Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Monatsrückblick Juni & Juli 2021, 01.06.2021-31.07.2021 in Weltweit, überall - Bericht von der Redaktion

Monatsrückblick Juni & Juli 2021

Aus Gründen diesmal ein Monatsrückblick über zwei Monate, oder wenn mans genauer nimmt, über ein halbes Jahr. Diesmal mit: Chartreux, No Sugar, Innocent Prostitutes, Rohrgebölk, Knochenfabrik, Micha El-Goehre, Fullax, Pankdemic Shows, Speck & Knochen, ZilpZalp, Kotzschmerztablette, Izero Hardcore Fest, Bierschinken Spezial, The Bloodstrings, Angerboys, Kackschlacht, Youth Brigade Spezial, Kochkraft durch KMA, Sunflowers of Death, Swan Songs, Chefdenker, Pogendroblem, Automatic Restarts, MikTival, Alert!, Whole Brain Child, Deall, Youth of Altona, Sommer am U, Aniyo Kore, Wollstiefel, Mutant Proof, The Pighounds, Herrengedeck Royal, Loaded, No Sports, Gamskampler, ScheinEilig, Alarmsignal, Scorched Oak, Außerwelt, Manege Frei, Revolutionary Shitbucket, The Grabowskis, Lawi und die Kulturnüsse, Weiherer, Mo Ludl, Unkraut Fest, Instabil, Wrest, Fotokiller, Kackschlacht, Here And Now Punx Fest, 3Dirty7, Jim Bob, Katzenköter, The Gasoliners, Talibam!, Henri Parker and the lowered Lids, XlangenX, Kommando Marlies, Samantha Jones, Die Geggen Gaggas, Bantam, Pigeon, Liiek, Nierenstein, Piefke, Ausschreitung, Boll Och Bira Cup, Die Notlösung, Mona Reloaded, Skinsects, Shirley Holmes, Egotronic, Helge Schneider, Snakebite, Formosa, The Dead End Kids, Miss Maybellene, Salvatore e Rosario, FCKR, The Melmacs, East End Chaos, The Dunwich Horror, Lulu & Die Einhornfarm, New Project 666, Travels & Trunks, Shellycoat, Arterials, Shoreline, GestanK, Dritte Wahl, Knorkator, Turbobier, Rogers, Gulag Beach, Cut My Skin, Kaltfront
Gerdistan: 04.06.: What happens in Neubulach stays in Neubulach. Deshalb kann ich nicht berichten, was dort passiert ist. Nehmt stattdessen diesen Link
Thruntilldeath: 12.06., CHARTREUX und NO SUGAR in Hamburg, eigentlicher Headliner war aber die Ananas mit Schnaps. Erstes Konzert "nach der Pandemie", x-ten Welle, you name it, mit zu vielen lange nicht mehr gesehenen Gesichtern, Sitzbänken, Altherrenmusik und klebrigem Zuckerpowerpop. Bis heute eines der anstrengendsten Konzerte meines Lebens. Wie funktioniert nochmal soziale Interaktion, wenn es nicht erlaubt ist?
Gerdistan: 13.06.: Unter sonderbaren Umständen kam zustande, dass wir an einem Sonntagnachmittag auf dem Gaswerkgelände, auf dem die Stadt Augsburg Stühle und eine Bühne aufgebaut hat, ein Konzi buchen durften. Ich konnte zum ersten Mal mit dem Auto in den Backstagebereich fahren. Gespielt haben INNOCENT PROSTITUTES, ROHRGEBÖLK und als Headliner KNOCHENFABRIK. Es war sehr gut.
Fö: 16.06. MICHA EL-GOEHRE & FULLAX in Dortmund. Auftakt vom Sommer am U und für mich auch der Auftakt der Konzertsaison 2021 - mal schauen wie lang diese sein wird. Ich taste mich langsam ran, da sind ne Lesung und ne Indie-Band doch genau das Richtige. Und ich bin froh, dass es das Sommer am U wieder gibt und damit viele Möglichkeiten, Livebands zu sehen.
Fö: 18.06. SPECK & KNOCHEN, ZILPZALP, KOTZSCHMERZTABLETTE in Dortmund. Erster Termin unserer neuen Konzertgruppe "Pankdemic Shows". Hätte schöner nicht sein können (gemessen an den Umständen natürlich).
niklas: Gutes Wetter, gute Musik, gute Ansagen und kaltes Bier. Warum genau macht man solche Livekonzerte nicht öfter?
verSemmelt: 18./19.06. IZERO HARDCORE FEST in Wolimierz (PL). Mehr als solider Konzertjahresauftakt - viel Geballer - aber keine Totalausfälle.
frau wolfram: Spitzen Festival. Klein und fein. Sehr viele neue Bands und Biersorten kennengelernt. Ein absolutes Highlight jetzt schon.
Fö: 19.06. BIERSCHINKEN SPEZIAL mit THE BLOODSTRINGS, ANGERBOYS, KACKSCHLACHT in Dortmund. Da war der Wurm drin: Kurz vor Ankündigung sagen Duesenjaeger ab, kurz vor Konzertbeginn sagen Postford ab. Ausgerechnet die beiden Bands, für die ich das alles machen wollte und seit März regelmäßig Termine ansetze und wieder absage. Dafür bin ich umso glücklicher, als das Ganze dann schlussendlich über die Bühne geht und alle happy sind.
niklas: Jap, Reisegruppe Münster Asozial ist happy. Und betrunken!
Fö: 25.06. YOUTH BRIGADE SPEZIAL Tag 1 mit KOCHKRAFT DURCH KMA, SUNFLOWERS OF DEATH, SWAN SONGS in Dortmund. Irgendwie ergab es sich, dass der Juni voll mit Veranstaltungen bin, in die ich irgendwie involviert bin. Aber man soll die Möglichkeiten ja nutzen! Der heutige Tag, ganz Youth-Brigade-typisch mit sehr gemischtem Programm, macht wirklich total Bock!
niklas: Mir doch egal, hol doch die Bullen!
Fö: 26.06. YOUTH BRIGADE SPEZIAL Tag 2 mit CHEFDENKER, POGENDROBLEM, AUTOMATIC RESTARTS in Dortmund. Weil Chefdenker an anderen Terminen nicht konnten und es eh eine Schande wäre, das sonst für bis zu 20 Bands ausgelegte Youth Brigade Festival auf lediglich 3 zu kürzen, stampfen wir noch einen zweiten Tag aus dem Boden. Zur Freude aller Beteiligten.
niklas: So langsam fühlt sich das Leben wieder normal an: Ständig auf Konzerte fahren und Stress mit den Bullen,...
verSemmelt: 26.06. MiKtival in Bautzen mit ALERT! und WHOLE BRAIN CHILD. Im Gelände eines evangelischen Kinder- und Jugendzentrums gab's für lau bisschen Musik. Über WBC kann man eigentlich den Mantel des Schweigens legen. Die können halt Instrumente spielen - raus kommt dann so was wie ein Open-Stage-Hippie-Jam. Gähn. ALERT! haben nochmal einen Schritt nach vorn gemacht. Stark.
Thruntilldeath: 26.06. DEALL und YOUTH OF ALTONA auf dem Lattenplatz vorm Knust in Hamburg. YoA covern die Wipers, DEALL die... die? Die... es liegt mir alles auf der Zunge. Kommt ihr drauf? Archivfoto ausm Urlaub, da wir eher mit Saufen und Singen beschäftigt waren. Hauptsache, es gibt ein T-Shirt, oder?
Fö: 30.06. ANIYO KORE in Dortmund. Problem beim Sommer am U: Wenn ich ein Konzert wirklich sehen will, darf ich mich nicht mit allzu vielen Leuten verabreden, weil dann die Gruppendynamik unweigerlich dazu führt, dass alle vor der Absperrung stehen bleiben und sich dort vermehrt sich selbst und weniger den Bands widmen. Naja, immerhin kann man stehen. Und als es zu regnen anfängt, sind wir auch ganz froh, dass man sich im Außenbereich unterstellen kann.
Gerdistan: 01.07.: Wollstiefel spielen im Klimacamp Augsburg. Das war klasse. Ich hatte noch nie zuvor einen Fuß in dieses Klimacamp gesetzt (ich meide einfach die Augsburger Innenstadt, so gut es geht), aber da mal junge, politisch aktive Leute zu sehen UND die Musik von Wollstiefel genießen zu können, war spitze. Danach gab es Käsespätzle bei Thomas Croissant.
Fö: 02.07. MUTANT PROOF & THE PIGHOUNDS in Dortmund. Problem bei Corona-Konzerten: Alleine zu nem Konzert gehen, weil man ja eh irgendwen treffen wird, ist bei Sitzplätzen eher blöd. Ich geh doch nicht alleine da in den Innenbereich! Also stehe ich draußen, treffe immerhin einige nette Leute und sehe endlich mal The Pighounds, die mit ihrem Rock-Stoner-Blues-Punk ne ganz schöne Wand errichten. Es ist viel los, was mir irgendwann auch etwas unangenehm wird. So viele Menschen auf einmal, das kennt man ja gar nicht mehr.
Gerdistan: 02.07.: Mein guter Freund Borat Regenschirm darf immerhin an einem Freitag auf dem Gaswerkgelände (s.o.) was machen, und so bucht er neben seiner eigenen Band HERRENGEDECK ROYAL die Mannheimer Urgesteine LOADED sowie NO SPORTS aus Stuttgart, die angeblich jeder im süddeutschen Raum kennt - ich bis dato nicht. Also habe ich mir einen angesoffen, bis ich zu Ska tanzen konnte. Top Abend.
Kabl: 02.07. Gamskampler und ScheinEilig in Dinkelscherben. Gamskampler sehr geil, erhaben, großartig. Bucht diese Band! ScheinEilig auch gut, jedoch mit meiner Meinung nach zu viel Balkan-Beat und Orient-Klängen. Das witzige Zeug gefällt mir persönlich besser.
niklas: 03.07. ALARMSIGNAL in Osnabrück. Irgendwie unklares Hygienekonzept. Überteuertes Bier. Blöder Schotterboden. Aber immerhin ein paar Hits!
Fö: 09.07. SCORCHED OAK & AUßERWELT in Dortmund. Wieder Sommer am U. Diesmal interessieren mich die Bands weniger, also muss ich auch nicht reingehen. Aber überraschenderweise sind die Bands echt gut. Scorched Oak so die Stoner-Ecke, treibend aber auch mal melodisch. Außerwelt ist eher Metal (Death, Black, keine Ahnung, sowas halt), bläst aber auch ganz gut. Wegen langen Gesprächen kriege ich aber nicht allzu viel mit.
Zwen: 09.07. MANEGE FREI, REVOLUTIONARY SHITBUCKET, THE GRABOWSKIS und LAWI UND DIE KULTURNÜSSE im Rattenloch Schwerte.
niklas: Nur zwei Bands gesehen, aber Pogo getanzt!
Roland der Voland: 09.07. THE BLOODSTRINGS in Düsseldorf im Pitcher.
Hatte ich zwar noch vor Kurzem beim Bierschinken Spezial gesehen, aber macht ja nix. Dafür dauert der Autritt jetzt auch länger. Gute Band, cooler Laden, schöner Abend!
Kabl: 10.7.: Weiherer und Mo Ludl in Dinkelscherben. Beide sehr gut drauf, schöner Liedermacherabend. Ich liebe Künstler, die 5 Minuten vor Showbeginn ankommen und trotzdem klappt alles.
Gerdistan: 10.07.: Unkraut Fest in Nürnberg, im schönen Amphitheater der Desi. INSTABIL machen geilen Rumpelpunk mit Texten gegen Macker, WREST schreien derbe herum, FOTOKILLER fand ich dann eher scheiße (so indie-Wave-80s Gedöns), der eine trug aber ein Shirt von FISSURE, die ich seitdem abfeiere. Headliner dann KACKSCHLACHT, die sehr lustig waren und auch mit besoffenen Punks, die alle 4 Minuten "und dafür bin ich jetzt nüchtern geblieben" reinbrüllen, umzugehen wissen. Hervorragend.
verSemmelt: 10.07. HERE AND NOW PUNX FEST. irgendwo im Wald in Polen auf halben Weg zwischen Grenze und Wroclaw. Leider etwas unfit angereist, dass ich wegen Heimfahrt paar Bands skippen musste.
Fö: 10.07. ANGERBOYS und SUNFLOWERS OF DEATH in Mülheim. Endlich wieder AZ-Konzert! An Biertische gelehnt schunkeln wir zum AZDF-Fernsehgarten.
Faf: 11.07. 3DIRTY7 und JIM BOB in der Musikmuschel in Duisburg-Rheinhausen. Organisiert von Westside e.V. 
Konzerte, wo man seine Campingstühle mitbringen kann um sich einfach auf die Wiese davor zu pflanzen sind immer gut. Die Bands konnten an diesem Tag nicht sonderlich mitreißen. Könnte aber auch am Hansalastigen Vorabend gelegen haben.
Fö: 11.07. KATZENKÖTER und THE GASOLINERS in Dortmund. Feldstudie Sommer am U: Wir haben bereits gelernt, dass der Innenbereich unbeliebt ist, weil man da sitzen muss, und der Außenbereich, weil man zu weit weg von der Bühne ist. Diese jungen Leute haben sich für das Schlechteste aus beiden Welten entschieden und sitzen draußen.
Kadda: 11.07. - Baustellen-Vortrag mit TALIBAM! im Makroscope, MH Ruhr: Was wäre so eine formelle Zusammenkunft im Makro ohne Geräusche oder Noise-Gewitter?! Bestimmt auch ganz nett, aber es ist nunmal das Makroscope und deshalb soll unser aller Gehör an diesem frühen Abend von TALIBAM!  (die kürzlichen "Improvisors in Residence" Kevin Shea (Schlagzeug) und Matt Mottel (Keytar) der Stadt Moers) zusammen mit Peter und Fabian von den Düsseldorf Düsterboys ruiniert werden. Hat funktioniert. 
Thruntilldeath: 15.07. HENRI PARKER AND THE LOWERED LIDS im Schanzenpark als Vorband von "Wildes Herz". Dem Kinofilm. Sind hier ja auch im Kino. Warum? Weil das Hafenklang Geburtstag feiert und dazu gute Bands einlädt, open air als Werbetrailer vorm Kinofilm zu spielen. Klappt mit den Parkers wie immer hervorragend, auch wenn Kris aufgrund seiner Teilnahme an der Tour de France pausieren muss. Der Kritik zum Film schließe ich mich an. Wo blieb die Kritik zum Thema Fußballidioten und sexistischer Sprache? Haben Feine Sahne da einen Freifahrtsschein?
Fö: 16.07. XLANGENX, KOMMANDO MARLIES, SAMANTHA JONES in Dortmund. Zweite Pankdemic Show, diesmal noch um einiges entspannter trotz einer kurzfristigen Absage. Immerhin konnten wir im kurzen Zeitfenster, in dem Inzidenzstufe Null galt, auch mal ein Konzert machen.
Kabl: 16.7.: Die Geggen Gaggas beim Bandlift-Festival in Gerstetten. Jetzt schon ein Kandidat für den Absturz des Jahres. Was für eine Frechheit. Aber sehr gut. Das Set wurde 3x gespielt, das Keyboard spielte die prominente Hauptrolle. 2 der 3 Protagonisten erbrochen. Genaueren Bericht auf Anfrage!
Gerdistan: Lad endlich den Bericht hoch.
Tobias Dressler:  16.07. - Irgendwo in Köln veranstaltet die Mort Clique ein Konzert unter fast konspirativen Bedingungen. Wer sich nicht rechtzeitig online angemeldet hat, guckt in die Röhre. Für '''alle''' anderen spielen auf: Bantam, die ich kürzlich live auf einem Skateboard gesehen habe, und Pigeon. Letztgenannte haben keine Zugabe, tauschen aber die Instrumente im Uhrzeigersinn und spielen unter dem Namen Liiek einfach weiter... Fazit: 2 bzw. 3 Mal Garage und Post Punk der Güteklasse A!
verSemmelt: 16.07. - NIERENSTEIN, PIEFKE und AUSSCHREITUNG in Dresden
verSemmelt: 17.07. BOLL OCH BIRA CUP in Spremberg mit DIE NOTLÖSUNG, MONA RELOADED, SKINSECTS und DJ SCHIMPAGNER
Paula: 21.07. - Shirley Holmes, EGOTRONIC Stresz-Release-Konzert, Berlin, about:blank. Pünktlich an diesem Tag trudelt mein vorbestelltes Vinyl zuhause ein. Ich fahre aber direkt zum Blank. Das Konzert ist im Hof, entsprechend früher gehts los. Nervenkitzel pur. Am Einlass wird dreifach kontrolliert: E-Ticket, E-Veranstaltungs-Login, E-Impfnachweis. Drinnen lauter strahlende Gesichter unter Masken, großes Familientreffen. Ich hatte ein Sitzkonzert erwartet, erstaunlicherweise ist der Raum vor der Bühne frei zum tanzen. Maske darf nur im Sitzen weg... Biertrink-Problem im Stehen. Shirley Holmes sind geil, das Publikum aber berlintypisch verhalten. Mehr Platz für mich. Dann gehts los mit Egotronic und plötzlich strömen auch alle von ihren Sitzplätzen im Garten vorbei. Torsun hüpft vor überschwänglicher Live-Freude wie ein überzuckertes Kleinkind hin und her, Christian nickt abundzu verhalten mit dem Kopf, Kilian strahlt die ganze Zeit seine tanzende Familie an, Bernhard ist einfach cool wie immer und Kay spielt kurzgurtig Bass. Ein Hit nach dem anderen, alle tanzen, überwiegend auf Abstand bedacht. Jede Ansage thematisiert eine neue/alte Egotronic-Kernkompetenz. Es werden Stresz-Songs (hörbar poppiger als der Rest) und auch Scheisz Polizei mit Torsun an der Gitarre von der Einzelkampf-EP gespielt (geil!). In meinen Augen macht das auch in Kombination das neue Album aus... Nach der Hälfte des Konzerts wird mir das mit Maske tanzen und den Menschen dann zu viel und ich hüpfe weiter neben der Bühne vor mich hin. Die Zugabe wird einfach direkt ohne Pause gespielt und am Ende applaudieren sich Publikum und Band gegenseitig, siehe Foto. Großartig. Boa, hat mir das gefehlt! <3
Kabl: 22.7.: Helge Schneider in Wettenhausen. Ganz genau der Auftritt vor dem deutschlandweit diskutierten Konzertabbruch in Augsburg. In Wettenhausen war Helge echt gut drauf, das Konzert mit 90 Minuten dennoch zu kurz. Aber das lag am Hygienekonzept, Helge selbst konnte da wohl nix dafür.
Gerdistan: Da war ich auch!
niklas:  23.07. SNAKEBITE und FORMOSA in Essen. Cooler Metal-Nachmittag bei freiem Eintritt. Formosa sind eine echte Überraschung. Snakebite, die heimlichen Headliner, in bester Spiellaune. Schön.
Fö: 23.07. DIE PARTEI Wahlkampfauftakt in Dortmund mit Mark Benecke, Sandra Goerdt, Martin Sonneborn, Marco Bülow, Roughhouse, Fifa 98 und anderen. Der die Partei gegenüber bin ich etwas zwiegespalten, da tummeln sich einfach zu viele Leute, die Satire mit dummen Pimmelwitzen verwechseln - dabei ist dafür doch immer noch die APPD verantwortlich! Aber mit Marco Bülow haben sie jetzt einen Abgeordneten im Kader, dem man tatsächlich zutraut, noch etwas bewegen zu wollen. Also Hut ab. Martin Sonneborn als Person mag auch umstritten sein, bringt aber ein paar herrliche Spitzen, als er ein paar Punkte aus dem Parteiprogramm vorträgt. Die musikalischen Beiträge des Tages interessieren mich eher weniger, da hätte die APPD mehr zu bieten.
Fö: 24.07. THE DEAD END KIDS, SHIRLEY HOLMES in Oberhausen. Für mich fast sowas wie das erste "richtige" Konzert des Jahres. Also zumindest das erste Indoor-Konzert, mal abgesehen von den FZW-Sachen, aber die zählen nicht. Ich weiß auch gar nicht, ob das vielleicht ursprünglich mal draußen geplant war und dann nur wegen Wetter nach drinnen verlegt wurde, so ganz ging das aus der Ankündigung nicht hervor. Zu viel Information entspricht aber auch einfach nicht mehr dem Zeitgeist.
Kabl: 24.7.: Miss Maybellene und Salvatore e Rosario in Dinkelscherben. Ich mag keinen Schlager, aber das war dermaßen drüber, dass ich es geil fand. Unglaublich. Ein Typ singt, der andere tut so, als ob er Gitarre spielt, frisst dafür vor dem Gig 5 Pizzen. Großartig!
verSemmelt: 24.07. Mundpropaganda-Show mit FCKR, THE MELMACS, EAST END CHAOS und THE DUNWICH HORROR irgendwo in Ostsachsen. FCKR eröffneten einen bierseligen Abend. Da auf das gruselige Keimzeit-Cover verzichtet wird, vergebe ich 10 von 10 Punkten. THE DUNWICH HORROR kommen aus Bautzen und machen stark tempogedrosselten Hardcoremetal. Nicht meins. THE MELMACS (im Foto) sehe ich zum ersten Male, obwohl ich schon zweimal physisch am Veranstaltungsort war. Und es war erstaunlich abwechslungsreich - stark. Zum Abschuss (sic) gabs noch und ich zitiere: "90er-Jahre-Oi!" mit EAST END CHAOS. Auch gut. Auf einmal wars dann auch schon wieder hell und man konnte sich schlafen legen...
Gerdistan: 24.07. Schon wieder WOLLSTIEFEL, dieses Mal vor der heimischen Ballonfabrik. Allerdings komme ich aufgrund anderer Verpflichtungen sehr spät, das Konzert wird gerade wegen Wetter abgebrochen. Es beruhigt sich aber und Wolle und Stiefel spielen dann noch 20 Minuten im Stehen ohne Bühne und alles. Das war dann noch ganz nett.
niklas: 24.07. LULU & DIE EINHORNFARM in Hamburg. Kurztrip dank Niedersachsenticket. Konzert okay, aber Highlight war eigentlich die morgendliche Rückkehr nach Münster.
frau wolfram: Leider ist der Bericht rausgegangen ohne unser Zutun. Und dann auch noch von einem Dummbeutel verunglimpft worden mit seinen feigen incocknito Arschlochkommentaren.

Halb Berlin hat sich gefühlt an dem Wochenende auf nach Hamburg gemacht, um Lulu zu sehen. Wir sind auch schon Freitag angereist pünktlich zum Bier. Samstag gab's Frühstück, Bootfahren, Mojitos und bestes Wetter. Perfekt um sich auf das Konzert vorzubereiten. Zuerstmal New Project 666, drei Girls aus Hamburg. Mit "I fucked with Jesus" hatten sie mich schon. Stimmverzerrt, schrammelig, super Band. Die werde ich Ich mal auf dem Radar behalten. Ich hätte schon gerne auch mal getanzt. Dasselbe bei Lulu. Das Molotow war gut gefüllt, und so wir auch. Alle hätten Bock gehabt einfach aufzuspringen. Die haben ganz geschmeidig abgeliefert. "Die Lichter sind an, aber keiner ist Zuhouwseee..." "Deutschland du Opfer! Gib Bier!"...  Ja so ähnlich war die Stimmung auch. Ich glaube es gab auch einen neuen Song. Auf jeden Fall ein gelungener Auftritt. Und auch die Party danach. Danke ihr Schnuggis.
Fö: 25.07. TRAVELS & TRUNKS im Freischütz Schwerte. "Frühschoppen" in praller Mittagssonne, hinter uns das Klackern der Minigolfbahn und erstickte Schreie aus dem Kletterpark, die anderen Besucher*innen sind junge Familien, pensionierte Paare oder Herrenrunden auf Fahrradtour. Schon schön, so ein Ausflugslokal! Von Travels & Trunks leider nur ein Solo-Set, mit Band wäre das wohl zu laut geworden. Buh! Immerhin gespickt mit Coversongs von Alkaline Trio, Rancid und Stumfol, aber auch viel Songwriter-Country. Julius schlägt vor, das Lokal doch mal für ne Bierschinken-Veranstaltung mit schimmligen Punkbands zu buchen und ich bin kurz davor, das direkt anzunehmen.
Thruntilldeath: 28.07. SHELLYCOAT, ARTERIALS und SHORELINE mit Bier und Grillgut in Hamburg, natürlich wie immer im Molotow Backyard. Familienfeier Teil 2, gute Leute, gute Musik, gutes Essen. Bisher das schönste Pandiemiekonzert, auf dem ich war.
Fö: 29.07. EGOTRONIC und GESTANK in Duisburg. Damit ich nicht der einzige bin, der sich an den fest zugewiesenen Sitzplatz hält, hab ich mich an Dagmars Platz gestellt. Ansonsten irgendwie erfrischend, aber auch merkwürdig zu sehen, wie sich vor der Bühne alles getummelt hat. Bestimmt die Torschlusspanik vorm nächsten Tanzverbot.
Roland der Voland: 29.07. DRITTE WAHL in Dortmund bei den Juicy Beats Park Sessions. Konzept ist seit letztem Jahr gleich geblieben, soweit, so bekannt.
Die Band in wirklich bester Spiellaune, 2 Stunden gezockt. Wir in bester Trinklaune mit richtig Bock auf`s Konzert, in Kombination ein gelungener Abend!
In der Mitte übrigens die selbstblasende Trompete, die 3. Wahl während der langen Lockdown-Monate entwickelt und gebaut haben. Die klang richtig gut, fast wie vom Band. Verdammte Genies sind das!
Kabl: 30.7.: Knorkator in Augsburg beim Sommer am Kiez. Toll, diese Band mal wieder zu sehen. Super Auftritt, obwohl es etwas mehr ältere Lieder sein hätten können. Das Foto hat Lothar Felkel geschossen. Ihm gebührt Dank!
Kabl: 31.7.: Turbobier und Rogers beim Sommer am Kiez in Augsburg. Ich persönlich fand die Rogers furchtbar (zu Deutschrock). Turbobier ist meiner Meinung nach eine Bierzeltband geworden. Würde am Augsburger Plärrer auch hervorragend passen. Aber, ich denke, da wollen sie zeitnah auch hin. Dem Publikum hat es jedenfalls sehr gefallen.
frau wolfram: 31.07. Gulag Beach, Cut my skin, Kaltfront
Paula: Ha, das Foto hab ich gemacht - Kein Ticket mehr für die Wiese bekommen, aber auf euch herabgeschaut... So ein Proberaum hat nur Vorteile.
frau wolfram: Ja die Veranstaltung war ok. Gulag Beach waren auf jeden Fall mein Favorit den Abend. Da hat sich die Anreise auf jeden Fall gelohnt. 

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Knochenfabrik, Alert!, Wollstiefel, The Pighounds, Scorched Oak, Bantam, Pigeon, Helge Schneider, FCKR, The Melmacs, Travels & Trunks, Dritte Wahl, Knorkator, Turbobier, Rogers
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//Kabl/frau wolfram/Gerdistan/Thruntilldeath/Roland der Voland/Zwen/Faf/paula prachtkind/Kadda/verSemmelt/Tobias Dressler/niklas) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz