, was soll da noch kommen? Ich fasse mal kurz zusammen: Heute ist wirklich ein komplett anderer Auftritt! Andere Uhrzeit (ne Stunde früher), andere Setlist (bis auf Linoleum), andere Ansagen (bis auf den Mel Yell), anderes Publikum (heißt: weniger). Und trotzdem macht alles noch total Bock!
Fö: Heute stürze ich mich mal nicht direkt in die tanzenden Massen sondern freue mich, hier seitlich der Bühne was gefunden zu haben, wo man einigermaßen ruhig stehen kann und trotzdem noch nah am Geschehen ist. Ist ja, denke ich, meinem Alter auch mehr angemessen. Das Konzert heute leitet Fat Mike ein mit den Worten, dass sie heute die besseren Lieder spielen. Damit widerspricht er immerhin nicht seinen gestrigen Aussagen! Oh, und er fragt, wer gestern schon hier war. "Fucking rich kids!"
Fö: Das Konzert wird als das letzte Konzert in Europa bezeichnet, was mich schon wieder zum Grübeln bringt. Ich dachte ja, nur dumme Deutsche nach dem Brexit wären der Meinung, dass England nicht mehr zu Europa gehöre. Aber Fat Mike korrigiert sich irgendwann und erwähnt noch die beiden Shows in London, aber die würden nicht zählen, denn das seien "Inselaffen". Er bittet anschließend darum, dieses Zitat nicht ins Internet zu stellen, bis die London-Shows rum sind. Deswegen kommt der Bericht auch erst jetzt online!
Fö: Karina darf wieder bei "All Outta Angst" und später bei "Les Champs-Élysées" glänzen. Ansonsten waren meine Highlights im Set erstmal "Stickin' in my eye", "Falling in Love", "Please Play This Song On The Radio", "It's my job to keep Punk Rock Elite" und überhaupt alles von "So Long and Thanks for all the Shoes". Das war nämlich das erste Album, das ich je von NOFX besaß. Hat mir meine Mutter geschenkt mit den Worten "das erste Lied heißt 'its my job to keep punk rock elite', ich dachte das passt zu dir". Vielen Dank! Vom Shoes-Album werden heute immerhin ganze 8 Lieder gespielt. Auch wenn angekündigt wurde, das komplette Album zu spielen, aber dass das nicht geschieht, wissen wir ja nun. Bemerkenswert, dass zwei weitere Songs des Albums bereits gestern gespielt wurden.
Paula: Bei jedem Song und Tanzgeschubse schaffe ich es noch ein Stückchen weiter nach vorne. Und komme aus dem Grinsen nicht mehr raus. Karina singt ansonsten auch noch überall überragende Backings mit. Ich bin begeistert!
Paula: Alles was ich gestern nur so aus der Ferne und im Bierschnorrermodus nebenbei mitbekommen hab, nehme ich heute ganz bewusst wahr. Und ich lache mich bei jeder Ansage schlapp. Waren die wirklich witziger an dem Abend oder ist das nur die Euphorie der "last show", die mich da angesteckt hat?
stefffan: War das gestrige Konzert ein hervorragendes Best Of, gibt es heute die Leckerlies für die Fans, die sich auch den zweiten Tag gönnen. Es ist einfach total geil.
Paula: Absolut! Habe auch wirklich den Eindruck, dass sie heute spielerisch noch besser drauf sind! Bin auf jeden Fall äußerst zufrieden, mir wirklich für beide Tage die Tickets geholt zu haben!
Paula: Mir fallen heute erstaunlich viele stagedivende Kinder auf. Gibts sowas wie ermäßigte Tickets? Das muss man sich erstmal leisten können als Familie...
Fö: Auf Wunsch von Smelly wird heute "Linoleum" gespielt, obwohl das bereits gestern dran war. Wird vom Publikum dankbar angenommen! Fat Mike stellt uns noch Smellys Vater(!) vor, der tatsächlich hinter ihm auf nem Klappstuhl Platz genommen hat. Außerdem stellt Mike uns noch Smellys Schwester und deren Tochter vor. Nähere Ausführungen dazu und was das mit dem Gitarristen oder Bassisten der Beatsteaks zu tun hat, gibt es auch. Die zitiere ich hier aber nicht.
stefffan: Finde ich nen nicen Move, DEN Hit für alle nochmal zu spielen, die gestern nicht da waren. Und ich brülle nochmal mit, als wäre es das erste letzte Mal. Ich bekomme so langsam Gänsehaut. 
Fö: Mit viel gutem Zureden wird zwischendurch sogar Dave Pollack auf die Bühne gerufen! Der Chef von Destiny Tourbooking wird zwar eher für andere Qualitäten gelobt, dürfte aber maßgeblich für den Erfolg von NoFX hier in Deutschland verantwortlich sein, hat er doch 1989(!) angefangen, die Band zu buchen. Stark. Applaus dafür!
Fö: Heute gibt es sogar zwei Pinkelpausen, die erste schon nach 45 Minuten. Und die kam augenscheinlich schneller als geplant, jedenfalls guckten einige erstmal verwirrt, als Fat Mike von der Bühne ging. Naja, was muss, das muss! Die zweite Pinkelpause dann wie gewohnt gen Ende.
stefffan: Apropos Pipi: davon hat Mike immerwieder mal was in den Augen. Er ist einigermaßen sentimental. Wirklich süß, wie der Mike da sich immer wieder die Tränen wegwischt. Ich bekomme mehr Gänsehaut.
stefffan: So sehr ich es schätze, dass sie wirklich unfassbar gut spielen, so sehr liebe ich aber auch wirklich jeden einzelnen Verspieler und Patzer. Meine Sorge im Vorfeld, eine eher abgeklärte, perfekte, weil nüchterne Rockshow zu bekommen ist verflogen, das hier ist einfach nur gut!
stefffan: Insgesamt scheint mir die Stimmung heute irgendwie anders zu sein, vielleicht sogar ein bisschen intimer. Vielleicht auch, weil es heute deutlicher leerer und der Hier-ist-der-harte-Kern-Vibe spürbar ist.
stefffan: Die Band hat Bock und alle hier auch. Und schon am Anfang wusste ich, dass das hier wohl das beste NOFX Konzert werden wird, dass ich je erlebt habe.
Fö: So, ich möchte nochmal betonen: Es gibt einen dicken fetten Grund warum ich dieses Wochenende hier bin: Um endlich mal "The Decline" live zu hören! Und sie tun es! Sie spielen es! Den 18-minütigen Klassiker hab ich bisher tatsächlich schon zweimal live gehört, aber lediglich von sehr engagierten Coverbands. Heute vom Original! Und was soll ich sagen - das war alles, jede Sekunde, jede Mühen wert. So ein unglaublicher Song! The Decline. Wow! Passt ja auch irgendwie, sowohl als letzten Song für NOFX in Europa (höhö) als auch, naja, für den heutigen Wahlsonntag. Für die nächsten 18 Minuten tanze und brülle (nee keine Sorge, so nerdy dass ich den ganzen Text kann bin ich dann doch nicht) mir die Seele aus dem Leib.
stefffan: The Decline live zu erleben gehört definitiv zu den Highlights meiner Konzertbesuche. 
Fö: Am Ende muss ich dann doch nochmal kurz die Kamera zücken: die Abschluss-Takte darf Valentina an der Gitarre begleiten, Tochter von NOFX-Roadie Rugly. Das war so dermaßen rührend, ich hab echt ein Tränchen verdrückt!
Paula: Ich auch... Starre am Ende noch weiter gedankenversunken auf die Bühne, obwohl ich doch weiß, dass es keine Zugabe mehr geben wird.
Paula: Und weil ich da noch so gedankenversunken rumstehe, fliegt plötzlich das Plek von El Hefe in meine Richtung. Gut dass ich heute noch Reflexe hatte. Das ist doch eine viel bessere Reliquie als so ein unschöner Deutschlandfarben-Patch!
Paula: Hier noch mal Valentina in Aktion. Echt der Hammer! Wie gut die gespielt hat und dann einfach so abgeklärt auf der Bühne gepost hat, als ob sie seit Jahren nichts anderes macht. Hammer! Punk ist also doch noch nicht tot oder im Altersheim.
Fö: Ja ey, NOFX! Ich erspar mir noch weitere Sätze, was mir diese Band so alles bedeutet hat, aber The Decline sehen, das war wirklich ein verdammt erhabener Moment! Anschließend muss ich aber erstmal weitermachen mit den Opfern, die ich für diesen einen Song gebracht habe: Ab zum Bahnhof. Hab mir noch nie auf der Bahnhofstoilette die Zähne geputzt und das Gesicht vom Kies-Staub gewaschen, aber einmal ist immer das erste Mal. Anschließend in den Zug, morgens um halb 6 in Dortmund ankommen, noch schnell 2 Stunden Schlaf und dann ab zur Arbeit. Aber das war es wert!
stefffan: So, das war's. Und wie ich schon vermutete: es waren beides tatsächlich die besten NOFX Konzerte, an die ich mich erinnern kann. Ich wusste ja, dass die Band gut drauf sein wird und spielerisch in Höchstform. Aber dass sie so viel Spielfreude und -witz mitbringt, begeisterte mich dann doch darüber hinaus. NOFX machen das einzig Richtige: aufhören wenn's am schönsten ist. 
Paula: In diesem Sinne beenden wir den Bericht mit dem Bild von dem Zeitpunkt, als sie heute die Bühne betraten? Passende tänzerische Darbietung beim Einlaufsong zur Titelmusik der Rocky Horror Picture Show. Lets do the timewarp again...

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
NoFX, Pennywise, Descendents, The Meffs, Codefendants, Scheisse Minnelli1. NoFX, Pennywise, Descendents, The Meffs,...
(Berlin, 08.06.)
NoFX, Circle Jerks, Itchy, Get Dead,...2. NoFX, Circle Jerks, Itchy, Get Dead,...
(Berlin, 09.06.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Circle Jerks, Get Dead, Itchy, NoFX
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//stefffan/paula prachtkind/Bobojugend) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz