Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Back To Future Festival Tag 1: The Casualties, The Copyrights, Kepi Ghoulie, Missstand, Poison Idea, Social Enemies, 18.07.2019 in Glaubitz, Reitplatz - Bericht von der Redaktion

Back To Future Festival Tag 1, 18.07.2019 in Glaubitz

Fö: Endlich mal wieder Back To Future! Mein letztes Verweilen hier liegt back to past, nämlich vor etwa 4 Jahren, danach hatte ich immer andere Verpflichtungen an den fraglichen Daten. Umso schöner dass es jetzt endlich mal hin haut! Bin ja gespannt, was sich so geändert hat. Mittlerweile trägt das Festival ja den Untertitel "Punkrock Wellness", was ja, mit Blick auf die Zukunft, für die älteren Punks nicht unwichtig ist. Hier also nun ein Erfahrungsbericht, wie viel Wellness denn Punkrock überhaupt bieten kann.
Unsere Wagenladung (Kiki, Schlossi, Fö und der Mann mit dem goldenen Darm™) macht sich Donnerstag Vormittag auf den Weg ins beschauliche Glaubitz.
Schlossi: Mein letztes Verweilen auf diesem schönen Festival ist, glaub ich, noch länger her und dafür, dass ich mit dem Thema Festival eigentlich durch war, ist das hier nun schon das dritte in Folge. Someone tried to teach me, to never say never. It's so funny, I never saw that one again.
Zwen: Back To Future!! Endlich! Was man am meisten liebt, wird einem wohl erst klar, wenn man mal ein Jahr aussetzt. Zumindest war ich letztes Jahr nicht im dunklen Teil der Republik und habe deswegen wohl doch tatsächlich ein paar Krokodilstränchen verdrückt. Diesmal ist es endlich wieder so weit! Anreise wurde auch schon sehr früh geplant. Reisegruppe steht. Super! Leider platzt mir am Dienstag spontan der Arsch, weshalb ich mir ganz spontan einen Plan B überlegen muss. Leider überzeugt meinen Arzt die Worte "Punkrock Wellness" nicht so ganz. Also, was nun? Erstmal die Anreise ein wenig nach hinten verschieben, dann sich schnell eine Unterkunft (mit sanitären Anlagen) suchen und vorsichtshalber ein paar Schmerztabletten statt Dosenbier einpacken. So, erstes Festival als alter Mann, ich bin gespannt.
Matze: Meinen Rucksack Bernadette gepackt und los ging die Reise über Dortmund-Körne direkt nach Glaubitz zum Back2Future.
kiki: Ich freue mich, dass der Azubi eher ein Hotel in Anspruch nimmt (bzw nehmen muss) als die ü-40 Redaktionsmitglieder. Verweichlichte Jugend!
frau wolfram: Berlin ist auch da! Mein erstes Mal hier. Aber auch nur, weil im Alter Wellness ja wichtig wird. 
verSemmelt: Als neuer Schreiber hier kann ich beitragen, dass mein Erstkontakt mit dem BTF 2003 war und das Festival westlich liegt.
Coco: 13 Jahre Back To Future in Folge für mich. Das ist auch ein bisschen verrückt. Aber schön! Wie jedes Jahr Anreise mit der Bahn, natürlich mit Sektfrühstück. Düsseldorf/Essen trifft auf Berlin und Wien - und dieses Jahr sogar auf München. Familientreffen. Toll ist das.
Fö: Der Mann mit dem goldenen Darm™ ist nebenbei noch passionierter Handwerker und schraubt uns auf der Fahrt eine komplette Küchenzeile zusammen - mit einem Schraubenzieher!
Matze: Ich bin halt vielseitig begabt und es gibt kaum was wo meine Talente nicht greifen.
kiki: Ich hatte Angst du baust hinter mir einen "Sachsen-Welcome"-Molli und das Ding fliegt noch auf der Autobahn auf vorbei rasende Prollkarren mit FW-Heckscheibenaufkleber und ich bekomme deswegen einen Strafmandat.
Zwen: Bei uns ist die Anreise etwas stressig, da mein Körper, der blöde Dreckssack, Sperenzchen macht und pepperann ihr Ticket in Bochum vergessen hat und wir dieses "mal eben" holen müssen. Somit schlagen wir uns doch erst recht spät auf die Autobahn. Immerhin läuft es dann und so brauchen wir dann auch nur ca. 7 Stunden. Dies vor allem der Tatsache geschuldet, dass wir einen Autobahnrasthof ansteuern, zu dem man zwar prima hinkommt, die Auffahrt zur Autobahn von diesem dann jedoch gesperrt ist. Dafür gibt es eine wunderschöne Ehrenrunde über Halle.
frau wolfram: 2h entspannte Autofahrt mit Pinkelpause und Radler zum Mittag.  
Fö: Den ersten Wellness-Punkt gibt es für dieses stattliche Gefährt, das jedem Besucher kostenfrei zur Verfügung steht und sich ganz praktisch in der Hosentasche verwahren lässt. Zum Campingplatz selbst: Nun, der Einlass geht flott, der Boden ist sehr Hering-freundlich, aber Schattenplätze Mangelware. Daher hierfür keinen Wellness-Punkt.
Schlossi: Generell würde ich für den Fakt, dass man zelten muss und hier keine kuscheligen, kleinen Chalets mit Sauna und Whirlpool zur Verfügung stehen, Punktabzug geben.
Matze:  Über die Freude, meinen Lieblings-Pullover wieder zu haben, den ich Pfingsten verloren hatte, musste ich erstmal eine Ehrenrunde über den Campingplatz drehen.
kiki: Ich bin froh, drei Tage nicht mehr fahren zu müssen und trinke erstmal 2 (noch) eiskalte Bier. Prosit und Welcome, liebe Wellness-Oase!
frau wolfram: Keine Schlammpackung, kein Begrüßungssekt. Der letzte Wellnessurlaub lief anders. 
Coco: Das Gefährt auf dem Foto ist doch das Berkelmobil! Extra von der Berkel angekarrt, Mario sei dank. Aber wir haben damit diesmal gar kein kaltes Bier ans Zelt geliefert bekommen?! Dabei war Simon doch anwesend...aber nicht für die Awareness zuständig, da liegt der Fehler.
Fö: Der Donnerstag ist der Warmup-Tag beim Back To Future. Es wird nur die Zeltbühne bespielt und das erst ab 19 Uhr. Für uns Weitgereiste ist das sehr angenehm! Als erste Band starten SOCIAL ENEMIES. Laut dem sächsischen Verfassungsschutzbericht vertreten sie "in Aussagen im Internet und in ihren Texten Positionen der autonomen Szene und besetzen hier die typischen Themen 'Antifaschismus', 'Antirepression' und 'Hegemoniebestrebungen'."
verSemmelt: Hab echt selten die allererste Band geschafft. Diesmal kam sogar ein schleichender Plattfuß an der Karre nicht in die Quere. Frontfrau von den Leipziger Anarchos überzeugte.
Coco: Ich erinnere mich nicht, was ich statt dessen gemacht habe, aber ich denke mal, diese Band habe ich verpasst. Schade, die Werbung vom Verfassungsschutz klingt, als hätte es mir gefallen. Naja, morgens schon Sektfrühstück ist einfach nicht die beste Voraussetzung, um sich am Donnerstag noch vernünftig Bands anzuschauen...
Fö: Zu hören gibt es crustigen Hardcore-Punk. Als Opener und um die Ohren etwas freizupusten ne gute Wahl. Weniger gut: Leute, die auf die Idee kommen, in einem Zelt, in dem eh schlechte und viel zu verstaubte Luft herrscht, son stinkenden Pyro-Scheiß zu zünden. Hm, wie soll ich das Folgende ausdrücken, ohne mir Feinde zu machen? Ich versuch's mal diplomatisch: Leute, die Pyro geil finden, sind halt einfach ziemlich dumm. So, ich hoffe damit fühlt sich keine*r auf den Schlips getreten.
Schlossi: Ich bin ganz froh, dass aus dir kein Diplomat geworden ist.
Matze: Ich gebe Fö recht. Die sollten sich lieber ordentlich Drogen für das Geld kaufen. 
kiki: Ich bin dumm, aber glücklich!Wenn Fö Diplomat wird, betreut er bestimmt als erstes den USA/Iran Konflikt.
verSemmelt: Die eine Fackel. Freitag Nacht war grenzwertiger...
Fö: Anschließend MISSSTAND! Den Österreichern ist kein Weg zu weit und heute sind sie mal eben erst 30 Minuten vorm Auftritt angekommen. Aber das ist üüüberhaupt kein Problem! Sind ja Profis!
Matze:  Die kenne ich schon seit Oktober 2013 und sind immer wieder gut.
kiki: Wirken heute etwas gestresst. War wohl voll auf der Autobahn.
verSemmelt: Nicht so schlimm wie erwartet. Rhabarbara-Runden begannen...
Coco: Auch daran kann ich mich nicht erinnern. War ich da?
Fö: Die Meute freut's. Gibt tatsächlich einige Textkenner hier und umso mehr Tanzwillige. Beneidenswert. Meine Lunge hingegen kollabiert so langsam, viel zu viel Staub in der Luft. Soll das die versprochene Wellness-Schlammpackung sein? 0 Wellness-Punkte!
kiki: Ey Leute, die Zeiten wo Missstand noch unbekannt waren, sind zum Glück schon einige Tage vorbei. Die letzten Auftritte war das Publikum immer mehr als textsicher.
frau wolfram: Ja meine verstaubte Berliner-Luft-Lunge hat damit nicht so die Probleme. ich habe mich gefreut, die Jungs dann auch mal zu sehen und zu treffen.
Zwen: Wir schlagen zu MISSSTAND auch endlich auf dem Gelände auf. Ich für meinen Teil verlasse das Zelt jedoch direkt wieder. Die Luft dort drin ist einfach so dick, dass meine Lungen sich schlicht weigern, diese aufzunehmen. So gehe ich dann wieder raus und begrüße erstmal ausgiebigst Bekannte und treffe dabei auch prompt auf den Rest der Bierschinken-Crew. Missstand spielen derweil einen tollen Auftritt wie immer, habe aber momentan einfach nicht die mentale Stärke, mir das wirklich aufmerksam anzuschauen. Aber die spielen ja quasi in Kürze auch schon wieder beim Bierschinken-Festival.
kiki: Sound war leider bisserl mau. Besonders nach Aussage der Band auf der Bühne. Bass war in den ersten Minuten gar nicht zu hören. Egal, waren trotzdem gut!
frau wolfram: Äußert sympathisch und ja, trotzdem gut!
Schlossi: Yeah, die COPYRIGHTS! Am Sonntag schon auf dem Snooze-Brigade-Festival gesehen, machen sie mir hier fast noch mehr Spaß. Irgendwie hat Fö es geschafft, mein Lieblingslied  "Weapons of Math Destruction" auf die Setlist zu zaubern. Wahrscheinlich mit Diplomatie.
Zwen: Ich bin eigentlich nur hier, weil ich pepperann eine gute Band zeigen möchte. Pepperann findet die Copyrights gut. Ich bin zufrieden.
Coco: Oh, an die kann ich mich sehr gut erinnern! Die fand ich richtig toll.
Fö: Tja, vor 4 Tagen erst gesehen, was soll man da noch sagen? Auch diesmal wieder mein Highlight des Tages, trotz des kürzeren Sets. Wunderschöne Pop-Punk-Hits reihen sich aneinander.
kiki: Warum hören eigentlich alle Menschen um mich herum in letzter Zeit ständig wieder diese gute Laune Musik? Ist zu gutes Wetter oder was? 
frau wolfram: ich bin raus.
verSemmelt: Ganz okay...will Kepi sehen!
Coco: Aber Kiki, das haben wir doch schon immer getan, das mit dem Pop.
Zwen: Copy ohne Kepi geht wohl einfach nicht. So kommt der quirlige Horrorpunker für einen Song auch hier schon mal kurz auf die Bühne um ein bisschen auf der Mundharmonika herumzupusten. Kann man machen.
Fö: Warum eigentlich "Horrorpunker"? Also ja, textlich mag das hinkommen, aber musikalisch ist das doch ne ganz andere Ecke. Ich hab zumindest noch nie Jerry Only mit ner Mundharmonika gesehen.
Zwen: Tatsächlich hatte ich mir für Festivals mal irgendwann einen Packen Mundschutze besorgt. Genau für solche Situation. Leider war ich wohl die letzten Jahr einfach zu sehr Regen-verwöhnt gewesen und habe diese deswegen immer öfter und irgendwann nur noch zu Hause gelassen. Naja, hätte, könnte, würde, was solls?! Kann ich mir halt noch bis zum heutigen Tage schwarzen Schmock aus irgendwelchen Körperöffnungen puhlen. 
Fö: Der Staub war echt nicht auszuhalten. Wären es nicht die Copyrights, ich hätte schon längst das Weite gesucht.
kiki: Swen, der Arzt hat dir doch verboten mit dem Finger im Po zu puhlen! 
verSemmelt: Meine Fotos sehen Donnerstag fast alle so aus.
Schlossi: Danach direkt nochmal die COPYRIGHTS. Diesmal zusammen mit Kepi Ghoulie, seines Zeichens Frontmann der GROOVIE GHOULIES.
Zwen: Hatte ich ja am Sonntag ebenfalls gesehen und hat mich damals schon nicht umgehauen. Dennoch möchte ich pepperann einen quirligen, alten Mann zeigen, und so schauen wir uns ca. 4 Songs der KEPIRIGHTS an.
Coco: Also ich kannte das alles vorher nicht, aber ich muss sagen, dass mir die Copyrights solo ohne Gaststar besser gefallen haben. Aber was mir sehr gut gefallen hat, ist der straighte Übergang zwischen den Bands. Kein großes Halligalli, zack, einfach direkt weiter im Programm.
Fö: Auch hier wieder: Sehr toll! Abermals bereue ich, die Lieder der Groovie Ghoulies nicht wirklich zu kennen. Gen Ende hin wird mir das dann doch etwas zu viel, zumal nach den Copyrights quasi ohne Pause mit Kepi weiter gemacht wurde - und der Staub einfach nicht weniger wird. Nach 70 Minuten Tanzen würde ich dann doch gerne mal wieder etwas atmen.
verSemmelt: Die Energie, die ich bei Copyrights gespart hab, wurde bei Kepi wieder freigelassen.
Zwen: Nach Kepirights wird dann das Zelt gesprengt. Ausnahmsweise mal nicht mit viel Feuer und Kawumm, sondern mit dem Wasserschlauch. 
Fö: Na endlich!
kiki: Fehlte noch das Feuerwehrlied von Randale als musikalischer Background.
Zwen: Auf POISON IDEA war ich ja mal sehr gespannt. Sicherlich eine extrem einflussreiche Band, ohne die vieles im heutigen Punkrock wahrscheinlich nicht denkbar gewesen werde. Leider bleibt bei sowas aber immer die Frage, ob die alten Herren es immer noch drauf haben, oder ob es sich hier eh um eine eher schlechte Coverband handelt. Tatsächlich hat sich die Band bereits zwei Mal aufgelöst. Dafür stehen auf der Bühne aber sogar mehr Originalmitglieder als ich das angenommen hätte. Lediglich die Gitarrenfraktion dürfte wohl noch relativ neu sein, so ist Pig Champion ja 2006 verstorben.
Zwen: Man bekommt wohl das, was zu erwarten war. Mindestens 5x so laut wie gerade noch die Kepirights waren, gibt es ein amtliches Hardcore-Set, das alle Fans der Band sicher mehr als zufrieden stellen dürfte. Ich nicke angeregt mit dem Kopf und gönnen mir das Ganze von etwas weiter hinten. Wirklich ein ordentliches Brett. Pluspunkte gibt es auch fürs Slayer frickeln als Soundcheck.
kiki: Hm, aufm Rodeo leider wegen Regen verpasst. Heute ziemlich gespannt gewesen und nicht 100% überzeugt worden. Ein "Befriedigend" wäre angemessen.
Fö: Letztens beim Ruhrpott Rodeo gesehn, und auch heute bin ich eher so semi-überzeugt. Für mich einfach eine weitere 80er-Hardcore-Punk-Band, zu der ich keinen Bezug habe.
Matze: Legenden hin oder her, kickt mich nicht. Bin dann lieber schlafen gegangen, um sechs Uhr klingelt der Wecker, um mein THCspiegel aufrecht zu halten.
kiki: Du stellst dir den Wecker zum Kiffen?? Du bist wirklich der größte Punkrocker Dortmunds, ach was sag ich: Der ganzen Welt!
Coco: Haha, bei Matze klingelt der Wecker einfach immer jeden Morgen. Ich vermute, der weiß einfach nicht, wie man den ausmachen könnte. Aber das ist auch Punk, oder? Ich schlafe auf Tour auf jeden Fall nicht mehr in einem Raum mit Matze. Sechs ist eine scheiß-Uhrzeit.
verSemmelt: POISON IDEA - noch nie live gesehen - keine Erwartungen gehabt - mich hat es total überzeugt.
Coco: Ich fands eher langweilig. Aber ist auch eh nicht meine Musik. Ich hab mir am Wochenende auch einen Rüffel abgeholt für die Aussage, dass ich mich mit all diesen Uralt-vor-meiner-Zeit-Bands einfach nicht beschäftigen mag. Aber es gibt einfach viel zu viele gute neue Bands JETZT, mein Tag hat so schon zu wenige Stunden für all die tollen Platten und die vielen Konzerte. Keine Zeit. Außerdem schmecken aufgewärmte Gerichte meist nicht so lecker wie frisch zubereitet...
Fö: Ich höre auch lieber aktuelle Bands. Für die Geschichte des Punk war es bestimmt auch wichtig, dass irgendein Steinzeitmensch irgendwann mal zwei Steine gegeneinander geschlagen hat, trotzdem würde ich mir davon keine Platte kaufen.
Fö: Dann THE CASUALTIES. Ebenfalls erst beim Ruhrpott Rodeo gesehen, bin ich diesmal nicht einmal motiviert, ins Zelt zu latschen und weitere 5 Kilo Staub einzuatmen. Also verbringe ich die meiste Zeit damit, neben dem Zelt zu stehen und zu versuchen, die Irokesen aus der Ferne aufs Foto zu kriegen.
Schlossi: Die KASULKES haben mal wieder die Haare schön und liefern ab. Dudelt bei mir aber nur noch als Hintergrund-Musik beim Socializen. Irgendwann beschließe ich, dass es mir für heute reicht und ich trolle mich zum Zeltplatz. Die erste unruhige Nacht steht an, doch ich bin gerüstet mit Baldriantropfen, Ohrstöpseln, Lavendelduftkissen und diversen DREI ??? Folgen. Spoiler-Alarm: Hat nichts genützt.
kiki: Ebenfalls noch frisch in Erinnerung vom Rodeo. Immer brauchbar, immer solide. Aber Bier trinken ist auch wichtig, daher wird ein Großteil des Auftritts vorm Zelt mit Quatschen verbracht. Warm-Up-Tag gut überstanden. 
frau wolfram: Ja, beim Ruhrpott Rodeo verpasst und hier leider auch nicht die nötige Aufmerksamkeit an den Tag gelegt, bzw Nacht. Schade. 
verSemmelt: Für den Donnerstag war es überproportional gefüllt. Sah so aus als wäre die absolute Hölle vor der Bühne los. Hab mich derweil mit Franzosen unterhalten, die extra nur für dieses Festival aus dem Pariser Umland anreisten.
Zwen: Total erledigt von der Autofahrt und vom Abend, schenken wir uns heute mal die Kasulatties und fahren stattdessen lieber in die Unterkunft nach Riesa und fallen in herrlich weiche Bettchen. Glaube ich hörte auch ein bisschen Neid in der Gruppe, als ich von unserer Überdachung erzählte.
Fö: Ich bin echt froh, mit dem Schlafen auf Festivals nicht so das große Problem zu haben wie gefühlt jede andere Person, mit der das Thema aufkam.
kiki: NIEMAND IST NEIDISCH DU GOTTVERDAMMTER HEIMSCHEISSER!!!
Schlossi: Ich schon.
frau wolfram: Wo war das Bier?
Zwen: Okay, okay, das nächste Mal frage ich meinen Arzt, ob er euch vielleicht auch ein zweites Arschloch schneidet. Der ist ziemlich nett und macht das bestimmt direkt.
Coco: Ah, wo ich diese Bild sehe, kommen doch noch ein paar Erinnerungen an Tag eins hoch. Ich glaube, ich stand einfach den ganzen Abend draußen vor dem Zelt und hab mit meinen Freunden gemeinsam gelallt und die meisten Bands nur als Hintergrundmusik benutzt. Casualities habe ich aber auf jeden Fall willentlich verpasst.
kiki: Gin Tonic und Vollmond....seufz!
frau wolfram: Gin Tonic und Voll.... seufz!
Schlossi: Ihr ekelhaften Romantik-Otzen!
verSemmelt: Voll und sofort eingeschlafen ohne den Autoschlafplatz vernünftig einzurichten.
Fö: Ist Vollmond eigentlich Wellness oder profitieren davon nur Esoteriker? Mal schauen, wie wir uns morgen fühlen.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/frau wolfram/Schlossi/Coco/Zwen/Matze/verSemmelt) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz