Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Rock am Berg Merkers Tag 3: Akne Kid Joe, Adam Angst, Krav Boca, Captain Planet, Love A, Produzenten der Froide, Messed Up, Marie Curry, Wilde Zeiten, Inner Conflict, Resistenz '32, Dead Years, Björn Peng, 08.06.2024 in Merkers, Waldstadion - Bericht von der Redaktion

Rock am Berg Merkers Tag 3, 08.06.2024 in Merkers

verSemmelt: Freunde, war das kalt. Waren wohl erneut ähnliche Temperaturen wie tags zuvor. Viel geschlafen werde ich so nicht haben und zusätzlich ist unser Zelt so abschüssig gebaut, dass die Isomatte nicht mehr unter dem Körper ist und ich irgendwo in einer Zeltecke liege. Immerhin kann ich mal die Fußwärmer testen, welche ich eigentlich fürs Frostpunx Open Air gekauft hatte und die ich irgendwie an der Hüfte drapiere. Leider lassen die bei fehlenden Druck nach und wärmen nicht wirklich, aber als ich einmal meinen Arsch auf ein Pad wälze, kommt es mir vor als würde ich gleich eine spontane Selbstentzündung (South Park, Staffel 3) erleiden.
h*einz_zweidreI: Wir könnten ja mal nen Workshop anbieten: Überlebensstrategien bei Kälteeinbruch im Festivalsommer... Ich wickele mir mumienmäßig eine Wolldecke zweieinhalb mal um mich rum, bevor ich mich so in den Schlafsack zwänge. Total bewegungsunfähig friere ich trotzdem....
frau wolf: :x
Maddin: Da bin ich ja froh, dass nicht nur mir das so vorkam. Ich hab mir auch beide Nächte ordentlich den Arsch abgefroren. Gepaart mit nem ordentlichen Alkoholpegel war das kein erholsamen Schlaf. Sei es drum. Ich will nach Captain Planet nach Hause fahren, also heißt es auskatern heut - und das bei knallendem Sonnenschein.
kraVal: Ich habe in der Nacht eine Rettungsdecke der Sanis bekommen und die saved my life. Goodbye frieren, hallo ich muss immer noch pinkeln nachts...
h*einz_zweidreI:  Ich wünscht ich wär ein Huhn...
verSemmelt: Wir sind nochmal nebenan in Tiefenort gewesen um etwas Dosenbier zu besorgen. Für Zonis sehr bekannt durch die BSG Kali-Werra Tiefenort. Die haben auch einen schrägen Supermarkt. An der Front so vielleicht 14 Parkplätze, man geht rein und steht gefühlt in einem kilometerlangen Gebäude.
h*einz_zweidreI: In der ewigen Tabelle der DDR-Liga belegt die BSG laut Wikipedia Rang 25...
schengül: Wir haben ja auch nicht ganz verstanden, warum der Edeka Supermarkt in Tiefenort absolut gar kein Bier verkauft (dafür aber Wein) und man für's Bier dann zum Edeka Getränkemarkt am Dorfende fahren muss.
verSemmelt: Zwei oder drei verschiedene Sorten Dosenbier gab es. Aber sonst? Stimmt.
verSemmelt: DEAD YEARS beginnen unter einer fast senkrecht runterbrutzelnden Sonne. 
h*einz_zweidreI: Benutzt Sonnencreme!
Maddin: Großartige Band - hab ich letztens auf dem Bierschinken eats FZW schon für mich entdeckt. Treibender Sound und geile Mischung aus Post-Punk und Wave. Auch super zum Auto fahren, Guter Opener zum wach werden, ich versuche erstmal noch irgendwo Schatten und Kaffee zu ergattern.
schengül: Ui, was habe ich mich auf diesen Auftritt gefreut, ist deren aktuelles Album doch sehr heißer Kandidat, mein Album des Jahres zu werden. Und ich bin zwiegespalten: Was für ein schöner Start in den Tag, aber diese Musik im Tageslicht? Ich bin gespannt. 
kraVal: Höre es nur am Rand, aber find ich gut. Treffe meinen Homie Gunther beim zukucken, der mit seiner Kapelle INNER CONFLICT da ist. Freu mich sehr den zu treffen!
verSemmelt: Von "Just Then" klingelt den ganzen Sonntag noch ein Teil des Songs durch den Kopf. Sich einen Ohrwurm von der ersten Band des Tages holen, ist auch eher selten. Da kann ja anschließend eigentlich nur noch Krach gekommen sein? Als Abschluss "Night Thoughts" mit messerscharfen Mundharmonikasoli. Tolle Band.
h*einz_zweidreI: Word.
schengül: Meine Bedenken bestätigen sich (viel zu hell, viel zu heiß), aber egal, ich genieße den Auftritt und schließe ob des wunderbaren Sound einfach ab und mal die Augen.
verSemmelt: RESISTENZ '32 zum vierten Male dieses Jahr.
h*einz_zweidreI: Auf die hab ich mich mit am meisten gefreut. Überhaupt, was ist das für ein tolles Tagesauftaktprogramm? Dead Years, Resistenz´32, Inner Conflict und Messed Up... Der Sound bei Resistenz ist nicht der beste (ich habe den Eindruck weiter hinten gehts besser, direkt vor der Bühne zuviel Höhen, kaum Schlagzeug), aber egal, der kraftvolle Auftritt kickt die Endorphine nach oben und das, obwohl die Herren an den Saiteninstrumenten es gestern krachen lassen haben und laut Vanessa elendig durchhängen. Und wenn mensch dann genau hinguckt, ja: Robert pumpt wie ein Maikäfer und jedes Solo ist eine Herausforderung :)
frau wolf: Das ist auch schon quasi mein Highlight für heute. Die Meute hat's noch rechtzeitig hoch geschafft. Ganz Klasse Band. Unfassbar lustig. Dann mit dem runden Bauch da auf der Bühne, Respekt! Nur gut dass ich sie nochmal sehen konnte. Wer weiß ob und wie lange da demnächst erstmal Pause ist. 
schengül: Ich schließe mich meiner Vorschreiberin an: Schwer beeindruckt vom Bewegungsradius und der Power der Sängerin und schwer froh, RESISTENZ '32 vor der Pause nochmal gesehen zu haben!
kraVal: Das ist schon ganz cool, aber nicht meins. Mags aber, wenn es melodischer wird.
Maddin: Auch ne Band, die ich erst seit dem letzten Bierschinken Festival aufm Schirm hab. Vom den ersten Malen reinhören, hat sich das für mich ziemlich ähnlich wie Todeskommando angehört. Ein Kumpel meinte letztens zu mir, als ich den Vergleich brachte: "gegen Resistenz sind Todeskommando wie Sportfreunde Stiller" Und ich muss sagen, Resistenz gefällt mir trotz verkatert und technischen Problemen besser als Todeskommando gestern. Sehr geile Band und auch sehr sympathisch. Von "Soundtrack zur Revolte" hab ich noch den ganzen Tag nen Ohrwurm, wahrscheinlich auch  davon getragen, dass das Publikum den Refrain A-Capella weitersingt, als die Technik ausfällt. Großartig!
verSemmelt: Ja, irgendwann streikt dann die Technik, wobei schon am Vortag kurze Aussetzer zu vernehmen waren. Band und Publikum machen das beste draus - singen und klatschen einfach weiter.
verSemmelt: Konfettikanone zum Schluss. Ich hätte als Band echt null Bock das alles wieder selbst aus dem Rasen zu lesen. Meine Meinung dazu ist ja bekannt?!
verSemmelt: Von INNER CONFLICT kenne ich nur den Namen. Funktionieren nach Resistenz bei mir kein bisschen. Hab auch eher was in Richtung Conflict erwartet insgeheim. Bekomme leider sogar deutsche Texte geboten. Aber extrem gut um im Schatten nach zwei Bands in der vollen Sonne bisschen durchzutanken.
h*einz_zweidreI: Mein Highlight des Wochenendes. Ich kenne viele Menschen in meinem Umfeld, die auch nicht viel mit ihnen anfangen können, aber ich dafür um so mehr. Es wird einiges von der Schere, Klebstoff, Papier gespielt und bei Ende/Aus schreie ich mir die Seele aus dem Leib. Boah tut das gut.
frau wolf: Zündet bei mir Null. Tut eher etwas weh im Ohr. Ist der Sound so schlecht? Das hat gefühlt alles nicht zusammen gepasst. 
Maddin: Ganz schrecklich! 
kraVal: Ich mag die sehr, bin biased weil Gunther da trommelt, aber singe mit, was ich kenn und vor allem ist das einfach ne klasse Band und nicht nur, weil die schon mal bei mir im Podcast waren. Sängerin Jenny muss sich kurzfristig ne Sonnenbrille von Raccoone Records borgen - aber die sind ja eh sehr Service orientiert und kümmern sich gerne um ihre Bands. Sympathisch - Jenny sieht mit der Brille aus wie Tom Cruise in Top Gun.
h*einz_zweidreI: Irgendwann stehen auch 3/4 von Resistenz`32 direkt neben mir vorne und ich überlege für den Bericht nach einem Bandfoto zu fragen. Ratet mal, wer sich nicht traut....
schengül: 1-2 Lieder sind auf Playlists von mir vorhanden. Das reicht aber auch, an die Stimme komme ich leider nicht ran. Eine gute Gelegenheit, mich für Messed Up zu stärken.
h*einz_zweidreI: Ick seh nüscht Schengül!!!
schengül: Öhm, ups, sorry, Dabei habe ich mich doch extra immer so hingestellt, dass ich niemanden die Sicht raube. Das war aber auch echt heiß!
verSemmelt: Neben mir höre ich "Was solln das jetzt." - Ich: "Das ist doch nen Typ aus der h*einz_zweidreI-Bubble - der bekommt im Bericht sein Fett weg..."
h*einz_zweidreI: Aber nur Pommesfett!
verSemmelt: Weiter links sehen wir MESSED UP aus Belarus, die aktuell in Warschau wohnen.
Maddin: Ich fand den Kontrast ganz witzig, wie die Dame die Rauchfackel in die Höhe reckt und daneben schon das Team Ordnung mit nem Eimer zum Löschen und Entsorgen bereit steht. Riot aber ordentlich.
Maddin: Messed Up - der Name ist Programm! Richtig schön angepisste Riot Grrrl Power. Von Anfang an Vollgas. Der Sound ist ziemlich mies, was mir echt Leid tut für die Band. Als die ersten technischen Aussetzer passieren, macht die Sängerin auf der Bühne irgendwelche Kampfsport Einlagen und Highkicks - mit der willste dich auf jeden Fall nicht anlegen. Man merkt die Wut im Bauch und im Herzen mit jeder Sekunde. Schade, dass es so viele technische Aussetzer gab, aber wacker durchgespielt und der Merchstand wird danach trotzdem eingerannt. Ich hoffe die spielen demnächst mal wieder irgendwo in der Nähe.
schengül: Vollste Zustimmung!
verSemmelt: Schräge Riot-Grrrl-Mucke. Das Schlagzeug knallt ganz schön in den Ohren und dann ist der ganze Auftritt mit technischen Aussetzern garniert, die schon bei Resistenz anfingen. Aber das Publikum half faszinierenderweise sehr gut mit, obwohl man nur noch den Bühnensound vernehmen konnte. Irgendwie süß.
h*einz_zweidreI: Ja, anstatt rumzumeckern, wird das Malheur und die Band gefeiert. Tolles Publikum hier!
frau wolf: Auf die Mädels hatte ich wirklich Bock. Aber der Sound war eine Frechheit. Geil dass sie auch, dank der Reaktion des Publikums, einfach knallhart durchgezogen haben. Muss ich dann wohl auch aber auf ein anderes Mal vertagen um mir eine volle Meinung zu bilden.
verSemmelt: 4 Songs WILDE ZEITEN halt ich aus. Danach gibt´s doch mal einen verlängerten Powernap.
frau wolf:  Ich verziehe mich auch wieder. Das Lineup heute ist hart. 
Maddin: Beim raus gehen ein kurzer Blick reicht aus. Was ist das, ne Toten Hosen Tribute Band? Die Posen des Sängers sind eindeutig bei Andreas Frege abgeschaut. Wir nutzen die Zeit um die Zelte abzubauen und unseren Kram zum Auto zu bringen.
verSemmelt: Hat jemand Produzenten der Froide gesehen? Klangen vom Zelt aus ganz gut. MARIE CURRY klang am Einlass so schief und krumm, dass ich dachte das könnte ganz witzig sein. War aber wohl nur der eine Song. Rest was ich sehe ist Hip-Hop mit deutschen Texten. Es bleibt dabei. Ich mag nur französischen Hip-Hop.
h*einz_zweidreI: Ich und deutsche Oi- Bands. Niemals! (Obwohl es gibt eine..)
Maddin: Nach einer kurzen Einkehr in der wolframschen Residenz, wo die halbe Reisegruppe sich von den Strapazen der letzten Tage erholt, verschlägt es mich dann wieder zum Gelände, wo ich noch den letzten Song von Marie mitbekomme. Hätte ich gern mehr von gesehen, ihre Hauptband Neonschwarz mag ich. Da ich aber keinen ausm Garten motiviert bekomme, mitzukommen mach ich mich halt viel zu spät allein auf den Weg.
schengül: In die Lieder ihres Soloalbums muss ich mich endlich mal vernünftig reinhören, freue mich aber für sie, dass das Publikum so gut dabei ist. Ich wiederum freue mich über das Neonschwarz-Medley, das wir zu hören bekommen.  
verSemmelt: Bei KRAV BOCA waren dann auf der großen Bühne alle technischen Probleme behoben. Was vorher noch ganz gut mit Humor und Publikumsinteraktion überspielt wurde, hätte hier wohl weniger funktioniert.
frau wolf: Ja leider zu früh. Habe ich nicht rechtzeitig geschafft.
Maddin: Von KRAV BOCA bin ich total überwältigt. Was ist das denn bitte?! Erstmal diese brutale Soundwand, die einem da um die Ohren fliegt, wie bisher noch bei keiner Band auf dem Festival und dann die crazy Performance Art Bühnenshow - Ist das eine Band oder ein Künstlerkollektiv?- Egal, ich bin absolut begeistert!
verSemmelt: Eine Band, die ich aufgrund der ganzen Showelemente gern im Dunkeln gesehen hätte. Die Funken der Flex kommen eher nicht zur Geltung. Spannend ist der harte Sound, welcher ordentlich ballert, und dann mit so seichten Klängen der E-Mandoline garniert wird. Also ich bin durchweg sehr gut unterhalten.
Maddin: Einmal mit Stahlplatte am Arm und dann später nochmal am Bauch kommt der anfangs goldene Mann mit den Fackeln am Körper später mit Flex auf die Bühne und hält sich das Gerät an das Metall, dass die Funken fliegen...
Maddin: ..bei einem anderen Song kommen die Künstler in einer Art Kokon auf die Bühne, aus dem sie sich befreien. Immer wenn das Publikum applaudiert, äfft der eine Maskenmann das mit creepy Verrenkungen nach. Crazy Shit ey
schengül: Mir ist das irgendwie zu viel und zu reizüberflutend und ich versuche mich mit Pommes zu beruhigen.
verSemmelt: LOVE A und meine Nemesis in Form von Gesang des Jörkk M. - Erster Song dachte ich - so schlimm ist das gar nicht - dankensweise auch etwas schlecht abgemischt. Zweiter Song: In Windeseile stechen durch die Gesangsfrequenz heftige Stiche durch meinen Frontallappen. Meine Laune schwankt von festivalbeschwingt in puren Schmerz. Die Hände muss ich sehr stark auf die Ohren pressen und schnellstens weg da kommen. Fazit: Überlebt!
h*einz_zweidreI: Wie Geschmäcker doch verschieden sein können. I love it!Und ich bin Jörkk verfallen.
verSemmelt: Ich akzeptiere dies voll und ganz.
frau wolf: Ich kann den Typen auch nicht hören. Ich bleibe weit weg. Das ist unfassbar nervig. Pah das erste Mal richtig genervt dieses Wochenende... Das erste Mal!
kraVal: Ich weiß gar nicht, wo ich die ganze Zeit war, aber all die Bands vorher habe ich nur sehr am Rande mitbekommen. Dafür freue ich mich über Love A, auch wenn ich die letzte Platte so lala bis mau fand. Aber das macht Spaß denen zuzuhören.
h*einz_zweidreI: Es werden vor allem Lieder der vor- und vorvorletzten Platte geboten. Geht gut klar. Trümmer läuft Tage später noch in Heavy Rotation.
Maddin: Ja, an LOVE A scheiden sich die Geister. Ich hab Jahre gebraucht, bis ich mit der Band warm wurde. Inzwischen find ich sie super und hab mich gefreut, die Herren mal wieder zu sehen. Gut gemischtes Set mit bekannten Hits. Das aktuelle Album hab ich nicht mehr so verfolgt, die Songs klangen aber auch ganz gut.
schengül: Ich bin bekennender LOVE A Fan, merke aber, dass mir die letzten Tage in den Knochen stecken. So richtig komme ich nicht rein, was dazu führt, dass ich nicht wie sonst bei einem Love A-Auftritt Dauer-Gänsehaut entwickle. Aber das ist wahrscheinlich schon dieses Meckern auf hohem Niveau. 
kraVal: Und auch ok, dass die sich nicht verändern. Sind ja auch nicht mehr die Jüngsten.
verSemmelt: Pünktlich zu AKJ zurück im Stadion. Ich hab mir "Born To Be Wild" notiert. Hab nicht die geringste Ahnung, warum ich das explizit aufgeschrieben habe. Muss aber wichtig gewesen sein.
h*einz_zweidreI: Immerhin machst du dir Notizen...
verSemmelt: Leider nur 5 Stück von den zwei Tagen .
kraVal: AKJ sind einfach sehr sympathische Menschen, auch wenn ich sie nicht gut kenne. Die Musik ist auch in Ordnung.
verSemmelt: Einen wichtigen politischen Moment gab es auch als Sarah vom Budapest Komplex berichtet, wo ihre Nachbarin Hanna durchs LKA Sachsen verhaftet wurde und bei Abschiebung 24 Jahre Haft drohen. Der Aufruf lautet: "Aufmerksamkeit schützt vor Abschiebung" 
verSemmelt: Auftritt macht derweil sehr viel Spaß. Das Set ist super abwechslungsreich, es gibt viel Selbstironie und es sollte sich lohnen in die neue Platte reinzuhören. Die neuen Songs klangen doch facettenreicher. Beim Durchhören der Platte sollte "Vintage Store" gespielt worden sein. Mir fällt noch ein das "Rock im Park" 1:1 in "Rock am Berg" umgedichtet wird und alles grölt "Jedes Jahr scheiße - scheißegal". Gnihihi.
frau wolf: Da kann ich mich nur anschließen. Die haben mir, wie zu erwarten, das Samstags-Lineup gerettet. Danke!!! Toller Auftritt. 
Maddin: AKJ haben mir auch mit am besten  gefallen heut. Super auch das Intro von Eminems "Lose Yourself". Die neuen Songs gehen gut rein, Auftritt macht Spass. Inzwischen fühle ich mich auch fahrtauglich. Hole mir noch nen Alpendöner und schau mir die restliche Show im Sitzen an. 
schengül: Ich bin leider durch mit AKJ und muss mich von ihnen musikalisch trennen, auch wenn es mir menschlich leid tut und ich sie sehr mag. Die ersten beiden Alben waren der Knaller, aber irgendwie ist die Geschichte zu Ende gezählt. Ich wünsche Euch alles Gute. :*
verSemmelt: Pyro wird gefordert. - Pyro kommt.
h*einz_zweidreI: Ich hätte mich mehr über Pyro One gefreut....
verSemmelt: Für CAPTAIN PLANET hole ich nicht mal das Handy raus. Noch sowas komisches. Die Gitarren klirren, darüber klirrt der Gesang. Harte Kost. Mir klirrts im Koppe. Nicole meint das klingt wie "Pinguin Flugschau". 
h*einz_zweidreI: Die Platte der Pinguine liegt auch schon seit Ewigkeiten im Rezikorb... und ich muss Nicole widersprechen.
frau wolf: So jetzt geht's bergab am Berg. Ich bin schon wieder genervt. Ich bleibe anstandshalber noch da um mich danach von einigen zu verabschieden. Ich glaube auf den Bus warten hätte mich emotional ähnlich abgeholt. Todesgelangweilt trinke ich mein letztes Wasser. Und jetzt schnell weg. 
schengül: Mit CAPTAIN PLANET endet mein erstes Rock am Berg offiziell, weil ich mal so gar nichts von ihnen kenne, alles, was danach kommt, abschreckt und ich schlichtweg auch nicht mehr kann. 
h*einz_zweidreI: Dann muss ich eben die Bilder mit meiner Schrottkamera liefern. Und während bei manchen Anwesenden der Kopp klirrt, brechen bei mir Erinnerungsfetzen hervor, von denen ich gar nicht mehr wusste, dass sie in mir schlummern. Es erklingen nicht wenige Songs von der Wasser kommt, Wasser geht und der Treibeis und ich bin überraschend textsicher.
Maddin: Ich sehe CAPTAIN PLANET heut zum ersten mal bewusst und finds besser als erwartet und  besser als Turbostaat gestern. Kenne keine Songs von denen und kann nicht viel zu sagen. Schnell von den Anderen verabschieden und dann machen wir uns auf den Heimweg, bevor wir den Anfang von Adam Angst noch mitkriegen. Als Intro läuft Chuck Berry- na das war ja schon der beste Song des Sets. Tschöö Rock am Berg, schön war es mit dir! 

kraVal: Ich liebe Captain Planet. fantastische Band. HITS HITS HITS
verSemmelt: ADAM ANGST mimen den Headliner von denen ich gar nix kenne. "Vielen Dank, dass wir hier spielen dürfen" landet als Notiz in meinem Handy - Cool - eine Band die für die Unkosten spielt. Dann finde ich's gut. Ist zwar nicht mehr so voll wie bei AKJ, aber trotzdem noch gut was los.
h*einz_zweidreI: Im Klappstuhl höre ich noch eine eins zu eins Coverversion von Schrei nach Liebe und das Publikum so: ARSCHLOCH. Ansonsten fand ich von denen die Ansage beim Bühnenbetreten am Besten: Hallo Merkers, wir sind die DONOTS.
verSemmelt: Das ausgelutschte "Ärzte"-Cover. Das hatte ich schon wieder aus dem Gedächtnis gestrichen.
kraVal: Das ist einfach nur furchtbar und ich gehe.
verSemmelt: Ich glaub bei der Küfa Suhl war jetzt schon Party und alle Lichter an. Die machen bissl Mucke um Adam Angst nicht zu hören. Es sollte auch der Grund sein, weil alle am nächsten Tag mehr als wortkarg agierten. Am nächsten Tag haut wer den letzten Pfeffi mit Bechern auf den Frühstückstisch mit dem längstmöglichen Satz: "Schmecken lassen!" Ganz viel Liebe euch!
verSemmelt: Weiterhin die Band mit A und A. Um noch etwas Substanz in den Bericht reinzubekommen: Man kann mittlerweile bei Scrabble "AA" legen, weil "das Aa" (Babysprache für Kot) in den Duden aufgenommen wurde. Am nächsten Tag frage ich im Auto, ob ein Ohrwurm vom Festival übrig geblieben ist. Und ja. Es ist Adam Angst!
verSemmelt: Von BJÖRN PENG habe ich bisher kaum Gutes gehört. Wird auch in der Performance bestätigt. Das Mikro hängt da nur für kurze nichtige Ansagen rum. Elektrodisco halt.
h*einz_zweidreI: Hätte ich mir gerne gegeben, aber Adam Angst haben mich vertrieben...
kraVal: Da penn ich glaube ich schon.
verSemmelt: Diese Nacht waren die Temperaturen nicht mehr ganz zu weit unten. Ich schlaf ganz gut bis andauernd gefühlt 20 Zentimeter Autos neben meinem Kopf vorbeirattern. Es war wohl eher ein Meter. Zum sonntäglichen Morgen fahren nämlich viele ihre schweren Sachen am Zeltplatz holen. Cool finde ich die kleinen Container am Wegesrand. Kann man ohne groß Meter zu machen den Restmüll entfernen. Mein Fazit: Musik trifft nur teilweise meinen Geschmack, dafür ist alles so unfassbar entspannt. Echt schön.
verSemmelt: Tippfehler? Das "S" liegt aber auch verdammt nah am "A".
h*einz_zweidreI: Ich könnte auflösen, aber die Antwort ist gänzlich unromantisch und langweilig und deswegen lass ich es ...
frau wolf: Da für mich ein Heimspiel, immer wieder mehr als entspannt. Nicht jedes Jahr mit Highlights bestückt. Vielleicht ja nächstes Jahr dann zu Pfingsten...
h*einz_zweidreI: Für mich war das Lineup großartig und der Hauptgrund herzukommen. Jetzt, wo ich weiß, wie entspannt das hier ist, würde ich sogar bei mir weniger zusagenden Bands vorbeischneien...
schengül: Ich bin auch schwer angetan und werde die nächsten 11 Monate mit viel Vorfreude verbringen.
kraVal: Line Up top. Alles andere Top. Menschen Top. Bierschinken Top.
h*einz_zweidreI: Top am Berg.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Rock am Berg Merkers Tag 1: Audio88 & Yassin, The Toten Crackhuren im Kofferraum, Rantanplan, Lewia, Bittter1. Rock am Berg Merkers Tag 1: Audio88 &...
(Merkers, 06.06.)
Rock am Berg Merkers Tag 2: Turbostaat, Pascow, 100 Kilo Herz, Todeskommando Atomsturm, Fliehende Stürme, Los Fastidios,...2. Rock am Berg Merkers Tag 2: Turbostaat,...
(Merkers, 07.06.)
Rock am Berg Merkers Tag 3: Akne Kid Joe, Adam Angst, Krav Boca, Captain Planet, Love A, Messed Up, Resistenz '32, Dead Years,..3. Rock am Berg Merkers Tag 3: Akne Kid Joe,...
(Merkers, 08.06.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Toxo
(Toxo)
26.06.2024 09:15
Adam Angst haben auch gesagt "Wir sind heute abend für den Punk zuständig" und haben damit alle verarscht.
Richtig geflashed haben mich Messed Up, auch wenn die Anlage den Geist auf gab, mega wie die Leute vor und auf der Bühne trotzdem weiter gemacht haben.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Adam Angst, Akne Kid Joe, Captain Planet, Dead Years, Inner Conflict, Krav Boca, Love A, Messed Up, Produzenten der Froide, Resistenz '32, Wilde Zeiten, Björn Peng, Rock am Berg Merkers, Marie Curry
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion/Maddin/frau wolf/kraVal/h*einz_zweidreI/verSemmelt/schengül) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz