Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Staatspunkrott:
Choral vom Ende
"Choral vom Ende" ist - wie der Name ja schon klarmacht - das Ende der Trilogie, die mit "Phoenix-Effekt" ihren Anfang nahm und dann mit "Nordost" weitermachte. Letzteres gefiel mir doch recht gut, schaffte es das Werk doch musikalisch den perfekten Mix aus poppigen Elementen und harten Riffs zu packen. Von "Choral vom Ende" hatte ich mir deshalb auch erhofft, dass Staatspunkrott optimalerweise noch ein Schüppchen drauflegen. Das wurde meiner Meinung nach jedoch nicht erreicht. Dabei geht das Ganze doch so vielversprechend mit dem endorphingeladenen "Richtung Horizont" los, welches mit einem temporeichen Zusammenspiel aus Drums und Gitarren zu begeistern weiß. Das ist doch schon mal ein echter Hit, der gut reingeht und irgendwie auch nicht zu anbiedernd rüberkommt. Bei "Monokol für zwei Augen" wird dann schon mal deutlich Geschwindigkeit und auch irgendwie Lust rausgenommen, auch wenn es lyrisch ein guter Text über die Ausbeutung des Planeten Erde ist, der von einem interessanten Bassriff unterlegt wird. Nach diesen beiden Opener-Songs wird es dann aber sehr schnell eintönig. Vor allem die vielen Backing-Chöre nerven mich, ganz besonders die "Ahhh"s in "Herz in Hand" und die "Ooooh"s in "Choral vom Ende". "Hardest Goodbye" ist dann wiederum so ein Lovesong, der auch im Radio dudeln könnte. Erinnert mich irgendwie an Casper, Tim Bendzko und Konsorten, wenn diese die Nummer wohl auch ein bisschen "softer" eingespielt hätten. Auch sonst finde ich die Gitarrenriffs zwar ganz nett, ein bisschen Abwechslung hätte diesen aber doch gut getan. Vor allem, weil man das meiste schon auf der Vorgängerplatter bereits gehört hat.

Fazit: Der Abschluss einer Trilogie, den man meiner Meinung nach auch als kurze Maxi hätte herausbringen können.

Anspieltipps: Richtung Horizont, Monokel für zwei Augen.
Zwen 02/2017
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Youtube zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Staatspunkrott - Choral vom Ende

Stil: Melodycore
VÖ: 03.03.2017, CD, LP+CD, People like you Records


Tracklist:
01. Richtung Horizont
02. Monokel für zwei Augen
03. Eis//Meer
04. Umrissmensch
05. K-Moll
06. Choral vom Ende
07. Herz in Hand
08. #Apologet
09. Vom Glück
10. Hardest Goodbye
11. Der letzte Salut (Nordost Pt. II)
12. Socius

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz