Start Storys Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Monatsrückblick September 2020, 01.-30.09.2020 in Weltweit, überall - Bericht von der Redaktion

Monatsrückblick September 2020

Diesmal mit Cold, Duesenjaeger, Atze & Gansi, Powerage, Los Fastidios, Lester, Nörgel, Akne Kid Joe, The Toten Crackhuren im Kofferraum, Ponys auf Pump, Option Weg, Inspektor Lars, HC Baxxter, Dr. Mulle, Too Strong, Reiz, Ex-White, The Lost Job, Zentrenot, Silikon, Vaseline Dijon, Macsat, Dritte Wahl, Jann Tholen, LIN, Detlef, Complaints, Travels & Trunks, Die Beschmierten, Stille Reserve, Estoplin, Helge Schneider, Duo Frizzante, Gram, Todeskommando Atomsturm, Schlakks & Opek & Razzmatazz, Ble, Endlich schlechte Musik, Fox Devils Wild, Roi!m- & Stroi!fahrzoi!ge, War With The Newts, Die Kellerratten, Dammriss, Lassie, Das Das, Mexican Radio, Oitercreme, Mudder Will Tanzen, Hotel Kempauski, Angora Club, Loser Youth, Scooter Kids Must Die, Beton De Rouge, Kackschlacht, Notgemeinschaft Peter Pan, Side Effect, Pauli-Perlen, The Hirsch Effekt, Rügfall
Fö: 03.09. COLD und DUESENJAEGER in Osnabrück. Open Air im Schlossinnenhof, für ne Punkband nicht schlecht. Von Cold auf Anhieb angetan, Duesenjaeger ein Traum - tolles Ding!
Paula: Mein Monats-Highlight! 
niklas: 04.09 ATZE & GANSI in Münster
Zu Beginn das "Katastrophen Kommando" von den Toten Hosen in "Turbomatebierjugend" ungedichtet, das überzeugt mich! Ansonsten Coversongs von Dropkick Murphys und vor allem The Bates. Für mich zu viel Amipunk, aber sehr unterhaltsam.
Zwen: 04.09. Psychedelic Festival irgendwo in den Wäldern bei Stockholm. Nähere Infos zu Bands und Location werde ich hier nicht preisgeben. Da kann der Fö mich noch so oft mit dieser ollen Wurst ins Gesicht schlagen. War halt illegal, aber war auch sehr gut. Sehr entspannte Leute, zwei Bands, die mir sehr gut gefallen hat und eine Band, die gefühlt Jahrzehnte Soundcheck gemacht hat. Da sind wir dann gegangen. Am Ende wurde uns erzählt, dass besagte Band dann doch gespielt hat. Verrückt! Stockholm hat jedenfalls einen sehr lebendigen Underground, auch oder gerade wegen Corona. Das soll auch bitte so bleiben!
kiki: 05.09 Beim Lagerverkauf des Plastic Bombs gibt es neben vielen bekannten Gesichtern auch Live-Musik. POWERAGE ballern ein geiles Gemisch aus Hardcore und Metal und sehen zudem auch noch verdammt sexy aus. So sexy, dass einige Nachbarn direkt die Bullen rufen  müssen..nachmittags um 14 Uhr. Pft! Zur Belohnung haben sie dann um 17.30 Uhr nochmal gespielt. Duisburg meine Perle!
niklas: 06.09 LOS FASTIDIOS in Essen
Immer wieder gut, aber der Pogo fehlt doch sehr. Da merkt man erst mal, wie wenige Lieder man mitsingen kann und wie schlecht man italienisch spricht. (Drei mal "man" in einem Satz! Das schreit nach einem Germanistik-Studium!)
Gerdistan: 7.9. LESTER, NÖRGEL und AKNE KID JOE in München im Olympiastadion. Die Absurdität dieser Veranstaltung kommt im Bericht gut zur Geltung.
frau wolfram: 10.09. THE TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM im Schrödingers in Hamburg. Wie immer ein Augen- und Ohrenschmaus inkl. Biergartenatmo.
heinzzweidrei: 11.09. Reichenberger Kiezkundgebung in Berlin mit
Aerophilia – Luftpirat*innen
PONYS AUF PUMP, OPTION WEG,
INSPEKTOR LARS, HC BAXXTER
Lauratibor Kiezoper.
Und täglich grüßt das Murmeltier, wieder mal ne Räumung vor der Tür, wieder kreativer Protest aller Orten, gute Mischung aus Redebeiträgen und Musik, wieder mal stressen die Bullen (nicht die Band:). Erkenntnis des Abends: Wat ist den HC BAXXTER bitte schön für ein knuffiger Typ? Kommt mit Rollkoffer da angetapst, stellt sich alleine auf die Bühne, ballert ein tolles Rummeltecknobrett vorn Latz und als die Bullen den Saft abdrehen wollen, werden sie deftigst belabert (um es mal harmlos auszudrücken). Bin verliebt.
Fö: 12.09. DR. MULLE, Umschlagplatz, Dortmund. Der Umschlagplatz ist einer dieser hippen Orte in Dortmund, in denen Jung und Alt gerne rumsitzt. Gestern war hier ne Kundgebung gegen Gentrifizierung, bei der alle demonstrativ rumgesessen haben. Heute spielt hier Dr. Mulle. Die hab ich irgendwann abgespeichert als schlechte Kopie von Motörhead, aber was uns heute geboten wird, klingt so unterirdisch und unhörbar, dass ich's eher als ne schlechte Schwarzweiß-Kopie von nem ausgetretenen Hundehaufen bezeichnen würde. Zugegeben, die anderen Anwesenden ergreifen zumindest nicht direkt die Flucht - wir aber schon. Altherrenrock-Akustiksets sollten verboten werden.
Hupe: 12.09. TOO STRONG in Dortmund.
Alle paar Jahre wieder ist ein Too-Strong-Konzert doch immer eine sehr schöne Erinnerung an früher. Cooles Set und mit Maske geht dann auch der Empire Mix gut ab und bleibt auch Tage danach noch im Ohr.
Sehr feiner Abend!
verSemmelt: 12.09. Sommerfest der Me-O-Wa in Ostritz mit REIZ, EX-WHITE, THE LOST JOBS, ZENTRENOT, SILIKON
Gerdistan: 14.09. -- eine Woche nach meinem ersten Konzi seit langem direkt das nächste, wir fahren von Augsburg nach Nürnberg und gucken uns dort VASELINE DIJON an, eine (glaube ich) nur für diesen Auftritt gegründete Coverband. Es geht quer durch die Punkrockgeschichte, macht vor obskuren Songs genau so wenig halt wie vor Offspring. War nett! 
niklas: 15.09 MACSAT in Münster
Geiler "Zwischen-Arbeit-und-Vollsuff"-Gig. Leider nur wenig Publikum, aber dafür Glühwein! Ich möchte mich hier noch mal hochoffiziell für mehr Konzerte unter der Woche aussprechen!
Roland der Voland: 16.09. DRITTE WAHL in Mönchengladbach, Strandkorb Open Air. Pünktlich zum (oder kurz vor) Veröffentlichung des neuen Albums kommen Dritte Wahl auf kurze Tour. Alles ungewohnt groß so im Stadion, ist leider auch nicht wirklich voll, aber Konzert war super, viele neue Songs gespielt die allesamt gefallen. Und im Strandkorb mit Kühlbox voll Bier daneben lässt es sich doch gut aushalten!
Fö: 16.09. JANN THOLEN, LIN in Dortmund. Mal wieder Sommer am U, mal wieder irgendwas mit Indie. Gefällt mir aber ganz gut! Bei Jann Tholen hatte ich lahmen Singer/Songwriter-Kram erwartet, aber mit Keyboard, E-Bass und Drums entwickelte das doch ne schöne Dynamik. Noch größere Überraschung: L I N tritt alleine auf, hat aber diversen Kram da rum stehen - Synthies, Percussions, Gitarren, viel spielt sie über Loop ein, was nen sehr dichten Sound ergibt. Wie man die Musik nennt: Keine Ahnung. Irgendwas mit Post bestimmt. Post-Pop oder so. Stream vom Abend hier.
Fö: 18.09. DETLEF in Essen. Hab mich ja bisher bei Indoor-Veranstaltungen zurückgehalten, aber nu is auch egal, es geht um Detlef. Was ich sagen muss, hab ich schon im Bericht gesagt. Tolle Band, diese Detlef!
niklas: Ein Musterbeispiel für verschiedene Lebenswelten. Ich fühle mich auch auf Indoor-Konzerten viel sicherer als beispielsweise auf der Arbeit, weil hier auf Hygieneregeln und Abstände geachtet wird! Übrigens geiler Auftritt! Bester Platz, beste Sicht, bester Sound, kaltes Bier. Super!
Zwock: 19.09. Selm / Juz Sunshine/ Skatepark
Complaints// Travels and Trunks

Am wahrscheinlich letzten Sommertag des Jahres machen wir uns auf ins pittoreske Selm, um die Bands/KünstlerInnen Complaints und Travels and Trunks endlich einmal wieder auf der Bühne- oder hier eine Treppe - zu sehen.
Während die Reisegruppe "Fahrrad" pünktlich zum Konzertbeginn einfährt haben sich einige von uns nun dem Rollbrettsport verschrieben und stürzen sich schon nachmittags in die Betonfluten des anliegenden Skateparks. Weil wir echte Skate-, Bike- oder was auch immer -Punks sind, haben wir natürlich keinen Sitzplatz reserviert und lümmeln uns mit warmem Kioskbier auf diversen Beton- oder Tartanflächen hinter der professionell bewachten Absperrung. Trotzdem sehen wir gut und auch beim Sound hat höchstens das Ordnungsamt  was zu meckern. Commi startet mit einem Akustikset, wie immer sympathisch und mit ein paar Stories gespickt. Dann Travels und Trunks, heute bestehend aus Jenny, Commi und Julius. Nur mit Bongos, Orgel und wahlweise E-Gitarre trotzdem sehr druckvoll und mensch merkt den Dreien an, dass sie Bock auf das Ganze haben. Starke Show inkl. meines Lieblingssongs Lowerlights. Ich werde mich noch lange an diesen Tag erinnern.
Roland der Voland: 19.09. BACKYARD Festival in Greven
Auf die Grevener ist Verlass, und so findet trotz allem das Tagesfestival Backyard statt, natürlich mit entsprechendem Konzept und somit stark reduziertem Ticketkontingent. Wir waren also sehr froh, welche ergattert zu haben. Ehrlich gesagt kannte ich von den Bands wie DIE BESCHMIERTEN, STILLE RESERVE (im Bild) oder ESTOPLIN vorher gar nichts. Aber es konnten alle Bands auf ihre Weise überzeugen, das Line Up war nämlich sehr durchmischt, von Metal über Post-Hardcore zu Pop-Punk. Mir gefällt sowas ja!
Ein sehr schöner Festivaltag!
niklas: 20.09. HELGE SCHNEIDER in Münster
Schönes Konzept, diese Picknickkonzerte. Futter und Getränke selber mitbringen, auffe Decke fläzen und Kultur genießen. Praktischerweise Kamera und Sonnenschutz vergessen. Aber Helge in Topform!
Gerdistan: 21.09.: Drei Montage in Folge Konzert, das war selbst vor der Pandemie eine Seltenheit. Wieder in München im Olympiastadion spielen dieses Mal DUO FRIZZANTE überflüssigen Italo-Disco-Pop, bevor GRAM wirklich alles abreißen und dabei überraschend gut auf der großen Bühne funktionieren. Zum guten Schluss TODESKOMMANDO ATOMSTURM, die klasse waren, nur ein paar mehr Songs vom ersten Album hätten spielen können, wie zum Beispiel "Popcorn, Cola, Revolution". Immerhin weiß ich jetzt, dass "Dosenpfand" ein Cover ist.
Fö: 24.09. SCHLAKKS & OPEK & RAZZMATAZZ. Schon wieder indoor! Aber gut, so ein Kino mit bequemen Sitzen und viel Abstand hat ja auch was. Vor den Sesseln sind sogar kleine Klapptische, wo man Getränk, Handy, Notizbuch, Kamera, Opernglas oder anderes ablegen kann. Praktisch!
verSemmelt: 25.09. Ein absolutes Organisations- und Absagechaos sorgte dafür, dass ich auf einer Vernissage von Künstler David Morgenstern und seiner Sludge-Band BLEI in Dresden lande. Beginnen tut die Veranstaltung gegenüber des Riesa efau´s mit einer "Einführung" von einer ich sag mal Kunstinterpreteurin, die die ziemlich coolen Bilder mit allerlei Vokabeln umgarnt. Hellwach schafft die Dame es in 3-6 Minuten, dass es mir die Augen zu zieht. Besser als jede Schlafpille. Das erste Riff holte mich dann aus dem Dämmerzustand zurück. Der Sound der Band passte anschließend eigentlich ganz gut zu der gebotenen Bitumen-Malerei. Und Sludge ist halt Sludge, die zweite Hälfte des gut 45-minütigen Sets war dabei (ich sag mal) interessanter und spannender komponiert. Das war dann schon alles ganz gut; Aufnahmen sollen folgen...
heinzzweidrei: Na wärste mal gen Norden gefahren...
heinzzweidrei: 25.09. Berlin Tommyhaus Potse & Drugstore Festival Tag I
ENDLICH SCHLECHTE AKUSTIK, FOX DEVILS WILD, ROI!M- & STROI!FAHRZOI!GE, WAR WITH THE NEWTS u.a.
Schon lange nicht mehr so viele Iro-Punker*innen auf einen Fleck gesehen- sehr schön! Auf das kleine Bühnengelände kommen nur 100 Menschen, da aber Klos und Bar außerhalb davon liegen, gibt es eine gute Fluktuation. Der Rest hängt um das Tommyhaus rum und bekommt von den Konzerten auch alles mit, sofern mensch das will. Habe nur die zwei erstgenannten Bands gesehen und weil das Line-up lediglich als Bilderrätsel bekanntgegeben wurde, habe ich keine Ahnung wer da noch alles am Start war (verSemmelt hat mir bei den oben beschriebenen geholfen - thanx dafür).
Und da ich an dem Abend dachte, ebenjener mir unbekannte wird auch anwesend sein, hatte ich einen lustigen Abend, als ich im dunkeln jedem zweiten Menschen mit: UND DU BIST DOCH VERSEMMELT ansprach...
verSemmelt: oha. hast´n Bier gut
niklas: 25.09. DIE KELLERRATTEN und DAMMRISS in Münster
Geiles Konzept: die Band steht drinnen am Fenster und die Zuschauer sitzen draußen auf der Straße. Alles ein bisschen chaotisch, Gesang zu laut, Instrumente zu leise, Bier zu teuer. Aber nette Ostpunks kennengelernt und Freigetränke geschnorrt!
verSemmelt: 26.09. HEINERSDORF PUNK FEST in Berlin mit LASSIE, DAS DAS und MEXICAN RADIO
frau wolfram: Synthie-Mottoparty am Arsch der M2.
Gerdistan: 26.09.: Vier Konzerte im September, dafür aber auch viel rumgegurkt, dieses hier ist nämlich in Flensburg, viel weiter weg kann ich innerhalb der Bundesgrenzen gar kein Konzert angucken. Es spielten OITERCREME (witzig), MUDDER WILL TANZEN (ok), HOTEL KEMPAUSKI (klasse) und ANGORA CLUB (Mr. Burns waren besser). Das Foto zeigt Thrun und mich bei der Aufnahme des Bierschinken-Podcasts in einem leeren Skatepark in Flensburg. So war das.
Fö: 26.09. Hamburg ey. Da kriegt man mal ne Lektion in Sachen "Kultur holt sich zurück, was ihr gehört". Und man kann auch in Pandemie-Zeiten DIY-Konzerte mit Abstand und Anstand durchführen. Großen Respekt an alle, die das durchgezogen haben! Bin immer noch begeistert, wie reibungslos das alles so lief. Gesehene Bands: Loser Youth, Scooter Kids Must Die, Beton De Rouge, Kackschlacht, Notgemeinschaft Peter Pan, Side Effect, Pauli-Perlen.
verSemmelt: Ganz schön provokantes Jäckchen, der Kleine da hat. :D
Manfr3d: 26.09. Dortmund, Junkyard: THE HIRSCH EFFEKT. Leider musste der erste Termin (bei dem das schönste Sommerwetter gewesen wäre) abgesagt werden. Dafür dann der Ersatztermin eine Woche später. Natürlich schüttete es wie aus Eimern. Beim Open Air eigentlich Standard. Regen passt auch besser zu THE HIRSCH EFFEKT. Das Konzert war leider nicht ganz ausverkauft. Es gab auch nur Sitzplätze. Richtig komisch ward mir zumute. Das war bestimmt das Astra-Bier. Vom Konzert war ich allerdings schwer begeistert. Mag vielleicht daran liegen, dass ich schon ewig nicht mehr auf einem Konzert war. Die Band war spitze. Das Junkyard ist toll. Ich habe nichts zu meckern. Man hätte vielleicht noch darauf hinweisen sollen, dass das Konzert um 8 startet und nicht um 18:30. Aber ich war ja nicht alleine da...
niklas: 27.09. RÜGfall in Baabe
Dateschutzkonzept top! Hygienekonzept top! Location top! Nur die Band is nicht mein Fall. Wo ist Alex Schwers, wenn man ihn braucht? Die Kassierer würden sich hier bestimmt gut machen!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/frau wolfram/Gerdistan/Manfr3d/Roland der Voland/Zwen/heinzzweidrei/Hupe/paula prachtkind/verSemmelt/Zwock/niklas) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz