Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Konzertrückblick April 2019, 01.-30.04.2019 in Weltweit, überall - Bericht von der Redaktion

Konzertrückblick April 2019

Diesmal mit: Efa Supertramp, Frank Carter & The Rattlesnakes, The Pearl Harts, Tigeryouth, Orion, Simon-Show, Die Freundin Von, Molly Punch, Lily Havoc, Tanzpalast Eden, Musskatnuss, Random Body Parts, Marek, Die Goldenen Zitronen, Gluecifer, Blankets, Martha, Katastrophen-Kommando, Bert Rogers, Cosmic Psychos, Soul Invaders, Deniz Jaspersen, Ove, Mantar, Svetlanas, Blind Man Death Stare, Randy Savages, Cash For Trash, Ripcorn, Los Fastidios, White Sparrows, Kackschlacht, 84Breakdown, Am Limit, Every Stranger Looks Like You, Torrential, Kingdom of Salvation, PUP, Milk Teeth, Boneflower, Dûrga, Citizen Tim, Aylin Celik, Smoke or Fire, Dad, Falaun, Nosebleed, Pascow, Scherben, Bierschinken eats FZW, Schreng Schreng & La La, Disco Oslo, Stockrock Festival, Fuck'It'Head, D-Fans, Worst Band in Town, Tweak Machine, Drifting Souls, Nothing but Rascals, Dead Neck, Venturas, De Ramönsche, Legendary Ghetto Dance Band, Wisecräcker, The Gasoliners, Meals on Wheels.
Kabl: Dieser Monat war konzerttechnisch bei mir quantitativ sehr durchwachsen. Nur drei Shows besucht: Die goldenen Zitronen, Nosebleed und Pascow. Trivia: Alle diese Konzerte fanden an Montagen statt.
Zwen: 03.04. EFA SUPERTRAMP in der CURLY COW in Witten. Momentan eigentlich mit ihrer Rave-Elektro-Punk-Band KILLDREN unterwegs, nimmt sich Eva heute mal wieder die Zeit ein paar Akustik-Nummern auf ihrer Akustikgitarre zu spielen. Die ersten Songs, die heute dargeboten werden, sind dann auch eigentlich Killdren-Songs. Hier wird Efa dann auch von ihrem Bandmitglied unterstützt. Efa betont immer wieder, dass das für sie absolutes Neuland wäre. Ich mag das ja, wenn noch nicht alles 100%-ig durchgestylt ist. Nach ein paar Song gibt es dann Efa solo. Ähnlich wie beim letzten Mal und auch genauso gut.
Zwen: 05.04. FRANK CARTER AND THE RATTLESNAKES und THE PEARL HARTS in der Matrix in Bochum. Zunächst gab es ein bisschen rockigen Indie und danach die volle Breitseite. Alle Erwartungen wurden übertroffen und die Matrix amtlich abgerissen.
Fö: 05.04. TIGERYOUTH und ORION in Dortmund. Alle Jahre wieder schaut Tilman im Subrosa vorbei, diesmal lag ein ganzes Jahr Tourpause dazwischen. Konzert soweit ganz nett. Anschließend verhindert André, dass wir auf einer Verlobungsfeier landen. Buh!
Chris Crusoe: 05.04. Die SIMON-SHOW ist zu Gast im Pub in Leverkusen-Opladen, wo gleichzeitig ca. drei bis vier Geburtstage gefeiert werden. Wie immer unterhaltsam und charmant mit Klassikern und B-Seiten aus der guten Zeit des Entertainments.
Coco: 05.04., ebenfalls in Leverkusen-Opladen, allerdings im KAW. Hallo Chris, Weltstadt Opladen, überall Veranstaltungen.
Hier: DIE FREUNDIN VON und MOLLY PUNCH. Letztere wissen, was sie wollen und können es auch.
Fö: 06.04. AUSGEGRABEN-Festival im AZ Mülheim mit DIE FREUNDIN VON, LILY HAVOC, TANZPALAST EDEN, MUSSKATNUSS, RANDOM BODY PARTS. Alles Bands aus dem AZ-Proberaum, dementsprechend abwechslungsreich das Ganze. Wie es sich für ein AZ-Konzert gehört, mit ordentlich Verspätung im Zeitplan.
Coco: Ein Strauß Buntes, für jeden was dabei. Ich bin jetzt Tanzpalast-Eden-Fan.
Chris Crusoe: 07.04. Im Pentagon in Leverkusen findet einmal monatlich die Late Night Sow statt, eine offene Bühne für alles von Spoken Word bis Musik. Heute spielt unter anderem Lokalspezialist Marek (MAREK'S IDEAS, M.I.A., COVERSAKI, RIPCORN...) eine Auswahl seiner Kompositionen und unterhält damit großartig, auch ohne Live-Band im Rücken.
Kabl: 08.04.: DIE GOLDENEN ZITRONEN waren großartig! Knappe zwei Stunden haben sie gespielt, Opener direkt "Das bisschen Totschlag". Musikalisch super gut, besonders toll finde ich, dass sich die Musiker ständig an den Instrumenten und teils auch am Gesang abwechseln. Die Ansagen und Publikumspöbeleien von Schorsch Kamerun sind darüber hinaus noch das I-Tüpfelchen dieser herausragenden Show. Einziger Wermutstropfen: Die Vorband Shari Vari fand ich wirklich dermaßen grottig, dass ich nichts finde, was ich irgendwie positiv hervorheben kann. Monotone Electro-Beats mit "Gesang" ohne den Ansatz einer Melodie oder Emotion. Ich zitiere den mächtigen Mike Krüger, aber mal nur in Gedanken.
Fö: 08.04. BLANKETS und MARTHA in Bochum. Endlich mal Martha live gesehen! Tolle Band, da muss ich mich in den allgemeinen Hype-Reigen einreihen. Auch sonst ein schöner Abend.
Chris Crusoe: 09.04. Die wiedervereinten GLUECIFER spielen auf ihrer Reunion-Tour in Deutschalnd zwei Konzerte, eines davon in Köln. Ein unglaublich mitreißender Auftritt, der die Erwartungen deutlich übertroffen hat. Wow!
Wuffi: 09.04. Hab ja schon oft von der Punk-goes-Acoustic-Reihe im Neuland in Bochum gelesen. Dieses Mal mit KATASTROPHEN-KOMMANDO und dem britischen Singer/Songwriter BERT ROGERS. Netter und kurzweiliger Abend.
Zwen: 10.04. COSMIC PSYCHOS und SOUL INVADERS im Gleis 22 in Münster. Altherrenrunde in der Studierendenstadt Nr. 1. Die Cosmic Psychos sind echt kaputt, das hält sie aber nicht davon ab, ein amtliches Konzert zu spielen.
Fö: 10.04. DENIZ JASPERSEN und OVE in Dortmund. Wegen Deniz dagewesen, aber musikalisch hat mich dann doch Ove mehr mitgerissen. So zum Thema "öfter mal was Neues sehen" ein ganz guter Beitrag.
kiki: 12.04. MANTAR im JunkYard in Dortmund. Ein Konzert, das keine Wünsche übrig ließ. Gute Location, überragende Protagonisten an den Instrumenten und eine fette Wand aus Black, Doom und Punk. MANTAR sind eine großartige Band! Fucking BlackMetalHipster!
Zwen: 12.04. SVETLANAS, BLIND MAN DEATH STARE und RANDY SAVAGES im LOLA in Groningen. Der erste Halt einer großartigen Fahrrad-Tour durch BeNeFra. Lola ist ein super-sympathischer Laden im Herzen Groningens und sowohl Randy Savages als auch Blind Man Death Stare liefern einfach gnadenlos ab. Fast schon ein bisschen lahm wirkten dagegen die Svetlanas.
Chris Crusoe: 12.04. CASH FOR TRASH veröffentlichen ihr neues Album 'Back In Meth' und glänzen dabei trotz verwaschenem Sound mit starken Melodien und originellen Riffs, die sich von der Konkurrenz im Punkgeschäft deutlich abheben. Mit dabei: RIPCORN, die heute ihren neuen Bassisten veröffentlichen.
Wuffi: 12.04. Trotz Ska-Anteil spielen LOS FASTIDIOS wie immer ohne, dafür aber IN einer Trompete und zwar in Bochum. WHITE SPARROWS gehen musikalisch ja schon ein wenig in die sog. Deutschrock Richtung ? beziehen aber dafür mehrmals klar und glaubwürdig Stellung und scheinen sympathisch zu sein. Ist nicht meine Baustelle, aber falls wer so Musik hören mag, dann bitte diese Vertreter und nicht den ganzen rechten Scheiß.
Karhu: Los Fastidios waren übrigens wie gewohnt überzeugend und pogotauglich.
Coco: 12.04. Kein richtiges Konzert, aber die Hobbits von der KACKSCHLACHT leihen sich auf dem Weg nach Koblenz unseren Proberaum aus; und Kadda, Alex und ich dürfen ihnen dabei zu sehen. Verdammte scheiß Profis, die Probe ist von einem Konzert eigentlich nicht zu unterscheiden. Nur etwas weniger Gelaber zwischendurch.
Karhu: 13.04. Die Partei hat zur Wahlkampfveranstaltung in die ärmste Stadt des Landes geladen: nach Gelsenkirchen. Um sich eine musikalisch fundierte Meinung von 84 BREAKDOWN und AM LIMIT zu bilden, war die Soundanlage zwar zu mies ? aber was die Atmosphäre angeht, ist der Rumpelpunk in der Fußgängerzone bei Billigglühwein, Schneeregen und ein paar tanzenden Kids vor der Bühne in diesem Monat ganz vorne mit dabei!
Wuffi: Danach gings noch kurz ins Spunk. Leider hatten Kommando Marlies abgesagt, sodass dort nur noch eine langweilige Metal- und eine langweilige HC-Band aufspielten.
Zwen: 13.04. EVERY STRANGER LOOKS LIKE YOU und TORRENTIAL in der Orkz-Bar in Groningen. Da mich die niederländische Bahn ganz spontan im Stich gelassen hat, verbringe ich noch einen weiteren Abend in dieser wirklich geilen Stadt und vertreibe mir die Zeit, indem ich weiter alternative Lokalitäten auschecke. So lande ich diesmal in der Orkz-Bar, ein legalisiertes Squat, ein kleines Stückchen außerhalb. Dort treten zwei Bands auf, die ordentlich Geschrei machen. 
Chris Crusoe: 13.04. KINGDOM OF SALVATION spielen im Valhalla in Köln. Der Sound wird schnell gut und die Performance wie gewohnt solide! Death Metal mit viel Melodie und Abwechslungsreichtum. Hat Spaß gemacht!
Zwen: 15.04. PUP und MILK TEETH im LES 4ECLUSES in Dunkerque. In Frankreich angekommen, muss ich leider feststellen, dass das Museum gerade renoviert. Dann schlendere ich halt so ein bisschen durch Dunkerque. Abends geht es dann zu PUP und MILK TEETH. Letztere haben den asozialsten Drummer aller Zeiten und PUP sind halt einfach PUP. Liebe!
Kabl: 15.04.: NOSEBLEED in der Haifischbar Augsburg. Noch nie was von der Band gehört, doch von Anfang bis Ende schwer begeistert. Kurze, enorm schnelle Garagenpunk-Songs, nach drei Liedern stehen der Gitarrist und der Bassist im Publikum und gehen mehr ab als die Besucher. Als das Konzert vorbei ist, da alle verfügbaren Lieder gespielt wurden, werden zwei Songs des Sets nochmal gespielt, gefühlt doppelt so schnell. Schaut euch die an!
Fö: 17.04. BONEFLOWER, DÛRGA in Dortmund. Wenig erwartet, aber gerade die letzte Band schaffte dann doch ne ganz schöne und dichte Atmosphäre. Cool!
Fö: 18.04. CITIZEN TIM und AYLIN CELIK in Dortmund. Ich schau mal kurz auf dem Weg zum Bahnhof vorbei. Aylin singt in diesem modernen R'n'B-Soul-Stil, was einfach nicht meins ist, und dichtet in diesem abgehobenen Poetry-Slam-Duktus, was mich echt nervt. CITIZEN TIM ist verkatert und singt von Erlebnissen und Gedanken, ist ganz nett, aber nen Baum pflanzen kannste damit nicht.
Fö: 18.04. SMOKE OR FIRE in Duisburg. Erst in der Nacht zuvor davon erfahren, also dann, kurzfristig Smoke or Fire in neuer Besetzung, aber dafür eingeprobt. Gutes Ding!
Coco: Mir gefällt das eine Lied ganz gut, dass sie spielen. Irgendwann wird es etwas eintönig...
Fö:  20.04. DAD, FALAUN, BLIND MAN DEATH STARE in Schwerte. Ich kannte im Vorfeld keine Band so wirklich, aber war alles geil! Falaun unbedingt im Auge behalten, Blind Man Death Stare sind auch bald wieder auf Tour. Stark!
Zwen: Ja, gute Nummer. Endlich wieder zu Hause!
Coco: 21.04. Pampa, Coesfeld. Osterfeuer und ein Haufen Ballerbands, die meinen Musikgeschmack mal wieder nur marginal streifen. Egal, Verpackung schlägt hier Inhalt, denn das Ambiente in der Pampa ist nicht zu toppen. Wie ich mich schon aufs Berkelterror-Festival an diesem Ort freue!
Noch ein wichtiger Tip: Nicht den ganzen Abend das Gegrunze der Bands nachmachen, davon wird man furchtbar heiser.
Danke an das hervorragende Taxi nach Bochum!
Kabl: Am 22.4. spielten PASCOW in München. Setlist war vermutlich die exakt gleiche wie drei Tage später in Köln, die Vorband eine andere: SCHERBEN fand ich sehr gut, auch aufgrund des Gepöbels gegen das Münchner Publikum. PASCOW waren gut. Durchaus viele Hits (Too Doof Too Fuck, dieses mit dem französischen Titel - also lauf ich nochmal heim...-, Wenn Mila schläft, etc.). Nur fünf oder sechs vom neuen Album, darunter leider auch der Tiefpunkt der Pascow-Discographie, das pseudohymnische "Treck der Toten". Leider wird die herausragende Ballade nicht gespielt. Auffällig im Gegensatz zu anderen Pascow-Konzerten, die ich besucht habe: Alex redet viel mehr mit dem Publikum und dieses klatscht nur bei vier Liedern nicht im Takt mit. Irgendwie fehlt mir jedoch ein bisschen der "Drive" an diesem Abend - schwer zu erklären warum, vielleicht liegt es daran, dass jedem Bandmitglied im Laufe der einstündigen Show irgendein Equipment-Teil kaputt geht und dadurch recht lange Pausen entstehen.
Fö: 25.04. BIERSCHINKEN EATS FZW mit TEENAGE BOTTLEROCKET, NOT ON TOUR, BAD COP BAD COP, DETLEF, THE LAST GANG, SCHERBEN, MOLLY PUNCH, SPOILERS in Dortmund. Dafür dass es im Vorfeld doch so einige Nerven gekostet hat, lief der Abend erstaunlich reibungslos. Viel positives Feedback bekommen, da lässt sich doch gut drauf aufbauen!
Coco: Fö muss noch irgendwo irgendwas drauf aufbauen? Läuft doch!
Scherben! Not On Tour! Ganz prächtig!
Fö: Du hast recht, ich könnte auch erstmal ein wenig abbauen, bevor hinterher noch alles einstürzt.
Zwen: Mehr Free Jazz!
Chris Crusoe: 25.04. PASCOW, SCHRENG SCHRENK & LA LA und DISCO//OSLO haben das Kölner Gloria ausverkauft. SS&LL überzeugen mit sympatischem Auftreten (Jörkk!) und Songs zwischen Humor und Tiefgang. DISCO//OSLO erinnern mich irgendwie an die Kaput Krauts, obwohl hier der Funke nicht so recht überspringen will. PASCOW hingegen haben den Saal schon ab dem Soundcheck in der Tasche! Eine Show und eine Songauswahl, die widererwartend auf vergangene Konzerte noch einen drauflegen kann. Schwer beeindruckend!
Coco: 26.04. Berlin, SO36 ...uuuuund nochmal: PASCOW, hier auch mit DISCO//OSLO. Wenn Fö schon die ganze Tour schwänzt, müssen die Angestellten ran. Den Hype um den Laden kann ich schon mal nicht verstehen, es ist einfach nur ein kommerzieller Club. Das ist wahrscheinlich ähnlich wie mit dem Ratinger Hof in Düsseldorf, wo die Legende irgendwas suggeriert, das es so nicht mehr gibt. Endlich nochmal Disco//Oslo! Schon viel zu lange nicht gesehen. Seufz.
Pascow sind toll, aber ich gebe es ja zu, es ist eine Rockshow geworden mit geplantem Inhalt, und ich habe sie schon oft gesehen. Ich mag es trotzdem irgendwie. Heute nicht ganz so viele "Im-Takt-mit-Klatscher", aber dafür auch ein paar Prollos dabei. Ich will nicht, dass meine Lieblingsbands berühmt werden.
Der nächste Hype, der sich als inhaltslos erweist, ist der um die Milchbar. Auch nur irgendeine Kneipe mit schlecht gelauntem Personal.
Chris Crusoe: 26.-27.04. Das STOCKROCK Festival in Hagen am Teutoburger Wald feiert 15jähriges Jubiläum und hat eine Art Best-Of-Line-Up an zwei Tagen im Angebot mit BITTER ORANGE, LIZARDMEN, MOJO JAZZ MOB, INKASSO MOSKAU, DYSE, MANTAR, DAMPFMASCHINE und INSANITY ALERT. Großartiges Festival, liebevolle Oragnisation und eine handverlesene Band-Auswahl machen diese Reihe zu einem Highlight - in diesem Jahr besonders!
Wuffi: 27.04. Das Rattenloch in Schwerte liest man auf dieser Seite ja des Öfteren. Wir haben es nun auch mal hingeschafft. Echt netter Laden. FUCK'IT'HEAD haben noch die beste Show abgeliefert, D-FANS haben nichtssagenden deutschsprachigen Ska(punk?) geliefert und WORST BAND IN TOWN haben mit ihrem ? wenn auch sicher gut gemachten ? Crossover nicht so recht zum Titel der Veranstaltung gepasst (Punk vs. Ska).
Fö:  27.04. TWEAK MACHINE, DRIFTING SOULS, NOTHING BUT RASCALS in Dortmund. Alles musikalisch nicht so ganz meine Linie, aber insgesamt ein netter Abend in einer Location, die uns hoffentlich noch einige weitere bescheren wird.
Zwen: Ich war ja eigentlich nur wegen der Location und wegen TWEAK MACHINE da. Außerdem kann man in der Nordstadt sehr gut snacken. Ansonsten war es leider zum Einschlafen.
Zwen: 29.04. DEAD NECK und VENTURAS in Mülheim/Ruhr. Im AZ kredenzten uns zwei Bands richtig schönen Skatepunk mit ordentlich Tempo und Action. Die Drummer haben gut zu tun. Beide Bands spielen nur sehr kurz und das Konzert ist tatsächlich um 22:30 Uhr zu Ende. Hatte ich im AZ auch noch nie.
Chris Crusoe: 30.04. DE RAMÖNSCHE und die LEGENDARY GHETTO DANCE BAND laden zum Tanz in den Mai. Das Publikum ist geprägt von tanzlustigen Partygästen und eher weniger von Musikliebhabern. Beide Bands liefern mehr als ordentlich ab und geben der feierwütigen Menge was sie wollen. Bei den RAMÖNSCHE dominiert naturgemäß eher der gitarrengetriebene (Punk-)Rock und bei der LEGENDARY GHETTO DANCE BAND eher HipHop und Crossover. Insgesamt ein unterhaltsamer Abend! Lob an beide Bands!
Wuffi: 30.04.WISECRÄCKER liefern in Marl im Hagenbusch mal wieder eine gute Show ab mit ihrem SkaPunk-Mix - teils auf Deutsch, mal Englisch und mal Spanisch. Schade nur, dass die Location etwas zu groß und unpersönlich wirkte. Schön, die Jungs aber mal wieder zu sehen. Noch zu Göttinger Zeiten liefen sie Karhu und mir mit Freunden regelmäßig vor die Füße und dadurch kennt man sie halt mittlerweile.
Härp: 30.04. THE GASOLINERS laden zum Rock in den Mai in Lünen. Die Location (Das Greif) ist ganz schnuckelig; Bar/Restaurant mit 'nem schönen kleinen Saal hinten dran der auch von der ersten Minute an gut gefüllt ist.
5 Euro für zwei Bands - gib ihm. Support machen heute MEALS ON WHEELS. Viel Bier, bisschen Pogo, kann man doch eigentlich gar nichts falsch machen?!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//Kabl/Chris Crusoe/kiki/Härp/Coco/Zwen/Wuffi/Karhu) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz