Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Konzertrückblick Februar 2019, 01.-28.02.2019 in Weltweit, überall - Bericht von der Redaktion

Konzertrückblick Februar 2019

Diesmal mit den Künstlern: Chefdenker, Clownsband, Satanic Surfers, Antillectual, Muff Potter, Viagra Boys, Gankino Circus, Tino Bomelino, Disgusting News, Es war Mord, Duesenjaeger, Mülheim Asozial, F*cking Angry, Der Tag des dümmsten Gesichts, Attila the Stockbroker, Boardstein-Magazin, Cheap Jake, Money Left To Burn, Thousand Oaks, Die Schwarzen Schafe, Supabond, Superfreunde, Nitrovolt, Antimanifest, Bijou Igitt, Deadends, Black Hole Bomb, Pinguin Flugschau, Pro Reo, Till Reiners, Marc Ader, Pascal Briggs, Katastrophen-Kommando, Kreftich, The Simple Strickts, Angelic Upstarts, Arrested Denial, No°rd, Symmetry Lover.
Gerdistan: 1.2. Augsburg Ballonfabrik. Das Bild von diesem Rohr ist im Vorfeld des CHEFDENKER-Konzerts entstanden. Das war ein sehr schöner Abend, alle hatten Spaß.
Kabl: Es war das wohl beste Chefdenker-Konzert, das ich jemals gesehen habe, was auch an den echt starken Vorbands lag. 16-Ventile in Gold wird mir nun auch (Insider wissen Bescheid) immer als Fingerbruchlied in Erinnerung bleiben.
Gerdistan: 2.2. Einen Tag später, Schäfflertanz Dinkelscherben inklusive Auftritt von der Clownsband, die es schaffen, die Geggen Gaggas zu covern und dabei noch schlechter zu sein. Muss man erst mal hinkriegen.
Hupe: 02.02. SATANIC SURFERS & ANTILLECTUAL im kleinen Raum des Skaters Palace zu Münster.  Wie hab ich mich gefreut, als ich vor Ort sah, dass das Konzert nicht im großen Stil angelegt ist, sondern in einem kleinen abgetrennten Raum an der Theke stattfindet. Juhu!
Die SURFERS überzeugen aus einem Mix aus neuen und alten Songs und geben 70 Minuten Vollgas. Antillectual sind bemüht, aber der Funke will bei mir nicht zünden. Irgendwie zu gleich und zu langweilig.
Skate To Hell!
Fö: 03.02. MUFF POTTER in Münster. Die reunierten Angrypopper spielen immer noch schöne Lieder, haben aber ein wenig an Glanz (oder besser: Rotz) verloren. Zum Ende hin wurde es dann doch ein tolles Konzert, andere Stimmen sprachen von einer Achterbahn der Gefühle - aber das wäre mir jetzt zu pathetisch.
Chris Crusoe: 03.02.: Die VIAGRA BOYS spielen auf einen Sonntag im Kölner MTC auf. Es ist überraschend voll und das Publikum ist in Teilen auffällig ßenig. So zumindest der Eindruck angesichts der vielen Bärte, Hosenträger, Seemannsmützen und so weiter. Mag täuschen, keine Ahnung. Chris hatte diese Band nur vage auf dem Schirm vorher, daher die Überraschung ob der Fülle des MTCs. Inhaltlich gibt es bassgetriebene Tanzmusik mit Sprachgesang und gezielten Einsätzen von Gitarre (nice!) und Saxophon (äh?). Vorne wird getanzt, der restliche Laden ist arg gedrängt und rezipiert unenthusiastisch. Musikalisch eigentlich "okay" aber irgendwie zündet das nicht richtig durch hier und heute. Außerdem drängt sich der Eindruck auf, dass viele der Zuschauer hier eher sich selbst als die Band feiern, um am nächsten Tag in ihren Agentur-Jobs oder an der Uni von der coolen Sonntagabendgestaltung erzählen zu können. Wie gesagt - das mag täuschen, aber insgesamt war es ein eher unaufregender Abend.
Kabl: 07.02. Dieses hochwertige Bild habe ich bei GANKINO CIRCUS in der Stadthalle Gersthofen gemacht. Beim JahresROCKblick 2018 erwähnte ich die Band beim besten Auftritt des Jahres, bei Konzertlänge trifft das nicht zu. Zu viele rein instrumentale Lieder, die Gag- und Showdichte ist zu niedrig. Dass der Saal nicht mal zu einem Drittel voll ist, verpasst der guten Stimmung einen weiteren Dämpfer. Solides Konzert, mehr aber nicht.
Gerdistan: 7.2., Stadthalle Germering: Standup-Comedy mit Loopstation von TINO BOMELINO. Dieser Künstler war mir bisher nur durch Strichmännchenzeichnungen aus dem Internet bekannt, deshalb ein aberwitziges Risiko, zu seiner Liveshow zu gehen. Dennoch: Zwei Stunden durchgelacht, sehr zu empfehlen und am Ende gab es noch ein Duplo.
Fö: 08.02. DISGUSTING NEWS, ES WAR MORD, DUESENJAEGER in Bielefeld. Weil sonst nix los ist und Coco mal wieder Duesenjaeger sehen will, machen wir uns auf ins schöne AJZ. Bands allesamt gut, aber ich stelle mal wieder fest, dass ich Duesenjaeger nur ungefähr jedes zweite Mal so richtig richtig gut finde.
Fö: 09.02. MÜLHEIM ASOZIAL, F*CKING ANGRY, DER TAG DES DÜMMSTEN GESICHTS in Bochum. Die Kulturfabrik Bochum wird gefeiert und zu diesem Anlass trifft sich ein zu 2/3 formidables Lineup sowie Horden betrunkener Punker zu einer Rumpelpogo-Party.
Kabl: CLOWNS am 9.2. im Pfarrsaal Dinkelscherben. Die Band covert sich munter durch die gesamte relevante Punkrockhistorie (Kassierer, Geggen Gaggas, Blink 182, Green Day, Sportfreunde Stiller, leider kein Slayer) und die Meute ist am Brodeln.
Wuffi: 13.02. ATTILA THE STOCKBROKER AND THE BARNSTORMER 1649 im Anyway in Essen. Geschichtsunterricht (teilweise sogar auf Deutsch) mit selbstbetiteltem "Roundhead Renaissancecore and Baroque 'n' Roll".
Karhu: Songwriter Attila wechselt munter zwischen Gitarre, Flöten, Geige und diversen anderen Instrumenten, deren Namen ich nicht kenne. Interessante Mischung, die zu Recht gut ankam und live definitiv kurzweiliger war als auf Platte.
Fö: 15.02. Vor 10 Jahren beendete das Boardstein-Magazin seine Karriere und anlässlich dessen geht Chefredakteur Arne auf Lesetour. Ich war nie Skater und hab auch das Boardstein nie gelesen, aber sowas kann man sich ja trotzdem nicht entgehen lassen! Es ist pickepackevoll vor und im Rekorder, die Lesung selbst, nunja, hat so ihre Momente. Die ersten Texte über irgendwelche Skate-Contests sind sauöde und wahrscheinlich nur spannend für Leute die selbst dabei waren oder die erwähnten Personen kennen - aber das tun irgendwie der Großteil der Besucher! Die zweite Hälfte hatte etwas breitere Themen (Klolektüre, Müllmänner, Baustellen und Musik!) zu bieten und war dann auch für mich interessanter - bloß dass die Besucher unter Einfluss von Bier und Zigaretten mit Schuss irgendwann so neben der Spur waren, dass die Lesung in einem Chaos aus Gejohle,  Zwischenrufen, Gepöbel und sonstigem Stimmgewirr ziemlich unterging. Wem die Skaterszene schon immer zu prollig, maskulin und selbstdarstellerisch war, bekommt heute den Siegel auf seine Vorurteile.
Gerdistan: 15.2. Augsburg Ballonfabrik, man fängt schon um 15 Uhr im Univiertel an, sich die Halben in den Schlund gleiten zu lassen. Später haben dann noch CHEAP JAKE, MONEY LEFT TO BURN und THOUSAND OAKS gespielt, es war gut voll und netter Rollbrett-Rock.
Wuffi: 15.02. Schon wieder DIE SCHWARZEN SCHAFE und diesmal mit SUPABOND. Schöner Abend im Druckluft zu Oberhausen und ich freu mich auf das angekündigte neue Album der Schafe für nächstes Jahr!
Fö: 16.02. SUPERFREUNDE, CHEFDENKER, NITROVOLT in Köln-Porz. Geburtstagsfeier mit Livemusik. Thema des Abends war der gleiche Abend, nur vor 10 Jahren, als 80% der Anwesenden auch schon dabei waren. Puh, sind wir alt geworden. Also alle, nicht nur die Geburtstagkinder.
Fö: 22.02. ANTIMANIFEST, DISGUSTING NEWS (Foto), BIJOU IGITT, DEADENDS in Dortmund. Gut gefüllter Rekorder, vollgepackter Abend mit vier Bands, von denen keine enttäuscht hat. Außerdem wurde Matze geschubst.
Zwen: 22.02. Im Linken Zentrum in Düsseldorf wurde heute Axel 4 - Gekotzt wird vonna Bühne uraufgeführt. Musikalische Untermalung gab es dazu von BLACK HOLE BOMB, PINGUIN FLUGSCHAU und PRO REO. Auch wenn die Kotze leider kein Interview mehr geben wollte, war es trotzdem ein ereignisreicher Abend.
Gerdistan: 22.2. Schon wieder Standup, dieses mal aber auch für mich, denn in der Augsburger Soho-Stage musste auch das Publikum stehen, während TILL REINERS auf der Bühne performte. Wolfgang und ich versuchen, uns durch unflätige Zwischenrufe hervorzutun, was auch gelingt. Lustiger Abend, leider hatte mein Fahrrad danach einen Platten.
Peter: 23.02. MARC ADER (THE REVOLVERS, 2nd DISTRICT) und PASCAL BRIGGS spielen am Ümmingersee in Bochum dem Jochen zum 50igsten ein Ständchen. Erst solo bzw mit etwas Unterstützung am Schlagzeug. Danach nochmal alle zusammen als Band. Solo gibt es erst ruhigere Songs, die etwas in die Richtung Folk oder Liedermacher gehen, danach wird es deutlich rockiger. Ich erinnere mich noch an Safety Pins stuck in my Heart von Patrik Fitzgerald und an eine umgemünzte Version eines Hendrix-Songs hier mit dem Namen: "Hey Jochen". Danach gibt's gute Musik aus der Konserve, die komplett ohne Punk auskommt.
Fö: 23.02. CHEFDENKER und KATASTROPHEN-KOMMANDO in Essen. Vorne im Don't Panic statt hinten im kleineren Raum, wie die letzten Male. Chefdenker auf Siegeszug, kann man da nur sagen.
Wuffi: 23.02. KREFTICH spielen im verrauchten alten Mädchengymnasium mit THE SIMPLE STRICKTS. Kreftich wissen wieder zu überzeugen, auch dank ihres starken neuen Albums. Aber warum kam der Biernachschub mit einem privaten PKW, dessen Kopfstützen nicht nur mit Schwarz und Rot, sondern leider noch einer weiteren Farbe bezogen waren?
Gerdistan: 24.2., Sonntag. "Hast du Lust, mit ins Ballett zu kommen? Wir haben ne Karte übrig". Die Verfasserin dieser Frage ist auch die Bäckerin des abgebildeten Kuchens. Jedenfalls waren wir dann in der Münchner Staatsoper und haben uns eine moderne Inszenierung von "Alice im Wunderland" angesehen. Kann man mal bringen, aber jeden Sonntag brauche ich das auch nicht.
Kabl: 27.02. ANGELIC UPSTARTS und ARRESTED DENIAL in München. Arrested Denial ziemlich gut, da sie penetrant das spießige Münchner Publikum bepöbeln und vor einer Horde Oi!-Skins Tocotronic covern. Angelic Upstarts okay, klingen halt wie alle anderen dieser 70er-Jahre-Altherren-Bands, die es nochmal wissen wollen. Musik ist aber gut!
Fö: 28.02. NO°RD und SYMMETRY LOVER in Hagen. Im Rahmen des Antifa-Tresens in der Pelmke gibt es nun wohl an jedem letzten Donnerstag im Monat ein Punkkonzert auf Spendenbasis. Tolle Sache! Aber irgendwie merkt man, dass der Tresen mehr im Mittelpunkt steht als die Bands. Egal, war trotzdem was los.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//Kabl/Chris Crusoe/Gerdistan/Peter/Zwen/Hupe/Wuffi/Karhu) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz