Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Sbäm Fest Tag 2: Good Riddance, Authority Zero, Useless ID, The Lillingtons, Spanish Love Songs, Pkew Pkew Pkew, The Offenders, Blowfuse, Bare Teeth, Not On Tour, Petrol Girls, DeeCracks, Krang, Barrier Reef The Great, Dead Neck, Walt Hamburger, 02.05.2019 in Wels (A), Alter Schlachthof - Bericht von der Redaktion

Sbäm Fest Tag 2, 02.05.2019 in Wels (A)

Zwen: Nach der gestrigen Party empfängt uns der zweite Tag in Wels mit herrlichstem Sonnenschein und Temperaturen um die 20° und zwei Katern. Wobei das gar nicht stimmt, der eine Kater ist nämlich eine ältere Katzendame. Da die Wetterdienste für die nächsten Tag Böses prophezeien, beschließen wir eine kleine Wanderung zu unternehmen. Leider klinken sich sowohl Fö als auch Lea spontan aus (Stefan hatte generell keinen Bock), weshalb wir alleine schauen können, wie wir uns durch die Wildnis in Wels schlagen.
Patze: Tag 2: Stockkampf haben mich in ihr Quartier aufgenommen, so konnte ich direkt an der Location pennen. Super gut ist das! Weniger gut sind die Kopfschmerzen, welche von gestern übrig geblieben sind. Nach ner Dusche und nem Frühstück eröffnet Joe aus Klagenfurt (A Guy Named Lou) spontan "Jovannis Italo Bar", spielt die schönsten Italo-Pop-Hits und serviert uns dazu Campari Soda. So muss sich Freiheit anfühlen.
Zwen: Jetzt machen wir aber alle erstmal einen Flachköpper in den Pool. Blöderweise ist der Pool nur halb voll, weshalb wir uns alle ganz böse den Zehnagel stoßen und deswegen auch von weiteren Abenteuern im und um das Wasser absehen. Wir fahren dann mal lieber in die "Berge".
kiki: Frühstück auf der Terrasse bei bestem Wetter. Ja, das geht doch gut los.
Fö: So langsam beginnen auch wir Hinterwäldler, dieses Internet zu verstehen.
Erstens: Man braucht Katzenfotos.
Zweitens: Ist eigentlich egal.
kiki: Ab sofort buchen wir nur noch Wohnungen mit Katzen. 4. Punkrockregel.
Fö: Auch Team Lea/Stefan/Fö hat eine kleine Wanderung zu verbuchen, einmal quer durch Wels mit dem Ziel SBÄM-Fest! Den Opener "Dead Neck" haben wir dadurch verpasst, so wie ich sie immer verpasse, was ne schöne Tradition ist. Die machen so Gerd-Musik, also gibt's eh genug andere Bands die genauso klingen. Dafür sind nun BARE TEETH aus Spanien an der Reihe.
Zwen: Och, DEAD NECK sind schon cool, und kriegen Pluspunkte, weil sie zum einen viel verpeilter sind als die Standard Melodic Hardcore-Band und zudem noch deutlich weniger auf ihren Instrumenten rumkniedeln. Ich habe sie aber am Montag erst gesehen. Von daher nicht schlimm.
Patze: Ich habe 2-3 Songs von DEAD NECK gesehen und fand die ganz gut! Bester Move: der Gitarrist hat während des gesamten Festivals ein Dead Neck Shirt getragen!
Fö: BARE TEETH machen Punkrock, rau und melodisch, wie so vieles bei diesem Festival. Ich fühle mich aber auch ein wenig an Rise Against erinnert, ohne diesen ganzen epischen Schnickschnack und dafür mit etwas mehr HC-Wumms. Kann man machen!
Fö: BARRIER REEF / THE GREAT hatte ich als durchschnittlichen Skatepunk eingeordnet und bin dann dementsprechend überrascht, dass dem nicht so ist! Punkrock durchaus, aber nicht direkt fassbar. Beinahe durchgehend wird hier mehrstimmig-hymnisch gesungen, alles mehr so im Midtempo angesiedelt. Das dezent eingesetzte Keyboard fällt kaum auf (oder wurde vom Mischer vergessen, who knows) und sogar ein Theremin kann man so einsetzen, dass es nicht nervt. Cool!
Patze: Da BR/TG ebenso aus Graz kommen, hab ich die Band in den letzten Jahren immer mal wieder gesehen! Das Konzert heute geht bei mir auch richtig gut rein. Gerade die mehrstimmigen Vocals finde ich richtig stark!
Fö: Barrier Reef / The Great sind ein Kollektiv aus verschiedenen anderen Bands, aber außer Astpai konnte ich jetzt offen gestanden niemanden zuordnen oder kenne sie einfach nicht. Egal. Reinhören kann man übrigens hier.
Patze: Zock spielt unter Anderem noch bei Astpai und Petrol Girls, Tom bei den Antimaniax und Luki bei Heroes'n'Ghosts! Luki bekommt definitiv Pluspunkte, da er 10 Minuten vor der Show noch an der Campari-Soda-Bar gesichtet worden ist.
Fö: Hat der überhaupt geschlafen?
Zwen: Wanderung soweit auch ganz geil. Als wir ein kleines Wäldchen durchschlendern erklärt kiki mir, dass ich ihn, sollte ich ihn umbringen wollen, seine Leiche nur sehr schwer abtransportieren könnte. Ich frage ihn, ob ihm denn bewusst sei, dass wir uns schon im Wald befinden und dementsprechend ein Abtransport überhaupt keinen Sinn machen würde.
kiki: Mich umzubringen hätte auch wenig Sinn gemacht, da ich nach den x-Rum Cola gestern eh eher tot als lebendig war.
Zwen: Da in Österreich schon eine Raps-Monokultur als bunter Blumenstrauß gilt, überraschen mich die letzten Wahlergebnisse mal so gar nicht. Trotzdem konnte ich dem Ganzen einfach nicht widerstehen.
kiki: Danke für die Blumen lieber Azubi!
Fö: BLOWFUSE aus Spanien! Auch da hatte ich eher Durchschnitt erwartet. Ker, ist heute der Tag der positiven Überraschungen? Definitiv eine Band, die man auf dem Schirm haben sollte! Musikalisch schon stark in den 90ern wildernd, gibt es eine Punkrock-Hardcore-Pop-Alternative-Mischung, die live einfach nur Spaß macht.
Fö: Liegt vor allem auch daran, dass die Band dermaßen agil auf der Bühne ist. Da wird gesprungen, gelacht, geflunkert, voll geil! Die haben definitiv alle ein Rad ab. Inklusive der kopfstehenden Schaufensterpuppe.
Fö: Kleiner Downer anschließend bei KRANG auf der zweiten Bühne. Die tschechische Band spielt soliden Skatepunk, aber leider ebenso durchschnittlichen wie soliden. Das geht ins eine Ohr rein und direkt aus dem anderen wieder raus.
Fö: Dann THE OFFENDERS! Deren relaxter Offbeat-Hooligan-Reggae-Punk geht ja auch immer gut rein. Aber hatten die nicht auch mal ne Orgel? Die fehlt mir hier tatsächlich etwas. Aber dafür hat Sänger Valerio an Bart zugelegt. Größter Hit nach wie vor "Berlin will resist", aber der Rest ist auch einfach schön tanzbar. Wobei das vielleicht draußen in der Sonne noch besser zünden würde.
Patze: Ich glaube das wäre draußen definitiv besser gekommen. Hab mir dann auch nur einen Song angeguckt und bin wieder raus gegangen!
kiki: Nach einem schönen Spaziergang durch die Wälder von Wels zurück zum Schlachthof. Wetter ist wie geschaffen für das erste kalte Bier und draußen im Hof spielen ja auch noch ein paar Bands heute.
Zwen: Zu den PETROL GIRLS, die kiki erstmal mit den Muncie Girls verwechselt, schlagen wir wieder beim Sbäm auf. Hier gibt es gewohnt druckvollen feministischen Post-Proto-Hardcore. Zu hören gibt es auch ein paar neue Songs, vor allem der mit der Wetterthematik gefällt mir richtig gut, weil er einfach schön in die Fresse geht.
Patze: Ich bin jedes Mal hin und weg! Musikalisch ist das sowas von stark! Die neuen Songs gefallen mir auch richtig gut! Absolut zu recht gefeierte Band! 
Fö: Gewohnt direkte Ansagen, so wird schon vorm Auftritt klargestellt, dass der Platz vor der Bühne primär den Frauen gilt, damit die nicht hinter schwitzende Stiernacken gedrängt werden. Hatten gestern erst ein Gespräch mit einem Festivalbesucher, der meinte, "seine" Szene habe kein Problem mit Sexismus und er fände deswegen Bands wie Petrol Girls überflüssig. Was soll man dazu noch sagen?
Wobei, zu dem Thema hab ich auch was zu bemängeln: Petrol Girls wurden von einer weiblichen Moderatorin angekündigt, die anderen Bands (soweit ich das mitbekommen habe) von einem männlichen. Das kann ja nu irgendwie auch keine Lösung sein, so offensive Segregation. Aber besser so ein Ansatz als gar keiner.
Patze: Hier muss ich folgendes ergänzen: Leute die denken, Feminismus sei überflüssig, sind Vollidioten. Punkt. Zu der Ansage: Jede Band wurde kurz vorm Auftritt gefragt, ob sie angesagt werden will. Petrol Girls haben sich dann dafür entschieden, von ner Freundin ansagen zu lassen, dass sie vor der Bühne gerne einen Freiraum für Frauen und Transpersonen schaffen würden. Ich glaube, dass es der Band schon wichtig ist, dass die Ansage gut formuliert und authentisch auf den Punkt gebracht wird. Man muss dazu sagen, dass die anderen Bands ja auch eher humorvoll angesagt worden sind.
Fö: Okay, vor dem Hintergrund macht das schon mehr Sinn. Danke für die Erläuterung!
kiki: Ich finde die Band aus musikalischer Sicht ja leider eher so "naja". Die Stimme rockt mich nicht, der Sound ist nicht wirklich was besonderes. "Ganz nett" finde ich als Beschreibung okay. Obwohl, die typische britische "Zurechtweisung" der Sängerin an den Gitarristen hat schon für ein kleine Schmunzeln gesorgt. PETROL GIRLS (ebenso wie die Muncie Girls) not my cup of tea.
Zwen: Auf  PKEW PKEW PKEW war ich auch sehr gespannt, da sie von ein paar meiner Freunden und PUP abgefeiert werden. Mit dieser guten Referenz kann man nichts falsch machen? Denkste! Ich bin genau so gelangweilt, wie gestern bei Versus You.
Fö: Ich hatte mir da auch mehr von versprochen, und ich fand Versus You gestern gut. Pkew Pkew Pkew wirken irgendwie müde und demotiviert.
Fö: Einzig der Bassist scheint noch etwas Spaß an seinem Job zu haben. Ansonsten kommt mir dieser Emo-Indie-Punk irgendwie etwas halbgar vor, da ließen die Aufnahmen von Platte mehr erhoffen. Schade.
Zwen: Hätten sich die anderen Bandmitglieder mal auch vor dem Auftritt eine Zitrone ins Gesicht gedrückt. Dann wäre das hier sicherlich besser gekommen.
Fö: Kennt ihr die Kanadier aus Southpark? Deren Mundwinkel den ganzen Kopf in zwei Hälften teilen? An die hat mich der Bassist erinnert, wenn er lachte.
Patze: Ich bin mit dem aktuellen Album gar nicht warm geworden und fand das live dann erstaunlich cool! Hab mir trotz des schönen Wetters das ganze Konzert angeguckt. Werd mir die Platte demnächst noch mal reinziehen! (Behaupte ich zumindest mal!)
Fö: Wieder raus zu den DEECRACKS! Schon oft von gehört, noch nie live gesehen, und man bekommt genau was man erwartet: 1-2-3-4 Ramonescore. Die kennen nur eine Geschwindigkeit, nämlich konstant nach vorne. Macht Laune!
Patze: Oh ja! Ich finde den Sound auch super erfrischend und auch das neue Album ist richtig stark geworden! Leider fand ich den Sound während des Konzertes nicht ganz so geil, was bei den Deecracks etwas schade ist, da der Sound unter Anderem von den mehrstimmig gesungenen Parts lebt. Macht aber nix. Konzert macht Bock und ich hab den Finger in der Luft und sing mit! Geil! Bereits mein zweites Highlight heute!
Fö: Österreichische Band, die Ansagen sind trotzdem auf englisch, teils aus Jux, teils aus Ernst, wer weiß. Der Versuch, mit überbetontem Akzent dann doch deutsche Wörter zu verwenden, führt zu einigen spaßigen Holper-Witzen. "we have three songs left. in german that means drei!" - "dry? is your shirt dry?" - "my shirt is four". Aua aua aua.
Fö: Wieder rein zu SPANISH LOVE SONGS. Letztes Jahr beim Uncle M Fest gesehen, und irgendwie geht's mir wie damals: An sich klingt das ja schon gut, aber es gibt mir einfach nichts. Ich versteh's ja selbst nicht. Da stehen dutzende Leute die jede Textzeile inbrünstig mitbrüllen und ich frage mich nur, was daran denn nun mitsingwürdig war. Eine Singalong-Band ohne Singalongs.
Patze: Ich hab mir insgeheim auch etwas mehr erhofft. Eigentlich mag ich diesen midtempo Punkrocksound ganz gerne, aber irgendwie fehlen mir auch die Hits. Wobei ich auch zugeben muss, dass ich in die Platte nur mal kurz reingehört hab. Fand ich ganz okay! 
Fö: Rauchen für den Nichtraucherschutz: Diese Aufschrift wurde tatsächlich aus hunderten Kippenschachteln gebastelt! Wer hat die denn bitteschön alle geraucht? Und kann mal jemand zählen, wie viele das wirklich sind?
Zwen: Und somit hätten wir wohl das Gewinnspiel fürs nächste Sbäm Fest!
Zwen: Schnapstrinkend habe ich gerade zwei Bands, die ich eigentlich gerne gesehen hätte verpasst und schaffe es jetzt erst wieder zu WALT HAMBURGER, auf den ich lieber verzichtet hätte, aufs Gelände. Sicherlich, er hat eine ganz nette, fast soulige Stimme, aber das ist soooo langweilig und klingt alles gleich. Außerdem dachte ich bei den Namen, er würde Comedy machen. 
kiki: Aber er hatte wenigstens die Haare schön!
Fö: Immerhin scheint Walt ein ganz spaßiger und unterhaltsamer Vogel zu sein, die Musik gibt mir auch wenig. Bis dann am Ende Yotam von Useless ID mit auf die Bühne kommt und sie erst NoFX und dann No Use For A Name covern. Schon ganz geil! Zumindest ersteres, ich bin ja Banause und habe NUFAN nie wirklich gehört...
Patze: An die Covers kann ich mich auch noch erinnern. Wir sind währenddessen im Park gesessen und haben uns mit dem Wolfrik Gitarristen unterhalten, welche morgen dann auch noch dran sind. Sympathischer Typ auf jeden Fall!
Zwen: Mit NOT ON TOUR spielt eine weitere Herzchen-Band. Heute holen sie mich auch direkt wieder ab und reißen mich mit in einem Strudel aus poppigen Tunes und catchigen Chorussen.
Patze: Oh ja! Und ich glaube, da geht es nicht nur uns so. Die Zeltbühne ist wirklich gut gefühlt und die Leute sind ab Lied 1 am Start! Geil!
kiki: Top Band. Heute auch deutlich besser als beim Bierschinkenfestival. Warum auch immer...kurze, schnelle Songs. Durch getretenes Gaspedal, geile Show. Wenn ich dann noch höre, dass Sima noch eine andere (Hardcore-) Band hat, weil ihr NOT nicht schnell genug sind...sehr gut!
Fö: Einfach tolle Band! Lieder schnell und kurz, wie es sein soll. Der Auftritt beginnt allerdings etwas schleppend, wird dann aber einfach großartig. Highlights: "Rumors" und "Different Kind Of Weather".
Patze: Ich hab das neue Album noch gar nicht wirklich gehört. Macht aber nix. Not On Tour spielen in 45 Minuten ja sowieso an die 25 Songs haha! Die Setlist ist wirklich gut gemischt. Ganz viel alter Kram wie "Fine" oder "Forget It" und ansonsten einfach mal quer durch die Alben. Das Konzert macht wirklich Bock!
Zwen: Ein oft wiederkehrender Diskussionsgegenstand in unserer Gruppe war - wie oben schon erwähnt - das Thema Feminismus. Leider zeigt sich auch bei Not On Tour mal wieder, dass auch auf ohne Zweifel korrekten Festivals wie dem Sbäm eigentlich selbstverständliche Statements immer noch nötig sind. So ermutigt Sima alle Frauen nach vorne zu kommen, als sich eine besoffene Testo-Fleisch-Masse im Hawaiihemd vor die Bühne wälzt und dort den Raum vor der Bühne komplett leer räumt. Glücklicherweise kann die Situation geklärt werden, bevor selbige eskaliert. Sima hat die Ruhe weg und versucht zu diskutieren, was bei Betrunkenen aber fast immer komplett sinnlos ist... 
Fö: Der Typ ey. Bin froh dass Sima was gesagt hat, der hat echt genervt.
kiki: Hawaiihemden auf Konzerten trägt doch nur noch die SONDASCHULE, oder?
Fö: Auch bei USELESS ID tauchte besagter betrunkener Hawaiihemd-Prollo wieder im Pit auf, aber diesmal hat das Publikum gelernt und betreibt Selbstreinigung, so wird der Typ einfach heraus eskortiert - um 10 Minuten später wieder zu kommen und sich keiner Schuld bewusst zu sein. Argh! Aber zum Glück nimmt mir das nicht den Spaß an USELESS ID, denn die waren mal wieder ganz fantastisch!
Fö: Laut eigener Aussage haben sie seit 6 Monaten nicht mehr zusammen gespielt - merkt man nix von. Die wirken fit wie eh und je, schmeißen einen Ohrwurm nach den anderen durch die Menge und wirken dabei auch noch ungeheuer sympathisch. Mein Ohrwurm des Tages: "Night Shift".
Patze: Während Useless ID waren wir an der Tanke Vodka und Gin kaufen, um es anschließend mit Monster Energy (gab es am Festival zu Hauf) zu mischen. Das Resultat war, dass ich noch etwas Authority Zero und leider nix von Good Riddance mitbekommen hab. Aiaiai. Aber Letztere spielen ja auch am Punk Rock Holiday, wo ich dieses Jahr auch noch vorbeischau!
Zwen: Schnell wieder rein in die dunkle Halle. Hier beginnt nämlich gerade die schwarze Messe der LILLINGTONS. Kody, den wir ja gestern erst bei Teenage Bottlerocket bestaunen durften, kniet vor dem Altar, während aus den Boxen ohrenbetäubender Bass dröhnt. Musikalisch ist das aber mehr oder weniger das, was uns gestern auch Teenage Bottlerocket serviert haben. Was natürlich nicht schlimm ist, im Gegenteil. Statt der Partyansagen und -spielchen gibt es hier in den Pausen einfach nur Dröhnsound und einen knienden Kody. Geil!
Fö: Hm, da muss ich leicht widersprechen, finde schon dass der Sound der Lillingtons in ner anderen Liga spielt als Teenage Bottlerocket - insbesondere das letzte Album "Stella Sapiente", das für mich einfach eine der besten Veröffentlichungen der letzten Jahre war. Dieses düster-okkulte und gleichzeitig poppig-melodische, ein Traum! Konzert auch ganz toll.
kiki: Neben AUTHORITY ZERO waren die LILLINGTONS die Entdeckung des Festivals für mich. Coole Mischung aus dunklen, sphärischen Passagen, gepaart mit Poppunk. "Högscht interessant" wie der Jogi sagen würde.
Fö: Konzept eigentlich ähnlich wie bei der Tour im vergangenen Jahr. Es gibt immer Blöcke von Songs, bestehend aus einem aktuellen und mehreren älteren, dazwischen wird Baphomet gehuldigt, indem Kody vor dem Altar kniet und Dosenbier trinkt. Großartig! Dazu kaum Ansagen, stattdessen brodelndes Dröhnen.
kiki: Es sollte auf jedem Pop-Punk Festival etwas Black Metal geben. Das nimmt den ganzen Leuten das Dauergrinsen etwas aus der Visage.
Zwen: Im Anschluss stehen ebenfalls wieder Menschen auf der Bühne die wir gestern auch schon mal beglotzen durften. AUTHORITY ZERO geben uns diesmal die vollverstärkte, harte Punkrockkost zu schmecken. Und das macht natürlich auch wieder höllisch Spaß!
kiki: Zwei Konzerte auf der selben Veranstaltung und beides Mal die volle Punktzahl! Was ne Live-Granate!
Fö: Boah ja, was eine geile Band! Finde sie ja auf Platte "nett" und die Auftritte, die ich bisher so (leider immer nur auf Festivals) gesehen habe, waren auch toll, aber das heute ist echt ein totaler Abriss. Stark!
Zwen: Obwohl ich sie heute noch recht gesittet finde, zumindest im Vergleich zu dem, was sie letztens Mal auf dem Punkrock Holiday abgezogen haben.
Patze: Kann mich Fö anschließen. Find die auf Platte so lala, aber live sind die jedes Mal so gut! Gefühlt haben die einfach immer Bock!
Zwen: Eine Band zum Anfassen.
Fö: Kunst.
Fö: Headliner heute: GOOD RIDDANCE. Eine dieser Bands aus der zweiten RIge von Fat Wreck, die ich nie gehört habe. Der Auftritt haut mich nicht von den Füßen, ist zwar alles ganz nett und so, aber da ich kein Lied kenne auch irgendwie beliebig.
Patze: Leider verpasst! :((
Fö: Ich bin fasziniert davon, dass Sänger Russ Rankin einfach nicht fähig ist, irgendeine Mine zu verziehen. Nichtmal, als er sich bei Sima für einen Gastgesangs-Part bedankt, er verbeugt sich nur höflich und guckt als würde er gerade seine Steuern machen.
Zwen: Ich finde er sieht ein bisschen aus wie Campinos schlecht gelaunter kleiner Bruder.
Fö: Ich muss eher an Henry Rollins denken, beziehungsweise die Textzeile "Henry Rollins' Hals ist gar nicht so dick, nein, sein Kopf ist nur so klein" von Olli Schulz.
kiki: Man solle der Band zu Gute halten, dass sie wissen was sie da tun. Schöne, schnelle Stücke, alles eher an Hardcore als an so poppigen Punk angelehnt. Das ist schon solide gespielt. Klar, über mangelnde Abwechslung kann man sich immer streiten. Aber bei welcher Band aus diesem Genre ist das nicht der Fall?
Fö: Anschließend überlegen wir noch, ob wir noch bleiben oder zum Pennplatz düsen, aber da bei mir mittlerweile Hals und Rücken weh tun (das Alter!), plädiere ich für letzteres. Verpasst haben wir dadurch die Aftershowparty mit "Pity Party", aber als ich am nächsten Tag erfahre dass die eh nur akustisch und nichtmal über die Boxen gespielt haben, bin ich darüber nur halb so traurig.
Patze: Freunde, die noch da waren, meinten am nächsten Tag auch, dass wir da nix verpasst haben.
Fö: Als wir wieder rauskommen, hat's geschneit. Nee, gar nicht, ist nur "Kunstschnee" alias Styropor. Aber kalt genug isses so langsam - das war's dann wohl, der Sommer ist vorbei!
Zwen: Hier mal wieder Lob an das durchdachte Konzept, die Bands irgendwann nur noch in der Halle spielen zu lassen. Am Ende der Festivalsaison ist das auf jeden Fall sicherer.
kiki: Manchmal schneite es auch im Maaaaaiiiiii....bei uns ist immer Winter!
Fö: Highlight heute? Puh, das wird schon schwieriger zu bestimmen! War einiges echt gutes dabei. Lillingtons, Not On Tour, Useless ID - so ungefähr, ohne Reihenfolge.
Patze: Bei mir waren es Petrol Girls, Not On Tour und Deecracks. Ebenso ohne Reihenfolge. Mal gucken, was morgen noch so geht! 
kiki: Mein Highlight war ganz klar Swenni Boy und das Rapsfeld.
Zwen: 1. Rapsfeld, 2. Lillingtons, 3. Authority Zero, 4. Not On Tour, 5. Petrol Girls.
Fö: Und morgen ist schon der letzte Tag...

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/Zwen/Patze) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz