Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Konzertrückblick März 2019, 01.-31.03.2019 in Weltweit, überall - Bericht von der Redaktion

Konzertrückblick März 2019

Diesmal mit: Küken, Slander Tongue, Deutsche Laichen, Youth Avoiders, Knochenfabrik, Blaskapelle Prosit, Wollstiefel, Black Elephant Band, F*cking Angry, Notgemeinschaft Peter Pan, Flo und Paul und Flo, Eat The Bitch, Josh, Kruste, Church Of Confidence, De Ramönsche, Staatstheater Augsburg, Viktor Zethelius, Backyard Babies, The Bones, Audrey Horne, Cocaine Piss, Hetze, Nightwatchers, Kontrolle, Kmpfsprt, Love A, Pascow, Erste Allgemeine Verunsicherung, Bitter Grounds, Shock Out, Injustice System, Left For Autops, We'rewolf, Lügen, Turbostaat, Rasta Knast, Prostitutes, Sick of Society, Snarg, HC Baxxter, Alles.Scheisze, Attenberg-Brothers, The Toten Crackhuren im Kofferraum, Die Daniels, Proud City Fathers, Slow Faction, The Phobics, The Panic Postman, Rauchen, Symmetry Lover, Bail, Karl Nagel, Black Hole Bomb, Meals On Wheels, Empty Home, Oi Polloi, Davy Jones, Graupause, Irgendeine Coverband, Mantar, Sweeping Death, Valborg, The Movement, Maleducazione Alcolica, Kontrollpunkt, Die Freundin von, Schimmel, Akne Kid Joe, Die 4Taktler
Zwen: 1.03. KÜKEN und SLANDER TONGUE im Wageni in Bochum. Schönes Konzert mit Bands, die extra aus den 70ern angereist sind. 
Coco: 01.03.-03.03. Frost Punx Picnic AZ Mülheim
Wir machen da immer das Frühstück für 200 besoffene Krusten. Ich mag kein Geballer und ich kann Euch auch nicht so richtig erklären, warum ich Frost Punx Picnic gut finde. Ich denke, ich mag allgemeinen Wahnsinn und Eskalation. Sonntag Morgen war die Frühstücksgruppe sogar mal die Eskalateurin. Dieses Jahr sogar ZWEI(!) Bands dabei ohne stumpfes Gebretter und Gegrunze, die ich mir gerne angeschaut habe: DEUTSCHE LAICHEN und YOUTH AVOIDERS.
Coco: 02.03. JZ Emscherdamm, Oberhausen: KNOCHENFABRIK.
Kurzer Ausflug weg vom Frost Punx Picnic, hin zu KnoFa. Hier im Jugendzentrum erwartet uns etwas völlig anderes, aber der Grad des Wahnsinns und die Eskalationsstufe sind ähnlich hoch wie in Mülheim. Statt voll besoffene Krusten gibt es voll besoffene Teenie-Punks. Geil! Außer Knofa haben noch andere Bands gespielt, aber ich war nicht willens, mir das anzusehen; das Frost Punx ist schon fordernd genug. Die Knochenfabrik in absolut exzellenter Stimmung und fast fehlerfreier Darbietung. Toll! Leider hat der Ausflug länger gedauert, als gedacht, das Ding ist ja am Ende der Wallachei gelegen; aber immer noch besser, als nach Köln zu fahren, wie sonst immer während der Frost Punx Sause...
Kabl: 2.3.: Blaskapelle Prosit im Pfarrsaal Dinkelscherben. Geschmackige Brotzeiten und süffiges Bier. Punkrock.
Gerdistan: 2.3. Störtebeker Ansbach, es spielten WOLLSTIEFEL und die BLACK ELEPHANT BAND, beide schon sehr oft gesehen, Akustikpunk und so, aber mal wieder aus Augsburg raus, kleiner sympathischer Laden, gerne wieder.
Fö: 02.03. F*CKING ANGRY, NOTGEMEINSCHAFT PETER PAN, FLO UND PAUL UND FLO, EAT THE BITCH in Hamburg. Rundum guder Tag/Abend/Wochenende. Und den Ohrwurm von "Bullenwagen klaun" krieg ich erstmal nicht raus!
Zwen: 02.03. 20 Jahre Trotz Allem mit JOSH, KRUSTE und CHURCH OF CYCOLOGY. Während Josh leichte Soundprobleme hatte und KRUSTE mit ernsthaften Problemen hinterm Schlagzeug zu kämpfen hatten, rissen Church of Cycology gnadenlos und sehr gradlinig die Hütte ab. Außerdem gab es Soli-Bier und eine Soli-Auktion. Beides lief ziemlich gut. Das Trotz wäre damit wohl für die nächsten 20 Jahre safe.
Chris Crusoe: 02.03. Leverkusen. DE RAMÖNSCHE spielen kurz nach Beendigung ihres Engagements bei einer Kölner Karnevalssitzung im Opladener Pentagon genau am Karnevalssamstag. DE RAMÖNSCHE sind ausdrücklich keine Alaaf-Band, aber als Verteidiger der lokalen Mundart lässt sich das natürlich auch nicht ganz verhindern. Tolle Stimmung sowohl bei Kostümierten wie Unkostümierten im vollen Laden! Immer wieder schön, das Spannungsfeld zwischen "Ramones op Kölsch" oder "Bläck Fööss en Pank" zu erleben.
Gerdistan: 3.3. Staatstheater Augsburg im Martinipark: "Unendlicher Spaß", aufgeführt im Rahmen des Brechtfestivals, basierend auf der Romanvorlage von David Foster Wallace, die ich seit einem Dreivierteljahr zu lesen versuche, aber 1600 Seiten auf denen enorm wenig passiert, auf Englisch, mit Fußnoten mit Fußnoten - harte Kost. Das Theaterstück war ganz nett und viele aus Film und Fernsehen bekannte Gesichter auf der Bühne.
The Kollege: 08.03.2019. Glaub ich. Wir sehen: Viktor Zethelius. An der Warschauer Brücke stehen immer irgendwelche Leute und machen was. Viktor Zethelius. Ja. Der is mir einer. Der Viktor. Der singt bekannte Lieder und spielt dazu Gitarre. Der Viktor Zethelius.
Chris Crusoe: 09.03. BACKYARD BABIES, THE BONES und AUDREY HORNE im ausverkauften Zakk in Düsseldorf. Sehr voll aber auch sehr gut. Bei den BACKYARD BABIES nimmt die Energie auf den Alben gefühlt immer mehr ab, aber live ist es umgekehrt. Sehr schönes Konzert und mehr Songs als gedacht, die man als Hit bezeichnen kann, wenn man solche Fachtermini bemühen wollte.
Gerdistan: 9.3. Desi Nürnberg, es spielten COCAINE PISS, HETZE und NIGHTWATCHERS. Zu Beginn besteht das Publikum zu großen Teilen aus Augsburgern, das gibt sich im Laufe des Abends. Alle Bands ordentlich auf die Fresse, wir waren eigentlich eher zufällig da, weil es in unseren Wochenend-Sauf-Ausflug nach Nürnberg so schön reinpasste.
Coco: 09.03. Turock, Essen: 30 Jahre OX Festival mit KONTROLLE, KMPFSPRT, LOVE A, PASCOW.
Zu den ersten zwei Bands kann ich nichts sagen, aber Kampfsport finde ich eh albern. Danach zwei Lieblingsbands an einem Abend. Danach schneller Rückzug. Alle sind sich einig, dass der Laden eine Zumutung ist. Also bitte Herr H., fürs nächste Mal: Punk gehört nicht in die Rock-Discos dieses Landes. Da klebt Deutschrock-Attitüde dran.
Kabl: 10.3.: ERSTE ALLGEMEINE VERUNSICHERUNG Abschlusstournee. Mehr Punkrock als Wizo, Toten Hosen, Betontod und Konsorten. Knappe drei Stunden Spielzeit ohne Pause, bei jedem Lied Kostümwechsel. Wer nur "Banküberfall" kennt, sollte sich mal das Gesamtwerk der Band anhören. Klare politische Botschaften, allerdings gottseidank auch viel Quatsch. Konzert des Monats. Anwärter für das Konzert des Jahres.
Zwen: 15.03. BITTER GROUNDS, SHOCK OUT, INJUSTICE SYSTEM, LEFT FOR AUTOPSY, WE'REWOLF im Yellowstone in Bergkamen. Ein schöner Abend mit viel Musik, einem strammen Zeitplan und viel Abwechslung. So gefällt mir das!
Fö: 15.03. LÜGEN und TURBOSTAAT in Oberhausen. Letztere spielen nur die ersten 2.5 Alben. Unfassbar, wann hat mir zuletzt ein Turbostaat-Konzert so viel Spaß bereitet? Ist ne Weile her! Hat mich auf jeden Fall wieder ein bisschen mit Turbostaat angefixt, sogar mit den neueren Sachen.
Coco: Nur die Vögel! Schwan und Flamingo.
Gerdistan: Steht alles drauf was ihr wissen müsst - 16.3. RASTA KNAST in der heimischen Ballonse. Ausnahmsweise mal komplett nüchtern angeguckt - geht auch. Man fühlt sich schnell wieder wie 16 und hat die Texte immer noch im Kopf. Support von den PROSTITUTES wie immer lustig, statt Notstand haben SICK OF SOCIETY gespielt, die wie üblich auch gut ablieferten.
Kabl: Alle drei Bands richtig gut. Rasta Knast wie immer erhaben, dennoch bleibt mein Wunsch nach mehr Setlistvariation. Der eingespielte Applaus von den Prostitutes sollte ihr Trademark werden. Klasse Abend!
Fö: 16.03. SNARG, HC BAXXTER, ALLES.SCHEISZE in Schwerte. War vorher noch Minigolf-Spielen (irgendwie muss ich ja mein Geld verdienen) und hab deswegen fast Snarg verpasst. Verdammt! Konzertabend trotzdem sehr nett.
Kabl: 17.3.: Die Attenberg-Brothers beim Vikari. Rehraggue wird gespielt. Amanda leider nicht. Dennoch: Nur Hits. Gschmackige Brotzeiten und süffiges Bier.
The Kollege: 19.03.2019: EAV. Abschiedstour. Schnüff. Berlin. Wegen Krankheit verschoben, bla, egal. Drei Stunden der (DER!) Wahnsinn! Knaller! Kracher! Hit an Hit! Verkleidungen, schmale Gags, klare Ansagen. Bestes Konzert ever! Ich würde sofort eine Klamaukband gründen! Wenn ich davon nicht schon so viele hätte.
Zwen: 20.03.2019 THE TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM und DIE DANIELS im Museum in Köln. Zwischen Hausverboten, Schlägereien und schlechtem Bier spielten die Crackhuren in einem sehr vollen Club ein amtliches und sehr druckvolles Set. Als Vorgruppe durften Die Daniels ran. Die machten Punk-Schlager bei dem alle mitgegrölt haben.
Fö: 21.03. PROUD CITY FATHERS, SLOW FACTION, THE PHOBICS in Recklinghausen
Zwen: Ein kleiner Ausflug mit der Kutsche ins beschauliche Recklinghausen. Der Proberaum ist das Ziel. Dort spielten drei Bands aus England, die allesamt sehr klassischen Punkrock servierten und das mit Freude.
Fö: 22.03. THE PANIC POSTMAN in Dortmund. Ein Stoner-Projekt des Singer/Songwriters Stefan Bauer. Ohaua! War eigentlich ganz okay! Wir sind aber eigentlich nur auf die amourösen Blicke fixiert, die sich Drummer und Gitarrist zuwerfen. Die Typen waren aber auch einfach zu cool!
Chris Crusoe: 22.03. Köln Ehrenfeld. RAUCHEN, SYMMETRY LOVER und BAIL füllen das Aetherblissement. Der Spannungsbogen reicht von Indie über Punk bis Hardcore. Rauchen als letzte der drei Bands spielen genau 17 Minuten, was ungefähr genauso lange war, wie die Zeit, die sie auf der Bühne auf ihren Schlagzeuger gewartet haben. Überzeugen aber trotz der Kürze der Darbietung musikalisch.
Gerdistan: 22.3. Ballonfabrik, Lesung von KARL NAGEL. Ziemlich viel Selbstdarstellung und pointenlose Geschichten, teilweise doch ganz interessant und lustig, aber wie er in nem bestuhlten Raum über Playback irgendwelcher 80er Hits drübersingt, nun, das hätte man sich sparen können.
Kabl: Ziemlich viel Selbstdarstellung und pointenlose Geschichten, nie interessant geschweige denn lustig und wie er in nem bestuhlten Raum über Playback irgendwelcher 80er Hits drübersingt, nun, das hätte man sich sparen können, wie die gesamte Lesung an sich auch.
Fö: 23.03. BLACK HOLE BOMB, MEALS ON WHEELS, EMPTY HOME in Dortmund. DIY-Konzert im Speicher mit anderen Bands als erwartet, aber trotzdem unterhaltsam. Gut besucht war's auch, nur diese Luft aus frisch gestrichener Farbe und frisch gesägtem Holz war nicht für alle bekömmlich.
Zwen:  23.03. OI POLLOI, DAVY JONES und GRAUPAUSE im Rattenloch in Schwerte. Das war sehr geil! Wir wurden sehr hart gerockt. Das ist geil! Angela Merkel ist eine Arschlochin!
Kabl: 24.3.: Irgendeine Coverband spielt irische Lieder am St.-Patricks-Day. Mehr kann ich dazu nicht sagen, außer: Gschmackige Brotzeiten und süffiges Bier.
Kabl: 28.3.: MANTAR und SWEEPING DEATH in der neuen Kantine. Beide Bands sehr erhaben, besonders erwähnt werden muss jedoch die als zweites spielende Band VALBORG. Jedes Lied besteht nur aus einer Zeile Text, beziehungsweise einem Wort. Die instrumentale Umsetzung ist so primitiv, dass die Superfreunde im Gegensatz dazu wie Prog-Virtuosen gelten könnten. Wenn die Geggen Gaggas Metal machen würden, dann klängen sie wie VALBORG. Größter Ohrwurm: Beerdigungsmaschine. Mit genau diesem Text.
Gerdistan: 29.3. Ballonfabrik - THE MOVEMENT und MALEDUCAZIONE ALCOLICA (oder so ähnlich). Movement wie immer gut, ich hab noch das Poster vom ersten Mal, dass ich diese Band sah, es war am 16.6.06 als Vorband der Mad Caddies in Coesfeld. Seitdem fand ich sie jedes Mal gleich gut. Die Supportband war eher belangloser Zirkus-Ska mit Antifaparolen.
Kabl: Was für eine geile Live-Band ist THE MOVEMENT nach wie vor? Was diese drei Herren abziehen, ist einfach sensationell. Besser geht's nicht, Anwärter für das Konzert des Monats, wenn nicht des Jahres. Ja, die Vorband sollte beim nächsten Mal jedoch eher vor der Lesung vom Nagel Karl auftreten, das würde besser zusammenpassen. Dafür vielleicht VALBORG vor The Movement? Oder gern auch EAV.
Fö: 29.03. KONTROLLPUNKT und KNOCHENFABRIK in Wuppertal. Kiki feiert Geburtstag und lädt uns alle ein in die Stadt seiner Träume: Wuppertal! Der Mann weiß halt, was gut ist.
kiki: zum Beispiel Veltins für 3,50 Euro, ne kaputte Schwebebahn und die lässige Schlagerkeipe wo wir nach dem Konzert gestrandet sind.
Coco: 29.03. Nexus, Braunschweig
DIE FREUNDIN VON, SCHIMMEL, AKNE KID JOE.
Schimmel aus Essen ist der beste Schimmel! Julian weiß (im Gegensatz zur ersten Band) auch, wie man Wahnsinn und Eskalation auf die Bühne trägt. Schnaps trinken und rotzen! Akne Kid Joe sind auch ganz großes Kino. Ein wundervoller Abend mit nur netten Menschen; im allerschönsten Laden, den ich überhaupt kenne. Das Auenland mit all seinen Hobbits.
Grund der Sause war, dass einer der Hobbits das Auenland verlassen wird. Der soll bloß nicht vergessen, diesen Ring mit zu nehmen!
Kabl: 30.3.: Irischer Abend bei der Res/ Deutsches Haus, Dinkelscherben. Setlist wie immer. Danach "Eiermann" und Scooter in der Jukebox.
Gerdistan: 31.3. Binswanger Festzelt auf dem Gögginger Frühlingsfest. Eigentlich wollte ich nur Kartenspielen, dann spielte eine grausame Coverband namens DIE 4TAKTLER, dann haben noch irgendwelche CSU-Dödel Reden geschwungen. Andi kann da sicher mehr zu sagen.
Kabl: Ja, meine sehr verehrten Damen und Herren. Die Coverband war zwar grausam, aber die Stimme des Schlagzeugers sehr originell. Ja, meine sehr verehrten Damen und Herren.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

Kabl
(Kabl)
09.04.2019 17:41
Kollege: Zieh nach Augsburg und wir können sofort mit der Klamaukband starten. Ich war auch begeistert von diesem Feuerwerk!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion/Coco/Zwen/Kabl/Gerdistan//The Kollege/Chris Crusoe/kiki) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz