Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Wacken Open Air vom 06.-07.08.2004

Wacken Open Air vom 06.-07.08.2004, Fotos und Kommentare vom Fö

Nie im Leben hätte ich jemals zu träumen gewagt dass ich jemals das berüchtigte W:O:A besuchen würde. Aber irgendwann am Dienstag davor, ich hab mich grad vom Force Attack erholt, da ruft Et Carolita an und meint ich wär genau der Richtige dafür. Ja danke, lassich mir nich zweimal sagen aber weil so kurzfristig Urlaub nich klar geht kannich erst Freitach fahrn, dafür kommt Bönx auch mit. Auf nach Wacken!
Wir halten unsre Fahne in den Wind - die gabs irgendwo anner Shelltanke, son Skamuster macht sich ja ganz gut wemman zu nem Metalfestival fährt
N büschn mehr Absprache hättnwa uns bei den Mitfahrern schon machen können, jedenfalls hatten wir irgendwann zwischen Osnabrück und Hamburg 5 Leute mit massig Gepäck und natürlich jede Menge Festivalutensilien dabei, aber stört ja keinen, fahrn alle zum Pauschalpreis von 10 Euro und die Eva fährt sogar bis Wacken mit und wird von uns genötigt n Foto machen zu lassen
Am Einlass müssen wir Karten zeigen, hamwa nich meine hat Caro die is schon auf Zeltplatz C. Und weil die Tuse da nich weiß wo C is dürfenwa da ohne Karte hin. hihi. Son komischer Typ schmeißt sich auf die Motorhaube und begleitet uns. Sind wir wohl doch nich die einzigen Nichtmetaller...aber er versperrt mir die Sicht auf eventuell zu überfahrene Metaller, fahr ich halt blind zu Zeltplatz C.
Auf Zeltplatz C zeigt mir n Däne den Weg zu den Duschen, da feiern wir dann kurz die Duschband ab und schon gehts weiter zum Festivalgelände weil is ja schon spät und die beste Band des Festivals spielt gleich: Eläkeläiset aus Finnland!
wirklich schön zu sehen dass Metalheads n ganz eigenen Humor haben. Unermüdlich wird zu finnischer Volksmusik gebangt, gedived und so weiter. Humppa Humppa!
alle Artisten brav in einer Reihe, ohne E-Gitarre und mit viel Bier (ja, die Tische stehen voll mit Bier) werden alte Klassiker auf finnisch vorgetragen
Humppa! Gibt die komplette Show wie sie im Buche steht, Publikum is ausm Häuschen und die Band wird immer besoffener. Humppa!!
Zurück auf Zeltplatz C (vor den Duschen!) - Bönx hat keine Karte und hat die Zeit genutzt, sich komplett den Kopf abzuschrauben, der war ja mindestens so besoffen wie damals in Bergkamen (legendär!). Nach eigenen Angaben war er sogar schon aufm Festivalgelände, über irgendwelche Zäune geklettert - hat dort aber dann die Bühnen nich gefunden.
Wat dat für komische Typen sind weiß ich nich aber ich glaub die feiern grad die Duschband ab. Jo hamwa auch gemacht. Frank und Alex und Trude und keine Ahnung wer noch ham mich irgendwie noch zu Amon Amarth mitgeschleppt. Ich arme Sau. Ich halts da auch irgendwann nich mehr aus und hau ab
Zurück auf Zeltplatz C, pennt Bönx immernoch in seinem Stuhl, mutterseelenalleine. Weil ich son netter Typ bin trag ich ihn zum Auto und leg seinen Schlafsack auf ihn drauf. Dann penn ich aber auch.
So, nächster morgen, wir fahrn zum Schwimmbad und ich vergess die Kamera im Auto, son mist, ganzes Schwimmbad voll von breitschultrigen langhaarigen tätowierten Metalheads. Teilweise mit Badehose. Selbstverständlich werden die Duschen gemieden, Duschen ist ja bekanntlich kein Heavy Metal! Aufm Rückweg mach ich mir dann Frühstück
Oh, mein erstes Foto von der Duschband! Ich konnt mich im Nachhinein garnich erinnern dass et Nathalje tatsächlich am Schlagzeug saß dabei wolltse doch nur Oi Oi Straßenbahn oder irgendsowat spieln. Thomas is das erste Mal aufm Wacken und trägt ein hübsches "Duschen ist kein Heavy Metal"-Duschtuch
So, mal von vorne, The Kollege übernimmt zum Großteil den Gesang und krächzt sich einen ab, sieht mit seiner cap aus wie n Skater, mit dem Shirt wie n Student, mit der Gitarre wie n Metaller und mit der Hose wie n Tramper. Schick.
Caro spielt auch ma eben mit, ich glaub sie hat sich sogar an Breaking The Law oder sowat gewagt
oder nee, "Filmriss" wars. Ganz Einfach zu erkennen daran dass der Bönx das Mikrofon singt, es immer schafft einen Vers mitzusingen um daraufhin den Text zu vergessen
Und schon wieder n Schlagzeugerwechsel! Dr. Frank Kremer is zwar wie alle hier total brack, schafft es aber trotzdem irgendwie hinters Schlagzeug
The Kollege
Wie man unschwer erkennen kann, wird selbstverständlich wieder "Filmriss" gespielt. Übrigens ein Cover von "Knochenfabrik", weil ein wenig Deutschpunk schadet Wacken ja nich. Frank hält übrigens ungefähr das halbe Lied durch
Nächstes Opfer hinterm Schlagzeug: Alex. Der macht mit seiner Kombo Schrottgrenze zwar eigentlich mehr melodischen Weichspülpoppunk ("viel viel weitergääin"), is aber bekennender Blackmetaller
So, Duschband hat Pause, der Kollege bildet sich in der Zeit weiter.
Bönx is mal wieder abgeschraubt, Uhrzeit dürfte so Mittag bis früher Nachmittag sein. Leider sieht man den Sabberfluss hier nich, auf den Caro so begeistert zeigt
Während Bönx pennt will Caro mich überreden doch mal aufs Festivalgelände zu gehn weil Anthrax grad spielen. Da sag ich selbstverständlich ja, vorher dürfen Jäzz und ich aber noch massig Grillfleisch bei Trude schnorren, brauch man auch weil macht stark.
So, Sonne glühend heiß, aber auf nem Metalfestival muss man natürlich schwarze Sachen tragen, boah...ja wir schaffens sogar tatsächlich uns noch zwei Songs von Anthrax anzuschaun (eine der wenigen Bands die mir was sagen weil habse ma vor Jahren auf Viva gesehn höhö) und danach noch ein wenig Cannibal Corpse (sagen mir auch was weils da Tausende Shirts und Pullis von gibt)
Ja, wirklich tolle Bands, hat sich echt gelohnt aufs Gelände zu gehn, bin begeistert
Zurück auf Zeltplatz C. Thomas und Frank sind grad dabei den pennenden Bönx irgendwie mit ner Riesenschnur am Sitz zu fesseln, da helf ich natürlich gerne mit, bringt aber nich viel weil als er wach wird befreit er sich irgendwie, außer seinen Fuß, den nich.
Die Mikrofone sind wieder aktiviert und Kollege und Caddy vertreiben die Zeit damit, dem Publikum lustige Geschichten von Sex, Gewalt und Drogen vorzulesen
und weil wir vorm Wacken diese süßen Plastikpinnchen gekauft haben werden die tapferen Leseratten zwischendurch auch mit lecker Schnäpperken versorgt. Jener wird gefegt.
Alex und Caddy ham sich schon obenrum frei gemacht, Jessi will irgendwie nich
Bönx lässt sich da nich irritieren und wählt Alex als Objekt seiner Begierde
Inzwischen bin ich irgendwie auch eingeschlafen. Bönx nutzt die Zeit um irgendwie bei der Duschband Bass zu spielen (fragt nicht!) und mir irgendwie meinen Autoschlüssel ausser Tasche zu klaun, der Arsch
irgendwann bin ich dann auch wach und konnte den Annern zeigen dass nich die Kamera kaputt sondern der Film voll war. Naja. Egal. Bönx und ich ziehen los Richtung Festivalgelände da sollen nämlich Knorkator spielen! Aufm Weg dahin treffen wir auf Mambo Kurt, dabei sollte der doch eigentlich gestern gespielt haben. Tja, Glück gehabt, super Entertainer
Nachdem Bönx mal wieder über den Zaun gesprungen ist, von nem Imbissbudenverkäufer verfolgt wurde und sonst auch allerhand Abenteuer erlebt hat, gehts zur Bühne, wo Knorkator ein Gnadenloses Set abliefern
Der Vorteil an Fotos is ja, dass man sich, egal wie brack man war, einreden kann, man könne sich an gewisse Vorkommnisse erinnern. Gesetzt den Fall man hats noch auf die Reihe gekriegt, die Kamera zu bedienen.
Aber an n paar Sachen von Knorkator kann ich mich noch irgendwie erinnern. Zum Beispiel hamse n Klavier ins Publikum geschmissen. Oder andere lustige Sachen gemacht. Lohnt sich jedenfalls, diese Band zu sehn
Zurück auf Zeltplatz C (vor den Duschen). Die ersten Fans haben sich schon eingefunden, das grandiose Finale der Duschband mitzuerleben.
Und kaum betreten unsere Helden die Bühne...
...wird die Fanschar deutlich größer, überall jubelnde Leute und begeisterte Gesichter
Zwischendurch werden auch noch n paar andere Musikanten gefunden, die irgendwie noch Instrumente spielen können. Zum Beispiel ne Onkelz-Coverband, aber man is ja tolerant
Caddy wird irgendwie nich ganz klar aus dem was die da spielen
Irgendein Knabe greift sich das Mikrofon und kann sogar mitsingen, amtlich natülich den Fuß vorgestellt
Irgendwo aus Skandinavien, hab das Land vergessen, kam auch ne Ramones-Coverband. Sehr schön und die unterbrechen sogar extra ihre Songs nur um die Gitarre tiefer zu hängen
Caddy wagt sich auch mal ans Mikro. Keine Ahnung wasser gesungen hat
Sooo, großes Finale! Pyroeffektshow vom Feinsten, die Menge tobt
Zu dem Überhit Höllenfeuerlicht wird dann natürlich noch das Schlagzeug angezündet, klasse Aktion und selbst die vorbeikommenden Polizisten können irgendwie drüber lachen
Zum Schluss wird dann das Schlagzeug durch die Gegend gepfeffert, tertreten und mit der Metalaxt zerschlagen, um die Rocknroll-Show mal komplett zu machen
Zum diesjährigen König des Wacken wurd übrigens der Caddy gewählt, einfach weils sonst keinen gab oder so.
Nach dem grandiosen Duschbandfinale is der Kollege wahrscheinlich schnurstracks zur Bühne, um Satyricon abzufeiern. Hatter jedenfalls während des Auftritts mindestens zehnmal betont. Ich hingegen hab derweil irgendwie Schandmaul gesehn, weiß davon garnix mehr, bin über sitzende Personen gestolpert, hab mich hingelegt, bin aufgestanden und irgendwie umhergeirrt
Zumindest kann ich jetz erzählen dass ich mal JBO gesehn hab. Ich kann mich sogar noch an meinen Gedankengang erinnern, der war ungefähr "So, nu hab ich die gesehn. Hm. Wenn ich hierbleib bringt mir das eh nix kannich mich eh nich dran erinnern. Also Foto machen und abhaun" - hab ich dann wohl auch so hingekriegt, ich weiß aber nich mehr wie ichs ins Auto geschafft hab
Sooo, Sonntach morgen, aufgewacht, alle sind in Aufbruchstimmung und grad dabei, ne Punkteauswertung vom Wochenende zu machen
Caddy, der König vom Wacken, is hellwach und kommt extra vorbei um uns artig tschööjj zu sagen
So, also zurückfahrn, irgendwelche endlosen Landstraßen lang auffer Suche nach ner Tanke. Findenwa dann sogar irgendwann
Also das war besagtes Wacken wo ich nie gewagt hätte zu träumen dass ich da jemals sein würde...aber hat sich gelohnt, bis zum nächsten Jahr!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz