Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Monatsrückblick März 2020, 01.-31.03.2020 in Weltweit, überall - Bericht von der Redaktion

Monatsrückblick März 2020

Diesmal mit: Kurschatten, Die Arbeit, Molchat Doma, Nowaves, Manege Frei, Volker Putt, Toxoplasma, The Grabowskis, Chefdenker, Spuren im Beton, Sascha Santorineos, Sookee, The Feminists, The Photsans, Boom Boom Racoon, Subversive Brats, The Restarts, Abramowicz.
Fö: 05.03. KURSCHATTEN und DIE ARBEIT in Dortmund. Trotz einiges an Gegenangebot einfach das Muss des heutigen Tages - ist auch echt gut gefüllt! Kurschatten sind einfach eine echt gute Band, ehrlich. Sehr zu empfehlen. Die Arbeit, nunja, da müsste ich jetzt nochmal in den Bericht reinschauen um zu gucken wie ich die fand.
verSemmelt: 05.03. MOLCHAT DOMA + NOWAVES in Dresden (Chemiefabrik). Kein Akku, keine Bilder, aber immerhin ein schönes Kunstwerk von Toni Ziegenbalg. Ich bin mal so frei. Volles Auto zum Donnerstag ohne selbst zu fahren, heyja. Ausverkaufte Veranstaltung. NOWAVES liefern mit sehr gutem Sound. "Oyster" wurde anfangs verrissen. Trotzdem...Alles gut. Dann Synthi-Pop von MOLCHAT DOMA aus Minsk (Belarus). Die sind mittlerweile auf Sacred Bones und wohl megagehyped. Also mir war das zu viel Disco. Das ist schon ganz gut mit dem kalten russischen Gesang, aber so richtig überzeugt mich das nicht. Dafür ist es zu eintönig und hat eher was von VNV Nation als von Post-Punk. Die Hälfte der Anwesenden tanzte dennoch ausgelassen. Der DJ hatte anschließend ähnliche aber interessantere Klänge zu bieten. Übrigens...die größten Menschen der Veranstaltung tue ich scheinbar magisch anziehen und wird langsam zu meinem eigenen Running Gag.
Fö: 06.03. MANEGE FREI, VOLKER PUTT, TOXOPLASMA in Essen. Geli will Tickets loswerden, wir wollen Toxoplasma sehen - na, da kommt man doch überein! Vielen Dank! Toxoplasma auch echt wieder richtig gut.
Fö: 07.03. THE GRABOWSKIS, CHEFDENKER in Essen. Schon wieder ins Don't Panic! Diesmal nur kurze Stippvisite. Grabowskis spielen schon, als wir den Laden betreten, und nach Ende sind wir auch flugs wieder auf dem Heimweg. Konzert: Beide Bands sehr souverän.
Zwen: 07.03. Vernissage SPUREN IM BETON und Konzert mit SASCHA SANTORINEOS in Köln. In der Halle am Rhein (einfallsreicher Name) war ich noch nie, weshalb ich mich auch auf dem Hinweg maßlos überschätze und denke, dass das quasi direkt hinterm Limes ist...nope! Immerhin ist der Weg durch das übel-gentrifizierte Rheinviertel doch ziemlich interessant und um diese Jahres- und Uhrzeit auch angenehm ruhig. Dann stehe ich plötzlich vor diesem gallischen Dorf...diesem kleinen, rebellischen Flecken in der Edelhochburg. Schön hier, Sascha Santorineos spielt natürlich schon. Bei Akustik-Konzerten darf man nicht so rumschreien! Ich schnappe mir erstmal den Sekt, verkippe die Hälfte und blättere ein bisschen in den Notizbüchern. Sascha erzählt derweil von Demo-Erlebnisse und dass er auch mal in einer Punkband gespielt hat. Kunst ist politisch! Trifft zumindest für alles, was man heute Abend sehen und hören konnte zu. Außerdem vielen Dank für den Sekt, fürs Hansa und fürs mit dem Auto zum Bahnhof fahren. 
heinzzweidrei: 07.03. SOOKEE, Berlin
Abschied, Tränen, viele Gäste und _____________
Paula: 07.03. X RAIDERS, THE FEMINISTS, THE PHOTSANS, Badehaus Berlin. Zum Ende von den Feminists hab ich’s geschafft im Badehaus einzutrudeln. Wie immer heiß, nass, voll da drin und die Show irgendwie verstörend. Bei den Photsans (wegen denen ich ja eigentlich da war), großartige Stimmung, perfekte Performance und ein großartiges Set aus 90er/2000er Trash im Punkrock-Jäckchen. Moshpitpogo zu Avril Lavigne und Tic Tac Toe, nass geschwitzte, Bier getränkte Freunde. Mindestens die Hälfte der Menschen hier kennt man seit Jahren. Das Leben ist ne Party...
frau wolfram: Joa The Feminists noch etwas miterlebt. Feminin anmutende Outfits, Rotzig Rockig, aber mehr ist nicht hängen geblieben. Viel Gequatsche mit Bekannten, dann The Photsans weggetanzt und danach noch Evaaa <3 am Pult. Beste Party bisher dieses Jahr!!!
Fö: 08.03. BOOM BOOM RACOON, Dortmund. Drei weltbürgerliche Troubadoure aus außerhalb der EU spielen folkloristisch-angehauchten Akustik-Punk, aber schön rau und politisch. Gute Mischung. Noch dazu sehr sympathische ZeitgenossInnen, und Chili Cider haben sie auch mitgebracht. Voll nett!
Fö: 10.03. SUBVERSIVE BRATS und THE RESTARTS, Essen. The Restarts sind halt einfach ne gute Band, da kann man auch mal an nem Dienstag nach Essen gurken. Zuletzt immer nur auf Festivals gesehen, im Club natürlich ebenfalls sehr mitreißend, auch wenn wir uns vor der Zugabe losreißen müssen. Aber Zugaben hätten dieses ansonsten sehr gute Punkkonzert ja eh nur kaputt gemacht.
Roland der Voland: 12.03. ABRAMOWICZ in Köln im Stereo Wonderland
Die Hamburger geben sich im ausverkauftem Stereo die Ehre. Die kleine Bühne bietet den Fünf nur mit Mühe genug Platz, aber tut dem Ganzen keinen Abbruch, Stimmung gut, schöner Donnerstag Abend.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Molchat Doma, Nowaves, The Photsans, Abramowicz
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//verSemmelt/Zwen/heinzzweidrei/paula prachtkind/Roland der Voland/frau wolfram) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz