Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Gladbach zu Asche Festival Tag 1: Todeskommando Atomsturm, Kaput Krauts, 3deutige Aussage, 30.09.2016 in Mönchengladbach, Projekt 42 - Bericht von der Redaktion

Gladbach zu Asche Festival Tag 1, 30.09.2016 in Mönchengladbach

kiki: Freitagabend. Ausflug zum Niederrhein. Da gibt es außer Altbier und Dorfpunkern (ey, bitte nicht zu ernst nehmen. So bezeichnen die Berliner/Hamburger uns aus dem  Ruhrpott auch immer) in letzter Zeit tatsächlich verstärkt jede Menge guter Konzerte. Unser letzter Ausflug ins Projekt 42 ist ja auch schon immerhin 10 Jahre her und endetet alkoholtechnisch in einem Desaster. Wer sich nicht mehr  erinnern sollte...guckst du hier.
Aber die Zeiten ändern sich. So wird heute erstens das KFZ der beschwerlichen Anreise mit der DB vorgezogen und von drei BS-Redakteuren trinkt nur einer Bier. Sachen gibts. Wo soll das nur hinführen?
Ebenfalls kurios. Die Anfangs- bzw. Einlasszeiten. 22:25 Uhr geht die Tür zum Laden auf, 23.07 Uhr beginnt die erste von drei Bands. Ich sach mal Maks hätte nicht ganz so viele Bands gesehen. Der könnte ruhig mal wieder was schreiben. Ich vermisse seine geistigen Ergüsse sehr stark. Über Bierschinken kann doch wirklich niemand lachen.
Fö: Über Mönchengladbach auch nicht.
Zwen: Guten Tag! Ich bin heute Ihr Fahrer. Auch wenn mich Kiki aufklärt, dass die Rückverbindungen aus MG gar nicht mehr so schlecht sind, wie sie das mal waren, opfere ich mich heute gerne fürs Lenkrad zu beißen, was wohl auch aufgrund der sportlichen Konzertzeiten gar nicht mal so verkehrt ist.
orwellwasright: Ich bin schon ziemlich geschlaucht als ich von der Arbeit nach Hause komme, allerdings sollte das kein Hindernis darstellen, da ich mich jetzt schon seit Monaten wie bescheuert auf die nächsten zwei Tage freue. Leider mussten zuerst F*CKING ANGRY und kurz drauf BLUT HIRN SCHRANKE absagen, aber was solls, wir haben ja noch ein paar andere Lärmkappellen auf dem Plan stehen. Noch schnell was gegessen und dann gehts trotz der späten Anfangszeit auch schon ins Projekt. Ein paar Faschos kommen mal kurz vorbei um uns abzuchecken, entscheiden sich dann aber doch dafür keinen Krankenhausaufenthalt in Kauf nehmen zu wollen.  Hier sammelt sich ja auch schon einiges an Vaterlandshasser_innen vor der Tür.
Überhaupt bin ich geflasht wie viele Leute den Weg hier her gefunden haben, ich fühle mich wie ein reizüberflutetes ADHS-Kind und komme aus dem Begrüßen gar nicht mehr raus!
Coco: Nee, die Uhrzeit war echt gewöhnungsbedürftig. Mönchengladbach, das neue Berlin! Zumindest, was die Zeitplanung angeht.
Das Projekt 42 ist auch mal gar nicht mein favorisierter Konzertort. Ich war da schon ganz oft, meistens spielten EA80, aber es ist halt ein kommerzieller Club...Getränkekarten, alles teuer, Securities, etc...
kiki: Erste Band ist 3DEUTIGE ANSAGE aus dem fernen Österreich. Und auch wenn ich Veranstaltungen wie diese sehr begrüße und das Engagement der Leute hier was auf die Beine zu stellen explizit loben möchte: Die Truppe hatte ungefähr den Unterhaltungswert der AWESOME SCAMPIES in total schlecht!
Zwen: ...und mit Ösi-Dialekt. 
orwellwasright:Sie heißen übrigens 3DEUTIGE AUSSAGE und nicht ANSAGE. :)
 Mir scheißegal was der Rest dazu sagt, ich mag die! Das einzige was mich stört ist das Tina Tinnitus nicht mit kommen konnte, weil sie zu arbeiten hat. Dementsprechend sind die nicht komplett, ihr eigentlicher Bassist ist auch nicht dabei und ausserdem glaube ich das ihr die einfach nicht verstanden habt, eben wegen ihres Dialekts!
kiki: Wenn es die örtliche Schülerband der Obersekunda aus MG-Rheydt gewesen wäre, ok. Aber 850 Km Anreise fürn so einen Schrott, der weder lustig noch gut war. Brauch man nicht wirklich. Immerhin habe ich den Anwärter für das schlechteste Konzert des Jahres heute Abend gesehen.
Fö: Von Song zu Song schlechter, ist doch auch ne Leistung! Ich find das für ne halbe Stunde Spielzeit eigentlich ganz witzig, denke ich mir, gucke auf die Uhr und stelle fest, dass erst 10 Minuten vergangen sind. Mist, ich widerrufe meine Aussage.
Zwen: Nur um mal zu erklären, was so schlecht war: Der Bass brezelt unwahrscheinlich, da die Band wohl versucht hat, irgendwas an Technik zusammen zu stecken, was nicht zusammen gehört, der eine Gitarrist scheint zu denken er würde einen Bass in der Hand halten, während der andere maximal drei Akkorde kennt und die Variationen zwischen diesen auch sehr sparsam streut. Einziger Musiker ist vielleicht noch der Bassist, dieser ist aber auch nur Aushilfsweise da und hat wahrscheinlich kein einziges Mal zuvor mit dem Rest der Band proben können. Musikalisch gibt es auch noch sehr viele grausame Offbeat-Einlagen und ein Songwriting, dessen großes Vorbild Mickie Krause zu sein scheint.
orwellwasright: Ein Hoch auf den Punk-Rock Micky Krause von Salzburg, Michi McFly! :)
Coco: Da ich schon einmal in den "Genuss" kam, diese Band live zu sehen, tatsächlich sogar im fernen Salzburg, schenke ich mir das heute direkt. Lieber noch was vom Büdchen trinken.
kiki: Es geht weiter mit dem TODESKOMMANDO ATOMSTURM. Die sind super! Erste Platte, der absolute Hammer, zweite Platte nach diversen Durchläufen auch noch die Kurve gekriegt. Top Band!
orwellwasright: Als die die Bühne betreten brennt sofort der Baum!
kiki: Die live immer etwas kratzige Stimme von Lea kommt heute irgendwie besser durch als bei den letzten Konzerten, welche ich sehen durfte. Außerdem hat die Band mit mittlerweile zwei Alben gefühlt auch bei wirklich jeden zweiten Stück nen Hit am Start.
kiki: Fossi trällert bei einem Song ein wenig mit. Ist ja voll angesagt, son bisschen Hilfe von anderen Musikern.
Zwen: Unity und so.
orwellwasright: Sehr schön, hatte ich vorab schon drauf gehofft, dass die das zusammen spielen, bietet sich ja auch an wenn Mensch zusammen wo rumhängt. "Was ist das für ein Desaster, früher war da doch mal HASS da?!"
kiki: Das Publikum: Äh...ich nenne es mal "etwas anstrengend". Coco muss zweimal davon abgehalten werden, eine Massenschlägerei zu beginnen, aufgrund des ausufernden Tanzstils der örtlichen Punkermafia. (Coco: Achtung, das war Ironie!!)
Coco: Ach so.
Aber mal ernsthaft. Ich bin da gar nicht sonderlich empfindlich. Ich hüpfe auch gerne mal wild und ausgelassen umher. Aber wenn sich nur noch fünf Deppen in der vorderen Hälfte des Raumes befinden, weil der Aufenthalt für alle anderen Konzertbesucher mit Nasenbeinbrüchen verbunden wäre, dann ist das scheiße. Echt jetzt. Geht Euch auf der Kirmes boxen, meinetwegen, aber bleibt dem Pogotanz fern. Ihr nervt gewaltig!
kiki: Bisher eindeutig der beste Auftritt den ich von den Münchenern gesehen habe. Freue mich schon auf ...ach ne ....das ist ja noch geheim :-)
Fö: Also ich freue mich auf den 28.10. in Augsburg. Ist ausverkauft und ich hab noch zwei Freikarten. Bald auf Ebay.
Coco: Ach, ich hab übrigens in den Kalender geguckt. Ich hab Zeit, ich fahre euch. Ich hab ein neues Gerdtränk mit Nuss.
(Huhu Gerd!) Wo der Kiki oben erwähnte, dass Maks seine Geschichten im Internett fehlen: Die von dem Herrn Gerdistan auch.
Fö: Publikum, naja, ein paar Leute sind echt etwas nervig. Stellt auch Sängerin Lea irgendwann fest und mahnt zur Raison. Was, man kennt ja das klassische Punkergedächtnis, auch für 20 Sekunden anhält.
Fö: Bockstarker Auftritt jedenfalls! Ich bin sehr glücklich!
Zwen: Kann ich mich nur anschließen. Ist für mich das erste Date mit der Band und ich bin direkt verliebt. Perfekt portionierter Hardcore-Punk
Coco: Ja, ich hab auch noch keinen schlechten Auftritt vom Todekommando gesehen.
Heute versauen die Kirmesboxer mir allerdings den Spaß an der Sache. Wenn es nicht mal möglich ist, in der weitläufigeren Nähe der Tanzenden zu stehen, ohne ernsthafte Verletzungen davon zu tragen (ich hatte eine ordentliche Beule nach meinem Selbstversuch), dann ist das echt albern. Und ich hab jetzt noch nicht mal davon geredet, dass ich gerne auch getanzt hätte...!
Fö: Die Hose ey! Das Motiv als Tattoo, das wärs doch.
Coco: Ich will auch so eine Hose haben!
orwellwasright: Saucoole Show, wie soll denn das noch steigerbar sein?
orwellwasright: Ganz einfach, nimm eine Portion KAPUT KRAUTS, füge einen feierwütigen Punkermob hinzu, schmeiß alles in nen Mixer und drücke auf  Start!
kiki: Headliner im immer noch gut besuchten Laden: KAPUT KRAUTS. Was soll man sagen? Eine der am meisten unterschätzten Kapellen ever. Erstklassige Texte, super Mukke. Trotzdem kennen sie viel zu wenige Leute.
Fö: Ach, heute merkt man nicht allzu viel vom "unterschätzt". Vor der Bühne wird ziemlich ordentlich gefeiert und die paar Egotänzer-Ausfälle verschwinden dadurch in der Masse. Beachtliche Textsicherheit beim Publikum! Lange keinen so hart gefeierten Kaput-Krauts-Auftritt gesehen!
Zwen: Ich weiß nicht, ob es an der späten Uhrzeit liegt, jedenfalls bin ich da nicht so ganz eurer Meinung. Klar, war das ein guter Auftritt, aber insgesamt fanden bei mir vor allem die Hits wie "Auto" und andere Anklang. Beim Rest war ich wohl einfach schon zu durch. Aber, das ist jetzt wieder mal Gemecker auf hohem Niveau. Trotzdem guter Auftritt!
kiki: Musiker, die ihre Kunst inbrünstig zelebrieren <3
orwellwasright: Meine absoluten All-Time Favorites, die gehen IMMER!
kiki: Zu "Auf Verfahren eingestellt" gibts heute sogar nen amtlichen Mit-sing-Chor im Publikum. Geilomat!
kiki: Feierbiester. Gleich gibts doch noch lecker Techno lieber Gemeinde!
orwellwasright: Heute macht's besonders viel Spaß! Ich weiß gar nicht, wie oft ich sie jetzt schon live gesehen hab, aber da war tatsächlich noch nie ein schlechtes Konzert dabei. Das hier und heute ist allerdings der absolute Abriss!
orwellwasright: Als ich das Szenario mal von hinten betrachte, stelle ich fest, dass bis auf die letzten 1-2 Reihen tatsächlich alles hüpft, schubst oder beides gleichzeitig macht, was für eine Freude!
Coco: Ja, das war ein selten gut besuchtes und umjubeltes Krauts-Konzert. Das erlebt man sonst nur in Berlin. (Mönchengladbach, das neue Berlin? Naja, wenn ich die Erlebnisse der restlichen Nacht so Revue passieren lasse: Auf gar keinen Fall.)
orwellwasright:Es gibt übrigens auch Videos von heute Abend, wer die haben möchte meldet sich am besten! Bin mal gespannt ob die auch nur annähernd die Energie dieser Show auffangen können...
Fö: Das Projekt 42 ist übrigens ein echt netter Laden! Schön abgeranzt alles. Sound könnte besser sein und Verzehrkarten finde ich kacke, ansonsten alles top. Die späte Uhrzeit schieben wir mal auf das Wurmloch, das diesen Laden mit der Feiermetropole Berlin verbindet.
Zwen: Insgesamt 6 € für zwei Fritz Cola (ein Hoch auf den Fahrer!) finde ich aber ganz schön happig. Ansonsten kann ich Fö nur zustimmen und freue mich, dass der verwinkelte Laden mit seinen herrlich nach Arsch stinkenden Klos ein paar verpeilten Punkern die Tore für derartige Veranstaltungen öffnet.
orwellwasright: Ich geb euch insofern Recht dass der Laden schön abgeranzt ist, der Rest ist allerdings nur scheiße! Ich mag keine Türsteher, ich mag keine Verzehrkarten und wenn ich nicht die Möglichkeit hätte mich mit Backstagebier zu versorgen, wäre ich nur sauer über diese abartigen Preise! Aber ist ja auch ne kommerzielle Location und kein AZ oder sowas. Hätte in Gladbach auch nicht so viele andere Möglichkeiten gegeben die ganzen Leute unterzubringen.
Coco: Na gut, da ham Fö und Zwen Recht. Die Innenarchitektur und das Ambiente des Ladens ist nett.
kiki: Beim letzten Stück wird nochmal die Samplemaschinerie angeschmissen, so dass ein fast perfekter Übergang zum elektronischen Teil des Abends mit Acid Techno von FACTUM geboten wird. Ach, Profis diese KAPUT KRAUTS. Reisegruppe Dortmund hingegen tritt den Heimweg an. Zuviel Elektro ist nicht gut für die Altpunker von heute.
orwellwasright: Ich wünsche ne gute Heimreise, ich schieße mir jetzt zu FACTUM meine verbliebenen Synapsen durch. Vielen Dank an alle Bands, das Publikum und an euch Bierschinken-Leutz fürs zahlreiche Erscheinen! Es war mir ein geistiges Fussbad! Bis Morgen
Coco: Puh, Techno. Wäre eigentlich auch in Ordnung, aber bitte nicht in der Lautstärke. Keinerlei Gespräche möglich. Wir laufen weg. Der Abend nimmt seinen surrealen Lauf. Gladbach, die Metropole der Dorfbewohner rings herum. Da kann Pizzaholen schon zur interessanten Feldforschung werden. Wir landen noch in einer absolut strangen Bar, in der höchstwahrscheinlich seit ca. 1983 kein Gegenstand mehr bewegt wurde. Da wurde es dann sehr nett und wir sehr albern.
kiki: Immerhin schafft es der Azubi noch, von ihm reviewte CDs auf der Autobahn aus dem Fenster zu werfen. Sollte also jemand auf der A52 einen Silberling finden: Kannste behalten, die Platte ist eh scheiße!
Zwen: Kleines Gewinnspiel: Wer es schafft zu erraten, welche CD ich aus dem Fenster geschleudert habe und die Lösung als erstes hier kommentiert, bekommt die leere Hülle+Booklet zugeschickt. 
Coco: 3-Deutige Aussage vielleicht? Aber ich will die Hülle nicht haben!
Wir treten irgendwann den langen Marsch in eine vollkommen verrückte WG an. Über die Details wollen wir hier mal den Mantel des Schweigens decken. Mönchengladbach, da ist doch was im Trinkwasser drin. LSD in geringen Mengen oder so.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Gladbach zu Asche Festival Tag 1: Todeskommando Atomsturm, Kaput Krauts, 3deutige Aussage1. Gladbach zu Asche Festival Tag 1: Todesko...
(Mönchengladbach, 30.09.)
Gladbach zu Asche Festival Tag 2: XLangenX, We are Dust, Minutes2. Gladbach zu Asche Festival Tag 2: XLangen...
(Mönchengladbach, 01.10.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

heinzzweidrei
(heinzzweidrei)
05.10.2016 01:26
JAAA, ich will das hässliche star dancer cdcover!!!!!!!!!!
Zwen
(Zwen)
05.10.2016 11:25
Gut geraten, leider falsch.
Pilsette
(Pilsette)
08.10.2016 00:06
Force Attack 2016 Sampler
Zwen
(Zwen)
19.10.2016 17:20
Den habe ich nicht besprochen.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/Coco/Zwen/orwellwasright) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz