Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Manchester Punk Fest Tag 3: Propagandhi, Dead Neck, Mobina Galore, Beat The Red Light, Meinhof, Natterers, Holiday, All Aboard!, The Copyrights, The Stupids, Incisions, The Kadt, Freddy Fudd Pucker, Hoof, DOG, Forever Unclean, 21.04.2018 in Manchester (UK), City - Bericht von der Redaktion

Manchester Punk Fest Tag 3, 21.04.2018 in Manchester (UK)

Thruntilldeath: Tag 3 fing früh um Sechse an, Sightseeing stand auf dem Plan. Busticket für Umme bekommen, alle wichtigen Teile der Stadt gesehen, die doch irgendwie gleich aussehen und relativ belanglos sind, aber immernoch schöner sind, als ALLES in Rugby. Frag mich nur, wieso niemand mitkommen wollte, Jan hätte doch auch im Bus das Klo suchen können?
Fö: Er wollte eben lieber unter meiner Bettdecke suchen. Ich werde nie wieder ruhig schlafen können!
Fö: Gerd hat sich gestern tätowieren lassen. Ihr werdet nicht raten, was! Und vor allem, wo!
Thruntilldeath: WAS DENN JA WAS DENN?
Fö: The worker bee is one of the best-known symbols of Manchester. It was adopted as a motif for Manchester during the Industrial Revolution, at a time when Manchester was taking a leading role in new forms of mass production, and symbolises Mancunians' hard work during this era and Manchester being a hive of activity in the 19th century.
Thruntilldeath: Motif, das Portmanteau der modernen Klimaforschung!
Gerdistan: Frühstück am Samstag, gar nicht so einfach für sieben Leute was zu finden. Zum Glück blieb einer wegen andauernder Übelkeit des Vorabends draußen, verpasste so allerdings die Geschichte, wie Sven das Wort "Brokkoli" vergessen hat.
Thruntilldeath: Brokkoli ist auch einfach eine Frechheit, und weil der Sven-Patrick ein guter Mensch ist, hat er bei mir im Garten beim Fällen vieler kleiner Bäumchen geholfen. Danke.
Fö: England ey. 12 Uhr mittags und wirklich alle Pubs sind vollbesetzt - und das nicht etwa weil es dort full english breakfest gibt, sondern wegen des Bieres.
Gerdistan: Full english halt! Verstehste?
Fö: Der alte Bankrocker Alan Turing hat damals das Touring erfunden. Ohne ihn wäre es gar nicht möglich, dass so viele Bands von außerhalb auf diesem Festival spielen können. Vielen Dank.
Gerdistan: Eigentlich hat er sich aber nur zwei Ringe angeguckt oder stand vor einer Tür und wusste nicht, was er machen sollte.
Thruntilldeath: Hier entstand der erste Treppenwitz der Welt.
Gerdistan: Und der geht so:
Fallen zwei Tafeln Schokolade die Treppe runter. Sagt die eine "Alter, ich hab mir die Rippen gebrochen", sagt die andere "na und, ich bin voll auf den Nüssen gelandet". Tusch.
Thruntilldeath: Fehlt da ein Ausrufezeichen? Falls ja: Ich kann nicht malen.
Thruntilldeath: Kranchester Krank Kranstival.
Thruntilldeath: Und Fetti mit Tengelmanntasche lässt sich erstmal dumm in der Sonne braten, natürlich richtig punkig auf der Straße, nicht die drei Stooges auf dem Bürgersteig.
Zwen: IST EUCH MAL AUFGEFALLEN WIE SEHR DAS TENGELMANN-LOGO DEM DES HISTORY-CHANNELS ÄHNELT?!! UND JETZT IST DER CHEF VON TENGELMANN AUCH NOCH VERSCHWUNDEN! WACHT AUF!!!!111
Thruntilldeath: Dafür freuen die sich mehr, da zu sitzen, dürfen dann ja auch mich sehen. Und das ist halt einfach süß.
Zwen: Andi Eckert meinte ich hätte am Samstag ausgesehen als wäre ich lieber zu Hause vor Netflix geblieben. Empört mache ich ein paar Anrufe beim Britischen Zoll und sorge somit dafür, dass es bei ihm erstmal ein wenig dauern wird bis er wieder Netflix zu Hause gucken kann.
Thruntilldeath: Big Ben mit Treppe und Roboterfrau. Ja.
Gerdistan: FOREVER UNCLEAN sind eine süße Band, die süße Musik macht.
Thruntilldeath: Das trifft es. So eine Band, die man sich zu Beginn angucken kann, war ok, aber joa. Pheeligz, was sagst du?
Fö: Das Publikum besteht ausnahmslos aus Leuten, die schonmal mit der Band gesoffen, gespielt, geredet oder gerangelt haben. So ne richtige Buddy-Band halt!
Fö: Und sie machen auch Musik, wie man sie so als Buddy-Band macht. Skatepunk der keinem weh tut, so zum lieb haben und in den Arm nehmen.
Zwen: Gut umschrieben. Mir ist das tatsächlich ein bisschen zu lieb. Ist doch kein Punk mehr, wenn niemand irgendwen anspuckt oder zumindest ein bisschen schubst.
Fö: Sind hervor gegangen aus der Band Stars Burn Stripes. Mit denen hab ich sogar mal, wenn auch etwas unfreiwillig, ein Konzert veranstaltet. Somit bin ich ja quasi auch Buddy! Damals mit Pitchkick und The One. Alle drei Bands haben sich danach aufgelöst.
Thruntilldeath: Manche munkeln ja sogar, dass The One von Anfang an keine richtige Band waren? SBS waren mir aber irgendwie lieber, tut ja dennoch keinem weh.
Zwen: DOG verwirren mich zunächst einmal ziemlich. Hatte ich doch jetzt eigentlich mit Casual Nausea gerechnet. Erst später sollte sich dann herausstellen, dass die Band den Auftritt beim MPF und damit auch die ganze Tour abgesagt habt. Hier das Statement. So schaue ich mir jetzt Dog an, die anscheinend nicht dazu fähig sind, mal eben kurz zu sagen, dass sie eben Dog und nicht Casual Nausea sind, aber so ist das bei Crust-Bands. Ansagen, vor allem, wenn diese dann darüber hinaus auch noch keinen politischen Hintergrund haben, macht man einfach nicht.
Zwen: Joa, und so ist dann auch die Musik langsam daher stampfender Crust mit ab und an mal ein paar gestreuten HC-Breaks. Das muss man wohl mögen, aber für das Publikum scheinen die drei Herren eh nicht zu spielen. Eher für sich selbst und das scheint ihnen Spaß zu machen.
Zwen: Ich jedenfalls kann mit der Band nicht warm werden und verlasse deshalb nach 3/4 des Programms den Saal.

Thruntilldeath: HOLIDAY machen Punk. Alte MÄNNER, die dafür, dass sie Männer sind, echt gut sind.
Fö: Sind die so alt? Kann das bei der dunklen Bühne gar nicht sehen. Überhaupt finde ich die Beleuchtung der Gorilla-Bühne irgendwie doof. Der Lichtmischer kennt irgendwie nur die Knöpfe "dunkel" und "wildes Epilepi-Lichtgeflacker"
Thruntilldeath: Also zumindest der Mann (!) mit dem Bart (!) sah alt aus, das reicht ja schon als Alleinstellungsmerkmal. Das Stroboskopgeballer hingegen, was genau sollte das? Frechheit.
Thruntilldeath: Zur Feier des Tages gab es endlich mal die freien Plätze auf der Galerie im ersten Stock. Guter Sound, schöner Blick über die Meute und Beine baumeln zu lassen kann auch Spaß machen. Dazu der erfrischende Sommerpunk mit einer unglaublich geilen hohen und quäkigen Stimme, da baumeln die Beine nicht lange und wippen mit. Als Musikignorant ist es ja echt praktisch, mit coolen Typen wie Felix und Sven-Peter auf einem Festival abzuhängen, die kennen alles und sagen dann immer "Ja, die sind toll, die sind auch auf Antikörper" oder "I don't know, my hotel is in this direction" oder "Joa, fand ich gut." Und hier war das einfach schnörkelloser Punk. Und halt gut. Ja, genau so war das.
Fö: Joa, fand ich gut! Hab ich leider auf ihren Deutschland-Touren bisher immer verpasst, aber wenn sie schonmal in ihrer Heimatstadt spielen, verbinde ich das doch gerne mit einem Urlaub(!). Checkt unbedingt das Album "California Steamin'". So toll. Davon war auch der Großteil der gespielten Songs.
