Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Dave Hause:
Kick
Wenn man jetzt mal kurz in Schubladen denkt, würde ich sagen bei dieser Rezi können alle NietenkaiserInnen, Schlappiros, Hardcore-Bollos und Oi-Glatzen getrost weiter klicken. Das is nix für euch! Denn das, was der amerikanische Singer und Songwriter hier auf seinem vierten Album fabriziert hat, ist den oben genannten sicher zu ruhig und harmonisch.

Mir hingegen gefällt das Album zwar zu Beginn auch nur in Teilen, nach und nach dann aber doch in seiner Gänze sehr gut! Aushängeschild ist für mich von Anfang an dabei der lebhafte Song The Ditch, den ich locker dreimal hintereinander hören kann. Mit der Zeit gesellen sich zu diesem hervorragenden Titel die nicht minder guten OMG, Weatherwave und Paradise. Packend finde ich zudem auch die sehr ruhigen Songs Fireflys und Bearing down. Aber gerade die schnelleren lassen mich immer wieder an AGAINST ME! in ihrer Mittel- bis Spätphase denken. Bei Saboteurs schimmert hingegen BRUCE SPRINGSTEEN und bei Warpaint TOM PETTY durch. Vom Punk, aus dem der Ex-LOVED-ONES Sänger ja kommt, hört man auf dieser Platte so gut wie nichts mehr, was es den meisten bierschinken-Lesern wahrscheinlich den Zugang erschwert. Dafür gibts klassischen Rock, Folk und Americana. Mich freut es dagegen, dass man sich hier komplett vom Akustik-Sound der Vergangenheit verabschiedet hat, wobei Dave es auch schafft ohne reines Akustik-Geklampfe Lagerfeuerstimmung zu verbreiten (Fireflys). Textlich wird er dabei zumal politisch wie z.B bei Warpaint, oftmals bleibt er aber thematisch auf der persönlichen Ebene und zeigt sich dabei höchst emotional und melodramatisch. Hierbei werden Themen wie Suizidgedanken, das Vater- und Älterwerden und Suchtbewältigung bearbeitet. Unterstützung bekommt er dabei von seinem Bruder Tim.

Fazit: Ich kann nur jedem empfehlen, den Versuch zu wagen, sich auf dieses Album einzulassen. Wer sowieso Fan von Dave Hause ist und dabei seine Präferenz nicht nur auf reine Akustik-Songs legt, wird bestimmt auch mit diesem Album glücklich werden.
Peter 04/2019
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Youtube zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Dave Hause
Musikstil: Akustik, Punkrock, Songwriter
Herkunft: USA
Homepage: davehause.com
Dave Hause - Kick

Stil: Rock, Folk, Singer/Songwriter, Americana.
VÖ: 28.03.2019, LP, CD, Rise Records


Tracklist:
01. Eye Aye I
02. The Ditch
03. Saboteurs
04. Civil Lies
05. Weathervane
06. Warpaint
07. OMG
08. Fireflies
09. Paradise
10. Bearing Down

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz