Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Back To Future Festival Tag 3: Pascow, Clowns, The Toten Crackhuren im Kofferraum, Egotronic, Loikaemie, Deep Shining High, Cockney Rejects, Negative Approach, Komintern Sect, Fahnenflucht, Svetlanas, Starts, The Lads, P.I.Y., 20.07.2019 in Glaubitz, Reitplatz - Bericht von der Redaktion

Back To Future Festival Tag 3, 20.07.2019 in Glaubitz

Zwen: Wow, ging das wieder schnell. Wir stecken bereits mitten im Dritten und damit auch schon letzten Festivaltag. Dieser wird ebenfalls wieder im Waldbad begangen, dort spielt heute nämlich die P.I.Y.-Punkrockkaraoke.
Schlossi: Guten Morgen. Überrraschenderweise habe ich schlecht geschlafen. Egal, auf ins Waldbad.
Fö: Ich werd davon wach, dass um mich herum alle darüber reden, ob und wie sie geschlafen haben.
kiki: Über was will man den morgens sonst sprechen? Etwa über Musik? Da streiten wir uns alle doch nur wieder. Bei dem Thema sind sich wenigstens alle einig.
verSemmelt: Heute wollte es die "Gelbe Sau" wissen. Lange pennen war unter den Bedingungen nicht möglich. Zur Sicherheit dann auch mal beim heimischen Zeltplatzcaterer vorbei geschaut. 2 Belegte Brötchen + Kaffee + 1 Ei für 4.50€. Same procedure as every year. Immer noch kein Quiz in der Hand...und ich wollt meinen zweiten Platz verteidigen in der Hoffnung, während eines Spazierganges Fragen zu Glaubitz vorzufinden.
Coco: Endlich angemessenes Wetter fürs Waldbad! Sekt auf und los.
Paula: Während ihr euch alle im Waldbad getummelt habt, klebe ich noch schwitzend am Autositz fest und freue mich auf meinen Tagesausflug und darauf, direkt ins Wasser zu fallen. 
Zwen: Zunächst sehen wir uns aber mit dieser Schlange konfrontiert. Wollen die alle singen, oder nur ihre geschundenen Hintern ins Wasser halten?
Fö: Da waren wir wohl schneller! Wir sind, ganz die erfahrenen Pauschaltouristen, direkt nach dem Aufwachen losgetigert und gehörten somit zu den ersten, die Einlass erbaten. Ist auch besser so, ich glaube bei so ner Schlange wäre ich direkt umgekehrt. Ich mag keine Schlangen.
Schlossi: Der frühe Vogel fängt den Wurm.
Zwen: Außerdem habt ihr euch direkt einen schattigen Platz mit Handtüchern gesichert. Deutschbold wäre stolz auf euch.
kiki: Wir sind Deutschland! Wir können Handtuch!
frau wolfram: Man kann da schon gut erkennen, was das für eine Würstchensuppe wird. 
verSemmelt: Dank an Walle für das eisgekühlte Gambrinus...hehe...wenn du es denn jemals liest...
Coco: Wir haben erst noch gefrühstückt, und als wir ankamen, war diese lange Anakonda schon zu einer kleinen Ringelnatter geschrumpft. Trödeln lohnt sich also auch.
Fö: Heute brüllt die Hitze aber auch so wirklich, kein Wunder dass alle ins Waldbad stürmen. Aufgrund der Fülle deswegen diesmal nur 6 Wellness-Punkte von mir.
Schlossi: Ebenfalls 6 Punkte gebe ich für den Bäckerei-Wagen. Da gibt es vegane Pizza und Pesto-Stangen und Kaffee und Eis, also quasi alle Hauptnahrungsmittel. Voll gut!
kiki: Es fehlten Mettbrötchen mit Zwiebeln, damit man aus dem Waldbad einen Whirlpool machen könnte. Dies würde dann zwangsläufig zu einem Punkt mehr führen. Schon mal drüber nach gedacht?
Coco: Also ich bin immer noch traurig über die Tatsache, dass es im Waldbad keine Pommes gibt. Pommes und Schwimmbäder gehören einfach zusammen. Muss man wissen!
Fö: Es tritt auf: P.I.Y., die altbekannte Punkrockkaraoke. Diesmal leider nur wenige unterhaltsame Stümper, die meisten konnten tatsächlich singen, und meistens sogar die richtigen Texte. Was da los?
Schlossi: Niemand singt "Gotta go". Ich bin enttäuscht.
Zwen: Als Götz und mir dieser Skandal am Abend auffällt, versuchen wir im Zelt immer wieder einen "Gotta go"-Kanon zu starten. Leider ohne Erfolg.
Matze: Für diesen Tag war eigentlich Freibad angesagt, doch leider hatte ich ein Blasenproblem. Ich war nur kurz mal im Wasser um die Pisse aus meiner Hose zu waschen, bin dann aber besser wieder zum Zelt gegangen um meinen Körper durch zu spülen um später wieder fit zu sein.
Zwen: Alte Männer habens nicht leicht und jetzt dürfen sie nicht mal mehr ihre Oberkörper entblößen. Ich wollt' ich wäre ein geschlechtsloser Schwamm. Dann hätte ich auch keine Probleme. 
kiki: Ich fange an, an der Jugend zu verzweifeln. 
frau wolfram: Ich sags ja, Würstchensuppe, mit Einlage.  
Zwen: Quizzsamstag im Waldbad zu Glaubitz mit unserem bunt gemischtem Team bestehend aus Jörg Pilawa, Guido Knopp, Dr. Sommer und El Fisch. Leider scheitern wir an den meisten Fragen ziemlich kläglich und das obwohl wir vom Orga-Team ja bereits als Dauergäste bezeichnet wurden. Ja, wer soll denn diese Fragen lösen?
Fö: In welcher Stadt hatten die Punkroiber ihren ersten Auftritt? Wie viel Pfund wog Pig Champion? Wovon träumt der Bassist von Deep Shining High? Wie tief ist der Glaubitzer Dorfteich? Was ist der Unterschied zwischen einer Ente? Ist ja an sich löblich, dass die Fragen so schwer sind, aber wenn diejenigen im Nachteil sind, die das ohne die Hilfe des Internets zu lösen versuchen, kann dat doch auch nicht Sinn der Sache sein. Ich vergebe trotzdem einen Wellness-Punkt für diesen vortrefflichen Denksport.
kiki: Es war nicht langweilig, da es mal um was anderes als Bier oder Schlafmangel ging. Leider zu wenig Fragen über Metal.
verSemmelt: Die Ente-Frage gabs letztes Jahr schon. Die Antwort könnte durchaus überraschen. Leider erst nen Quizzettel nach dem Abgabeschluss in die Hand bekommen.
Fö: Es gab einen Abgabeschluss? Ach deswegen haben wir nicht gewonnen!
Fö: Mal schauen, was die erste Band auf der Hauptbühne so kann. THE LADS klang vom Namen her irgendwie ganz gut, es steht dann da aber doch nur ne weitere Oi-Kapelle. Buh! Aber immerhin stehen sie da. Es wurden wohl Wetten abgeschlossen, ob sie überhaupt spielen dürfen, nachdem einer von ihnen gestern ins Backstagezelt gepisst hat.
kiki: Welcher Whistleblower erzählt denn solche Dinge der Presse?
Fö: Quellenschutz.
Schlossi: Leider verpasst. Bin noch im Waldbad.
Zwen: Dito. Ich muss noch ein bisschen weinen, weil ich nicht schwimmen darf. Da bin ich noch nicht stark genug für Oi!.
kiki: Auch für dich wird die Sonne wieder scheinen kleiner Padawan!
verSemmelt: Solide. Nach dem PUNKROIBER-Desaster beherrschten die zumindest ihr Equipment.
Fö: Weiter im Zelt mit den STARTS. Dachte erst, es würde sich um START handeln, ein kurzlebiges Projekt von Chris Brief und Pascal Briggs vor halben Ewigkeiten, aber die Starts sind tatsächlich mal wieder nur ne Oi-Kapelle. Wobei, weniger Oi als The Lads, mehr grobe Richtung Streetpunk.
Fö: Scheinen auch kein unbeschriebenes Blatt zu sein hier in der Gegend und haben laut eigener Aussage zuletzt vor 12 oder 13 Jahren beim Back To Future gespielt - nicht schlecht! Die Musik selbst packt mich allerdings eher wenig.
Schlossi: Leider verpasst. Bin noch im Waldbad.
Coco: Anscheinend habe ich mit Band 1 und 2 nichts verpasst. Waldbad!
Fö: Weiter geht es mit SVETLANAS. Seit ich Gerüchte hörte über unlautere Geschäftsgebahren, stehe ich der Band etwas zwiespältig gegenüber, will aber andererseits auch nicht weitertragen was ich selbst nur durch Dritte gehört habe, zumal ich selbst mit der Band nie Probleme hatte und sie beide Male, als wir sie veranstaltet haben, sehr nett fand. Auch live immer noch ne starke und beeindruckende Kiste, aber so wirklich drauf einlassen kann ich mich nicht mehr. Schade.
verSemmelt: Zwiespältig, kann man mal gesehen haben. Würde mir aber keine Platte kaufen.
Schlossi: Leider verpasst...ach, ihr kennt das.
Zwen: Ich weiß auch nicht, fand ich die Band mal ziemlich geil, sagt mir das, wie letztens auch in Groningen, einfach nicht mehr zu. Olga ist seitdem nämlich schon wieder etwas zahmer geworden. Abgezappel und Ansagen wirken wie schlecht einstudiert. Wo sind die Pöbeleien und Handgreiflichkeiten in Richtung des Publikums? Eine Svetlanas-Show ohne die leichte Angst, gleich von der Sängerin übel aufs Korn genommen zu werden, ist halt einfach nur 08/15-Hardcore-Gedresche.
kiki: Diese Schrei-Gequieke..nicht auszuhalten. Gut, dass ich nicht da war. Bin nicht im Waldbad..nur zur Info!
Paula: Ich glaub, da kam ich grad an. Hab die Stimme der Sängerin von weitem gehört und war ob der klanglichen Ähnlichkeit zur Baboonshow kurzzeitig verwirrt.
Zwen: Außerdem werden entweder fast nur sehr alte oder sehr neue Songs gespielt, die ich in der Breite nicht kenne. Auch wenn ich mich natürlich über "Put Your Middlefingers up" und ähnliche Smasher freue, ist der Auftritt doch insgesamt leider sehr eintönig und schrecklich ereignislos. Ich geh mal schnell zu KiK und kauf dem Gitarristen ein T-Shirt. Bis gleich!
Schlossi: Das ist sehr löblich von dir, Zwen.
Aber doch bitte nicht bei KiK. Das ist nicht Fairtrade ;p
kiki: Vielleicht bei KiKi. Ich habe echt ein Shirt zu viel dabei gehabt. Scheiße gepackt Kollege Turnschuh! 
Coco: Ich habe Svetlanas erst einmal gesehen und mich kann das hier auch zum zweiten Mal begeistern. Zumindest habe ich mich wirklich gut unterhalten gefühlt. Und das, obwohl es sich hierbei nicht um meine bevorzugte Musikrichtung handelt. Richtig gut! Da lohnt es sich doch, im Badehöschen mal kurz aus dem Waldbad rüber zu stolpern.
Aber jetzt muss ich erst noch mal zurück zum Tümpel. Zu warm und zu sonnig hier für kleine Vampire wie mich!
Matze: Rechtzeitig zu FAHNENFLUCHT war ich wieder auf dem Damm und sie haben mir mit "Deutschland wir erklären dir den Krieg" Gänsehaut gezaubert.
Fö: Ja, du siehst richtig gut aus auf dem Foto!
kiki: So nüchtern habe ich Matze noch nie gesehen. FAHNENFLUCHT habe ich gesehen, aber keine Bilder gemacht. Guter Auftritt, ordentlich Gas gegeben. Viele coole Songs im Set dabei gehabt.
verSemmelt: Fahnenflucht war die einzige Band des gesamten Line-Ups, die ich schon im Vorfeld komplett in den Skat drücke. Kann daher auch kein Foto liefern.
Fö: Weiter mit EGOTRONIC! Da hat sich wieder das Besetzungskarussell gedreht, da Roischi sich ne Auszeit gönnt und Chrü seinen Wohnsitz verlagert hat (Egotronic nehmen nur Gitarristen mit Wohnsitz in Deutschland, erzählt man sich). Also mal schauen, was das mit den "Neuen" so kann!
kiki: Wo ist Chrü denn hingezogen? War Berlin ihm nicht mehr hip genug? Gossip, ich brauche Gossip! Eine gute Frage für das Punkquiz nächstes Jahr!
frau wolfram: Irgendwas mit Spanien. 
Paula: Ja, fast ans südlichste Ende von Europa. So weit weg wie möglich aus Kaltland.
Fö: Muss sagen: Hm...irgendwie kickt mich das heute nicht. Klar, schwer da nen direkten Vergleich zu ziehen, aber mir ist die Performance einfach zu starr und gerade den neuen Liedern fehlt es an Wumms. Dafür machen Ansagen und die altbewährten Klassiker wieder Spaß.
Matze: Gute Texte schlechte Musik.
verSemmelt: "Hallo Provinz" spricht mich an und kann es abfeiern. Sonst ist mir das textlich nicht subtil genug. Ich staune noch, dass Nolti auf der Bühne so lang Traute hatte, der Band zu folgen.
kiki: Die Band (insbesondere Torsun) wirkte etwas arg drüber. Dazu bewegt sich der Kollege rechts an der Gitarre mal so gar nicht und hat den schlechtesten Witz des Wochenendes erzählt. Den fand glaube ich nicht mal Jochen lustig. Und das will schon was heißen.
verSemmelt: Gefühlt jeder Zwanzigste fand die Band gut; dem Rest standen irgendwie Fragezeichen ins Gesicht geschrieben. Das mit den ganzen eingespielten Samples...puh.
Fö: Den Gastgesangs-Part von Alles.Scheisze bei "Scheiße bleibt Scheiße" übernimmt heute Sascha Lobo. Er hat außerdem drei Spiegel-Kolumnen und zwei Podcasts über den Auftritt verfasst.
kiki: ??
frau wolfram: Ja der Lobo! Den kann man schonmal lesen.
verSemmelt: Viel besser. Hier war ich mir sicher, dass es kein Playback ist.
Paula: Und das guuuute alte Luftgirrensolo!
Schlossi: Waren die schon immer so schnarchnasig lahm? Sowohl zum zuhören, als auch zum anschauen eher öde, da hör ich mir lieber die alten Sachen auf Platte an. Bevor ich im Stehen einschlafe, ess ich lieber kalte Nudeln.
Fö: okay, dann ging das nicht nur mir so. Wie gesagt, da war schon mal mehr Action drin...
frau wolfram: Ich fand sie auch richtig lahm. Tanzfreude kam da nicht auf.
verSemmelt: So seh ich mich in 10 Jahren auch... Dünne Arme, dünne Beene, dicker Bauch...
Coco: Ich hab sie leider verpasst. Hätte ich gerne gesehen. Aber irgendwie dauert der Rückzug aus dem Waldbad. Bis jetzt habe ich noch keinen schlechten Auftritt von Egotronic gesehen, deswegen wundere ich mich über meine Vorredner hier. Aber ich befürchte, das funktioniert einfach nur nachts in ranzigen Clubs im Neonlicht, nicht mittags in der Sonne auf großer Bühne...
Fö: Nee, glaube heute ist einfach irgendwie der Wurm drin. Hab sie ja auch schon 2-3 Mal auf großen Bühnen gesehen
Paula: Ich fand’s etwas zu hell und zu warm, um wie gewohnt zu tanzen. Hab mich aber auch schon beim Lesen des Lineups gefragt, ob die Jungs in das Publikum heute reinpassen. Ich fand aber, dass die Songs vom neuen Album ziemlich gut ankamen. Allesamt irgendwie poppiger als das alte Album, aber mit der mittlerweile live-erprobten Besetzung fand ich doch ziemlich gelungen.
kiki: Immerhin gabs schön Pyro. Pyrotechnik ist kein Verbrechen!
Fö:  "..."
Fö: NEGATIVE APPROACH. Letztens erst beim Ruhrpott Rodeo gesehen, ganz nett, kickt mich aber auch heute nicht über Gebühr. Dafür fantasiere ich, ob der Sänger nicht evtl mit Marky Ramone und einer Steinskulptur eine Band aufmachen sollte. Wie kann man nur mit so wenig Mimik überleben? Atmet der überhaupt?
kiki: Die waren in Hünxe doch 1a! Ich fand den Sound heute aber irgendwie nicht ganz so perfekt und wollte mir den guten Eindruck von vor zwei Wochen nicht kaputt machen. 15 Minuten und tüss...
verSemmelt: Die Parts mit den ultrakurzen Stücken zwischen den kurzen und dem einen langen Song haben mir imponiert. Gute Auflockerung nach EGOTRONIC.
Fö: Das Zelt ist ganz angenehm gefüllt, wenig Lücken in den Reihen und trotzdem kommt man überall gut hin. Und getanzt wird auch!
Fö: KOMINTERN SECT kannte ich bisher nicht und ich gehe ja schließlich auf Festivals, um mal neue Bands kennen zu lernen! Also hin! Hm, ich weiß nicht. Ist mal wieder Oi und Punk und ja, auch son bisschen melodisch und so, vielleicht passend zu den später spielenden Cockney Rejects, nur eben aus Frankreich - und einfach nicht so meins.
verSemmelt: Die einsetzende Schwüle setzte mir langsam zu, so dass ich vorn vor der Bühne im Schatten den ganzen Gig mir gab. Ich glaub im spezielleren Rahmen geht das voll ab. Ähnelt halt schon stark den melodischen Oi-Bands von der Insel. Die Franzosen von vorgestern fanden die Band zumindest Fehl am Platz...
Fö: Immerhin ein Paar Schuhe sieht noch halbwegs sauber aus!
Schlossi: Meins, oder?
Zwen: Bin wieder zurück vom Shopping, habe ich was verpasst?
Schlossi: Nein, nur Sneakerheads unter sich. Hast du uns was mitgebracht?
kiki: Dafür ist meine Netzstrumpfhose irgendwie schmutzig geworden.
frau wolfram: Wow!
Zwen: Ah, THE TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM. Tat ich mich doch sehr lange schwer mit der Gang, haben sie mich doch mit ihrem letzten Album ziemlich überzeugt und dann spätestens ab dem Totalabriss in Köln war ich Fan. Auch heute liefern die Girls und Boys aus Berlin wieder ordentlich ab. Das kleine Zelt ist auch zum Bersten gefüllt und vorne ist rigoros Party. Ich flüchte mal in Richtung Bar.
Fö: Du meine Güte, ist das toll! Die Crackhuren sind wirklich mal alles andere als ein schmuckes trashiges Beiwerk zum sonstigen Programm, das ist echt mal ein Highlight! Bisher beste Band heute! Alles feiert und von der Bühne gibt's ein Feuerwerk an farbenfrohen Tanzeinlagen, es wird Pfeffi serviert, gepöbelt und manchmal ist die Choreo sogar synchron. Geil!
Schlossi: Ja, ich gebe zu, mir gefällt das auch. Die Crackhuren sind einfach eine gute Live-Band, vielleicht können die EGOTRONIC mal erklären, wie's läuft.
verSemmelt: Der erste wirkliche Knaller heut...ich positioniere mich sehr weit vorn und schütze ein Mädchen mit Krücken vor der Tanzwut. 10 Minuten vor Schluss wird mir dann doch alles zu viel und schau mal ob das Bier noch mundet.
Schlossi: Fanboy Fö fotografiert fleißig.
kiki: 2-3 Hits...der Rest ist mir einfach zu trashig und billig. Ich habe aber auch keine Ahnung von Musik. Merchverkaufszahlen lügen nicht! Könnte ich mir zu Hause niemals anhören.
frau wolfram: Selbst Fisch hat gut eingekauft! #IchbindochnichtdieKassierer 
Coco: Ich bin sowieso ganz großer Fan! Yippieh!  Beste Band des Festivals bis jetzt! Ich finde das so gut, dass ich sogar bei den Publikumsanimationen mit mache. Aber hier wirkt es auch so, als müssten wir zum Amüsement der Band alle mal gemeinsam Hände hoch und klatschen, und nicht weil die Band uns unterhalten möchte. Toll.
Fö: Und jetzt nur die Boyz!
Schlossi: Und bitte nur die süßen.
verSemmelt: Hab "Wir hassen Sport" vermisst.
Fö: Am Ende dürfen wir alle Doreen in die Fresse hauen. Voll nett!
Coco: Das war aber wirklich ein schönes Konzert!
Paula: Ja, warm und klebrig!
Fö: COCKNEY REJECTS. Nur aus der Ferne mitbekommen. Wir unterhielten uns über Ideen für neue Kinderbücher. "Der kleine Maulwurf und das Pissoir" oder sowas.
Schlossi: Das Gespräch war definitiv unterhaltsamer als die Band. Allerdings hoffe ich, dass keine der in den Raum geworfenen Kinderbuch-Ideen jemals das Licht der Welt erblickt!
verSemmelt: Die Band hat für meinen Geschmack einfach zu wenige Hits. Hab derweil bei Oberlausitzern Werbung für die völlig unbekannte Band PASCOW gemacht, da viele erst zu UK Subs wiederkommen wollten.
Coco: Ich glaube der korrekte Buchtitel lautete "Wer hat dem kleinen Maulwurf auf den Penis gepinkelt?". Gestern Abend (27.07.) noch mit Kadda auf dem Balkon drüber geredet, dass Kinderbücher eigentlich leicht verdientes Geld sind...
Zwen: Können wir eigentlich noch was zu PASCOW schreiben? Wahrscheinlich ist selbst diese Frage in diesem Fanzine bereits einige Male gestellt wurde. Auf der Hinfahrt gab es jedenfalls kritische Diskussionen bzgl. des neuen Albums. Ergebnis: Es befinden sich 3-4 starke Songs auf der Platte und bei Pascow sollten generell keine Frauen* singen (bitte lieber eigene Bands starten!). Trotzdem ist mir gerade auch mal wieder aufgefallen, wie lange mich die Gimbweiler jetzt schon durch mein Leben begleiten und dass Pascow schon auf den ersten Umsonst-Festivals, die ich damals als kleiner Punker überhaupt besuchen konnte (lange bevor ich hier meinen geistigen Dünnschiss niedergeschrieben habe), gespielt haben. 
Zwen: Außerdem sehe ich die Band heute mit vielen, die sich bei der Band nicht so sicher sind. Nach dem Auftritt war die Reaktion aber bei allen "och, die sind ja doch ganz geil!". Jap, sind sie! Auch ich habe wieder ausgiebig mitgegrölt und den Finger in die Luft gereckt.
Schlossi: Stimmt wohl. Ich bin auch kein Fan des neuen Albums, aber live sind PASCOW nach wie vor eine Macht und haben auch immer noch genug andere Hits im Gepäck: "Trampen nach Norden" (direkt als Opener), "Too doof to fuck", "Castle rock", "The strongest of the strange"...die Liste ist lang.
kiki: PASCOW sind immer gut. Und wenn im Publikum auch mal ein paar Punker anstatt Studenten stehen, macht das zuschauen auch wieder (noch) mehr Spaß. Übrigens mein erstes Konzert mit dem neuen Album. 
verSemmelt: das was kiki geschrieben hat
Fö: Bei dem Punkt mit den Frauen würde ich widersprechen, beziehungsweise differenzieren. Bei "Silberblick & Scherenhände" zum Beispiel finde ich den Refrain auch etwas drüber. "Schmutzigrot" auf dem aktuellen Album ist ein starker Song, nur im Albumkontext einfach nicht passend und würde live nicht funktionieren. Bei "Unter Geiern" wiederum finde ich den stampfenden Refrain mit Frauengesang ziemlich gut. Oder gehen wir ein paar Jahre und Alben zurück, "Joe Strummers Gewissen" funktioniert auch wunderbar mit Frauen-Backings - wurde auch heute erstmals seit Langem (also seit gestern) mal wieder live gespielt. Als Gesangsunterstützung dabei: Nadine Nevermore. Die übrigens auch ne eigene Band hat.
Schlossi: Was Fö sagt. Ich finde Nadine macht einen super Job und ihre Stimme passt hier hervorragend rein.
Zwen: Ich finde sie auch besser als Frau Wolf, aber sonst...Sexismusklatsche bitte in die Kommentare.
kiki: Was mir heute auffällt, ist dass PASCOW live anscheinend bewusst noch mehr Action und Bewegung als ohnehin schon (ja, geht tatsächlich!) auf die Bühne zaubern. Niemand steht auch nur eine Sekunde still, wenn Musik gespielt wird. Warum Alex allerdings immer so bewusst böse redet, finde ich komisch. Das ist doch so ein lieber Mensch, der muss doch nicht so böse mit den Menschen um ihn herum reden.
Coco: Ich habe auf der letzten Tour zuviele Konzerte der Band gesehen (dachte auch nicht, dass das bei mir jemals möglich sein würde!)... aber die Show war zuletzt immer gleich, was dem ganzen einen leichten Anstrich von Rockshow gegeben hat. Aber hier stimmt wieder alles. Einfach nur Hits und los.
Lieblingsband auf Lieblingsfestival, was will ich mehr? Toll!
Schlossi: Aus gut unterrichteter Quelle weiß ich, dass der Bassist mittlerweile drei von vier Saiten seines Arbeitsgerätes bedienen kann. Glückwunsch!
kiki: Dann kann er ja auf dem nächsten Album, wo Nadine komplett singen wird, die Gitarre von Alex übernehmen und der feiert mit nem leckeren Rotwein am Merchstand sein Lebenswerk. Jürgen Schattner gefällt das.
Fö: Gestern spielten Pascow mit 100 Kilo Herz und Akne Kid Joe in Coburg beim Outside Rodeo. Beim anschließenden Gelage wurden Matthias und Peter von Akne Kid Joe kurzerhand mit in den Bus geschleppt, so dass sie heute dann irgendwann in Glaubitz aufwachten und gar nicht wussten, wie sie dahin gekommen sind. Immerhin Matthias ist wieder fit genug, um heute bei "The Strongest of the Strange" mitzusingen.
kiki: Mein erstes Konzert mit neuem Album und nichts verlernt. Wenn sie die Ballade gespielt hätten, wäre ich zu Fuß nach Dortmund gelaufen. Es war einfach toll..
frau wolfram: Vor ein paar Monaten in Berlin totkrank im SO36 gesehen mit wenig Spaß leider. Das wurde heute alles beglichen. Danke! Den schier endlosen Monologen meiner Vorredner habe ich sonst nichts hinzuzufügen.
verSemmelt: "Sturm, der durch Erlen zieht" (bester Song der neuen Platte) hätte man für das verpunkteste Publikum seit Langem evtl noch einproben können. Das wäre mit dem aufkommen Sturm dann aber auch zu perfekt gewesen.
Coco: Oh ja, dieses Lied hat tatsächlich gefehlt. Und ca. 300 weitere.
Fö: Beim letzten Song des Pascow-Sets rast plötzlich ein Wirbelwind (nein, nicht der Flöter) über die Bühne, die Bäume wackeln verdächtig und dicke Regentropfen kommen runter. Hoppla! Aber nett vom Wettergott, den Auftritt noch abgewartet zu haben. Anschließend geht die Welt beinahe unter. Auf dem Campingplatz fliegen Zelte und Pavillons quer durch die Luft, mit vereinten Kräften halten wir fest was noch da ist. H. kann mit Blick auf seine Wetter-App quasi minütlich ankündigen, wie lange der Sturm noch dauert. Wunder der Technik! Für die Wassertropfen-Massage vergebe ich einen Wellness-Punkt.
Schlossi: Nee, dafür gibbet mal keinen einzigen Punkt.
Die Schlossi niemals nass werden lassen. Die Schlossi niemals dem Sonnenlicht aussetzen. Die Schlossi nach Mitternacht nicht (mit Schnaps) füttern.Wenn gleich unter Zuckungen viele kleine, neue Schlossis aus meinem Fell platzen und sich asozial Verhalten, liegt es am Wetter.
verSemmelt: zwecks letzter Song - ich empfehle dieses Zeitdokument: https://www.youtube.com/watch?v=zfKknefH_Vc
Coco: Schön, wie alle unter dem Pavillon stehen und diesen mehr oder weniger enthusiastisch gegen den Sturm verteidigen. Und wir schaffen es auch unter aller-widrigsten Umständen noch, eine Sportzigarette zu drehen! Und der Palliweng steht! Jemand noch einen Walnuss-Likör? Ich liebe meine Freunde.
Paula: Ich bin immer noch der Meinung, dass die Band dieses Weltuntergangsszenario irgendwie geplant hat...
kiki: Im (Konzert) Zelt gibt es (zumindest am Anfang des Gewitters) noch Getränke und alles ist entspannt. Was kümmert mich mein Zelt. Das ist neu gekauft und MUSS deswegen einfach stehen bleiben. Soweit der Grundgedanke. Irgendwann hört es auf zu regnen und das Gelände wird tatsächlich evakuiert. Sachen gibts. Na ja, auf so komischen Festivals wie Deichbrand und Wacken sterben ja ständig Menschen. Das ist ja auch nicht wirklich cool. Also hören wir lieber mal brav auf die wirklich freundlichen Menschen mit den modischen gelben Westen und trollen uns Richtung Campingplatz. Mal im Ernst: Die Evakuierung verlief absolut professionell und reibungslos. Well done, guys!
verSemmelt: Kurz vorm Erreichen des Zeltplatzes drischt ein zweiter Regenguss los, ich verlier die Orientierung weil alle Pavillons schon breit waren, stürze über Zeltschnüre, finde völligst durchnässt dann doch noch nen Pavillon, der an einem Transporter überlebt hat, tausche kurzes Blabla aus und nach 5 Minuten ist die ganze Show auch schon vorbei.
Fö: Bereits kurz nach dem Wolkenbruch finden sich die ersten Pavillons im Pavillon-Recycling-Center ein. Was in der Zwischenzeit so auf den Bühnen passiert, wissen wir nicht - aber gerüchteweise haben UK Subs nen halben Song geschafft, bis ihr Auftritt abgebrochen werden musste.
verSemmelt: Meine Quelle lautet 2 Songs.
Coco: Ich hoffe, wir haben alle genug Bier auf dem Gelände gekauft, um die Entsorgungskosten für tonnenweise Palliweng-Leichen wieder rein zu saufen?
Fö: Dafür geht es anschließend weiter mit LOIKAEMIE und der Zeitplan ist wieder einigermaßen im Reinen. Die Band gibt heute ein einmaliges (naja, den Andeutungen zufolge nicht ganz so einmaliges) Reunion-Konzert nach 5 Jahren Bühnen-Abstinenz. Vor 5 Jahren habe ich die Band auch zuletzt gesehen, aber damals wie heute kann ich damit nicht wirklich viel anfangen. Aber sie hatten viel Konfetti!
verSemmelt: Mit frischen Schuhen und Klamotten mal wieder Loikaemie. Annudazumal hatten die mal einen hervorragenden Gig in Liberec (CZ). Hier gibts ein 55-minütiges Best-Of.
verSemmelt: Also ich fand das stinknormal. Man sieht die Leute eh jedes Jahr übers Back-To-Future laufen...da kann man das ja auch mal machen. Das Interesse gibt ihnen Recht. Und viele sind da echt nur Samstag Abend wegen Loikaemie angereist. Mir kam derweil das Wort Kunstbanausen in den Sinn.
Schlossi: Waldorf und Statler schauen sich das Ganze von ihrem Logenplatz an.
kiki: und warten darauf, dass der Bassist von PASCOW mit den schönen Haaren endlich Schnaps für die Herrschaften besorgt.
Schlossi: Diese Aufgabe hat er dann auch hervorragend gemeistert. Der Tüp ist halt Profi.
Coco: Also Moment mal, ich war mit meinem Gin-Tonic ganz und gar zufrieden. Mit Waldorf/Statler-Loge kann ich mir übrigens sogar Loikämie ganz gut anschauen!
Coco: Vorne Gin-Tonic, hinten Oi.
Fö: Weiter geht das Programm auf der Zeltbühne! Eigentlich sollten nun Alarmsignal spielen, die aber kurzfristig absagen mussten. Als Ersatz konnten aber niemand Geringeres als die großartigen CLOWNS verpflichtet werden! Da hätte es uns doch nun wirklich schlechter treffen können.
verSemmelt: CLOWNS spielten grad erst vor zwei Jahren hier im Zelt. Für mich ist der Abstand viel zu gering. Trotzdem hielten die mich erneut bei Laune, obwohl Körper und Geist langsam das Endziel erreicht hatten.
Fö: Die Band selbst hat es schon einigermaßen getroffen, so steht Bassistin Hanny wegen eines gebrochenen Armes heute nicht mit auf der Bühne. Muss halt einer der Gitarristen den Bass übernehmen!
Schlossi: Andere Bands sagen wegen sowas eine ganze Tour ab!
Fö: Auftritt trotzdem der totale Abriss. Mit einer Gitarre weniger gibt's halt auch weniger Spielereien, es wird ein totales Punkrock-Set runter gebolzt, großartig! Genau das Richtige, um nach einem langen Tag und zum Festivalabschluss nochmal so richtig alles rauszuholen.
verSemmelt: Was die Leute vorn noch für eine Luft hatten...24 Stunden früher wär ich aber auch wie eine Säge durch die ersten Reihen geheizt.
Fö: Clowns live ist einfach immer der Totalabriss. Ich bin total hin und weg. Allgemein war heute mit Crackhuren, Pascow und Clowns für mich definitiv der stärkste Festivaltag!
verSemmelt: Bei den 3 Bands bin ich bei dir, dafür war in der Breite der Freitag viel interessanter und besser.
Coco: Das ist mal eine Ersatzband! Das macht wirklich Spaß. Wenn alle Ersatzbands so sind, hätten gerne noch mehr Bands absagen können. Z.B.  Marky Ramone vielleicht? Statt dessen dann auch gerne 2x Clowns!
Paula: Boa, war‘n die geil! Daher kamen also meine Nackenschmerzen...
Fö: Und wo wir eh grad hier sind, bleiben wir mal für die letzte Band DEEP SHINING HIGH. Bisher nie live gesehen, also nutze ich die Chance. Die Dresdner machen engagierten Streetpunk, da blitzen auch ein paar schöne Melodien und Singalongs hervor.
verSemmelt: Nicht mehr geschafft. Aber die spielen hier eh demnächst um die Ecke.
Fö: Mehr als ein paar Songs halte ich trotzdem nicht aus. Erstens ist es spät und zweitens hat der Sänger die ekelhafte Angewohnheit, auch die Ansagen in seiner gepressten Gesangsstimme rauszubrüllen, das wirkt total affektiert und unnötig - und nervt. Aber vielleicht tue ich ihm Unrecht und das ist seine natürliche Stimme. Dann sollte er sich unbedingt mal untersuchen lassen.
Coco: Ich bin untröstlich, aber abrupte Wetterwechsel schlauchen mich immer. Deswegen gehe ich tatsächlich schlafen. Also um Deep Shining High ist es nicht so schade, aber beim Back To Future will ich eigentlich immer bis zum Ende dabei sein und erst ins Bett gehen, wenn zum x-ten Mal "letzte Runde" im Zelt gerufen wurde...nächstes Jahr dann wieder.
Matze: Bernadette gepackt und zurück in den Alltag.
Fö: Am nächsten Morgen macht es Spaß, die verbliebenen Pavillons auf dem Zeltplatz zu zählen.
kiki: Oder die Anzahl der Kackhaufen in den überfüllten Dixies. Fotos für euren Spezialfetisch gibt es wie immer im Paid-Bereich.
Coco: Dauert es wirklich ein ganzes Jahr lang, bis wir uns alle auf dieser Wiese wieder sehen? Seufz! Wenn der Klimawandel jetzt weiter fort schreitet und es das ganze Jahr schön warm ist, könnten wir doch ein zweites Back To Future im Dezember machen?
Matze: Götz du Opfer.
Zwen: Rückfahrt soweit stressfreier als die Hinfahrt, auch wenn wir am Herkulesblick bei Kassel Götz den Göttern opfern müssen, um in NRW einreisen zu dürfen.
kiki: Nicht die schlechteste Wahl.
Coco: Ab in den IC und auf nach Hause.
Hallo, After-Festival-Depression.
kiki: Back to future, du Lieblingsfestival. Es war wie immer sehr, sehr schön bei dir. Wir sehen uns nächstes Jahr.
frau wolfram: Die Berliner gehen nochmal baden, bevor es nach Hause geht. Wellness bis zur letzten Minute. 1 Punkt extra!
Schlossi: Ich habe es überstanden! Und war gar nicht so schlimm! Nette Leute, gute Musik, leckere Getränke.
I'll be back again someday!
verSemmelt: 16.-18.07.2020 We´ll coming back to you.
Coco: Keine Frage!
Fö: Das hat sich gelohnt!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Struwwelflöter

29.07.2019 12:16
Hm, ich bin mittelschwer verwirrt. Für aktuelle Bierschinkenverhältnisse kommt, meines Erachtens, diese Dorfkapelle erstaunlich gut weg. Ob das die Angst vor Ende Oktober ist...
Horace
(Horace)
29.07.2019 18:34
Sehr schöner Bericht. Da wir mit unserem Camp in mitten knallharter Unioner gelandet sind und ab 9 Uhr morgens Schnaps saufen "dürften" konnte ich dank eurer Ausführungen so manche Lücke schließen...
Schlossi
(Schlossi)
29.07.2019 21:29
@struwwelflöter: ist mittelschwer verwirrt nicht dein Normalzustand?
Und Angst? Wir? Pah!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/frau wolfram/Schlossi/Coco/Zwen/paula prachtkind/Matze/verSemmelt) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz