Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Bierschinken eats FZW: Statues on Fire, Burning Lady, Christmas, Naive, Manege Frei, Freddy Fudd Pucker, NOFNOG, Lulu & die Einhornfarm, Brutale Gruppe 5000, 100Blumen, 13.10.2016 in Dortmund, FZW - Bericht von der Redaktion

Bierschinken eats FZW, 13.10.2016 in Dortmund

Roland der Voland: Ja geil, wieder Bierschinken eats FZW Zeit. Da freue ich mich, vor allem, weil der Fö (für meinen persönlichen Geschmack) ein echt geiles Line Up zusammengestellt hat. Ein "großer Name" fehlte zwar, aber zumindest für mich ist das eh nicht der Grund, warum ich immer gerne hier hin gehe.
Fö: Danke dir! Ich bin eh der Meinung, dass ne Punkshow keine großen Namen braucht. Die verbrauchen auch viel zu viel Platz auf dem Flyer.
kiki: Ohne Frage: Bestes Line-up der letzten Jahre. 8 von 10 Bands meiner persönlichen Meinung nach gut. Sonst immer viel zu viel Füllmaterial zugunsten eines "echten" Headliners. Neues Konzept oder guter Zufall, scheißegal! Unterbreche ich doch sogar extra meinen Aufenthalt in Berlin für und kehre pünktlich um 18 Uhr zurück in die schönste Stadt wo gibt (ähäm!)
Fö: Die einen nennen es Füllmaterial, ich nenne es jedes Mal mein Traum-Lineup. Aber schön dass wir uns zumindest dieses Mal einig sind.
Fö: Heutiger Opener: MANEGE FREI! Schön lärmendes Hardcore-Gepolter. Beste Ansage: "Das nächste Lied ist asozial und primitiv". Gut so!
kiki: Perlen vor die Säue. So viel toller Krach um die frühe Uhrzeit. Immerhin der bestbesuchteste Opener aller bisherigen Festivals. Oder waren sonst irgendwann so früh schon mehr als 20 Leute da?
Fö: Ja. Aber da warst du halt nie dabei ;-)
Fö: Die Band ist ja eigentlich seit geraumer Zeit mit zwei Gitarristen unterwegs - die sind zwar heute beide da, aber da der eigentliche Basser verhindert ist, muss Kloppi an den Bass wechseln. Seine Fingerkuppenhornhaut macht das noch nicht ganz mit, weswegen er mitten im Auftritt ärztlich versorgt werden muss.
kiki: Die Band macht heute (bis auf die nervige blinkende Brille) alles richtig. Früh spielen und danach lange saufen!  
Peter:  Und das tun sie ausgiebig! Immer wieder taumelt ein komplett abgefülltes aber sichtlich glückliches Bandmitglied an mir vorbei. Richtig so!
Schuldenberg: Ich hab die Band vor einigen Jahren als Vorband von Eisenpimmel gesehen. Die haben sich wirklich gesteigert. Heute gefällt mir das ganz gut, und ich kann nicht meckern. Mein Kollege aus Dorstfeld meckert allerdings über den Song "Bomben aus Dorstfeld". Der Song sei zu undifferenziert, kauft sich dann aber doch die Single. 
Fö: BRUTALE GRUPPE 5000 überzeugen durch brutale Aluhüte und zeigen uns, wie Punk klingen kann, wenn er nicht total verstrahlt ist. Also eigentlich ziemlich geil. So insgeheim steh ich ja auf Synthie-Klänge.
kiki: Entdeckung des Abends. Geiler Punk mit Elektroeinspielern. Zum Thema Aluhüte sagt Schuldenberg im nächsten Bild alles was es zu sagen gibt. More rock, less outfit!
Schuldenberg: Die Musik ist super, aber das Aluminium regt mich auf. Um aufzufallen oder aus der Masse hervorzustechen, sollte man auf Musik setzen. Ich bin da Purist. In den nächsten Jahren wird das alles vermutlich noch schlimmer, bei der Masse an Bands die bei Facebook um Aufmerksamkeit betteln. 
Roland der Voland: Zu den letzten beiden Liedern schlägt meine Reisegruppe erst im FZW auf. Und hm, ich weiß nicht. In der kurzen Zeit finde ich keinen Zugang. Soll das jetzt Spaß sein, oder meinen die das ernst? Vielleicht hätte ich das ganze Konzert sehen müssen um das zu beantworten.
Roland der Voland: NAIVE sind die Nächsten oben in der Bar. Die machen Indie-Punk. Höre ich ja in letzter Zeit ganz gerne und bin ausnahmsweise mal bei einem neuem Hype mit dabei statt 10 Jahre zu spät... Gefällt mir musikalisch sehr gut, nur leider komme ich auf den Gesangsstil der Sängerin nicht so klar, nicht böse sein.
Fö: NAIVE wären fast Opfer unseres strengen Zeitplans geworden, weil sie arbeitstechnisch erst sehr spät aus Köln hätten loskommen können. Aber Martina hat einfach schneller gearbeitet. Also alles gut. Der Auftritt begeistert mich auch einmal mehr.
kiki: Band Nummer eins von zwei die ich gerne verpassen möchte weil überhaupt nicht meins. Ich lausche kurz rein und meine Erwartungen werden bestätigt. Indie, Wave, gefühlsduseliger Traurig-Pop. Nö, nicht meine Baustelle!
Fö: CHRISTMAS aus den Untiefen des Saarlands jetzt in den Untiefen des FZW. Immer wieder schön. Und dreckig wie eh und je.
kiki: Achtung! Jetzt gibts Gossip (Snitch wäre so stolz auf mich)! Wenn Bands bei einem pennen, müssen (ich wiederhole "MÜSSEN!") zwei Dinge im Haus sein. Bier für Abends nach dem Konzert und Kaffee für morgens zum Frühstück. Abends werden ganze vier kleine Bier getrunken (davon zwei von mir), dazu kommen 1,5 Liter Cola und ein Kakao! Morgens eine halbe Tasse Kaffee und ca 2 Liter Milch. Liebes Saarland: DAS IST KEIN PUNK! :-)
Peter:  Fö, du solltest öfter s/w Fotos machen! Sehen sehr edel aus!
Schlossi: Danke Peter :)!
Fö: Von mir sind doch nur die schlechten Fotos Also zum Beispiel das nun folgende.
kiki: Posen können sie ja. Und zur Musik brauch man auch nicht besonders viel zu erzählen. Schweinerock, fette Gitarrenriffs, Rock'n'Roll. Alle Klischees werden gnadenlos bedient. Spaß machen sie trotzdem.
Roland der Voland: Schon oft von gelesen, aber jetzt das erst mal gesehen. Ja macht auf jeden Fall Laune. Crackrock stand in der Beschreibung. Nicht dass ich sie mit COR vergleichen will, aber mir kam trotzdem der Begriff Trashrock in den Sinn.
Fö: LULU & DIE EINHORNFARM dürfen sich nun im Bar-Bereich austoben und spielen vor dicht gedrängtem Publikum.
Schuldenberg: Ich fand die auch super. Die wissen ganz genau, was sie sein wollen und was sie für Musik machen. Deswegen haut das alles in die gleiche Kerbe. Geht gut ab.    
kiki: Mareens ihre Stimme ist zwar etwas arg schrill, aber für ein paar Songs kann man das echt gut aushalten.  
Fö: Lulu bekommt eine Rose in den Bierbecher getunkt. Hier wird Zuneigung halt noch groß geschrieben
kiki: Sex und Violence! Ist doch genau das was Lulu uns jedes Mal aufs Neue in ihren Shows vermitteln!
Roland der Voland: Ja super, hat mir gut gefallen. Schön treibender Punkrock. Deutschland du Opfer, gib Bier. Haha, geil!
kiki: Bier, welch gutes Stichwort!
Fö: Und nun: STATUES ON FIRE! Endlich seh ich die Jungs mal auf ner großen Bühne, wo sie eigentlich auch hingehören - im positiven Sinne natürlich! Ich bin immer wieder begeistert von der Spielfertigkeit der vier Typen.
kiki: Zitat vom Hasky: "Die machen doch nur so Skatepunk". Ja, aber mit was für ner Fingerfertigkeit und Spielfreude denn. Die Band kann so ziemlich alles. Super nette Jungs und touren sich schön jedes Jahr in Europa den Arsch ab.
Schuldenberg: Geile Band, aber... Bei sehr geilen Bands will ich eben, dass sie noch die letzten 5% drauflegen um die perfekte Band für mich zu werden. Das einzige was mich gestört hat war, dass der Sänger nur selten lange am Anschlag/Pitch gesungen hat. Er hat immer wieder die Power aus der Stimme genommen und auch zu viele Pausen eingebaut, insbesondere im Refrain. Das ist Kritik auf hohem Niveau und zwar an der besten Bands des Abends.  
Roland der Voland: Ja, auf die Brasilianer habe ich mich am meisten gefreut. Und das, obwohl ich sie vor knapp zwei Wochen noch in Köln gesehen habe. Eine wahre Freude den Jungs zuzusehen und zu hören. Geiles Riffing, geile Melodien.
kiki: Lob aus dem Sauerland ist immer besonders wertvoll.
Roland der Voland: Und er hier spielt auch noch mega geile Soli. Ich finde ja nicht, dass Soli im Punkrock nichts zu suchen haben, müssen halt nur passen und songdienlich sein, so wie hier. Hoffentlich kommen die möglichst bald wieder nach Europa.
Peter:  Meine Begleitung und ich schlagen erst zum Ende des Auftritts im FZW auf. Hab schon viel Gutes von STATUES ON FIRE gehört und ihr Auftritt vor ein paar Jahren im Rattenloch hat bei einigen meiner Bekannten einiges an Eindruck hinterlassen. Mir ist das Ganze aber etwas zu "riffig", und der "Solianteil" zu hoch. Aber trotzdem "Hut ab!" vor soviel Fingerfertigkeit.
Roland der Voland: NOFNOG. Für mich die Neuentdeckung des Abends, vorher noch nie von gehört. Trifft aber meine Vorstellung von HardcorePunk auf den Punkt. Schnell, brutal und mit Wut. Und mit dem Good Riddance Cover hatten sie mich dann endgültig.
Fö: Mich haut das auch total um! Die waren ja eher son Zufallsgriff, haben sich beworben und nach ein paar Monaten Bedenkzeit hab ich sie dann ins Lineup gepackt. Aber dass die live so dermaßen reinhauen, damit hätte ich nicht gerechnet. Großartig! Geile Chöre, viel Bewegung, stark! Auch mega: Hauptgesang vom Schlagzeuger, der nebenbei noch wie irre abknüppelt.
kiki: Kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Obwohl sie als Schweizer sehr langsam reden, auf der Bühne gibts Vollgas deluxe. Astrein die kleine Bühne weggerockt!
Peter:  Ich schaue mir die Schweizer von draußen aus der Raucherecke, also quasi von hinter der Bühne an. Aber selbst da ist die Energie und Wut deutlich zu spüren. Konnten mich schon mit ihren Sampler-Beiträgen begeistern, ich hoffe da kommt noch einiges mehr! 
Fö: BURNING LADY! Letztes Jahr beim AJZ Bahndamm Festival gesehen und mir da schon vorgenommen, die unbedingt mal zu buchen. Hat dann doch ein Jahr gedauert bis zur nächsten Tour, weil sie erstmal ein Album aufnehmen wollten - aber dafür dürfen sie bei uns direkt mal den Tourstart absolvieren. Super!
Roland der Voland: Burning Lady finde ich ja auch super. Sind finde ich ziemlich artverwandt mit Kommando Atomsturm. Schnell, melodiös, abwechslungsreich und mit viel Energie und Bewegung auf der Bühne, tolles Konzert. Habe ich auch schonmal auf`m Back to Future gesehen, da hatte ich nur leider alkoholbedingt nur noch ausgefranste Erinnerungen dran. Auch direkt das neue Album geholt, hatte extra gewartet, damit ich es mir bei denen am Stand holen kann, ist mir irgendwie sympathischer. Finde fast noch besser als das Erste.
Peter: Auf BURNING LADY hab ich mich im Vorfeld am meisten gefreut, fand ich ihr Debüt vor einigen Jahren doch sehr gut.  Auch live gehen sie sehr nach vorne, leider kenn ich nichts vom neuen Album.  Vielleicht hab ich deshalb etwas das Gefühl, dass der Band zum Ende des Sets etwas die Luft ausgeht.
kiki: Prägnant die wunderbare Stimme der Madame am Gesang. Das Ganze wird von der Instrumentalfraktion wunderbar supportet. Streetpunk as its best.
Peter: Da kann ich mich nur anschließen. Wobei ich finde, dass sich der Sound der Band zunehmend vom klassischen Streetpunk wegentwickelt hat. Was aber eher als Lob verstanden werden soll. Die Stimme der Sängerin ähnelt mal wieder etwas der von Brody Dalle von den Distillers. (verdammt, warum fällt mir denn immer nur die ein?)
Roland der Voland: FREDDY FUDD PUCKER! Cooler Typ, der Typ. Selten so ne geile Akustik Solo Nummer gehört und gesehn. Meistens so jammerndes Zeug, hier schön schnell und ging voran. Mit einem schönen alten Koffer als einfachen Kachon-ersatz, der auch nachher wieder als Koffer im ursprünglichem Sinn benutzt wird, sympathisches Konzert.
Fö: Das war schon eher ein Basedrumkoffer, in Kombination mit Schellenkranz und dem Gitarrenloopeffektgerät kriegt er mal eben nen fetteren Sound hin als so manche Band.
Fö: Erinnert mich, vielleicht auch wegen der Stimme, total an State Radio. Was schon mal zeigt: Tolle Musik. Sympathisches Auftreten auch noch. Ich bin hocherfreut! Der könnte noch ewig weiterspielen.
kiki: Hm, warum erzählen alle, dass der so gut war? Dank meiner unfassbaren Ignoranz gegenüber unplugged Musik war das der zweite Act, den ich verpassen möchte. In diesem Fall habe ich mich fast etwas geärgert. Aber ihr lügt ja bestimmt eh alle und das war genau so langweilig wie seine ganzen Kollegen.
Peter: Glaub denen ja nix Kiki, die lügen ganz bestimmt! Ich ignoriere den Herren auch gekonnt und verschwinde diesmal ganz nach draußen zum Rauchen, da meine Rauchwaren und das Rauchen derer im FZW nicht erwünscht sind (in so ziemlich jedem anderen Club aber auch nicht) und selbst die Raucherecke durch einen der zahlreichen Securitys bewacht wird. Aber erstmal vor Verlassen des Etablissements das Bier aus dem wabbeligen 0,5l Bechern leeren, da das Mitrausnehmen auch nicht erlaubt ist. Ich könnte ja vor der Tür den Becher ganz frech wieder auffüllen und das wäre auf Dauer gewiss der finanzielle Untergang des Ladens. ; )
Fö: 100BLUMEN! Die Band, die erstmal kurzfristig absagte, um dann doch wieder zuzusagen. Aber das Ergebnis ist dann allen Stress wert.
kiki: Die Griechenlandtour
muss ja erste Sahne gewesen sein. Der tiefdüstere Sound der Düsseldorfer, gespickt mit harten Elektroklängen trifft auf jeden Fall genau meinen Geschmackt.
Peter: Für mich beste Band des Abends! Ich find diesen Mix aus Punk und elektronischen Sounds schweinegeil und durchaus innovativ, wenn auch nicht ganz neu weil schon einige Mal dagewesen, wie z.B. bei den Amerikanern von Intro5pect! 
Peter: Ich bin wirklich hin und weg und spiele sofort mit dem Gedanken, wie ich die Band mal ins Rattenloch locken kann. Muss ich mir definitiv demnächst nochmal anschauen! Gibt's von denen eigentlich was auf nem Tonträger? Bevorzugt Vinyl?  
Fö: Zum Beispiel am Merchstand, der aber während des Auftrittes versteckt wird. Oder einfach hier.
Peter: Ich mache mich direkt nach dem letzten Ton von 100 Blumen auf den Weg nach Hause, steht doch morgen Früh Lohnarbeit an und außerdem muss vorher noch dringend ein dezenter Rausch ausgeschlafen werden. Wird mal wieder knapp! 
Roland der Voland: Kriege ich nicht mehr viel von mit, es wird spät und wir müssen die lange beschwerliche Reise zurück in`s Sauerland antreten, am nächsten Tag schließlich wieder arbeiten, nä? Ich fand es einen sehr schönen musikalischen Donnerstag Abend. Mit CD, LP und T-Shirt auch meine Konsumlust befriedigt, und um die Erkenntnis reicher, dass beim spezial Bierschinken Bierpreis ein großes Bier relativ gesehen teurer ist als ein kleines, Prost!
Fö: Anschließend noch dicke Aftershowparty im Café Banane mit allem, was zu so ner Aftershowparty dazugehört. Auch super! Abschließend kann ich eh nur sagen: Saugeiler Abend! So macht das Spaß!
Nächster Termin übrigens am 16.03.2017.

(FB nicht mehr anzeigen?)

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

knox

03.11.2016 10:52
hier gibts auch noch bilder und videos von dem wundervollen abend
http://www.knox-rotzloeffel.de/viewtopic.php?f=3&t=31258

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/Schlossi/Peter/Roland der Voland/Schuldenberg) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top