Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?

Special Samstag, 13.05.2017: Interview mit Isotopes

Die Isotopes kennt ihr eventuell noch vom letztjährigen Bierschinken eats FZW oder von der soeben absolvierten Tour. Zwen war in Essen dabei und hat die Chance genutzt, die Band um ein Interview zu bitten - ebenso wie Stefan von Punkrockers Radio. Also dürfen einfach beide Fragen stellen, Frontmann Evan October stellt sich dem Kreuzverhör. Das komplette Interview gibt's dann natürlich auch bald bei Punkrockers Radio zu hören.
Und los geht's!

Stefan: Was war das Krasseste, was auf dieser Tour so passiert ist?
Evan: Red Jockstrap wurde seine Lederjacke mit seinem Pass und allen wichtigen Dokumenten drin gestohlen. Nun muss er sich darum kümmern, dass das Zeug ersetzt wird und wir wissen nicht ob er es rechtzeitig schafft. Aus diesem Grund ist er auch gerade auf dem Weg nach Berlin und kann uns heute nicht auf der Bühne unterstützen. Wir waren auch schon in Mailand und in Rom. Hat alles nicht geklappt.

Zwen: Wow, das nenne ich mal Pech, aber so wie es aussieht ist das für euch ja auch nichts Neues mehr, nicht einreisen zu dürfen, oder?
Evan: Ja, einige von uns wurden schon an der US-Grenze abgewiesen. Wenn du da bist und nicht die richtigen Dokumente hast, hast du eigentlich keine Chance. Ich meine die wissen ja auch wonach sie suchen und wie Punkbands aussehen. Das ist halt immer das Problem, nicht nur für uns. Egal wo du hingehst, meistens wollen dir die Leute nicht helfen. Und wenn denn so ein großer Van vorbeifährt ist der erste Gedanke immer, wir würden was schmuggeln. Naja, also wir sind in Europa ein paar Mal angehalten worden, aber bis jetzt war es immer okay.

Stefan: Könntest du uns mal die fünf wichtigsten Aspekte von Baseball sagen? In Deutschland weiß ja niemand so recht, was Baseball wirklich ist.
Evan: Im Baseball sind fünf Dinge wichtig: Werfen, Schlagen, Rennen, Schlagen mit Kraft und das Feeling. Natürlich ist die Strategie auch super-wichtig.

Zwen: Ist es nicht merkwürdig, dass eure Band in Europa so gut ankommt, auch wenn es hier kaum Baseball-Fans gibt?
Evan: Nun, jede Band hat ja so ihr eigenes Steckenpferd. Die meisten Bands singen ja über Party machen, Politik und Liebe. Das macht so 99% aller Bands aus. Kann man alles machen, aber eine Band muss ja in erster Linie gut sein und gefallen. Deswegen denke ich auch, dass es live nicht so wichtig ist, über was man singt, sondern wie man es rüberbringt. Ich glaube das ist auch der Grund, weshalb die meisten Leute unsere Shows geil finden. Die denken wahrscheinlich nicht so sehr über die Texte nach, aber denken sich „Hey, geiler Auftritt!“. Ja, vielleicht ist hier Baseball nicht so beliebt, aber das ist ja auch egal, solange man Spaß hat.

Zwen: Auf mich funktioniert eure Band ja auch ein bisschen wie ein Baseball-Team. Ihr habt ja ständig wechselnde Besetzungen. Ist das nicht komisch?
Evan: Also, wenn wir ganz klar sagen, das hier ist die Besetzung und wenn wir nicht komplett sind, dann touren wir nicht, würde es nie zu einer Tour kommen. Jeder von uns hat Verpflichtungen: Familie, Arbeit usw.. Unser Bassist z.B. spielt außerdem bei den Real McKenzies und ist gerade mit denen auf Tour, weshalb wir noch einen weiteren Bassisten am Start haben.

Stefan: Was macht ihr denn, wenn beide Bassisten gerade frei sind? Wer entscheidet dann, wen ihr mitnehmt?
Evan: Ich entscheide das und wenn jemand mal nicht kann, dann nehmen wir halt wen anders.

Stefan: Welcher Song gefällt dir von eurem neuen Album denn am besten?
Evan: Ich mag „Rochelle Rochelle“. Eigentlich mag ich alle. Ich bin nicht ganz sicher bei „Sandlot Party“. Das ist der letzte Song auf der Platte. Den mag ich nicht so.

Stefan: Warum?
Evan: Für mich fehlen da noch ein paar Chöre und auch ein paar Special Effects, die es nicht mehr auf das Album geschafft haben. Für mich ist „Sandlot Party“ einfach der unvollständigste Song des Albums.

Stefan: Darauf gibt es auch einen Song, der „The Legend of George Brett“ heißt. Erzähl uns was darüber.
Evan: George Brett ist ein Baseball-Spieler, der es auch schon in die Hall Of Fame geschafft hat. Bekannt ist er vor allem wegen dieser einen Sache in den 80ern. Er wurde mit Nadelholzteer auf seinem Schläger erwischt. Das ist gegen die Regeln. Außerdem gibt es da noch dieses Video auf YouTube. Das ist grandios. Da redet er darüber, wie er sich in Las Vegas in die Hose geschissen hat. Dieses Video wurde ein Klickhit und wir dachten, dass das die perfekte Geschichte für einen Song ist. George Brett ist schon so ein bisschen ein Großmaul.

Zwen: So, jetzt nochmal für mich – ein fauler Punkrocker, der nichts mit Baseball am Hut hat – warum 1994?
Evan: Im Jahre 1994 haben die Baseball-Spieler gestreikt und somit gab es gar keine World Series. Da gab es dann eine Lücke und wir dachten, dass es witzig wäre, wenn wir unser Album „1994 – World Series“ nennen.

Stefan: Gehst du immer noch selbst auf Punk-Konzerte?
Evan: Ne, nicht mehr. Ich spiele einfach selbst so viele Auftritt, dass ich zum Ausgleich etwas anderes machen muss. Ich habe auch alle meine Platten verkauft und jetzt höre ich mir die Sachen immer auf YouTube an.

Stefan: Nenne uns mal so kurz vor Schluss noch deine fünf Lieblings-Punkrock-Songs.
Evan: I wanna be with you tonight – Screeching Weasel.
Commando – Ramones.
What do I get – Buzzcocks.
Alles von Apocalypse Dudes – Turbonegro.
We hate all the same things – Mr T Experience.

Zwen & Stefan: Dann mal vielen Dank für das Interview!
Evan: Danke euch!



Und hier noch die Abschrift in lupenreinem Englisch:

Stefan: What was the most exciting thing that happened on this tour?
Evan: Well, Red Jockstrap got his leather jacket with his ID and all the documents in it stolen. He has to replace them all and he doesn't know if he is able to make it quite in time until we are heading home. That's why he is on the way to Berlin right now and can't join the show. We already tried in Milan and Rome but it didn't work.

Zwen: Wow, that's bad luck but it seems you are kinda familiar with getting rejected at the border?
Evan: Yes, members have been rejected at the US-border because it is hard to get into the US without the proper documents. They know what they are looking for and they know what Punk bands look like. But this not only effects us. It's a problem for every Punk Band that everywhere you go people most times don't want to help you. And if they see a big van, the first thought is that we might smuggle something, but it's okay. We have been pulled over a few times but actually nothing happened.

Stefan: Could you please describe the five main topics of baseball? Because in Germany nobody knows what baseball actually is.
Evan: In baseball there is five tools: throwing, hitting, running, hitting for power and feel it. Of course there is also a mental strategy.

Zwen: Isn't it interesting that a band like yours – who mainly sings about baseball – is popular in Europa where there are almost no baseball-fans?
Evan: Well, every band has its own theme. Most bands sing about politics, patying, love, right? That's most bands – 99%. They can do it but a band still has to be good. So I think for a live show it is not so important what we sing about but how we deliver it. I think this is the reason why most people enjoy our music and our shows. They do not think so much about the lyrics but say „hey, this is a fun show“. Yeah, maybe baseball is not popular around here but it doesn't matter if you have a good time.

Zwen: For me your band also works like a baseball team because there are so many changes in line up. Isn't it a bit strange?
Evan: Well, if we say this is the line up and if it's not complete we cannot tour we will never tour. Everyone of us has family issues, work issues and so on. Our bass player for example also plays in The Real McKenzies and now he is on tour with them so we have another bass player.

Stefan: So if two bass players are available who decides who goes on tour?
Evan: I decide and if somebody is not available we get somebody else.

Stefan: Which song is your favorit on the new Isotopes album?
Evan: I think I like 'Rochelle Rochelle'. I like em all. I am not crazy about 'Sandlotparty'. The final song on the album, I don't really like that song.

Stefan: Why?
Evan: For me there are really missing some backing vocals and some effects that didn't make it on the album. For me the song is the most unfinished.

Stefan: There is one song called 'The legend of George Brett'. Tell me about it.
Evan: George Brett is a Hall Of Fame baseball player and he is mostly famous for this one incident in the eighties. He was busted for heaving pine tar on his baseball bat which is illegal. Also there is this video on YouTube which is fantastic where you have him talking about shitting his pants in Las Vegas. That became a viral thing and we thought it was a good thing to write a song about. George Brett is some kind of loudmouth.

Zwen: Again for me – a lazy punkrocker who has nothing to do with baseball – why is it 1994?
Evan: 1994 was the year when the players striked so there was no World Series. So there is a void and we thought it would be funny to name our album 1994 – World Series.

Stefan: Are you still going to Punk Rock shows?
Evan: Not anymore because I play so many shows that I have to do other things in my freetime. I also sold all my records and now I am listening to music on YouTube.

Stefan: Name your five favorite punk rock songs.
Evan: I see you in my dreams tonight – Screeching Weasel.
Commando – Ramones.
What do I get – Buzzcocks.
Anything of Apocalypse Dudes – Turbonegro.
We hate all the same things – Mr T Experience.

Zwen & Stefan: Thank you very much for the interview!
Evan: Thank you!


Zwen 05/2017
(FB nicht mehr anzeigen?)

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:
part of bierschinken.net Top