Thruntilldeath: Sick and fucking tired of the drugery
Everybody wants to make some money
Looking at the clock, wishing my life away
Scared, I'm scared, I'm scared!

Holiday - Urlaub für die Sinne!
Gerdistan: HOOF. John Holt, eigentlich ja Trommelkönig der FAIR DO'S, am Bass.
Gerdistan: Flottes Gefrickel, melodisch, könnt man zu Rollbrett fahren. Richtig gut. Auf ihrer EP sind ganze drei Songs. Viel mehr umfasst das Set auch nicht.
Zwen: Wie bitte? Ich war gerade abgelenkt von John Holts Schnäuzer. Zwar nicht ganz so überkandidelt wie der von Dan Palmer, aber dennoch irgendwie beeindruckend.
Thruntilldeath: Der von Harry Crumb war aber auch nicht von schlechten Eltern!
Gerdistan: Ich kann da jetzt nicht mehr zu schreiben, außer dass das geil war. Vielleicht weiß ja noch jemand anders was, der der die Fotos gemacht hat evtl?
Zwen: Ja, der Drummer war geil. Der hat ordentlich einen rausgebolzt. Ansonsten habe ich aber auch nur die letzten drei Songs gesehen und dabei die Fotos gemacht.
Fö: Schon wieder ne Buddy-Band! ALL ABOARD! Mönchengladbach represents! Die Boys sehen heute aber mal wieder irre gut aus.
Fö: Man hat das Gefühl, Marius hätte seine Ansagen auch auf deutsch auf die Meute los lassen können - irgendwie fast nur Deutsche im Publikum. Wie ne Invasion. Irgendwie unheimlich.
Zwen: Ist aber echt so. Fehlt nur noch der Stammtisch direkt vor der Bühne. Da wird es fast - wenn es natürlich auch mega asozial gewesen wäre die Ansagen auf deutsch zu machen - ein klein wenig lächerlich.
Thruntilldeath: Erster Fußballclub Köln.
Gerdistan: All Aboard mit Absicht ignoriert. Die kann ich doch auch in Deutschland sehen.
Fö: Ich bin da tatsächlich aus persönlichen Motiven hin, weil ich die süßen Boys so lange nicht gesehen hab. Nichtmal in Manchester. Wie wir herausfinden, haben sie sich wirklich immer vor anderen Bühnen aufgehalten als ich. MUSIKGESCHMACK SECHS MINUS!
Zwen: Tatsächlich noch nie live gesehen, zumindest kann ich mich da an nix erinnern, habe das Album "Aficionado" aber mal für gut befunden. Aus diesem Grund stehe ich jetzt auch hier vor der Bühne.
Fö: In vollkommener Trance und Ekstase frisst David am Ende alle seine Gitarrensaiten und muss den anschließenden Song freihändig spielen. Kriegt er aber nicht hin, er muss sich am Bier festklammern. Sehr vernünftig.
Zwen: Das mit den Saiten sollte ihnen öfter passieren. Zwar war der Rest des Auftritts definitiv auch nicht verkehrt, aber bis hierhin war es doch eher Studentenrock. Jetzt schmeißt sich David halb sein Bier wegexend und es halb im Raum verspritzend ins Publikum und zeigt, dass sie eben doch auch Punkrocker sind.
Fö: FREDDY FUDD PUCKER! Wobei das erste, was wir sehen, als wir den "Underdog" betreten, seine Propellermütze ist.
Thruntilldeath: Halt einfach dummer Ripoff einer coolen Idee sorry Brosine aber für einen Mann mag das vielleicht noch kreativ sein, aber ist es eigentlich nicht!
Fö: Sein Mischer Tim Loud trug übrigens auch eine. Und später sah ich sogar noch ein weiblich gelesene Person mit so einer Mütze. Soviel dazu! Zurück zu Freddy Fudd Pucker: Ich finde den ja großartig! Hat ja auch schonmal irgendwann beim Bierschinken-Fest gespielt. Aber anders als damals hab ich heute das Gefühl, dass er seine schnellen Stücke etwas vernachlässigt und eher auf die depri-gefühlvollen setzt. Egal, trotzdem gut.
Zwen: Ich bin nur auf den Rat von Fö hier und finde es auch sehr gut.
Thruntilldeath: Witziger wäre es gewesen, auf dem Rad von Fö dor gewesen zu sein.
Zwen: Immerhin nicht auf dem hohen Ross.
Fö: Er lässt sich auch irgendwann dazu hinreißen, zu äußern, was ihm an Punk gefällt: Leute, die so rau singen, dass ihre Stimme am Limit und im Hals scharrt. Denn so singe man doch nur, wenn man wirklich was zu sagen hat! Ja, schöne Aussage. Schöne Vorstellung auch, dass dieses Festival nur konzipiert wurde, damit sich Leute anschreien können bis die Hälse kratzen.
Thruntilldeath: Vorm Zombie Shack gab es richtig geile vegane Burger, die Schlange war immer gerappelt voll, am Ende gab es wie beim Ticketcenter der Bahn ein Nummernsystem, dafür machen die Teile echt satt und die Leute sind überaus witzig und freundlich. Toll. Und im Zombieshack gab es dann PMX!
Thruntilldeath: PMX machen wie so viele andere Bands auch Melodic Hardcore und haben mir angekreidet, dass ich mich nicht mehr an sie erinnern konnte, obwohl ich doch schon ein Konzert mit ihnen gemacht hätte. Tja, Good Twin, Evil Twin, Bördie, Gördie, irgendwer wird es schon gewesen sein und langer Rede kurzer Sinn: PMX machen melodischen Hardcore. Und den auch sehr gut. Noch so eine typische Süddeutschland-Band, aber die scheinen da unten echt ein Händchen für gute Musikauswahl zu haben.
Fö: Oh, war voll wa? Als ich vorm Zombie Shack ankomme, erläutert der Security grad, dass er keinen mehr reinlassen kann. Immerhin ist er dafür die Treppe runter gelaufen und lässt uns nicht extra oben antanzen. Seine Ansprache war übrigens feinster Dialekt und nur durch gleichzeitige Pantomime zu verstehen. Was er sagte, war im Wortlaut ungefähr: "Whmmma näääghd chinngpf th th th"
Thruntilldeath: Das war SO voll, Ole und ich sind auch nur noch knapp reingekommen, dafür wurde ich dann gefragt, wieso ich schon wieder rein will, ich stand doch eben schon vor der Bühne. Hachja.
Gerdistan: DEAD NECK. Hier soll Thrun mal was schreiben, der fand die ja so toll.
Thruntilldeath: Ok. Andy Dazzler is in a fucken good band but he is a cunt. Sowas? Ja? Pf. Hat sogar nett Hallo gesagt später, vielleicht mit Jan verwechselt?
Anyways, noch so eine Hochgeschwindigkeits-Melodichardcoreband. Aber was für eine, uiuiuiui, also das reißt einem ja echt die Perücke vom Kopp. Wie kann man als Mann denn so gute Musik machen und dann auch noch so schnell und mit soviel Melodie?
Thruntilldeath: Auch wieder so eine Musik, die zuviel 90er gelöffelt hat, aber sich nicht einfach auf irgendwelchen Referenzen ausruht, dafür aber straight mit nur drei MÄNNERN einem das Grinsen in die Fresse kloppt. Nicht zuletzt dem großartigen Sound des Ladens geschuldet, da waren auch wieder genug Tanzwütige und Mitsingende am Start. Gnidelfideldötbölk. Und noch ärgerlicher, die in Kiel verpasst zu haben, aber dafür haben wir ja das MPF. Danke MPF.
Fö: Ich verzichte bereitwillig auf Dead Neck und verkrieche mich stattdessen endlich mal wieder im Zombie Shack, um INCISIONS zu begutachten. Kannte ich vorm Festival (bzw vorm Festival-Sampler) nicht. Also sei an dieser Stelle mal wieder das Festival gelobt, uns so viele tolle Bands vorzustellen. Was bei diesen hier noch einfach ist, kommen sie schließlich aus Manchester.
Fö: Rasanter und kompromissloser Punkrock bis Hardcore, schön inne Vollen, rauer und angepisster Gesang, ordentliches Paket! Einzige Textzeile die mir im Gehör blieb war so ungefähr "I hope you die you fucking prick". Eine sehr ehrliche Aussage. Viel mehr hab ich eh nicht verstanden, auch die Ansagen waren irgendwie eher an die heimischen Insider gerichtet, aber wat solls. Musik und Show geil. Hört rein hier!
Zwen: Schade, ich hätte ich im Nachhinein gerne gesehen, wobei Dead Neck auch einfach klasse waren. Hups! Jetzt habe ich auch was dazu gesagt, wobei das ja eigentlich nur Thrun hätte machen sollen.
Fö: Anschließend führt für mich kein Weg vorbei an THE COPYRIGHTS! Bisher zweimal gesehen, einmal in den Niederlanden und einmal in Belgien, vermutlich ist England da der nächste logische Schritt. Ist übrigens die allererste UK-Show für die All-Male-Band, was da los?
Zwen: Ich erkläre Thrun und Gerdi derweilen, dass ich jetzt Fö Gesellschaft leiste beim Cunterpunch gucken. Nachdem mich meine anglophilen Freunde erstmal ordentlich ausgelacht haben, befehlen sie mir auch noch Fö anzuspucken und mir lieber The Kadt anzugucken.
Fö: Away We Go, Second Hearse Same As The First,Cashiers, Hard-Wired, Kids Of The Blackhole und natürlich mein All-Time-Favourite "Worn Out Passport" - geiles Set. Hätte bloß länger sein können, aber in 40 Minuten Set haben sie echt nen ganzen Haufen Kracher gesteckt. Ich bin sehr begeistert!
Fö: Bin ein kleines bisschen enttäuscht dass der Auftritt nicht ganz son Abriss ist wie damals beim Crossbone, aber dafür ist vor der Bühne noch einigermaßen Platz zum Feiern. Und das mach ich dann mal!
Zwen: Ja, du warst echt ausgelassen. Ich fands auch okay und die Mitglieder hatten sicherlich Spaß, trotzdem habe ich einfach nicht so Bock auf Pop-Punk und schleiche mich deswegen doch lieber ins Zombie.
Zwen: Hier spielen nämlich THE KADT und die machen genau das, was mir versprochen wurde: All-Male auf die Fresse und Hau-Drauf-Punk mit Thrash-Kante. Geile Nummer!
Zwen: Trotzdem sehe ich auch hier leider nicht mehr allzu viel, aber gereicht hat es schon um mal ordentlich durchgebügelt zu werden. Danke liebe All-Male-Reisegrupppe.
Zwen: Weit geht es mit einer Frau am Gesang und dazu drei Typen an den Instrumenten. Die NATTERERS heizen das Zombie ein. Ich verpasse dafür sowohl Svetlanas als auch die Möglichkeit, mich zu Propagandhi in den Gorilla zu schleichen, aber wen interessieren schon Propagandhi?! Also, mich schon, aber ich sehe sie ja zum Glück auch in einer Woche in Münster.
Zwen: Die Natterers bringen das Punk-Game hier auch ganz schön nach vorn und trotz der Konkurrenz in den anderen Läden ist das Zombie richtig schön voll. Coole Party!
Zwen: Apropos Party, ich schaffe es endlich mal so eine Pyramide zu fotografieren. Zumindest so eine halbfertige. In England heißt nämlich der Punkgott nicht Sid Vicious oder Typ von Crass, sondern Amun und somit bringen ihm die Gläubigen willig Opfer in Form von zusammenfallenden Pyramiden.
Zwen: Alles in allem also schöner Auftritt mit ordentlich ausrasten und die Natterers kann ich auch nur jedem empfehlen, wobei bei den letzten Tönen ja schon etwas der bittere Geschmack reinkickt, die großartigen Svetlanas verpasst zu haben.
Thruntilldeath: Hier spielten, kleiner Geheimtipp, DIE ZWEI DICKEN UND DER DÜNNE Pischblues und coverten polnische Kinderlieder, allerdings konnte das Publikum wenig damit anfangen. "THEY LOOK THE SAME!?!?!".
Gerdistan: Auf die Melodie von Pennywise - Perfect People?
Fö: Zwar spielen nach zwischen The Copyrights und Propagandhi noch jede Menge anderer guter Bands, darunter auch einige die ich noch nie live begutachten durfte, aber ich trau mich nicht so ganz, das Gorilla nach The Copyrights überhaupt zu verlassen - schließlich wird der Andrang zu Propagandhi vermutlich so groß sein wie bei keiner anderen Band. Und MOBINA GALORE als Überbrück-Band ist ja nun auch nicht die schlechteste Wahl!
Fö: Der Band scheint auch bewusst zu sein, dass der Großteil des Publikums eh nur auf den Headliner wartet. Macht aber zumindest direkt vor der Bühne nicht wirklich den Eindruck, hier wird ordentlich gefeiert und mitgesungen.
Fö: Ist ja auch ne gute Band! Kann ich mir bloß von Platte nicht lange anhören - deswegen kenne ich nur die ersten 2-3 Songs pro Platte. Live geht das schon eher klar. Sehr intensiver und drückender Sound. Überhits:"You're not 23 anymore" und "Start all over". Da musste ich dann sogar mitsingen. Ups.
Thruntilldeath: Tjo, und Fö hat fast alles richtig gemacht, schon vorher neizugehn. Wir standen, obwohl Mobina Galore noch nicht mal angefangen hatten, lange, lange, lange in der Schlange. Immerhin kommen genug coole Menschen vorbei, die mich für jemand ganz anderes halten, oder aber wir lassen generös einen Teil der Nörtenjugend vor (EY WIE HEISST IHR EIGENTLICH ALLE EY), weil ein anderer Teil der Nörtenjugend (BIST DU ÜBERHAUPT BEI DER NÖRTENJUGEND ROSWITA?) schon drinnen war. Richtig nett, nä? Das ging aber auch alles nicht voran, aber nu, die Alternative wäre Iron Chic gewesen, und die spielen eh alle naselang.
Für zwei Lieder von Mobina hat's noch gereicht. Kannte ich bisher gar nicht, war gut!
Zwen: Svetlanas zwar verpasst, aber dafür bin ich zu MEINHOF schon im Laden drin, weshalb mir niemand den Platz wegnehmen kann. Ich dachte tatsächlich, dass es jetzt richtig voll hier wird, da alle, die nicht Propagandhi sehen wollen, hier auflaufen. Außerdem dachte ich, dass Meinhof als mittlerweile auch schon sehr alte Crust-Band vielleicht hier in GB sowas wie einen Kultstatus hätten. Pustekuchen! Nach Natterers leert sich der Zombie Shack erstmal ganz entscheidend und auch während des Auftritts wird es hier nicht mehr voll.
Zwen: Schade, Meinhof hätten es definitiv verdient mit ihrem Brexit Crust - Music for Scum made for immigrants vor mehr Leuten zu spielen. Aber was willste machen?

Musikalisch überzeugen sie mich mit dem fiesesten Basssound, den ich jemals in meinem ganzen Leben gehört habe. Dieser ballert tatsächlich durch jede Knochenschicht und setzt sich im Gewebe fest. Nach dem Auftritt habe ich jedenfalls das Gefühl nur noch eine wabbelnde Masse zu sein.
Zwen: Großartig auch der Schluss: Kurzer Blick auf die Uhr, tatsächlich schon eine Minute überzogen. Die Instrumente werden kommentarlos weggestellt und die Bühne für die nächste Band abgebaut. Was eine Anti-Rockshow! Aber ihr wollt bestimmt alle einfach nur wissen wie Propagandhi waren. Is ja okay...
Fö: PROPAGANDHI! Uh! Was da los war! Die Leute rasten aus! Und was da für ein Sound von der Bühne fegt, unglaublich. Waren die anderen Bands des Festivals nicht unbedingt immer mit bester Akustik gesegnet, kommt das hier glasklar und explosiv direkt aufs Trommelfell. Stark!
Thruntilldeath: Ja aber wie machen die das? Hier war das bisher auch nur maximal ok, aber das? Bester Sound des Festivals!
Fö: Ungefähr so sah das Chaos vor der Bühne aus. Und in meinem Kopf, Gehör, Magen, Nervenbahnen, alles. Stark.
Fö: Ich muss ja zugeben, mich erst relativ spät so wirklich mit der Band auseinander gesetzt zu haben, weswegen ich das Frühwerk nie wirklich verfolgt habe. Umso glücklicher macht es mich, dass viel aktuelles Zeug verbraten wird. Viel vom aktuellen Album "Victory Lap" und viel vom vorletzten "Supporting Caste". Das sind auch einfach die besten Alben der Band! So!
Fö: Auf das aktuelle Album wird natürlich auch kurz hingewiesen, als Chris Hannah auf das "800-Dollar-Banner" verweist. Um dann traurig festzustellen, dass dieses gar nicht beleuchtet wird. Aber gut dass sie ein Banner haben, sonst wüsste hier wahrscheinlich keiner, wer da gerade spielt.
Thruntilldeath: Propagandhi, die blöden Metalpunks. Dat erste Konzert, und auch wie Fö nie so richtig mit der Band beschäftigt, aber eben doch zuviel, um nicht doch ein klein wenig Vorfreude zu entwickeln. Gut, die Einstellung war "Spielt halt Dear Coach's Corner und der Rest ist mir dann einfach egal", und Überraschung, der Song wurde gespielt. Im Publikum gab's aber keinen Unterschied zwischen "Hit" und "eigentlich kein Hit, anscheinend aber doch ein Hit" zu merken. Da wurden selbst die etwas belangloseren Mittelstücke im Set so dermaßen abgefeiert und mitgesungen, wie können die sich alle nur jeden Text merken? Die sind doch viel zu lang! So wie ich. Ich, der Chris Hannah von Bierschinken. Genauso so eine arrogante predigende Kacksau, mach meine Sache aber wirklich herausragend gut! #teamalexander
Gerdistan: Ich bin natürlich extrem cool und höre die Band schon sehr lange, deshalb finde ich natürlich auch die alten Sachen viel viel besser und bin von der Songauswahl herbe enttäuscht. Keins meiner drei Lieblingslieder "Middle Finger Response", "Hailie Sellassee, up your ass" oder "Stick that fucking flag up your goddamn ass you sonofabitch" wurde gespielt. Ich glaub überhaupt auch nur ein Lied von der "How to clean everything", dem ganz klar besten Album der Band, ich meine es wär Anti-Manifesto gewesen. Immerhin mit Fuck the border und Back to the motor league noch zwei gute Songs rausgehauen, aber sonst nur dieser neumodische Quatsch! By the way I stole this riff.
Thruntilldeath: Bisch schon echt geil ja.
Gerdistan: Sound war zugegebenermaßen echt gut, aber da sieht man auch ma was das für Profis sind, da wurden so Plexiglasschilde vorm Drummer aufgestellt, wegen der Akustik oder was? Noch NIE gesehen auf nem Punkkonzi oder sonst wo, sowas.
Thruntilldeath: Ich mal auf einer Demo, aber das war nicht wegen Sound. Wurde aber auch irgendwie gedrummt.
Fö: Gen Ende hin geht Todds Bass inne Fritten, den er laut eigener Aussage seit über 20 Jahren spielt. Hoppla! Leider kein Ersatzbass da und Mobina Galore können auch keinen zur Verfügung stehen. Also stellt er den Bass für den letzten Song "Night Letters" ganz einfach mal beiseite und singt ihn so. Huiuiui. Das kommt aber mindestens genauso energisch!
Thruntilldeath: War hier wirklich vollkommen egal, was wer wie macht, die hätten auch einfach nicht spielen können und alle wären durchgedreht. Würdiger Headliner!
Zwen: Mehr so aus dem Grunde, dass ich nicht weiß, wo ich jetzt hinsoll, als aus dem Grund, dass ich geil auf die Band wäre, schaue ich mir jetzt noch THE STUPIDS an. Was eine gute Entscheidung! Drei Typen und eine fette Portion angepisster 80er-Jahre Hardcore-Punk ohne Pausen und ohne Gefangene.
Zwen: Frontloser Frontmensch ist hier tatsächlich der Drummer, der mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit die Schießbude malträtiert und sich dabei ordentlich einen rausschreit.
Zwen: Schon wieder eine ziemlich geile Überraschung. Man sollte einfach noch viel öfter auf Bands scheißen, die man schon kennt und dafür einfach was riskieren. Wenns dann kacke ist, kann man ja immer noch rausgehen.
Thruntilldeath: Letzter Versuch, eine "lokale" Band im Bread Shed zu sehen. Es sollten BEAT THE RED LIGHT werden, die leider genau von CHEWING ON TINFOIL spielten, und beide haben so dermaßen die Leute angezogen (waren vorher alle nackt), dass auch nach 45 Minuten kein Reinkommen mehr war. Immerhin trifft man auch hier wieder genug Leidgenossen, um die Wartezeit angenehm zu überbrücken. Insgesamt ein super freundliches Festival mit richtig höflichen Fuckern an allen Ecken und Enden. Hamburg, Bangor, Nörten-Hardenberg, nur gute Menschen. Hat dann alles nicht mehr sollen sein und am Ende hammer uffjejebe.
Fö: Man könnte ja stattdessen zum Zombie Shack und Christmas...achnee, die sieht man eh oft genug.
Zwen: Ich bin mal wieder drin im Club. Mal wieder als einziger. Haha! BEAT THE RED LIGHT können mich aber nicht wirklich überzeugen. Klar, das ist ne geile Show, der rothaarige Sänger schnappt sich immer wieder mal eine Posaune und trötet darauf rum und fängt dann wieder an zu singen. Und auch sonst hat das hier wenig mit Bands wie Mad Caddies oder Less Than Jake zu tun, sondern mit Hardcore mit Bläsern. Das Publikum vorne rastet auch komplett aus während hinten aber noch einige Lücken sind. Das wiederum liegt nicht daran, dass die Band den Laden nicht voll machen könnte - man munkelt ja über eine Schlange draußen - sondern daran, dass keiner mehr reingelassen wird.
Zwen: Soweit also ganz geil, nur der Sound ist hier hinten wirklich Grütze. Irgendwie ist alle total am scheppern, was mir irgendwie die Freude am Auftritt nimmt. Außerdem merke ich gerade wie komplett reizüberflutet ich von den letzten Tagen Festival bin und werfe den Hut.
Thruntilldeath: Warum genau wollte ich das Foto nochmal aufgenommen habe? Was war der Witz? Wieso haben wir nochmal Bier gekauft, das dann niemand mehr wollte? Egal was ich da unterschrieben habe, ich stehe nicht zu meinem Wort! Ende, Aus, ab nach Haus, dank Uber. Bierschinken is official partner of Uber.
Gerdistan: Hab ich mich auch gefragt, was das Foto sollte.
Fö: Hier Thrune, ich hab dir den entsprechenden Ausschnitt nochmal rangezoomt. Und jetzt mach hier endlich deinen Spruch drunter!
Thruntilldeath: Ja ok, es hilft einfach nicht. Beefstakes? Wegen Kafedral? Teef? Was genau denn jetzt man ey hallo?
Fö: Ich glaube es ging irgendwie darum dass auf der Supermarktbühne gleich die Beefsteaks spielen. Das musst du jetzt nur noch so formulieren, dass es eloquent und witzig wirkt.
Thruntilldeath: Je ne, bin ich beides nicht. Und auf Kommando kann ich nicht und jetzt ist der Witz tot und ich trete nicht für Geld auf, sorry.
Gerdistan: Im Doppeldeckerbus oben ganz vorne sitzen ist der Sex des kleinen Mannes.
Thruntilldeath: Dann hatte ich ein befriedigendes Wochenende!
Gerdistan: Ich würd dem ganzen schon ne bessere Note als ne 3 geben.
Thruntilldeath: Irgendwie dachten sich wohl alle, dass es schlau wäre, früh zu fliegen. Ich flog lieber spät, dafür durfte ich dann noch die Scooterboys ohne man in the icecream van sehen. Was da los war? Manchester, du Tier!
Thruntilldeath: My old man once said "These better dreams are dead my son, these better dreams are dead." Danke MPF. Danke Menschen. Danke Bier. Bis auf das Beck's Lager am Flughafen. Bis nächstes Jahr. Saufen.
Fö: Richtig gutes Festival. Schade dass ich nicht alle Bands sehen konnte.
Gerdistan: Absolut die Reise wert. Und ich bin hart geblieben und habe mir nicht EIN Stück Merch gekauft. Ha! Habe übrigens noch 40 Pfund übrig, will die jemand?
Thruntilldeath: 40 Pfund loszuwerden täte dir wirklich gut. Tschüß!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:
City
Whitworth St
Manchester (Großbritannien)...Umgebungsplan

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//Gerdistan/Thruntilldeath/Zwen) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz